Call of Duty Black Ops Cold War: Die Dateigrößen in der Übersicht

Kommentare (18)

Activision gab heute die offiziellen Dateigrößen des neuen "Call of Duty"-Ablegers bekannt. Vor allem auf den Next-Gen-Konsolen und dem PC werdet ihr enorm viel Speicherplatz reservieren müssen.

Call of Duty Black Ops Cold War: Die Dateigrößen in der Übersicht
Die PS5-Version von "Call of Duty: Black Ops Cold War" wird 133 Gigabyte eures freien Speicherplatzes einnehmen.

Auch der Nachfolger von „Modern Warfare“ wird den Speicher eurer Festplatte an die Grenzen treiben. Besonders wenn ihr auf der bald erscheinenden PS5 spielen werdet. Vor wenigen Stunden teilte Activision über die hauseigene Webseite mit, wie viel Speicherplatz der neue „Call of Duty“-Ableger auf den verschiedenen Plattformen einnehmen wird.

Hier haben wir die Dateigrößen der einzelnen Plattformen übersichtlich für euch aufgelistet:

  • PS4: 95 Gigabyte
  • PS5: 133 Gigabyte
  • Xbox One: 93 Gigabyte
  • Xbox Series: 136 Gigabyte
  • PC: 125 Gigabyte (maximalen Grafikeinstellungen) / 82 Gigabyte (Komplettes Spiel) / 35 Gigabyte (Multiplayer)

Solltet ihr euch das Spiel für PS4 oder Xbox One vorbestellt haben, könnt ihr es übrigens morgen früh ab 06:00 Uhr herunterladen. Auf dem PC steht der Preload erst ab dem 10. November zur Verfügung.

Bestimmte Spielinhalte lassen sich deinstallieren

Mit weit über 100 Gigabyte wird „Call of Duty: Black Ops Cold War“ auf den Next-Gen-Konsolen und dem PC äußerst viel Speicherplatz beanspruchen. Allerdings gibt es die Möglichkeit, einzelne Teile des Spiels zu löschen. Dazu zählt unter anderem die Kampagne, durch die rund 42 Gigabyte freigegeben werden kann. Wenn ihr alle optionalen Spielinhalte löscht, spart ihr ganze 62 Gigabyte. Ansonsten könnte eure Festplatte bei solch umfangreichen Spielen schnell erschöpft sein.

Kurze Zeit vorher ist ein Packshot aufgetaucht, das eine gewaltige Speichergröße von mindestens 285 Gigabyte anzeigt. Anscheinend wurden bei dieser Angabe neben „Warzone“ auch zukünftig geplante Inhalte mit eingerechnet.

Vor einigen Monaten wurde von Entwicklern behauptet, dass die Dateigrößen zukünftiger Spiele kleiner ausfallen sollen. Durch die Geschwindigkeit der SSD-Festplatten können nämlich bestimmte Assets eingespart werden. Jedoch werden durch die höheren Texturauflösungen und einem besseren Detailgrad wiederum mehr Speicher eingenommen, wodurch dieser Vorteil neutralisiert werden könnte.

Es wird jedenfalls interessant zu sehen sein, wie sich die Speichergröße zukünftiger Titel entwickeln wird.

Zum Thema

„Call of Duty: Black Ops Cold War“ wird am 13. November veröffentlicht. Die PS5-Version erscheint am 19. November.

Im neuesten Ableger verschlägt es euch in die frühen 1980er-Jahre, wo gerade der Kalte Krieg tobt. In der spannungsgeladenen Kampagne wird die Geschichte des ersten „Black Ops“-Teils aus dem Jahr 2010 fortgesetzt. Ihr werdet also ein weiteres Mal als CIA-Agent Alex Mason in die Schlacht ziehen, gemeinsam mit alten Weggefährten wie Frank Woods und Jason Hudson.

Quelle: Call of Duty Blog

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. MaxSchmerz sagt:

    Auch in der neuen Konsolengeneration wird COD alle Spiele in Punkto Größe übertrumpfen.

  2. Der Coon sagt:

    Haut doch ab, das ist nicht normal...

  3. Zentrakonn sagt:

    Kann man doch gut verkleinern wenn das auch so klappt wie es da steht

  4. KoA sagt:

    Zitat: „Vor einigen Monaten wurde von Entwicklern behauptet, dass die Dateigrößen zukünftiger Spiele kleiner ausfallen sollen.“

    Diesbezüglich wurde keineswegs eine klare und eindeutige Vorhersage getroffen, sondern diese Möglichkeit stets davon abhängig gemacht, welche Entscheidungen und Prioritäten die jeweiligen Entwickler in dieser Angelegenheit letztendlich treffen.

  5. KoA sagt:

    Zitat: „Wenn ihr alle optionalen Spielinhalte löscht, spart ihr ganze 62 Gigabyte.“

    Wäre mal interessant zu erfahren, was genau diesbezüglich alles unter „optionale Spielinhalte“ fällt. 🙂

  6. ChrisTheNero sagt:

    Immer mit der Ruhe. Wir stehen noch am Anfang der Gen. Es ist auch im Interesse der Entwickler die Spiele klein zu halten, aber das muss gelernt sein. Bisher war man immer anderes gewohnt. Vielleicht sehen wir ja schon im nächsten Jahr "kleinere" Games. Man muss natürlich auch bedenken, dass wir immer mehr Features und schönere bzw. aufwendigere Welten zu sehen kriegen, wodurch man den Unterschied vielleicht auch nicht so stark bemerkt.

  7. RegM1 sagt:

    Das ist schon echt eine krasse Nummer, klar Teildeinstallation ist ein Fortschritt, aber die Patches werden den MP sicher im Laufe der Zeit gut aufblasen.

  8. MaSc sagt:

    @ ChrisTheNero kleinere Games bei hohen Details bedeuten mehr Aufwand für die Optimierung und somit höhere Kosten da sehe ich bei den großen Publishern schwarz. Sony wird es bei First Party vielleicht machen, aber nicht ActiBlizz, EA oder Ubi, im Gegenteil. Wegen 4 oder vielleicht sogar 8k Texturen werden die Games wohl noch größer.

  9. luckY82 sagt:

    Mir egal, ich habe eine 10Gbit Glasfaserleitung.

  10. Cult_Society sagt:

    133 Gb und das mit Sonys Bambus Servern. Viel Spaß nochmal an alle die Digital Only Ps5 gewählt haben .

  11. Zentrakonn sagt:

    @Cult_Society ich und es ist mittlerweile richtig schnell auf den Bambus Server !

  12. 3DG sagt:

    Und mindestens das doppelte braucht man für die patches. Also mit dem Spiel ist die halbe Platte der ps5 voll.

  13. consoleplayer sagt:

    Bin froh, dass ich kein MP bei COD spiele ^^

  14. schakal87 sagt:

    Wie sieht das dann eigentlich mit der "offline Version" aus, wenn man nur die Kampagne spielen will und kein Internet hat? Dann dürften die ganzen Daten ja nicht einmal auf eine einzelne Blueray passen.

  15. LokiDante sagt:

    Ich hoffe da kommt nicht wie bei MW wieder der Zwang das man dauerhaft Warzone installiert haben muss. Das war von allen Pakete leider das größte und MW dadurch auch immer an die 100 GB groß :/

  16. klüngelkönig sagt:

    Für 30 Euro würde ich mal wieder in die Kampagne reinschauen...

  17. DMC3 sagt:

    @KoA
    Sony persönlich hat sogar diese Behauptung aufgestellt, um die kleine SSD zu verteidigen.
    War mir aber schon klar, dass das Schwachsinn ist. Mehr Details und eine höhere Auflösung führen unweigerlich zu mehr Speicherbedarf.
    Ich sehe es kommen in einem Jahr braucht COD etwa >200GB (nach den Updates)

  18. ResidentDiebels sagt:

    PS4: 95 Gigabyte
    PS5: 133 Gigabyte
    ---------------------------

    Soviel zum Thema "next gen spiele werden kleiner, da dank SSD die dateien nicht mehrfach abgelegt werden müssen" 😀

    Bin gespannt auf die ausreden der Traumtänzer das ihnen die festplatte groß genug ist 😀