Spider-Man Miles Morales: Das offizielle Musikvideo zum Theme-Song

Kommentare (8)

"Spider-Man: Miles Morales" hat ein eigenes Musikvideo erhalten. Neben dem Künstler Jaden Smith bekommt ihr dort verschiedene Ausschnitte des Superhelden-Abenteuers zu sehen.

Spider-Man Miles Morales: Das offizielle Musikvideo zum Theme-Song
"Spider-Man: Miles Morales" ist für PS4 und in Kürze auch für PS5 erhältlich.

„I’m Ready“. So heißt der Theme-Song zu „Spider-Man: Miles Morales“. Dazu veröffentlichte Marvel Entertainment heute das offizielle Musikvideo, in dem der zuständige Künstler Jaden Smith zu sehen ist. Dabei handelt es sich um den Sohn von Hollywood-Star Will Smith.

Neben der Performance von Jaden Smith bekommt ihr spektakuläre Szenen aus dem neuesten „Spider-Man“-Abenteuer zu sehen. Genauer beschrieben seht ihr Miles im Kampf gegen verschiedene Schurken, die New York City bedrohen. Das Lied ist aus einer Zusammenarbeit zwischen Marvel Games und PlayStation entstanden.

In einem kürzlich gehaltenen Interview teilten die Entwickler übrigens mit, dass bei diesem Spiel gerade mal ein Bruchteil der PS5-Hardware genutzt wurde. Über die nächsten Jahre werde man die Leistung der Konsole immer weiter ausreizen und verrücktere Dinge anstellen können.

„Spider-Man: Miles Morales“ ist seit dem 12. November für PS4 verfügbar. Sobald am bevorstehenden Donnerstag die PS5 erscheint, steht hierzulande auch die Next-Gen-Version zur Verfügung.

Die Ultimate-Edition des Spiels enthält zudem eine Neuauflage von „Marvel’s Spider-Man“ aus dem Jahr 2018. Ursprünglich hieß es, dass sich die Speicherdaten des Originals nicht auf das Remaster übertragen lassen. Dafür bekamen die Verantwortlichen eine Menge Kritik entschieden sich deshalb um. In der Zwischenzeit wurde bestätigt, dass die Übertragung eurer Speicherstände nun doch möglich sein wird.

Unser Test zum Spiel

Wie gut das „Spider-Man“-Spinoff abschneidet, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test. Neben der emotionalen Handlung wurde sowohl die Steuerung als auch die Spielwelt positiv hervorgehoben.

Zum Thema

Schaut euch das Musikvideo jetzt selbst an:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. JinofTsushima sagt:

    Geil

  2. KeksBear sagt:

    Autotune des Todes

  3. zero18 sagt:

    Wenn der Papa das Talent hat und der Sohnemann meint alles geerbt zu haben und es nichtmal im Ansatz besitzt.
    Musik ist zumindest für meinen Geschmack unterirdisch.

  4. giu_1992 sagt:

    Grausam, hab ja nichts gegen Jaden an sich, aber das musikalische Talent seines Vaters hat er sicher nicht geerbt. Wie lustlos er das auch rüber bringt

  5. Eloy29 sagt:

    Ahhhh was soll denn das für eine Stimme sein. Die ist ja zum einschlafen ,dazu noch Elektronisch verzerrt. Hat Papa wohl die Produktionskosten bezahlt wie?

  6. raphurius sagt:

    Willow Smith ist da das weitaus grössere Talent und kommt eher nach ihrem Vater.

  7. RegM1 sagt:

    Erfolg als Geburtsrecht, nice.