Destruction AllStars: Event-Plan der kommenden Monate und Preis der Kaufversion

Kommentare (15)

Lucid Games hat Details zur Zukunft von "Destruction AllStars" geteilt. Zahlreiche Events und Serien erwarten euch. Zudem ist bekannt, wie viel der Titel jenseits der PlayStation Plus-Mitgliedschaft kosten soll.

Destruction AllStars: Event-Plan der kommenden Monate und Preis der Kaufversion
In den kommenden Monaten könnt ihr unter anderem doppelte Punkte absahnen.

„Destruction AllStars“ ist seit Februar ein Bestandteil des PS Plus-Angebotes. Zahlreiche Spieler tummeln sich bereits in den Fahrzeugschlachten. Und damit diese in den kommenden Monaten bei Laune gehalten werden können, möchten die Entwickler zahlreiche Events in das Spiel bringen. Zudem steht der Launch der kostenpflichtigen Version bevor. Mehr dazu weiter unten.

Zukünftige Inhalte

In den kommenden Monaten möchte Lucid Games für eine Menge Action im Spiel sorgen. Zu den Events und Boni zählen folgende Bestandteile des Support-Plans:

Februar

  • Doppelte-ERF-Wochenende
  • Genesis‘ Herausforderer-Serie

März

  • Vorgestellte Spielliste: 8-gegen-8-Massaker
  • Vorgestellte Spielliste: 4-gegen-4-Bunkern
  • Doppelte-ERF-Wochenenden
  • Bluefangs Herausforderer-Serie
  • 10 neue Skins

April

  • Vorgestellte Spielliste: Solo-Motornado
  • Doppelte-ERF-Wochenenden
  • Noch ein paar mehr Überraschungen …

Umfangreiche Einzelheiten zu den genannten Events und Herausforderungen findet ihr auf dem offiziellen PlayStation Blog.

Verkauf im PlayStation Store

Bisher ist „Destruction AllStars“ nur als Bestandteil einer PlayStation Plus-Mitgliedschaft erhältlich. Das soll sich bald ändern. Der Release-Termin der kostenpflichtigen PSN-Fassung steht nun fest. Auch gab Lucid Games bekannt, welchen Preis ihr dafür bezahlen müsst. Das Debüt jenseits von PS Plus erfolgt demnach am 6. April 2021 zum Preis von 19,99 Euro.

„Das ist ein super Preis, der unterstützen soll, dass das Chaos auch lange nach der PS Plus-Aktion anhält“, so die Entwickler. Zählt ihr zu den PS Plus-Spielern und habt „Destruction AllStars“ bereits in eurer Bibliothek, dann ändert sich für euch nichts. Auch nach diesem Termin könnt ihr den Titel ohne Zusatzkosten weiterspielen.

Related Posts

Abschließend erklärte das Unternehmen: „Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die das Spiel gespielt, ihre Clips geteilt und gefragt haben, was als Nächstes bei Destruction AllStars passiert. Wir haben noch einiges für euch auf Lager und wir können es kaum abwarten, euch mehr davon zu erzählen.“

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. VincentV sagt:

    Von 80 auf 20€. Da is wohl jemandem der Arsch auf Grundeis gegangen :p

  2. consoleplayer sagt:

    Scheint so^^

  3. Buzz1991 sagt:

    Das war ja auch absolut wahnsinnig. Es hat nicht (viel) mehr Umfang als Rocket League damals und das kostete meines Wissens 15€.

  4. ovanix sagt:

    Sony wird mit ganz schön vielen Titeln auf die Schnauze Fallen und die Händler werden die Preise von sich aus innerhalb kurzer Zeit von 80 auf 60€ runter setzen.

  5. OVERLORD sagt:

    @VincentV

    Der Titel ist bis jetzt kostenlos für alle PS Plus Member.

    Da es sich um ein online MP Spiele handelt und kein single Player hat eh niemand 80€ zahlen müssen.

    Außer er ist so blöd kauft erst das Spiel und dann PS plus.

    Warum sollte Sony der A. auf Grundeis gehen das war ziemlich sicher von Anfang an so geplant.

    Nur sollte es denn Eindruck erwecken das PS plus User hier ein 80€ Titel im PS plus Day One bekommen.

    Diese Täuschung konnte man Sony vorwerfen aber das auch völlig egal.

  6. VincentV sagt:

    Gab eben sehr große Kritik schon im Vorfeld. Aber als es nun erstmal im Plus landete merkten die Leute erst recht das noch der Content fehlt.

    Und ich mein 80€ für ein God of War oder Horizon würd ich schon ausgeben. Aber so ein Titel hier sollte eben eher im 30€ Segment bleiben. Von mir aus dann wenn große Spielmodi nachkommen vllt nochmal den ein oder anderen € erheben ..wenn es das dann eben Wert ist.

  7. VincentV sagt:

    @Overlord

    Oder eben so rum :p
    So oder so waren dafür 80€ völlig überzogen. So war es aber nunmal zum PS5 Release ausgeschrieben.

  8. Nathan Drake sagt:

    Die haben einfach das ganze Ding umgekrempelt. PS Plus bei Release, dann musst du danach nicht mehr 80 verlangen. Haben vielleicht gemerkt, dass die Leute Skins kaufen oder wollen einfach das Ding am leben halten. 20.- passt jedenfalls.

    Und ovanix wird mit ganz schön vielen Kommentare auf die Schnauze fallen

  9. AlgeraZF sagt:

    @ovanix

    Da stimme ich dir zu. Für Spiele wie Returnal 80€ zu verlangen, wird in die Hose gehen. So viel Geld zahle ich maximal für ein Horizon Forbidden West oder GoW 2. Selbst da finde ich den Preis grenzwertig. Ist ja nicht so das man damit einen Monat oder länger beschäftigt ist.

  10. Buzz1991 sagt:

    @Algera:

    "Horizon Forbidden West oder GoW 2. Selbst da finde ich den Preis grenzwertig. Ist ja nicht so das man damit einen Monat oder länger beschäftigt ist."

    Also ich schon. 2 Monate sind bei einer Spielzeit von 50-60 Stunden definitiv drin. 😉

    Bei Returnal stimme ich zu. Halte ich bei einer neuen IP auch für sehr gewagt.

  11. AlgeraZF sagt:

    @Buzz1991

    Ich zocke seit 1,5 Wochen AC Valhalla und bin bei 80 Stunden. Und das obwohl ich es heute gar nicht gespielt habe.

  12. VincentV sagt:

    Die Spielzeit wird trotzdem dem Preis gerecht. Ob du nun 80 Stunden in ner Woche drauf haust oder in 2 Monaten. 😀

  13. Buzz1991 sagt:

    @Algera:

    Du Glücklicher! 😀

  14. consoleplayer sagt:

    AlgeraZF
    Du gibst ganz schön Gas bei Valhalla. 😀

  15. Maria sagt:

    "Auch nach dem Termin können Besitzer der Plus Version ohne Zusatzkosten weiter spielen"

    Aber die Singelplayerinhalte weiter hinter einer Paywall verstecken.
    Die angekündigten Änderungen sind fürn Arsch und werden das Spiel nicht retten.
    Ranglisten, Ligen, Rennstrecken Crossplay und Veröffentlichung auf anderen Plattformen. Sonst hat man einfach zu wenig Spieler.
    20 Euro sind für den Rotz 20 Euro zu viel