PS4 & PS5: Spiele-Releases der neuen Woche

Kommentare (38)

In den kommenden Tagen wartet mal wieder Videospiel-Nachschub auf PlayStation-Spieler. Insgesamt dürft ihr euch in der nächsten Woche auf acht neue Titel freuen.

PS4 & PS5: Spiele-Releases der neuen Woche
Nächste Woche erscheinen acht neue Spiele für PS4 und PS5.

An dieser Stelle möchten wir mal wieder einen Blick in die nächste Woche werfen und uns jene Games näher ansehen, die in den kommenden Tagen für PS4 und PS5 erscheinen. Nachdem die Anzahl neuer Games zuletzt recht beachtlich war, erscheinen kommende Woche „nur“ acht neue Spiele. Welche das genau sind, das möchten wir uns nachfolgend gemeinsam mit euch ansehen.

DOOM 3: VR Edition (PS4, PSVR)

Release: 29. März 2021

Den Anfang in der kommenden Woche macht der Ego-Shooter-Klassiker „DOOM 3“, dessen VR Edition erstmals den Weg auf die PlayStation 4 findet. Im Laufe der Story ist es noch immer eure Mission, den ruchlosen Experimenten der UAC auf den Grund zu gehen und allerlei Monster zu erledigen. Mit enthalten sind übrigens ebenfalls die beiden Erweiterungen „Resurrection of Evil“ und „The Lost Mission“ in einer speziell für PlayStation VR überarbeiteten Version. So sollt ihr den Schrecken des Horror-Ego-Shooters hautnah erleben und die düstere Atmosphäre noch tiefer einsaugen können.

Spielerisch sollt ihr Dank der Bewegungssteuerung um Ecken spähen und eure Schüsse noch präziser platzieren können als im Original. Auch eine 180-Grad-Schnelldrehfunktion hat es ins Spiel geschafft, mit denen ihr blitzschnell all jenen Dämonen den Garaus macht, die sich feige von hinten an euch heranschleichen wollen. Falls ihr noch mehr über die VR-Version des Titels wissen möchtet, empfehlen wir euch einen Blick in diesen Artikel im offiziellen PlayStation Blog.

Auto Chess (PS5)

Release: 30. März 2021

Seit Dezember 2020 ist das Strategiespiel „Auto Chess“ bereits für die PlayStation 4 verfügbar und nun wagt es auch den Sprung auf Sonys New-Gen-Konsole. Natürlich soll das Spiel auch von der leistungsstärkeren Hardware der PS5 profitieren und schnellere Ladezeiten, feinere Animationen und eine höhere Auflösung bieten. Darüber hinaus wird der Titel ebenfalls das haptische Feedback des DualSense-Controller unterstützen. Außerdem dürfen sich PlayStation-Spieler auch noch über einige exklusive Inhalte freuen.

Ansonsten bleibt spielerisch alles so, wie es bereits auf der PS4 war. Es warten über 70 spielbare Schachfiguren, deren einzigartige Fähigkeiten ihr geschickt einsetzen müsst, um die Spielwelt zu beherrschen. Ihr könnt weitere Schachfiguren sammeln und diese verbessern, was ihr auch tun solltet, um möglichst starke Kombinationen bilden zu können. Für einige Tipps zum Spiel möchten wir euch diesen Beitrag im PlayStation Blog ans Herz legen.

Disco Elysium: The Final Cut (PS4, PS5)

Release: 30. März 2021

Lange haben Fans darauf gewartet und vergangene Woche erfolgte endlich die Bestätigung: „Disco Elysium: The Final Cut“ erscheint auch für die PlayStation 4 und die PlayStation 5. Der Titelzusatz kommt dabei übrigens nicht von Ungefähr, denn diese Version kommt im Vergleich zum Original mit einigen Verbesserungen und Extras daher. Unter anderem fügt sie dem Spiel eine vollständige englische Sprachausgabe hinzu und erweitert die Haupthandlung um vier Nebenmissionen.

Darüber hinaus versprechen die Entwickler ebenfalls verbesserte Animationen, verbesserte Charakterportraits sowie neue Licht- und Soundeffekte, die für ein besseres Spielerlebnis sorgen sollen. Oben drauf kommen außerdem noch neue Zwischensequenzen, neue Kleidung und neue Charaktere. Die Macher haben also ein pralles Paket für alle wartenden Spieler geschnürt. An der eigentlichen Story ändert sich hingegen nichts: Ihr spielt einen Kommissar, der ohne Erinnerungen in einem verwüsteten Zimmer erwacht und anschließend die Einzelteile seines Lebens wieder zusammensetzen muss, während er zeitgleich einen Mordfall untersucht.

I Saw Black Clouds (PS4)

Release: 30. März 2021

Ein etwas anderes Spiel erwartet euch nächste Woche mit „I Saw Black Clouds“. Das Besondere an diesem Titel ist, dass ihr nicht mit virtuellen Charakteren interagiert, sondern mit echten Schauspielern. Im Zentrum der Geschichte des Spiels steht Kristina, die in ihre Heimat zurückkehrt, nachdem sich eine Freundin von ihr das Leben genommen hat. Fortan versucht sie, die dunklen Geheimnisse rund um den Tod ihrer Freundin aufzuklären, unwissend, dass sie dadurch sich und die Menschen, die sie liebt, in Gefahr bringt.

Das Spiel überlässt es euch, wie ihr mit den verschiedenen Charakteren interagiert und welche Entscheidungen ihr trefft. Jede Wahl soll den Verlauf und die Entwicklung der Figuren aktiv beeinflussen. In welche dramatischen Richtungen sich die Geschichte entwickelt, liegt also ganz in euren Händen. Die Hauptrolle der Kristina spielt übrigens Nicole O’Neill, die ihr eventuell aus „Penny Dreadful“ oder „Red Sparrow“ kennen könntet.

Narita Boy (PS4)

Release: 30. März 2021

Steht euch der Sinn indes eher nach klassisch angehauchtem Retro-Spaß im Pixellook, könnte „Narita Boy“ einen genaueren Blick wert sein. Das Spiel wurde 2017 erfolgreich über Kickstarter finanziert und findet nun unter anderem den Weg auf die PlayStation 4. Der Held dieses Action-Adventures ist im sogenannten Digital Kingdom gefangen und muss nicht nur deren Geheimnisse erkunden, sondern auch die Welt retten.

Spielerisch will euch der Titel mit einem Mix aus Erforschen und vor allem knackigen Kämpfen in seinen Bann ziehen. Eure mächtigste Waffe ist dabei das Techno-sword, mit dem ihr euch euren schlimmsten Albträumen entgegenstellen müsst. Untermalt wird all dies von einem treibenden Soundtrack, der euch vor allem mit Synth-Sounds immer weiter vorantreiben will.

UnderMine (PS4)

Release: 30. März 2021

Auch Rougelike-Fans kommen in den nächsten Tagen auf ihre Kosten, denn das Bergbau-Abenteuer „UnderMine“ erscheint für die PlayStation 4. Die Entwickler versprechen eine umfangreiche Welt, charmante Charaktere sowie eine spannende Geschichte voller Intrigen. Als Bauer werdet ihr in eine Goldmine geschickt, um dort für euren Boss zu schuften, der sich nicht dafür interessiert, dass euch blutrünstige Monster in Fetzen reißen wollen.

Ansonsten warten in den verzweigten Dungeon und Minen auf allerlei Flüche, Gebete, Relikte, Segen und Tränke, die euch dabei helfen können, den perfekten Durchlauf zu schaffen. Darüber hinaus warten dort auch diverse NPCs, die eurem Spielcharakter mal freundlich, mal feindlich gesinnt sind und euch entweder das Leben erleichtern oder noch viel schwerer machen können.

Outriders (PS4, PS5)

Release: 01. April 2021

Mit dem Loot-Shooters „Outriders“ buhlt in der kommenden Woche auch ein richtiger Blockbuster um die Gunst der Spieler. Der neue Titel der „Bulletstorm“-Macher entführt euch in der Rolle eines sogenannten Outriders auf einen fremden Planeten, der die neue Heimat der Menschheit werden soll. Doch natürlich läuft nicht alles nach Plan: Nach einem Unfall liegt der Hauptcharakter für 31 im Kälteschlaf ehe er wieder aufgeweckt wird und kurz darauf übermenschliche Kräfte erhält, mit denen er sich bösen Mächten entgegenstellen muss.

Spielerisch ist das Game im Grunde recht klassisch, denn ihr flitzt in bester Third-Person-Shooter-Manier von Deckung zu Deckung und versucht, euch einer Gegnerübermacht zu erwehren. Für das gewisse Etwas in den wirklich blutigen Gefechten sorgen die „Superkräfte“ des Hauptcharakters mit denen sich unter anderem die Zeit manipulieren lässt. Darüber hinaus warten zahlreiche Quests sowie natürlich haufenweise Loot auf euch – wahlweise sogar im Online-Koop, der übrigens auch Crossplay unterstützt.

Mittelborg: City of Mages (PS4)

Release: 02. April 2021

Falls ihr euch statt in martialische Schlachten lieber in ein neues Strategiespiel stürzen möchtet, könnt ihr dies mit „Mittelborg: City of Mages“ tun. Das namensgebende Mittelborg ist das Herz dieses Universums, in dem es Dutzende Welten und Rassen geben soll. Darüber hinaus versprechen die Entwickler hunderte einzigartige Ereignisse sowie zahlreiche miteinander verwobene Schicksale und Geschichten.

Eine besondere Rolle sollen dabei die Entscheidungen spielen, die ihr im Laufe der Kampagne treffen dürft. Ihr müsst Ressourcen sammeln, mit Bedacht agieren und dabei stets genau wissen, wann es an der Zeit ist, auch mal Risiken einzugehen, um die richtige Wahl zu treffen und eure Feinde in die Knie zu zwingen. Untermalt wird all dies von einem orchestralen Soundtrack, der euch immer weiter antreiben soll.

Werdet ihr euch eines der neuen Spiele holen?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Der Namenlose sagt:

    Disco Elysium ist ein Meisterwerk! 🙂

  2. AlgeraZF sagt:

    I Saw Black Clouds und Outriders für mich.

  3. KillzonePro sagt:

    Disco Elysium: Final Cut ist zum Launch Pflicht!

  4. Rikibu sagt:

    Irritierend, dass Doom 3 VR noch nicht im psn aufgeschlagen ist für die Vorbestellung.

  5. Lando_ sagt:

    Anne Frank, DOOM! Oh wow, ich kann Milch leeren!

  6. Parabox sagt:

    Disco Elysium lade ich mir auch!
    Denke dass ich damit ne ganze Weile versorgt bin.

  7. AnthemMassEffect sagt:

    Outriders ist natürlich vorbestellt! 🙂

  8. MartinDrake sagt:

    Für mich gibts erstmal nichts, Disco Elysium wär so ein Titel wo für mich eine Demo toll wäre, klingt interessant, aber Ich gabe noch nie ein Isometrisches Rollenspiel gespielt...

  9. Nelphi sagt:

    Werde zuhause schauen ob Doom3 VR-Edition über den US Store zu finden ist, evtl hat es keine Freigabe für den St. Store bekommen?

  10. ABWEHRBOLLWERK sagt:

    Jo, Disco Elysium wird auch vom mir gekauft, hab da voll Bock drauf. Ausserdem brauche ich auch mal ne Abwechslung zu den ganzen ballerbuden

  11. vangus sagt:

    Hab eben im Disco Elysium Walkthrough reingeschaut und das sieht absolut furchtbar aus. Das ist viel mehr ein Text-Adventure als alles andere. Nur Texte Texte Texte bei steifem Hintergrund. Man tut nichts weiter als paar Meter zu laufen von ewigen Textdialog zu ewigen Textdialog, zwischendurch langweilig im Item-Menü umher kramen. Vielen mag das gefallen, aber meines erachtens geht es nicht langweiliger als Disco Elysium, Story-telling geht nicht langweiliger und passiver in diesem Medium. Man hat vielleicht ständig Antwortmöglichkeiten und man beeinflusst vielleicht ständig die Story, aber sorry, die stocksteife und öde Präsentation wie auch die fehlende interaktive Erzählung während des Gameplays würden es zu einem grauenhaften Erlebnis für mich machen.
    Oxenfree z.B. hat auch Dialoge und Auswahlmöglichkeiten, aber dies geschieht während des Gameplays und somit bleibt man stets involviert, das ist super spannend, atmosphärisch und erzählerisch weitaus stärker, wie ein spielbarer Comic mit den hervorragend umgesetzten Sprechbläschen.
    Dysco Elysium wirkt einfach nur völlig veraltet, wir leben in Zeiten von Quantic Dreams Detroit, da braucht mir keiner mehr mit Text-Adventures ankommen. Ja Disco Elysium ist wohl mehr eine interaktive Novelle. Das ist wie ein anderes Medium, welches man mögen muss. Ich mag es definitiv nicht.
    Spiele, die auf "Text lesen" basieren, das wirkt auf mich falsch. Das wäre so, als wenn man einen Film gucken würde, in dem ständig nur Texte eingeblendet werden, ein Stummfilm mit 95% nur Texttafeln statt Filmszenen.

    Naja, ist halt nicht mein Ding, allen anderen viel Spaß damit!

    I Saw Black Clouds ist vielleicht interessant für mich. Zumindest fand ich Erica gut gemacht als interaktiven Film. Inhaltlich schwach, aber wie hier Filmszenen interaktiv gehandhabt wurden ist teilweise bahnbrechend.
    Interaktive Filme stehen noch am Anfang, die sind noch völlig unausgereift. Momentan ist es so, dass sie inszenatorisch und inhaltlich nicht viel taugen im Vergleich mit guten Filmen. Das wirkt halt wie interaktive B-Movies. Aber je interaktiver sie sind, desto besser, das ist aber auch sehr aufwendig zu produzieren und es ist für viele noch Neuland, man kann da definitiv noch sehr innovativ werden bei der Erzählung interaktiver Filme. Vielleicht ist I Saw Black Clouds ja fortschrittlich...

  12. RudeCallBoy sagt:

    Outriders zock ich auf XboxSeries im Gamepass.
    Das Spiel ist keine 60 Euro wert.

  13. AnthemMassEffect sagt:

    Für mich ist Outriders meine 70€ 100%ig wert, ohne Wenn & Aber!

  14. TemerischerWolf sagt:

    Ich kann nur jedem raten, die Outsiders Demo selbst zu testen. Nach dieser hat sich das Game für mich erledigt. ^^

  15. AlgeraZF sagt:

    Ist auch mit einer Demo oft schwer zu sagen. War von der Anthem Demo damals nicht so begeistert. Trotzdem gekauft und sehr viel Spaß damit gehabt. Bei anderen war es genau andersrum.
    Die Klassen, Fähigkeiten und Waffen gefallen mir sehr gut. Habe Bock drauf da immer bessere Ausrüstung zu sammeln. Hoffentlich gibt es auch sowas wie Strikes oder Strongholds.

  16. TemerischerWolf sagt:

    Also ich fand fast jeden Aspekt von Outriders mittelmäßig bis schlecht. Da wird die Vollversion auch nichts daran ändern, aber werde es ja sehen, da ich wahrscheinlich Freunden zuliebe auch da mal reinschauen werde.
    Anthem hatte aber das Alleinstellungsmerkmal "Iron Man Gameplay", was durchaus Spaß machte. Etwas derartiges sehe ich bei Outriders nicht.

  17. AlgeraZF sagt:

    Mir macht erstmal nur das Leveldesign etwas Sorgen. Weiß nicht ob mich die Spielwelt auf Dauer so bei Laune halten kann. Hoffe mal das es da noch bessere Gebiete gibt als in der Demo.

  18. h0ll0w sagt:

    Disco Elysium ist das einzigste von dem hier was mich interessiert, und wird natürlich auch direkt zum Release gegönnt.

  19. triererassi sagt:

    Gut das vANgUS nicht mit zu entscheiden hat wie Videogames entwickelt werden sollen.
    Bleib bei Filmen und halt dich aus dem raus von dem du keine Ahnung hast.
    Unfassbar was manche Menschen über Jahre für nen Mist verzapfen...

  20. AlgeraZF sagt:

    Bei dem Vergleich zu Oxenfree hat er doch völlig recht. Wurde da sehr viel besser gelöst.

  21. vangus sagt:

    @triererassi
    Es interessiert mich einen Sche!ß, was du willst. Werd erwachsen! Ich habe eindeutig erklärt, warum es mir nicht gefallen hat. Wenn du es anders siehst, fein, kein Grund persönlich zu werden bzw. deshalb rumzuheulen wie ein bockiges Kind. Anscheinend kannst du es nicht ertragen, wenn jemand andere Standpunkte vertritt. Lern damit umzugehen! Wenn es dir nicht passt, kannst du ja gern sachliche Kritik äußern...

  22. Maria sagt:

    @vangus: Auf das schmale Brett muss man erstmal kommen...Oxenfree mit dem Disco Elysium zu vergleichen, damit hast du dich disqualifiziert. DE ist halt ein Dialogrollenspiel. Es bietet unglaublich tiefe Möglichkeiten seinen Charakter nach vielen Seiten zu entwickeln und mit der Spielwelt zu interagieren. Daraus ergeben sich dann weitere Geschichten, die in der Final Cut Version, die du garantiert nicht im Öets Play gesehen hast, vertont sind. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man halt einfach mal die Kauleiste halten 😉

  23. webrov_ sagt:

    Hab die Outriders-Demo mit einem Kumpel gezockt und wir hatten echt Spaß dabei, war schade das es nach ein paar Stunden schon vorbei war.

    Ein wenig Offtopic nachdem es ja bei manchen nicht ganz so gut wegkommt. Kann jemand einen vergleichbaren „Lootshooter“ (oder wie man da Genre nennen mag) empfehlen?

  24. Banane sagt:

    @vangus
    "Hab eben im Disco Elysium Walkthrough reingeschaut und das sieht absolut furchtbar aus. Das ist viel mehr ein Text-Adventure als alles andere. Nur Texte Texte Texte bei steifem Hintergrund."

    Eben. So sehe ich das auch.
    Darum ist das game absolut nix für mich.

  25. AlgeraZF sagt:

    @webrov_

    Destiny und The Division sind wohl so die bekanntesten. Anthem hat mir persönlich auch sehr gut gefallen. Viel mehr gute Loot Shooter gibt es leider nicht.

  26. Saowart-Chan sagt:

    @Maria

    Bin da bei dir! :3

  27. AnthemMassEffect sagt:

    @webrov
    * Anthem *, meinen absoluten Lieblingslootshooter! 🙂

  28. webrov_ sagt:

    @ AnthemMassEffect

    was hätt ich mir bei dir wohl sonst für eine Antwort erwartet! 🙂

    Wie is Anthem so im Koop? Kann man gemeinsam die Story spielen bzw. wie lang braucht man dazu so ganz grob? Gibts da noch immer die nervige Sache das man zum Mitspieler gezogen wird wenn der nicht in direkter Nähe von einem ist?

  29. vangus sagt:

    @Maria @Saowart-Chan

    Und was habt ihr jetzt für ein Problem damit, dass mir diese Dialog-Spiele nicht gefallen? Muss es jeder sehen wie ihr? Ihr habt zudem nicht begriffen, worum es mir geht. Mir geht es um interaktive Erzählung und mein Vergleich mit Oxenfree ist diesbezüglich sinnvoll. Habe ich ja erklärt, warum Dialoge in Oxenfree interaktiver und somit immersiver sind und dass mir diese Art deshalb besser gefällt. Dass es unterschiedliche Spiele/Game-Designs sind, darum geht es nicht, ich habe das Story-Telling verglichen und das ist völlig legitim.

    Disco Elysium ist mehr lesen als spielen. Mit Vertonung dann eben mehr zuhören als spielen, kommt dasselbe bei raus.

    In Spielen sollte es aber nicht hauptsächlich ums lesen gehen, oder zuhören, oder Cutscenes angucken, es sollte ums spielen gehen, ums interaktive erleben und um möglichst immersiv in Charaktere, in die Spielwelt, in die Geschichte einzutauchen, genau darin liegt das Potential dieser Kunstform.. Wir alle wissen z.B., dass Romane, Hörspiele oder Filme emotional sein können, nur was Gamedesigner sich fragen sollten, ist: Wie kann Gameplay emotional sein? Kann man dasselbe mit der interaktiven Sprache erreichen? Zu häufig bedienen sich Game-Designer anderer Kunstformen, um ihre Geschichten zu erzählen, das entspricht aber nicht der interaktiven Kunst, der Videospielkunst.

    Disco Elysium ist natürlich dennoch ein Spiel, man interagiert, trifft ständig Entscheidungen, aber das ist minimale Interaktion, man verbringt meiner Ansicht nach zu viel bzw. die meiste Zeit damit, Wörter zu lesen bzw. zuzuhören und zwischendurch eine Antwort anzuklicken, alles in einem öde wirkenden Textfenster.
    Mich stört sowas nicht, wenn es mal vorkommt in einem Spiel oder wenn das Spiel viele andere Dinge zu bieten hat oder es zur Handlung gehört oder clever im Spiel integriert ist wie in Oxenfree, aber Disco Elysium besteht ja quasi aus diesen Dialogen im Textfenster. Deshalb interaktive Novelle oder meinetwegen auch interaktives Buch (oder Hörbuch). Das ist für mich wie ein eigenständiges Medium für sich, welches man mögen muss, genauso wie interaktive Filme wie eben I Saw Black Clouds oder Erica. Das ist genauso minimale Interaktivität. Dennoch gefallen mir interaktive Filme sehr gut, da sie natürlich weitaus dramatischer präsentiert sind als irgendwas im Textfenster.

    Ich bin nicht GEGEN dieses Dialog-RPG-Genre und ich hab auch nichts dagegen, dass viele Leute sowas großartig finden. Mir gefällt diese Form des Story-Tellings nur nicht aus genannten Gründen. Story-Telling geht besser in diesem Medium, ob ihr das nun versteht oder nicht, ihr könnt ja eure Meinung behalten...

  30. AnthemMassEffect sagt:

    @webrov 😉
    Ja, man kann natürlich gemeinsam die Story spielen, wobei ich sie meist lieber allein gespielt habe, um nix zu verpassen. Ich hab vielleicht 40 - 50 Std in der Story, unterbrochen durch Aufleveln im Freeplay, verbracht.
    Zocke * Anthem * allerdings auch sehr intensiv und rushe nicht durch's Game. Man wird zwar noch zu Mitspielern gezogen, aber nicht mehr so schnell, wie zum Release.
    * Anthem * ist damals punktuell schon mit einigen nützlichen Verbesserungen ausgestattet worden, was den Spielfluss, meiner Meinung nach, eindeutig verbessert hat.
    Ich zocke * Anthem * auch nach 2 Jahren täglich und hab immer irgendein Ziel!
    Freelancer Grüße 🙂

  31. Saowart-Chan sagt:

    @vangus

    Holy, was den bei dir los? xD
    Heute sind wir aber sehr reizvoll was? ;3
    Ich nutze hier mal die Gelegenheit um dich selbst zu zitieren!

    "Anscheinend kannst du es nicht ertragen, wenn jemand andere Standpunkte vertritt."

    Solltest vielleicht auch mal auf deinen eigenen Rat hören! ;3

    Und jetzt kommt das verwirrenste in deinem Kommentar! ^^;
    Sagst selber:
    "In Spielen sollte es aber nicht hauptsächlich ums lesen gehen, oder zuhören, oder Cutscenes angucken,"

    Sagst aber auch gleichzeitig:
    "es sollte ums spielen gehen, ums interaktive erleben und um möglichst immersiv in Charaktere, in die Spielwelt, in die Geschichte einzutauchen, genau darin liegt das Potential dieser Kunstform.."

    Aber ohne deiner oben genannten Punkten, funktioniert dass nicht! xDD

    "Story-Telling geht besser in diesem Medium, ob ihr das nun versteht oder nicht,"

    Falsch! es geht auch beides! ^^;

  32. AnthemMassEffect sagt:

    Videogames sind für mich auch immer 'ne Sache des " Kopfkinos "...
    Da es keinen einzigen Menschen gibt, dessen Kopfkino mit dem eigenen übereinstimmt, liegt es in der Natur der Sache, dass die Meinungen zu ein und demselben Game oft sehr weit auseinander laufen.
    Solang Contra Meinungen nicht aus reinem " Spass " an Provokationen vertreten werden, kann ich sie tolerieren.
    Verstehen muss ich sie ja nicht...

  33. Midir sagt:

    Freu mich auch schon auf Disco Elysium. 🙂

  34. vangus sagt:

    @Saowart-Chan

    1. Ich war nicht gereizt, wo erkennst du da Gereiztheit? Habe ich irgendjemanden angepöbelt? Nein...

    2. Ich habe hier sachlich meinen Standpunkt erklärt mit Argumenten und Beispielen, während ich hier von anderen persönlich angegriffen bzw. angepöbelt wurde, ohne das auf meine Punkte eingegangen wurde. Also was hat mein Verhalten mit "andere Standpunkte nicht ertragen" zu tun? Das weißt wohl nur du. Dass ich mich über Anpöbelung beschwere, ist jawohl völlig gerechtfertigt.

    3. Nochmal:
    "In Spielen sollte es aber nicht HAUPTSÄCHLICH ums lesen gehen, oder zuhören, oder Cutscenes angucken."

    Hast du offensichtlich nicht verstanden beim lesen.

    4.Du scheinst mit irgendwelchen Begrifflichkeiten nicht zurecht zu kommen, denn "interaktives Erleben" heißt Erleben durch Gameplay. Interaktivität hat nichts mit Texte lesen oder Cutscenes zu tun, denn sowas ist passiv. Und deshalb jetzt:

    5. lauter Spiele kommen weitesgehend oder auch ganz ohne Cutscenes oder andauerndes passives Lesen und passives Zuhören aus.
    What Remains of Edith Finch ist das beste Beispiel interaktiver Erzählung. Auch Journey, Half Life 2, die meisten narrativen Indies im Stile eines Firewatch. Naughty Dog sind Meistererzähler, und damit meine ich jetzt nicht die Cutscenes (Dennoch die hochwertigsten der Branche und es wird nicht übertrieben wie in Death Stranding oder MGS4), sondern wie sie ihre Story auch stets während des Gameplays erzählen. Das ist jedenfalls die höchste Erzählkunst in dieser Branche, und zwar NUR dieser interaktive Weg. Wenn Entwickler das hinkriegen, dann sind Gamer immer absolut begeistert, es sind die imposantesten Momente, die nur in Videospielen möglich sind. Je interaktiver, desto besser. Wer was anderes behauptet, erkennt offensichtlich nicht das erzählerische Potential von Videospielen.

    6. Dein letzter Punkt ergibt keinen Sinn, da ich geschrieben habe, dass Story-Telling "besser geht", und du hast darauf geantwortet, dass beides geht. ??? Sorry aber das eine schließt das andere nicht aus.

    7. Es ist schwierig, eine Diskussion zu führen, wenn man auf so viel Unverständnis trift.

  35. AnthemMassEffect sagt:

    Der Outriders Download läuft schon! 🙂

  36. triererassi sagt:

    @vANgUS ich bin erwachsen und tu nicht nur elitär.
    Ekelhaft was du immer von dir gibst.
    Das ist meine Meinung und damit musst du klarkommen 😉

  37. AnthemMassEffect sagt:

    Meinem Download Countdown zufolge kann ich Outriders schon ab Mittwoch 13 Uhr zocken! 🙂
    Ist wahrscheinlich ein * Anthem * Hardcore Fanbonus 😉

  38. st4n sagt:

    Meine Oma sagte immer: "Wat den Eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall."
    Auch Videospiele sind viel vielfältig hinsichtlich Genre (Action, Sport, Ego-Shooter, Rätsel ...), Grafikstil, Bedienung, Präsentation, Regie, Qualität und vieler weiterer Kriterien. Nicht jedes Spiel wird jedem Spieler gefallen und es ist deshalb auch schwierig, ein Spiel objektiv zu bewerten.
    Es gibt keinen Königsweg wie ein Spiel zu sein hat, damit es allen Spielern gefällt, dazu sind die Ansprüche und Erwartungen viel zu unterschiedlich.
    Wer dann einfach immer noch nicht meiner Meinung ist dem haue ich das klassische Totschlagargument "Wer nicht meiner Meinung ist, erkennt offensichtlich nicht wie falsch er liegt." um die Ohren und beende so jede Diskussion.