PS5 & PS4: Discord und PlayStation kündigen Partnerschaft an

Kommentare (114)

Sony und Discord machen künftig gemeinsame Sache. Ab dem kommenden Jahr sollen die Plattformen enger miteinander verknüpft werden. Im Zuge der Partnerschaft erwarb der PS5-Hersteller eine Minderheitsbeteiligung.

PS5 & PS4: Discord und PlayStation kündigen Partnerschaft an
Discord ist bald auf den PlayStation-Systemen zu finden.

PlayStation hat eine Partnerschaft mit der Messaging-Plattform Discord angekündigt. Sie soll im kommenden Jahr zu einer engen Verknüpfung der beiden Systeme führen.

„Unsere Teams arbeiten bereits hart daran, Discord mit dem Social- und Gaming-Erlebnis im PlayStation Network zu verbinden“, so SIE-Präsident Jim Ryan in einem Statement.

Und weiter: „Unser Ziel ist es, die Discord- und PlayStation-Erlebnisse auf Konsolen und Mobilgeräten ab Anfang nächsten Jahres näher zusammenzubringen, damit Freunde, Gruppen und Communities zusammen abhängen, Spaß haben und einfacher kommunizieren können, während sie gemeinsam Spiele spielen.“

Minderheitsbeteiligung an Discord

Auch finanziell wird die Partnerschaft besiegelt. So erwarb Sony Interactive Entertainment eine Minderheitsbeteiligung an Discord. Noch vor einigen Wochen machte das inzwischen dementierte Gerücht die Runde, dass Microsoft ein Interesse am Erwerb der Messaging-Plattform hat.

„Schon bei unserem ersten Gespräch mit den Mitbegründern Jason Citron und Stan Vishnevskiy war ich von ihrer lebenslangen Liebe zum Gaming und der gemeinsamen Leidenschaft unserer Teams inspiriert, Freunde und Communities auf neue Weise zusammenzubringen“, so Ryan weiter.

„Spieler in die Lage zu versetzen, Communities zu gründen und gemeinsame Spielerlebnisse zu genießen, ist das Herzstück dessen, was wir tun. Daher sind wir mehr als begeistert, diese Reise mit einem der beliebtesten Kommunikationsdienste der Welt zu beginnen.“

Mehr zu den jüngsten Discord-Gerüchten: 

Discord wurde 2015 als Plattform für Videospieler gegründet. Heute hat sie mehr als 140 Millionen monatliche Nutzer, mit vielen Communities, die sich einer Reihe von Themen rund um das Gaming und darüber hinaus widmen. Das heißt, auf Videospiele beschränkt sich Discord längst nicht mehr.

Während Microsoft im großen Stil Entwickler und Publisher kauft, um mit ihnen den Plan zu verfolgen, über den Xbox Game Pass den Vertrieb von Spielen hin zu einem Mietsystem zu verändern, geht Sony einen anderen Weg. Das Unternehmen investiert regelmäßig in Unternehmen, ohne zwingend die Kontrolle zu übernehmen. Erst kürzlich flossen beispielsweise weitere 200 Millionen Dollar in Richtung Epic Games.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. Nathan Drake sagt:

    @Saowart-Chan

    Ich kenn leider nur 🙂 und 😉
    Keine Ahnung wie man hier andere Emojis macht 🙂
    Aber so schwer war das jetzt nicht zu verstehen 😉 🙂

    Genug Emojis?

  2. consoleplayer sagt:

    Saowart ernährt sich davon.^^

  3. Juan sagt:

    Wieviel Sony da investiert hat findet man aber nirgends...

  4. Saowart-Chan sagt:

    @Nathan Drake

    Jaaaaaaaaa xD

  5. Saowart-Chan sagt:

    @consoleplayer

    Bist ja nur neidisch! 😛
    xD

  6. Saowart-Chan sagt:

    @Juan

    Weniger als 10 Milliarden würde ich sagen ;D

  7. BluEsnAk3 sagt:

    "Weniger als 10 Milliarden würde ich sagen ;D"

    Auf jedenfall mehr, als wenn es das Gerücht um ms nicht gegeben hätte 😉

  8. Saowart-Chan sagt:

    @BluEsnAk3

    Hääääääää, wie soll dass gehen wenn Sony kein Geld besitzt! ;3

  9. Yago sagt:

    @Sao

    Du bist ja wieder in Höchstform 😀

  10. Saowart-Chan sagt:

    @Yago

    Bin ja auch noch Jung! >u>

  11. Pfälzer sagt:

    Discord? Nie was davon gehört

  12. BluEsnAk3 sagt:

    @sao

    Ich glaube du verstehst nicht was ich gemeint habe.

    Wenn es viele Anwärter auf ein Produkt gibt, kann der Verkäufer einen höheren Preis für das Produkt, oder eben anteile am Produkt, verlangen, wie wenn niemand das Produkt möchte.

  13. .Donald Trump. sagt:

    @Saowart-chinchilla
    Bei dein Jung kannst du noch Frau dahinter hinzufügen. 😉

  14. Saowart-Chan sagt:

    @.Donald Trump.

    Ist sogar wirklich wahr! >u>

1 2 3

Kommentieren