PS5: Neues Modell läuft kühler – Hardware-Test im Video

Kommentare (76)

Die Revision der PS5 wurde einem weiteren Hardware-Test unterzogen. Dabei kam heraus, dass der kleinere Kühlkörper gute Ergebnisse liefert.

PS5: Neues Modell läuft kühler – Hardware-Test im Video
Die Unterschiede sind deutlich.

Sony hat eine Revision der PS5 veröffentlicht, die 300 Gramm leichter als das Launch-Modell ist. Kurz nach dem Marktstart begannen die ersten Leute damit, nach den Ursachen der Gewichtsersparnis zu suchen. Dabei kam heraus, dass der Kühlkörper der neuen PS5 deutlich kleiner als beim ursprünglichen Modell ist.

Der YouTuber Austin Evans zählte zu den ersten Influencern, die im Besitz der neuen Konsole waren. Nachdem er die Konsole auseinandergebaut hatte, kritisierte er den deutlich reduzierten Kühlkörper der überarbeiteten Hardware, der seiner Meinung nach die Konsole heißer laufen lässt.

CPU ist kühler

Der Inhaber des YouTube-Kanals Hardware Busters kam mit seinen tiefergreifenden Tests zu einem anderen Ergebnis. Im Gegensatz zu Evans‘ Messungen, bei denen die Temperatur der Abluftöffnungen der neuen PS5 geprüft wurde, nahm sich Hardware Busters den Temperaturen der internen Komponenten an. Dabei kam er zu dem Schluss, dass die CPU der Konsole trotz des kleineren Kühlkörpers im neuen Modell tatsächlich kühler läuft.

Bei den Tests von Hardware Busters lief die CPU der neuen PS5 mit 40,08 Grad gegenüber den 51,15 Grad im Launch-Modell um 11 Grad kühler. Der Arbeitsspeicher der neuen PS5 wurde jedoch mit 48,2 Grad im Vergleich zu den 40,88 Grad im Launch-Modell heißer.

„Sie haben genau dieselben Lüfter, der Stromverbrauch ist ungefähr derselbe, die Lüftergeschwindigkeit ist auch dieselbe… der einzige Unterschied ist der Kühlkörper“, so das Fazit auf Basis der Tests. „Es ist offensichtlich, dass der Kühlkörper der neuen PlayStation 5 besser funktioniert. Er ist zwar kleiner und wiegt beim neuen Modell 300  Gramm weniger, aber er ist effektiver.“

Zwar sei beim Speicher eine höhere Temperatur messbar, doch das Wichtigste sei die CPU-Temperatur. „Meinen Daten zufolge scheint der neue Kühlkörper besser zu sein“, so Hardware Busters. Das komplette Video mit sämtlichen Ergebnissen zur neuen PS5 könnt ihr euch nachfolgend anschauen:

Weitere Änderungen

An der neuen PS5 wurden weitere Änderungen vorgenommen. Unter anderem sorgte Sony dafür, dass bei der Aufstellung der Hardware kein Schraubendreher mehr benötigt wird. Die Schraube für den Standfuß erhielt eine geriffelte Oberfläche, die dabei behilflich ist, sie mit der Hand zu befestigen. Eine weitere Änderung im leichteren Modell ist eine neue Wi-Fi-Empfängerkomponente.

Vorherige Meldungen zum neuen PS5-Modell: 

Die PS5 verweilt seit November 2020 in zwei Editions auf dem Markt – eine mit und eine ohne Disk-Laufwerk. Die Preise liegen bei rund 400 und 500 Euro. Lieferengpässe sorgen nach wie vor für eine sehr beschränkte Verfügbarkeit. Doch der jüngste Verkauf bei Amazon verdeutlichte einmal mehr, dass die Interessenten hin und wieder mit etwas Glück in den Besitz der begehrten Sony-Hardware kommen können. Mehr zur PS5 erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. big ed@w sagt:

    @Waltero
    Welchen Sinn sollen höhere Taktraten haben,
    wenn man bei den alten Modellen die Taktrate aufgrund der höheren Temperatur nicht erhöhen kann?

  2. Waltero_PES sagt:

    The eagle:
    Ich denke, dass Igor überzeugt ist. Trotzdem ist es doch gut, dass mehrere messen. So kommt man der Realität am Ende am nächsten.

  3. Dodger sagt:

    Was bedeutet das Ganze jetzt am Ende? Können die original PS5 nicht so hoch getaktet werden bzw. werden dann lauter?

    Nach nicht einmal einem Jahr kommt Sony mit einem besseren Kühlkörper um die Ecke. Haben sie den gerade erfunden? 10 Grad sind schon recht viel aus meiner Sicht. Da hat man als Erstkäufer schon ein wenig das Gefühl, ein schlechteres Gerät gekauft zu haben.

    Mir ist bewusst, dass es neue Revisionen geben wird, aber nach der kurzen Zeit hatte ich eher mit kleinen Anpassungen gerechnet. So wie das mit der Schraube, W-LAN Antenne anders oder so was in der Art. Optimierungen halt.

  4. Waltero_PES sagt:

    Big Ed:
    Die Vermutung kommt nicht von mir, sondern von Igor. Vor dem Hintergrund des Boost-Modus macht das aber schon Sinn: Die PS5 fährt ja als gewöhnlichen Takt den Boost-Takt. Mit mehr Reserven muss sie seltener runtertakten. Ich könnte mir vorstellen, dass das in Rechenintensiven Passagen von Vorteil sein kann. Aber wie gesagt - alles nur Spekulation.

  5. Dodger sagt:

    Aus Ressourcen Sicht vielleicht auch nicht schlecht. Möglicherweise kann aus dem gesparten Material ein zweiter Kühlkörper hergestellt werden und damit auch mehr Konsolen.

  6. Scorpionx01 sagt:

    @TheEagle

    Du hast recht... Das ist eigentlich egal... Ist eigentlich nur Wasser auf den Mühlen der Fanboys der Gegenseite.

  7. Scorpionx01 sagt:

    @All

    Nein, weder die alte noch die neue PS5 werden höher oder niedriger takten. Sie werden in der gleichen Spielsituation den gleichen Takt haben.

  8. Waltero_PES sagt:

    Scorpion:
    Warum bist Du Dir da so sicher?

  9. Scorpionx01 sagt:

    @Waltero_PES

    Mark Cerny hat gesagt, dass der Takt nicht von der Temperatur abhängig ist. Und es gibt ja auch PS4 Pro Umbauten mit Wasserkühlung. Die sind leiser aber nicht schneller.

  10. Shaft sagt:

    echt jetzt? da wird am luftauslaß mehr heiße luft ausgeblasen und dadurch läuft die konsole kälter? hab ich letzte woche schon mehrfach geschrieben. jeder, der in der schule aufgepaßt hat und nicht nur mit dem handy hantiert hat, braucht diese bestätigung nicht. gesunder menschenverstand.

  11. BluEsnAk3 sagt:

    Naja, ihr wisst doch, wie Sony seit Jahren ihre Verkaufszahlen hoch halten. Indem jeder mindestens 3 - 4 Konsolen pro gen kauft.

  12. oHoulohan87 sagt:

    Find das immer so lustig.
    Gefällt einem der Test eines Youtubers nicht: "Wen interessieren Youtube Tests!!!"
    Passt er aber in die eigene Meinung: "endlich macht mal einer einen richtigen test" 😀
    Im Endeffekt wirds die Zeit zeigen welche Revision besser ist. Trotzdem finde ich es schade dass man da schon jetzt so trastische Änderungen an einer Konsole vornimmt, innerhalb so kurzer Zeit. So muss man immer schauen welche Revision man möchte bzw bekommt. Bin immer Fan von Fetten Kühlern, da wäre für mich die neuere Revision nix. Egal ob da der Cpu kühler ist. Im ganzen ist des technisch meiner Meinung schon ein großer Unterschied. Bin dann gespannt wenn mal ne zusätzliche SSD drin ist und die Konsole mal richtig ausgelastet wird bei kommenden Spielen. Sony spart bei der 2ten Version halt gut Geld. Für Sie ist das natürlich top.

  13. Scorpionx01 sagt:

    @oHoulohan87

    Mir ist das egal, wer der Youtuber ist, aber wenn dann sollte man schon richtig testen. Sensoren gehören dann an die Chips. Der Rest hat keine Aussagekraft.

  14. Waltero_PES sagt:

    Scorpion:
    Das ist richtig. Aber theoretisch könnte Sony für die neue PS5 andere Leistungsprofile vorsehen, die später runtertakten bzw. Mehr Workload im gewöhnlichen Takt zulassen. Ich glaube daran aber auch nicht so recht. Aber wenn dem so ist, werden wir es sicher erfahren.

  15. oHoulohan87 sagt:

    @ Scorpionx01

    Ja das ist klar. Hab ja auch keinen persönlich angesprochen von hier. Aber viele schauen sich die tests gar nicht mehr an, sondern haten sofort oder freuen sich als ob sie selber die Entwickler wären.

    Das erste Video was da damals kam fand ich persönlich eher als Preview. Wenn man sich die beiden Kühlsysteme ansieht, kann man aber eigentlich im ersten Blick auf keine andere Meinung kommen.

    Aber natürlich sollte man das auch genauer testen. Und das wurde nun gemacht. Wie gesagt, wirds die Zeit zeigen welche nun "besser" ist. Die Tests sehen gut aus. Aber dürfen ruhig noch nehr werden . 🙂

    Für mich persönlich hats halt so ein gschmäckle, oder wie sagt man das 😀 ... 2 Revisionen mit so unterschiedlichen Hardware Teilen machen mich als ITler komplett fertig xD

    Ich werd dann bei der Ps5 Pro zuschlagen, wenns mal eine gibt. Bis dahin muss meine Death Stranding "Turbine" durchhalten 😀

  16. Waltero_PES sagt:

    Scorpion:
    Wo willst Du denn die Sensoren anbringen? Die APU ist doch mit Flüssigmetall gekühlt. Wenn ich da einen Sensor zwischen Prozessor und Heatsink anbringe, verfälsche ich doch das Ergebnis erheblich?

  17. Waltero_PES sagt:

    Mal abgesehen von der theoretischen Diskussion hier und woanders ist es aus meiner Sicht vollkommen unerheblich, ob man die alte oder neue Revision bekommt. Die tun beide ihren Dienst gleich gut.

  18. Waltero_PES sagt:

    Scorpion:
    Wenn es Dich interessiert, kannst Du ja auf der Website die Diskussion dazu lesen. Auch zum Design hat sich Igor geäußert:

    „Noch einmal: Messpunkte anschauen und bitte Gehirn benutzen. Man kann doch nur von hinten messen, ohne den Heatsink abzubauen. Die Summe der Wärmewiderstände zur Rückseite ist aber bei beiden Generationen identisch. Deshalb lohnt sich auch der VERGLEICH beider Werte, weil auch die gemessene Differenz plausibel ist.

    Die Temperatur der APU im Inneren ist logischerweise höher, nur sind 8K weniger an der Rückseite auch 8K weniger an der Vorderseite. Somit sollte auch die Sperrschichttemperatur deutlich niedriger liegen. Mit irgendetwas muss man ja den Messpunkt bezeichnen.

    Manchmal verstehe ich Euch echt nicht. Wir messen hier indirekt…“

    Was klar wird - Igor steht zu 100% hinter Aris Messung.

  19. Waltero_PES sagt:

    Nochmal was zur Diskussion bei Igor. Da soll ja in Kürze ein Follow-Up kommen. Bzgl. der Rams hat er in der Diskussion folgendes vorweggenommen:

    RAM Oberseite auf neuer PS5 von Aris 78,13 °C bei 28 Grad Raumtemperatur
    - RAM Oberseite auf alter PS5 von GN 93 °C bei 22 Raumtemperatur

  20. Scorpionx01 sagt:

    @Waltero_PES
    Ja, ein Sensor kann sie Ergebnisse verfälschen, aber dann ist es dennoch nicht vorteilhaft, dass auf der Rückseite zu machen. Denn zwischen APU und dem Blech ist sogar Luft. Wie Nexus das gemacht hat weiß ich nicht, aber zwischen Flüssigmetall ist es glaube ich einfacher als bei Paste. Ich glaube beim Ram hat er den Sensor direkt neben das Ramgehäuse den Sensor geklebt.
    Aber zumindest ein Punkt stimmt ja schon mal. Ich habe gehofft, dass der Ram durch das veränderte Blech Kühler ist und genau das ist der Fall. Welchen Grund hätte es für Sony sonst gegeben. Das Blech würde ja nicht leichter, aber das Tiefziehwerkzeug hat auf jeden Fall eine andere Form. Ich habe mit einer wärmeren APU gerechnet, wo die Temperaturen dennoch sehr gut im Rahmen liegen. Jetzt scheint die APU sogar kühler zu sein. Ich bin total verwundert darüber, aber positiv. 🙂

  21. Waltero_PES sagt:

    Scorpion:
    Ich finde die Diskussion dort sehr interessant. Sie führen ja anscheinend mit NG einen Expertenstreit darüber, wie und wo zu messen ist. Wenn der Ram wirklich soviel kühler ist, ist diese Revision wärmetechnisch dann doch besser.

  22. Scorpionx01 sagt:

    Waltero_PES
    "Wenn der Ram wirklich soviel kühler ist, ist diese Revision wärmetechnisch dann doch besser."

    Das predige ich ja schon seit Evan oder wie er heißt das Teil auseinander genommen hat. Wenn der Ram bei der neuen Revision Kühler ist, dann ist die Neue eventuell sogar standhafter... wo sind eigentlich Felix und Co bei dieser Nachricht?

  23. Waltero_PES sagt:

    Wenn der eine weg ist, kommt der nächste und erzählt hier einen vom Pferd. So geht das immer weiter 😉 Jetzt ist erst mal Showcase-Zeit!

  24. m0uSe sagt:

    Der Kühler ist effizienter, nicht effektiver.
    Effektiv: Das Richtige tun

    Effizient: Das Richtige richtig tun

    Ansonsten, Ram wird wärmer, CPU wird kühler. Wird man an den AFRs sehen, was dann letztendlich besser ist.

  25. roba86 sagt:

    Frage mich wie der hardcore troll Zonk jetzt denkt. Er schrieb ja vor kurzem das die ps5 "deutlich" heißer wird . 3-5 grad (deutlich) und jetzt sind es 10 Grad weniger . Wie würde er das bezeichnen. Echt zum fremdschämen der Kerl. Das da mal nichts von der commune kommt ala. übertreib mal nicht.....

  26. Waltero_PES sagt:

    Igor hat eine neue Messreihe vorgenommen, die die Ergebnisse bestätigt hat. Und nein, Ram ist in der neuen Revision deutlich kühler (zwischen 6 und 21 Grad). CPU deutlich kühler in der neuen Revision (zwischen 9 und 12,6 Grad). Die Diskussion dort interpretiere ich so, dass die Messung von den Lesern nun akzeptiert wird und die aufgekommenen Fragen beantwortet wurden.

1 2