Kena Bridge of Spirits: Macher geht auf Entstehung der Heldin ein

Kommentare (35)

In wenigen Tagen wird "Kena: Bridge of Spirits" im Handel veröffentlicht. Bevor wir mit der Seelenführerin ein großes Abenteuer erleben dürfen, erklärt einer der Macher, wie die Heldin zum Leben erweckt wurde.

Kena Bridge of Spirits: Macher geht auf Entstehung der Heldin ein
"Kena: Bridge of Spirits" erscheint am 21. September 2021 unter anderem für PS4 und PS5.

In gut einer Woche erscheint das von vielen Spielern heiß erwartete Action-Adventure „Kena: Bridge of Spirits“. Nachdem der Titel zuletzt noch einmal verschoben werden musste, ging Hunter Schmidt, der als Animation Director am Game arbeitet, in einem Artikel im PlayStation Blog auf die Entstehung der jungen Protagonistin ein.

Kena Bridge of Spirits: So wurde die Heldin zum Leben erweckt

Geschaffen wurde Kenas Design von Wanchana ‚Vic‘ Intrasombat, der sich, wie Schmidt ausführt, kreativ komplett ausleben durfte. Deshalb sei vieles „seines charmanten und einzigartigen Blicks auf die Welt“ in verschiedenen Aspekten des fertigen Spiels wiedererkennbar. Allerdings merkten die Macher im Laufe der Zeit, dass sie ihre Heldin etwas älter machen müssten, da ihr Job als Seelenführerin eine gewisse Lebenserfahrung voraussetzen würde.

Als es schließlich an der Zeit war, Kena in die 3. Dimension zu verfrachten, habe Rodrigo Gonçalves ihr Design erstmals geschaffen, indem er einen Prototyp erstellte und später weiter ausarbeitete. Während dieser Phase habe er mit „Echtzeit-Techniken für verschiedene Details, wie ihr Haar, experimentiert.“ Zudem kooperierte das Team von Ember Labs während dieses Stadiums mit Carlos Ortega, der für seine 3D-Charakterentwürfte geschätzt werde.

Anschließend sei es ans Feintuning gegangen und die Entwickler hätten das Modell überarbeitet und feinere Details ergänzt. Dabei sei das Ziel auch kein perfektes, glattgebügeltes Bild gewesen, weshalb Schmidt beispielsweise hinsichtlich der Haarsträhnen ausführte, sie hätten mit einer Mischung aus verschiedenen Techniken gearbeitet, um diesen „etwas mehr Abwechslung und Unvollkommenheit“ zu verleihen. Ähnlich wurde mit der Kleidung verfahren.

Mehr zum Thema: Kena Bridge of Spirits: Entwickler sprechen über die Möglichkeit eines Sequels

Da „Kena: Bridge of Spirits“ das bisher umfangreichste Projekt von Ember Labs darstellt, sei es für die Verantwortlichen wichtig gewesen, „Mimik von größerer emotionaler Bandbreite und Tiefe zu erstellen, die das richtige Maß an Wärme und Mitgefühl für unsere Heldin hat.“ Das Team habe eine Vielzahl von Gesichtsausdrücken und Haarpositionen erstellt, um sicherzustellen, dass Kena von Anfang bis Ende „dieselbe Seele innewohnt.“

Abschließend heißt es, die Macher hätten sich viel Mühe gegeben, „all den wundervollen Teilen ihres Charakterdesigns Leben einzuhauchen“, wobei sämtliche Aspekte der Heldin komplett von Hand animiert worden seien. Von dem Ergebnis dieser Anstrengungen könnt ihr euch ab dem 21. September 2021 selbst überzeugen, wenn „Kena: Bridge of Spirits für PlayStation 4, PlayStation 5 und den PC (via Epic Games Store) erscheint.

Freut ihr euch bereits auf „Kena: Bridge of Spirits“?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Olli90 sagt:

    Kommt nur digital oder?

  2. Squall Leonhart sagt:

    Vorerst nur digital.
    Der Entwickler hält sich das aber offen nach letztem Stand.

  3. Christianweg sagt:

    Was für ein Augenschmaus ich bin schon sehr gespannt darauf.

  4. hgwonline sagt:

    Ich bin vorsichtig und warte die ersten Tests ab, nachdem sich da einige ausgenutzte und nicht bezahlte Entwickler:innen gemeldet haben, ist Kena für mich ohnehin etwas im Ansehen gesunken.

  5. Doppeldenker86 sagt:

    Nach dem Biomutant-Desaster sollte man vorsichtig sein und sich nicht von den ansehnlichen Bildern blenden lassen.
    Ich tippe auf eine Metascore-Durchschnittswertung von 75

  6. consoleplayer sagt:

    Für ein Indie wären 75 eh nicht schlecht. Da kann man schon zufrieden sein.

  7. RikuValentine sagt:

    Weil ja Biomutant ein sehr schlechtes Game ist und die Tester fair bewertet haben 😀 Einige Tests waren da echt zu hoch gegriffen. Andere Leute und User mögen das Game. Also kann man nicht von Desaster reden.

  8. Blacknitro sagt:

    Ich tippe auf 82 - 85

  9. Urbanstyle87 sagt:

    @christianweg
    und ich werds dir hart spoilern! Freu mich 🙂

  10. consoleplayer sagt:

    Urbanstyle87
    Das wäre nur fair. Was eine Sauerei.

  11. TaysGamingPalace sagt:

    Finde es echt schade, dass das Spiel nicht auf Disc zum Release zu haben ist. Seit ich 14 bin kaufe ich meine Spiele Retail und heute bin ich 31. Dann heißt es wohl warten. Ob das Spiel jetzt 75% oder 90% erhält ist mir schnuppe, ich entscheide das für mich, ob mir das Spiel zu sagt oder nicht.
    Bei Indies finde ich es immer wieder interessant, dass die Indie-Entwickler sich immer wieder neue Konzepte ausdenken, selbst wenn das auch mächtig nach hinten los gehen kann. Ich würde die Damen und Herren ja gerne vom Release an unterstützen, weil Videospiele für mich noch immer die tollste Form von Kunst sind, allerdings lege ich einfach zu viel Wert auf Retail Fassungen.

  12. TaysGamingPalace sagt:

    *ps. mit 14 Jahren habe ich mir dann die Spiele Retail vom eigenen Geld (Taschengeld) erspart und gekauft.

  13. Eloy29 sagt:

    Ich tippe auf , gekauft!

  14. sonderschuhle sagt:

    Schlechter, als Biomutant und Balan Wonderworld wird es glaub ich nicht.

    Eher Richtung Psychonauts 2, mit 75-80 % wäre ich auch zufrieden.

  15. Rikibu sagt:

    @TaysGamingPalace
    Bei allem Respekt vor dem Support von Indieentwicklern und der quasi freien Kunst.
    Was dein beharren auf einer Disc Fassung aber für einen Indieentwickler bedeutet, scheint dir da nicht ganz klar zu sein, welche Unterwerfungen sich ein kleines Studio da antun muss, um für dich ein Stück Plastik mit Silberfolie bereitzuhalten... wo doch der digitale Vertriebsweg gerade für die non-mainstream Kunst (nicht nur für games) das geschaffene Medium ist, weil es beim publishen gewisse Abhängigkeiten entzerrt...

    Die Discfassungen können nämlich nur von Sony selbst zu von Sony vorgegebenen Preisen gefertigt werden... und schon bist du wieder in den von vielen verhassten Zwängen drin, die ubisoft, EA und andere mainstreamer locker abfedern können, weil Finanzpolster da ist - indies jedoch nicht.

    also mal überlegen, was man eigentlich will

  16. TomCat24 sagt:

    @Rikibu:
    Da das Spiel ohnehin von Sony finanziert wurde , ist Dein Argument nicht gerade stichhaltig .
    Auch für mich KEIN Kauf . Digitale Spiele unterstütze ich in der Form nicht . Ich war bereit Vollpreis für das Spiel zu bezahlen , Indie oder nicht . Als digital only darf es maximal 5 Euro kosten . Wenn der Preis dahin fällt ok aber vorher nicht.

  17. Rikibu sagt:

    äh???
    das spiel bleibt doch weiter digital... die disc ist nur trägermedium... und dann gleich so ne krasse entwertung? irgendwie albern... aber so kann man sich auch erklären, warum Menshcen für Dienstleistungen kein Geld ausgeben wollen un damit Künstler und ihre Arbeit durch Plattformen wie spotify, amazon usw. ausgebeutet werden. Auch wenn Sony das Projekt mitfinanziert hat, sind die Kapazitäten der Presswerke begrenzt und du musst einen terminlichen Vorlauf haben, damit Presswerksversion und digital dann zum Tag x bereitstehen zum release.

  18. AnThRaX360 sagt:

    Ich kaufe es auch nur wenn es auf Disc erscheint ,Null Bock auf Digital only !

  19. Saowart-Chan sagt:

    @Rikibu

    Da muss ich dir ja ausnahmsweise mal zustimmen! >u>

  20. MartinDrake sagt:

    Ich kaufs mir nächste Woche digital, und wenns mir richtig gut gefällt irgendwann günstig auf Disk fürs Regal, ja das mag dumm und teuer sein, aber egal…

  21. Rikibu sagt:

    wohl eher "wenns scheiße ist = weiterverkauf"
    schließlich ist die disc version auch digital... oder gibts inzwischen ein datasettenlaufwerk für die ps?

  22. Dave1981 sagt:

    Ich werde es mir kaufen und bin gespannt wie es wird.

  23. RikuValentine sagt:

    Sony hat das Game nicht finanziert. Sie bezahlen halt die Zeitexklusivität. Vertrieb und Werbung kommt vom Studio. Und da es ihr erstes Game ist haben sie nicht sehr viele Reserven um eben jetzt sofort eine Disc anzubieten.

    Und dann nur 5er bezahlen wollen wenns digital bleibt. Dann habt ihr kein recht zu heulen das es erstmal keine Disc gibt. Ekelhaft.

    Es gibt genug sehr erfolgreiche Indies die zuerst Digital kamen und durch den Erfolg eine Retail Version möglich wurde. Aber scheinen wenige Leute Ahnung von sowas zu haben.

  24. TaysGamingPalace sagt:

    @Rikibu
    ich verstehe deine Ansicht, jedoch sammle ich meine Spiele seit Jahren - ist für mich einfach ein nostalgischer Faktor, zum Händler meines Vertrauens zu gehen, der es gerade echt schwer gegen die digitalen Median hat, ihm ein Exemplar abzukaufen. Jeder darf da seine Ansicht haben und ja ich verstehe auch, dass die CD nur als Trägermedium gilt. Man darf jedoch nicht vergessen das hinter EL trotzdem Sony steht, wie sich das genau abspielt, zu welchen Konditionen etwas gepresst oder rein digital erscheint weiß ich nicht.

    Ich bin mittlerweile alt und geduldig genug zu warten. Ich denke das Kena trotzdem noch als Retail erscheinen wird, gerne zum Vollpreis oder etwas mehr - zahle ich dann auch.

    Dennoch sei auch dir die digitale Fassung gegönnt.

    ps. meine Spiele habe ich nie weiterverkauft, egal wie mies die Spiele sind.

  25. Saowart-Chan sagt:

    @TaysGamingPalace

    Am Ende musst du dich halt fragen was dir wichtiger ist.
    -Das Spiel spielen zu können.
    -Oder ein Stück Plastik zu besitzen.
    ^^

  26. Fr3eZi sagt:

    Aktuell beschleicht mich das Gefühl das Kena nur ein Grafikblender ist. Hoffentlich täusche ich mich da denn bei der ersten Ankündigung hatte es mein Interesse geweckt.
    Mal sehen wie Game two das ganze sieht. Je nachdem entscheide ich ob und für wie viel ich es mir kaufen werde

  27. consoleplayer sagt:

    Ich befürchte auch, dass einige etwas zu hohe Erwartungen an Kena haben. Das wird von 20 Leuten entwickelt und das Budget dürfte auch überschaubar sein. So schön es auch aussieht, würde ich dennoch meine Erwartungen etwas senken. Umso schöner, wenn es am Ende besser wird. 🙂

  28. RikuValentine sagt:

    Keine Ahnung was genau erwartest. Was man erwarten kann konnte man in Trailern und Gameplays sehen. Ein kleines süßes Action Adventure mit ner Prise "Pikmin" bei den Rätseln. Wer mehr erwartet wird enttäuscht und hat eben sich nur von der Grafik leiten lassen.

  29. TaysGamingPalace sagt:

    @Saowart-Chan
    "Besser mit Geduld als mit dem Leben", so im allgemeinen. Auch bei Spielen kann ich geduldig warten. 🙂

  30. Enova sagt:

    Ich habe es schon vorbestellt und sollte Später eine Deluxe Version angeboten werden, dann hol ich dir mir auch noch.

  31. KoA sagt:

    @ Fr3eZi:

    „Aktuell beschleicht mich das Gefühl das Kena nur ein Grafikblender ist.“

    Nun, dann wäre FH5 zumindest nicht mehr so allein. 😉

  32. Radium sagt:

    Nun, ich hoffe dass wenigstens Kena nicht enttäuscht. Dark Alliance 2 war schon ne herbe Enttäuschung. Biomutant war letztlich besser als gedacht aber auch nicht das Gelbe vom Ei.

  33. KoA sagt:

    @ Radium:

    „Nun, ich hoffe dass wenigstens Kena nicht enttäuscht.“

    Ich denke nicht, wenn man u.a. das Folgende zu Kenntnis nimmt:

    Zitat: „ Wie Fennel ausführte, lässt sich die Art und Weise, wie euch die Geschichte des Action-Adventures erzählt wird, ein wenig mit den Werken aus dem Hause Pixar vergleichen. So dürfen sich die Spieler auf weit mehr als eine simple „Gut gegen Böse“-Geschichte freuen.
    [...]
    Stattdessen soll die Handlung von „Kena: Bridge of Spirits“ mit diversen spannenden Wendungen und emotionalen Momenten punkten. Fennel weiter: „Kena unterstützt die Spirits dabei weiterzumachen. Es ist sehr schön und diese Charaktere haben alle echte Verletzungen. Ich war wirklich überrascht von der Tiefe des emotionalen Geschichtenerzählens.“
    [...]
    „Sie sehen, wie Menschen mit ihren Schmerzen kämpfen können und wohin das führen kann, wenn Sie nicht richtig damit umgehen. Ich denke, die Spieler werden von der Tiefe, der Intensität und den Emotionen hier überrascht sein“, heißt es abschließend.“
    play3.de/2021/08/12/kena-bridge-of-spirits-synchronsprecher-verspricht-eine-emotionale-geschichte/

  34. Brkmp_ sagt:

    @TomCat24
    Du bist ja ein richtig Schamloser. Digital only darf es nur nen 5er kosten?? Dürfen die Menschen für ihre Arbeit auch was verdienen? Verstehe nicht wieso Leute alles geschenkt haben wollen und extrem hohe Erwartungen haben. Wenn du was haben möchtest hast du dafür zu bezahlen. Zeitexklusivität ungleich finanziert von Sony.

  35. AtheistArriS sagt:

    Ich hole es Digital weil es ein vermutlich tolles Spiel wird und ich eh nur die PS5 Digiral habe

Kommentieren