Xbox Series X: Lieferengpässe bis in das kommende Jahr hinein und Game Pass-Gerücht

Kommentare (113)

Microsofts Phil Spencer glaubt nicht, dass in diesem Jahr genügend Xbox Series X-Konsolen produziert werden können, um die Nachfrage zu bedienen. Außerdem korrigierte er eine Aussage zur Zahl der Xbox Game Pass-Mitglieder.

Xbox Series X: Lieferengpässe bis in das kommende Jahr hinein und Game Pass-Gerücht
Microsofts Phil Spencer hat sich mal wieder zu Wort gemeldet.

Die Liefersituation ist auch ein Jahr nach dem Launch der neuen Konsolen PS5 und Xbox Series X äußerst angespannt. Nach wie vor kann die Hardware nur mit sehr viel Geduld und Glück bestellt werden, wobei die Nachfrage nach der PS5 das Angebot noch deutlicher als bei der Konkurrenz zu übersteigen scheint.

Doch auch Microsoft kommt mit der Produktion nicht hinterher. Und wie das Xbox-Oberhaupt Phil Spencer in einem Statement prognostizierte, werden die Lieferengpässe bis in das kommende Jahr hineinreichen. Allein auf den aktuellen Chip-Mangel schiebt er die Probleme allerdings nicht.

Lieferengpässe noch monatelang

„Ich denke, es ist wahrscheinlich zu isoliert, nur von einem Chip-Problem zu sprechen“, so Spencer. „Wenn ich darüber nachdenke, was es bedeutet, die Teile zu beschaffen, die für den Bau einer Konsole heutzutage notwendig sind, und sie dann auf die Märkte zu bringen, wo die Nachfrage besteht, dann gibt es mehrere Knackpunkte in diesem Prozess. Und ich denke, das wird uns leider noch monatelang begleiten, auf jeden Fall bis zum Ende dieses Kalenderjahres und bis ins nächste Kalenderjahr hinein.“

Im weiteren Verlauf erwähnte er die Enttäuschung der Fans, die er ebenfalls enttäuschend findet. Denn die Leute wollen sich mit der neuen Generation beschäftigen, in der laut Spencer „gute Konsolen“ mit neuen Funktionen geboten werden, sowohl von Microsoft als auch von anderen Plattformbetreibern. „Wir arbeiten hart daran, sie auf den Markt zu bringen. Aber es wird eine Herausforderung sein, an der wir noch eine ganze Weile arbeiten werden“, heißt es weiter.

Die Konsolenhersteller haben seit mehr als 18 Monaten mit Lieferengpässen zu kämpfen, nachdem die COVID-19-Pandemie wichtige Lieferketten zum Erliegen brachte und die Nachfrage nach Spielkonsolen aufgrund der sozialen Einschränkungen erheblich stieg. Aber auch in anderen Branchen steigt der Chip-Bedarf unaufhörlich.

30 Millionen Game Pass-Abonnenten?

Zu den wichtigsten Initiativen von Microsoft im Spielebereich gehört der Xbox Game Pass, der durch COVID-19 offenbar Rückenwind bekam. Doch wie viele Abonnenten nutzen den Spielepass derzeit? Eine Zahl, die derzeit die Runde macht und zum Teil als Tatsache angesehen wird, wollte Spencer nicht bestätigen.

Die 30 Millionen Abonnenten wurden vom Take-Two CEO Strauss Zelnick in einer Gesprächsrunde genannt, an der auch Phil Spencer teilnahm. Zunächst betonte Zelnick: „Ich glaube, als wir das letzte Mal nachgesehen haben, hatten wir etwa 30 Millionen Abonnenten, Phil, richtig? So in etwa?“

Spencer antwortete jedoch: „Die letzte öffentliche Zahl, die wir bekannt gegeben haben, war 18 [Millionen]“. Diese Zahl wurde bereits im Januar 2021 genannt. Zelnick versuchte daraufhin, sich selbst zu korrigieren, indem er sagte: „Es sind mehr als 18“. Welche Zahl wirklich aktuell ist, kann nur spekuliert werden.

Mehr zum Xbox Game Pass: 

Später fügte Zelnick hinzu, dass ein Dienst wie der Game Pass nur dann auf ein großes Publikum von etwa 200 Millionen anwachsen kann, wenn er die Verbraucher gut bedient.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. consoleplayer sagt:

    Rasierer
    Ich glaube nicht, dass du richtig liegst. 😉 Satya Nadella (Microsoft CEO) hat kürzlich erst gesagt, dass sie mit Xbox nun All-In sind und Xbox nun viel mehr ins Zentrum von Microsoft gerückt ist.

  2. clunkymcgee sagt:

    @Frosch1968
    Schon alles gut möglich. Denke aber dennoch, dass die meisten sich des Tricks bedienen und eben nur 4€ pro Monat für Ultimate zahlen. ^^

    Das ist halt "DAS" Lockangebot schlechthin von MS. Erst einmal Playerbase aufbauen und zur Not eben die Verluste in Kauf nehmen. Danach können sie in Ruhe experimentieren. Entweder es scheitert oder die Leute sind eben bereit, den Vollpreis zu zahlen. Ich wäre es aktuell nicht.

  3. Saowart-Chan sagt:

    Also wenn Microsoft in ihrem nächsten Geschäftsbericht keine Gamepass zahlen zeigt (Und somit 3 Geschäftsberichte hintereinander keine zahlen gezeigt hat) dann ist an diesen 30 Mio. Abonnenten wohl nicht so viel dran! ;3

  4. Shovelhead sagt:

    Spielekäufe sind doch eher zurückgegangen auf der Xbox. Aus meinem Bekanntenkreis kauft keiner Spiele die schon im GP sind. Alle sind durch den GP so geizig geworden
    Es wird gewartet ob das Game nicht vlt. doch noch reinkommt. Wenn nicht, wird was anderes gespielt.

  5. Rasierer sagt:

    @Shovelhead

    Ich kann mir kaum vorstellen das dies den Wunsch der Gamer und Community widerspiegelt. Da hat man die beste Hardware und macht nix daraus. Sah man ja schon bei der aufgebohrten XoneX.

    Ich denke man orientiert sich zu sehr an den Streaming Anbietern. Der Unterschied sind aber auch dort die großen Produktionen. Wenn man nur bereit ist Indie Games und die drei großen Spiele pro Jahr reinzuholen, dann ist das zum scheitern verurteilt. Die meisten Gamer sind bereit für die großen Spiele Geld zu bezahlen. Ich rede jetzt nicht von den jährlichen Remakes Forza, GoW und Co. Ich meine damit die großen Verkaufshits z. B. GTA und ähnliche Kaliber. Jeder mit Grips kann sich denken das solche Perlen nicht Day One im G-Pass erscheinen.

  6. TheEagle sagt:

    Saowart-Chan
    Kann stimmen oder auch nicht, ist halt in der Runde wenn es aus Zelnicks Mund rauskommt. Aber natürlich muss MS demnächst Zahlen nennen müssen, erst dann wird sich zeigen wie Hoch die aktuellen Abozahlen sind.

  7. TheEagle sagt:

    Rasierer
    Welche großen Gamern ? Weltweit hat die Masse keinen PC Gaming Hardware oder ne Konsole, wenn Leute aus Brasilien kein Netflix schauen, schauen Sie eigene Sender und als Gamer in Brasilien ( Beispiel ) hat entweder die möglichkeit Handyspiele zu spielen oder eben auf Streaming Dienst zu greifen. Wenn ich mir die Bibliothek von GP anschaue dann ist die Auswahl jetzt schon groß, jetzt aktuell kamen wieder 4 gute Spiele ohne Ankündigung hinzu. Wer auf einem PC Spielen möchte, zockt die Spiele mit seiner vorhandenen Hardware, wer auf Konsolen Spielen möchte kann die X/S kaufen und wer es über Streaming nutzen möchte, kann es im grunde überall da nutzen was Streamfähig ist, alles was man dafür braucht ist ein Controller, nicht mal ein XBOX Controller muss es zwingend sein, geht auch mit No Name oder selbst mit dem DS4. Ich finde das Angebot einfach nur Spitze und der GP als Single Dienst ist eben nur der XCLOUD, der PC Hardware zum installieren oder Konsolen haben ja zusätzlich den Shop mit Third Party Spielen.

  8. TheEagle sagt:

    Rasierer
    Abgesehen davon ist XCLOUD im grunde genommen SeriesX Komponenten im Server die eben auf einer SeriesX laufen und gestreamt werden. Wäre MS nicht in Konsolen lokal interessiert, dann erkläre mir mal bitte die volle RDNA 2 Technologie in der SeriesX/S Konsolen mit VRR, VRS oder eben Features wie QuickResume oder Dolby. Von wegen das MS keinen Wert mehr auf die Konsolen lokal legt.

  9. mps-joker sagt:

    @Nero-Exodus88 so ein helles Köpfen wie du sollte sich doch bei einem der wertvollsten und erfolgreichen Unternehmen der Welt bewerben und denen mal erklären, warum der GP idiotisch ist. Denke du wirst den Laden sicher umkrempeln können und ordentlich Schotter machen.

  10. Grinder1979 sagt:

    villes rdna 2 hatten wir doch schon…

  11. clunkymcgee sagt:

    Xbox Game Pass Subscriber Count Dropped Below 23 Million Last Quarter.

    VentureBeat's Jeff Grubb also noted that the recently circulating figure of 30 million subscribers, courtesy of Take Two's Strauss Zelnick, is incorrect.

    Kein wunder, warum PhillyBoy direkt von den angeblichen 30m abgelenkt hat xD

  12. consoleplayer sagt:

    clunky
    "Xbox Game Pass Subscriber Count Dropped Below 23 Million Last Quarter."
    Quelle?

  13. MCRN sagt:

    Habe Gamepass über eine Tauschaktion Live gegen Gamepass für 1 € vor 2 Jahren oder so bekommen. Genutzt habe ich bisher nur 1 Spiel darüber, weil das unsere Runde spielt. Wenn der GP nächstes Jahr abläuft, wird er definitiv nicht verlängert. Da immer wieder Spiele rausfliegen und ich mir nicht vorschreiben lasse, wann ich was in welcher Zeit zu spielen habe, hält sich auch die Attraktivität vom GP für mich stark in Grenzen.

1 2 3