Ghostwire Tokyo: Tango Gameworks ist "sehr dankbar" für die Entwicklung auf PS5

Die Entwickler von Tango Gameworks haben weitere Details zu "GhostWire: Tokyo" mitgeteilt. Dabei ging es um Tokio als virtueller Schauplatz und die Entwicklung auf der PS5.

Ghostwire Tokyo: Tango Gameworks ist „sehr dankbar“ für die Entwicklung auf PS5

"GhostWire: Tokyo" ist ein Action-Adventure mit Horror-Elementen.

Die neueste Ausgabe des Edge-Magazins enthält ein paar Infos zu „GhostWire: Tokyo“. Wie der Titel des Spiels verrät, findet das Geschehen in der japanischen Hauptstadt statt. Masato Kimura von Tango Gameworks teilte dazu mit, dass alle interessanten Aspekte von Tokio im Spiel vereint werden.

Erkundet verschiedenste Areale von Tokyo

Wir haben die Elemente alle irgendwie verdichtet und in einer Sandbox gruppiert, die in unser Spiel passen würde. Es gibt viele verschiedene Teile von Tokio, die auf wirklich coole Weise miteinander verbunden sind. Es ist ein sehr hoher Kontrast. Das Neue und das Alte – all das ist irgendwie vermischt, aber nicht wirklich miteinander vermengt. Sie stehen Seite an Seite„, erklärt der Entwicklungsleiter.

Für eine reibungslose Erkundung ohne störende Ladezeiten sorgt die Turbo-SSD der Sony-Konsole. Auch die Rechenleistung trägt dazu bei, wofür die Entwickler „sehr dankbar“ sind.

Der DualSense-Controller gestaltet das Spielerlebnis noch immersiver. Wie das im Kampf funktioniert, erklärte Kimura folgendermaßen: „Mit dem DualSense-Controller können Sie spüren, wie sich die Energie aufbaut, wenn Sie am Kern ziehen, und wie sie sich löst, wenn Sie ihn zerdrücken. Das gibt es in anderen Spielen nicht – das Gefühl, dass man diese Aktionen durch Handgesten nachvollzieht.

Anschließend geht er auf die Schussmechanik ein. Die Spieler können drei Grundtypen von Elementarschüssen einsetzen: Wind, Wasser und Feuer. Wind funktioniert wie eine Handfeuerwaffe, während Wasser einer Schrotflinte ähnelt. Feuer hingegen ist explosiv und kann wie ein Raketenwerfer eingesetzt werden. Dank der adaptiven Trigger soll sich jedes Element einzigartig anfühlen.

Weitere Meldungen zu „GhostWire: Tokyo“:

Ab dem 24. März dürfen die PS5- und PC-Spieler Hand anlegen. Der neulich stattgefundene Gameplay-Showcase zeigt euch, mit was für einer Art von Spielerlebnis ihr rechnen könnt.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

EA Sports F1 22 im Test

Champagnerdusche für Codemasters Renn-Simulation?

Cyberpunk 2077

QA-Unternehmen soll CD Projekt belogen haben

Spec Ops The Line im PLAY3.DE-Interview

"Es ist nicht so, dass wir dir die Chance geben, die Welt zu ...

PS Plus Juli 2022

Das Spiele-Lineup wurde geleakt

Spec Ops The Line

Auch zehn Jahre später noch eine unvergessliche Erfahrung

Square Enix

Publisher plant "Story-getriebene NFTs" und Blockchain-Titel

PS5

Dualsense, Pulse 3D, SSD-Speicher und mehr - Zubehör im Angebot

Japan Charts

Xbox Series X/S wieder vor PS5 - Switch dominiert

Mehr Top-Artikel

Kommentare

DUALSHOCK93

DUALSHOCK93

28. Februar 2022 um 15:20 Uhr
xjohndoex86

xjohndoex86

28. Februar 2022 um 15:49 Uhr
SeniorRicketts

SeniorRicketts

28. Februar 2022 um 17:12 Uhr
TemerischerWolf

TemerischerWolf

28. Februar 2022 um 18:04 Uhr
SeniorRicketts

SeniorRicketts

28. Februar 2022 um 21:29 Uhr