Jump to content

Eure Tops & Flops des Jahres 2020


Recommended Posts

Umfrage.thumb.png.a3d7d1b29f74bc3c989adc29c8e358b0.png
Was waren eure 5 Tops & 5 Flops des Spielejahres 2020?
Jahresrückblick


Das Jahr neigt sich langsam dem Ende, Zeit also für einen kleinen Jahresrückblick. 2020 war für die weltweite Bevölkerung ein schwieriges und herausforderndes Jahr. So musste an vielen Stellen umgedacht und Einschränkungen vorgenommen werden. Der direkte Kontakt sollte wenn möglich vermieden werden und so wurde das eigene Heim zum Schauplatz neuer Projekte. So konnten neue Hobbys entdeckt oder aber altbewährtes mit ganzer Leidenschaft nachgegangen werden. Natürlich ist die Rede in unserem Fall vom Gaming.

Auch in dieser Branche bot dieses Jahr ein auf und ab. Großartige Spielereien wie Final Fantasy VII oder Demon's Souls wurden via Remake zurückgeholt, andere wiederum fanden einen emotionalen Abschluss, welche wie im Falle eines The Last of Us Part II die Community spaltete und für viel Kontroverse sorgte. Ebenso erblickte die neue Konsolengeneration das Licht der Welt und mit Ihr kam Freude und Frust gleichermaßen auf. Doch aufgrund von derzeitigem Cross-Gen Support vieler neuer Games, können weiterhin die meisten Titel der breiten Masse zur Verfügung gestellt werden und das eigene Hobby kommt auch bis zuletzt sicherlich nicht zu kurz. 

Wie Eingangs erwähnt, Zeit also ein Resümee zu ziehen. Was waren eure 5 Tops & 5 Flops des Spielejahres 2020? 

HFW.jpg.8d4f75a874c9c82ef543c4418b3cceac.jpg
"It is one thing to hunt a beast. Another to hunt a machine. You must learn to respect their power." - Rost
Frei verwendbare Designs - Profilbilder & Signaturen

Link to post
Share on other sites

Meine TOP 5:

  • Astro's Playroom - Die Überraschung schlechthin. Aufgrund fehlendem VR-Equipment war dies mein erster Kontakt mit dieser Reihe und so wurde ich nicht nur in Sachen fanatischem Gameplay regelrecht in diese putzige und liebevoll gestaltete Welt gezogen, sondern vor allem auch mit der Liebe zum Detail und den unzähligen Easter-Eggs zur PlayStation Geschichte. 
  • Ghost of Tsushima - Als Hobby-Historiker des feudalen Japans konnte mich dieser Titel natürlich von der ersten Sekunde an begeistern. Nicht nur die Geschichte, sondern gerade auch die wunderschöne Landschaft und die fantastische Musik haben dem Spiel einen ganz besonderen Charme verliehen. 
  • Final Fantasy VII Remake - Ein würdiges erstes Remake, für ein großartiges Spiel. Die neue Optik und das Kampfsystem geben dem Spiel natürlich den modernen Touch, doch gepaart wird dies mit einem klassisch angehauchten Soundtrack und einer spannenderen Geschichte, als zunächst von diesem Remake erwartet. 
  • Marvel's Spider-Man Miles Morales - Eine wirklich gute "Fortsetzung/Erweiterung" der Geschichte des ersten Teils. In diesem Teil haben die Entwickler das bereits tolle Gameplay nochmals optimiert und mit Miles Morales einen Charakter gebracht, mit welchem unter anderem auch auf die derzeitig gesellschaftlichen Defizite hingewiesen wird.
  • The Last of Us Part II - Für mich das Spiele-Highlight des Jahres und ich würde sogar behaupten der letzten Generation. Eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle mit einem herausragenden Storytelling sowie einer umwerfend guten Optik. Und auch Teil 2 wird wieder von einem wunderschönen Soundtrack begleitet, welcher jeden Moment perfekt untermalt.  

 

Meine FLOP 5:

  • CD Projekt Red - Auch wenn mich Cyberpunk 2077 nicht tangiert, so bekommt man natürlich mit was das Studio hier ordentlich verbockt hat. Auch wenn ich den Hype um das Studio (aufgrund eines herausstechenden Titels) noch nie wirklich verstanden habe, so kann es meines Erachtens dennoch nicht angehen, dass den Spielern ein solch dermaßen unspielbares Spiel verkauft wurde - und aufgrund der Vorgehensweise könnte man schon fast vorsätzlich sagen. Die Reaktionen seitens Sony und Co sprechen hier eindeutig für sich.  
  • Gaming-Community - Dieses Jahr gab es so einige nennenswerte Punkte, welche die Gaming-Community ordentlich verbockt hat. Sei es das toxische Verhalten in Online-Spielen, Entwicklern bzw. Produzenten Drohbriefe zu schreiben oder einen Shitstorm nach dem anderen auszulösen, nur weil einem entweder der Handlungsstrang oder aber die Verschiebung des nächsten Spiels gegen den Strich geht. Wenn man anderen Menschen wegen solcher Dinge schlechtes wünscht, dann läuft etwas gehörig schief! 
  • Marvel's Avengers - Dieses Spiel hätte soviel sein können und doch konnte das potential nicht entfaltet werden. Das Gameplay ist zu repetitiv und das Loot-System sowie der eigentlich Hauptaspekt - der Multiplayer - mehr als nur ausbaufähig. Auch wenn die Hauptstory sehr gut unterhalten hat und ich jedem Marvel Fan ans Herz legen kann, so ist das Spiel im gesamten für mich aufgrund verschenktes Potentials ein Flop. 
  • Resident Evil 3 - Nach dem grandiosen Überraschungshit Resident Evil 2, konnte der dritte Teil nicht ansatzweise an das Niveau des Vorgängers heranreichen. Sicherlich liegt dies auch an dem etwas actionreicheren Gameplay im Vergleich zu Teil 2, doch konnte es in kaum einem belangen so herausstechen.  
  • Vorbestellerchaos - Die Art und Weise wie die neue Konsolen-Generation an den Start gebracht wurde, war alles andere als optimal. Weder eine gute Kommunikation, noch eine gute Vorbereitung waren gegeben. Auch die zusätzlichen "Wellen" hielten aufgrund der sogenannten Scalper auch nur wenige Sekunden, wenn nicht vorher schon die Shop-Seiten aufgrund des Andrangs in die Knie gezwungen wurden. 

HFW.jpg.8d4f75a874c9c82ef543c4418b3cceac.jpg
"It is one thing to hunt a beast. Another to hunt a machine. You must learn to respect their power." - Rost
Frei verwendbare Designs - Profilbilder & Signaturen

Link to post
Share on other sites

Eigentlich ein starkes Videospieljahr :

 

Meine Top 5

1. The Last of Us 2. Während ich beim ersten ein wenig Probleme hatte um wirklich rein zu kommen hat mich dieser Teil sofort gefesselt.

2. Ghost of Tsushima : Absolute Überraschung und das völlig verdient.

3. Persona 5 Royal :  Einfach ein wirklich tolles Rpg das sich auch Zeit nimmt um dien Charakteren Raum zu geben.

4. Die Geschichte und die Welt von Cyberpunk 2077, sowie musikalische Untermalung.

5. Sonys Bereitschaft während des Lockdowns auch Games zur Verfügung zu stellen.

Bei Flops habe ich nur 3 :

1. Der technische Zustand von Cyberpunk 2077. Eine absolute Katastrophe und wenn ich über 80 GB an Patches brauche damit das Spiel bei mir einigermaßen spielbar ist, dürfte das ausreichen um zu sehen wie miserabel der Zustand war.

2. Das Vorbestellerchaos der PS5. Sorry Sony aber das habt ihr einfach mal verkackt.

3. Insgesamt das PS Plus Angebot in diesem Jahr. Natürlich nähern wir uns dem Ende einer Konsolengeneration, sprich die Wahrscheinlichkeit wurde immer höher dass man entsprechende Spiele schon besaß. (Nicht Sonys Schuld ) Dennoch mit einigen fragwürdigen Inhalten wie unter anderem the Nathan Drake Collection die gefühlt 90 Prozent der Kunden haben dürfte. Auch war die Spielauswahl alles andere als optimal, da man oft mittelmäßige Games bekam.

Link to post
Share on other sites

Meine TOP 5:

  • Devil May Cry 5 -  CAPCOM hat in letzter Zeit vieles richtig und wenig falsch gemacht! DMC 5 ist ganz klar einer der besseren Teile und hat von Anfang bis Ende unterhalten. Die Charaktere waren großartig und auch das man 3 Figuren spielen konnte hat mir sehr gefallen. Die RE-Engine sorgte für echt gute Grafik und das Gameplay war einfach TOP! Dazu kommen natürlich keine Bugs (vielleicht irgendwo ein paar Kleine) ! Es lief von DAY1 super.

  • Demon`s Souls - Auch wenn das Remaster von DeS auf der Liste meiner lieblings Souls-Spiele weiter hinten ist, ist es ein Meisterwerk. Technisch lief es super, die Welt lädt zum eintauchen ein. Das Spiel hat dicke Fehler gehabt und ist was PvP angeht mies balanciert, aber das sind Probleme die dem Spielfluss nicht stören. Es funktionierte vom ersten Tag, ist grafisch ein Meisterwerk und das Gamedesign ist mega.

  • TONY HAWK’S PRO SKATER 1 AND 2 - Das Spiel ist wie DeS ein Remaster in welchem sehr viel Liebe und Arbeit reingesteckt wurde. Um das Spielgefühl zu wahren hat man die alte Engine behalten und alles Andere erneuert und genau wie bei DeS hat es wunderbar funktioniert. Der qualitative Sprung vom Original zum Remaster ist gigantisch, das Gameplay ist old but gold. Diese Spiele zeigen das "Remaster" nicht nur neue Texturen und bessere Auflösung bedeutet. 

  • Monster Hunter World Iceborn - Release war 2019, aber 2020 für den PC und da hab ich es zuerst gespielt. Und Monster Hunter World ist für mich einfach das Vorzeige-Spiel, wenn es um gute Qualität geht. Das Spiele hatte keine Probleme zu Release, es war technisch auf höchstem Niveau, hatte von Beginn an viel Content und bekam von Capcom super Support und Content Updates. Genau so ging es auch weiter mit der ersten vollwertigen Erweiterung ICEBORN. Das großartigste Spiel wurde einfach über das Jahr noch besser.

  • Resident Evil Outbreak File 1&2 - Warum nehme ich da so ein altes Spiel rein? Ich habe 2020 wieder angefangen diese Spiele zu spielen und es gab viele Updates, welche das Online-Spielen bzw. das Einrichten der Emulatoren und das Verbinden zu den Fanmade-Servern stark vereinfachte. Früher musste man extra Programme installieren hier und dort Ports öffnen und viele weitere Sachen selbst konfigurieren. Mittlerweile läuft es einfach über den Emulator und einer vom Fanmade-Server bereitgestellten Memory Card. Es bleibt für mich das beste Resident Evil und es geht auch 2021 weiter mit dem Spiel. 

 

Meine FLOP 5:

  • PAPER MARIO: THE ORIGAMI KING - PAPER Mario habe ich auf dem N64 geliebt. Auch das RPG auf dem SNES hab ich gerne gespielt. Mit dem neusten Teil von PM hatte ich aber keinen Spaß. Grafisch schön, der Humor ging auch in Ordnung, aber… ABER. Ein Kampfsystem das so schlecht ist, das man es meiden möchte, dazu wichtige RPG Elemente die einfach fehlen? Kein Aufleveln? Warum macht man dann die Kämpfe? Es gibt kein motivierenden Grund zu kämpfen. Dadurch, rennt man eigentlich nur von A nach B, hat Ubisoft-Ähnliche Sammelaufgaben wie fülle 100 Löcher hier, finde 100 Toads da. Da war ich wirklich traurig.

  • Dragon Quest XI - Ich kann nicht wirklich sagen warum. Ich habe es gespielt und irgendwie hat sie das Gameplay zu sehr wiederholt, das ich die Lust verlor. Will nicht sagen das es mies ist, eher das ich einfach spannenderes Spiel erhofft habe. Final Fantasy 8 und DQ8 hab ich damals sehr gerne gespielt, aber das Spiel konnte mich einfach nicht an der Stange halten.

  • Dragon Ball Z: Kakarot - Das Spiel hätte so gut sein können, aber benutzt die miesesten Features, die ich mir vorstellen konnte! Man darf durch Ringe fliegen wie in Superman 64. Boss Gegner haben immer diese Hyper-Armor Schilde welche eine billige Alternative für eine gute KI sind. Sehr einseitiges Gegner-Design obwohl DBZ so viel Material hat für verschiedene Gegner, Open-World Steuerung ist furchtbar und auch nach Stunden einspielen war sie furchtbar. Wer hat sich auch gedacht, das dieses zerstören der Türme toll ist? Man fliegt zum Turm, bleibt davor stehen und schießt mit einem Angriff, denn man 100 mal wiederholen muss, den Lebensbalken weg. Die Liste ist lang und fast alle RPG Elemente sind einfach nur Gimmick. Das Spiel ist leider nur ein Fake-RPG und bis auf die grafische Präsentation (M)ein FLOP des Jahres. 

  • WWE 2K BATTLEGROUNDS - Geht es schlimmer als WWE 2K20? JA das tut es! Battlegrounds hat viele Bugs, nach dem ersten Patch, noch mehr Bugs und ist einfach schlimm anzusehen. Das besondere beim Wrestling sind die verschiedenen Gimmicks und die dazugehörigen Move-Sets. Bei Battlegrounds gibt es so wenig Moves, das viele Wrestler die gleichen Lückenfüller haben und die Standard-Moves härter sind als Finisher. Dazu kommt die schlechte Karriere, welche nur Matches sind, welche durch Comics erzählt werden. Matcharten gibt es wenig, Wrestler muss man durch Grinden freispielen und ingame Währung kaufen. Ich blieb bei WWE 2K20 und habe damit viel Spaß, auch wenn es in einem schlechtem Zustand ist. Battlegrounds ist leider viel schlimmer. 

  • Die Menschen/Community - Heute muss jeder nen Troll Account haben und die, die es nicht haben, halten sich für Experten in der Wirtschaft, Experten wenn es um Spieleentwicklung geht. Meckern über FIFA aber loben PES oder halt umgekehrt, obwohl beide Spiele einfach veraltet und Mittelmaß sind. Man will ein gutes Game mit einem guten Einzelspieler. Man bekommt ein Spiel mit einem guten Einzelspieler aber ein schlechten Multiplayer und meckert? Ich kritisiere hier einfach die schwache und idiotische Denkweise die viele Menschen haben, welche leider bei vielen zum Alltag gehört. Dazu gehört, das man bei vielen Menschen mit Logik und Fakten nicht weiter kommt, genau so wie es traurig ist, das viele Menschen mit ihren Glauben, Emotionen und selbst erdachten Theorien argumentieren und diese als feste Fakten darstellen. Man meckert über die WWE 2K Engine, welche noch Reste aus der Playstation 2 Zeit hat und kritisiert das, während AEW ankündigt, dass man auf das N64 No Mercy ein neues Spiel aufbaut welches bejubelt wird. Fanboy hier und Hater da, Bob ist Lagerist, aber weis trotzdem wie teuer eine Verschiebung vom Videospiel ist, wie viele Leute wie lange an ein Projekt arbeiten. Die Menschen sind auch 2020 nur am rumfloppen gewesen. Selbst das Trollen war früher kreativer.

Royavi.png
Link to post
Share on other sites

The Last Of Us 2 ist für mich eines der besten Spiele des Jahres 2020. Ich mag gute Story-Spiele und es war auch toll zu sehen, dass es alle Ambitionen nach dem ersten Teil erfüllt hat. Ich habe eine Weile auf Cyberpunk 2077 gewartet und ich dachte, dass es ein revolutionäres Spiel sein wird. Leider ist es für mich wegen der technischen Probleme und dem ganzen Drama, das sich darum abspielt, nur aus diesen Gründen ein Flop. Leider habe ich in diesem hektischen Jahr nicht allzu viele Spiele gespielt, daher kann ich nur diese beiden auflisten, die ich persönlich getestet habe.

 

Link to post
Share on other sites

Meine TOP 5 2020


Zur Erläuterung meiner Liste: nach meinem letztjährigen TOP-Listen-Event hier auf Play 3 habe ich mir gedacht, dass ich meine TOP-Listen verändern werde und mit jetzt jedes Jahr in mein Handy eine Notiz machen werde, was ich gespielt habe. Aus dieser Liste werde ich dann meine TOP 5 zusammenstellen. Deswegen werden auch Games aufgeführt, die älter sind, aber ich dieses Jahr erst nachholen konnte.


1)    The Last of US Part 2

Es wurde schon alles gesagt und ich musste mich ebenfalls länger mit diesem Meisterwerk schriftlich auseinandersetzen. Das Spiel der PS4 Ära! Ohne Wenn und Aber!


2)    Final Fantasy 7 Remake

Mutig, neu und gleichzeitig mit viel Respekt vor dem originalen Teil. Klasse Kampfsystem, Soundtrack und Grafik absolut top!

 

3)    Demon´s Souls

Bin zwar noch nicht ganz durch, aber als großer Soulsborne-Fan ein Traum!

 

4)    Hollow Knight

Bestes und schönstes Metroidvania zurzeit! Sackschwer und motivierend zugleich. Unfassbar gutes Artdesign, mit ganz viel Liebe und Hingabe produziertes Spiel.

 

5)    Pathfinder: Kingmaker

Das beste klassische Rollenspiel für mich der letzten Jahre!

 

Honorable Mention:


Astro´s Playroom: Purer Fanservice mit tollem Gameplay!


Gris: Ein Kunstwerk! Meist gehörter Soundtrack dieses Jahr und hat es auch in meine Top 5 an meist gehörten Alben bei Spotify geschafft. Verdient!

Meine Flops

1)    Unfertige Spiele bzw. schlechte Portierungen


Ich hasse unfertige Spiele. Lasst den lieben Entwickler einfach mehr Zeit und hört auf mit der enormen Crunchtime. Bringt die Spiele fertig raus oder zumindest so gut wie, aber Cyberpunk 2077 muss nicht sein. Mich hat es bei Pathfinder: Kingmaker auch hart erwischt, aber das Spiel war einfach zu gut.

 

2)    Dauernde Verschiebungen


Kündigt die Spiele nicht zu früh an, dann könnt ihr auch besser mit dem Release-Datum kalkulieren. Ich habe per se nichts gegen eine Verschiebung an sich, aber das häuft sich (ja, ich weiß, Corona spielt da auch eine Rolle, aber das trifft nur auf dieses Jahr zu).


3)    Spiele zu früh angekündigt und dann ewig keine Informationen


Mich freut es zwar, wenn geile Games angekündigt werden, insbesondere wenn es Studios sind, die ich richtig gut finde (gell From Software), aber dann ewig und drei Tage keine Informationen oder geschweige denn Bildmaterial liefern. Wann sehe ich endlich was zu Elden Ring, he? He? He? He? He? He? He? He? He? Spiele lieber später ankündigen, wie oben und schon öfter beschrieben.


4)    Gamer/Community


Ich bin anonym und kann deswegen mein Innerstes an Dummheiten preisgeben, ohne dass mir was passiert. So kommt es mir regelmäßig vor, wenn ich Äußerungen von Gamern lesen darf/muss. Mich stören andere Meinungen nicht, ich kann damit gut leben, wenn z.B. jemand The Last of Us Part 2 nicht als bestes Spiel der Generation ansieht, ich kann auch verstehen, wenn es einige Menschen gibt, die absolut nicht mit der Entscheidung hinsichtlich der Story zufrieden sind, ich kann auch nachvollziehen, wenn Abby in all ihrer maskulinen Art eher unsexy und abschreckend für alle Playboy-Girls verwöhnten Stubenhocker ist, alles kein Problem, aber dies kann man zivilisiert und auf einer gewissen Sachebene (natürlich kann man Emotionen nicht ausblenden, sollte man bei seine Hobby auch nicht) das Ganze nach außen tragen. Mehr verlange ich nicht, eine produktive Diskussionskultur mit, von mir aus auch gerne, ausgedehnten Diskussionen. Dabei darf man auch nicht außer Acht lassen, dass, wenn man diskutiert, und jemand anderer Meinung ist, nicht gleich jeden anderen persönlich angreift. Das geht mir nämlich auch auf den Keks, dass einige gleich rumheulen müssen, nur weil jemand anderes eine Meinung zu etwas äußert, die einem nicht schmeckt und es dann gleich als Affront gegen einen selbst angesehen wird. Bitte habt etwas Selbstbewusstsein und lernt differenziert ein Argument oder eine Meinung wahrzunehmen. Und wenn euch eine Meinung echt gar nicht schmeckt oder ihr euch angewidert fühlt, lasst es doch einfach bleiben und haltet euch raus. Man muss nicht immer das letzte Wort haben.
Die deutsche Sprache und der allgemeine Intellekt bieten so viele Möglichkeiten, eine für alle Seiten gewinnbringende Diskussionskultur zu etablieren. Die Überraschung kommt zum Schluss: manchmal, wirklich manchmal, kann es sinnvoll sein, seine eigene Meinung zu reflektieren. Vielleicht, aber auch nur vielleicht, kommt man zu dem Entschluss, dass der oder die Gegenüber gar nicht so Unrecht hat.
Was meiner Meinung gar nicht geht, sind Diskriminierungen jeglicher Art. Hier muss man leider wieder The Last of Us Part 2 als Beispiel nehmen. Man kann gerne die Entscheidung, dass Ellie und Dina eine Beziehung eingehen, nicht mögen oder unpassend finden, kein Ding, aber homophobe Äußerungen tätigen im anonymen Kosmos des Internets (oder generell) ist ein Unding und sollte bestraft werden. Wir leben im 21 Jahrhundert und wer immer noch ein Problem mit Homosexualität hat, sollt sein erzkonservatives Ich nehmen und komplett sein Weltbild überdenken.

Nummer 5 habe ich nichts, was mich so enorm aufregt: und Covid-19 wollte ich jetzt nicht extra behandeln, da es so ein globales Thema ist, dass ich es mir gespart hab.
Mir ist auch vollkommen bewusst, dass meine Punkte 1-3 locker hätten ein Punkt ergeben können, aber ich wollte drei daraus machen, um ihre Wichtigkeit hervorzuheben 😊

 

  • Like 1

into.jpg.bf435090110fe419ed561ff05b09fa61.jpg

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...