Jump to content

Kinder im heutigen digitalen/techn. Zeitalter


Recommended Posts

vor 12 Minuten schrieb GeaR:

Und dann sind die Eltern zuhause wohl so blind was ihre Kinder zuhause spielen. Das glaubt doch keiner. Wir reden hier von denen, denen es nicht interessiert, was ihre Kinder machen. Das ist einfach fatal. Es interessiert sie nicht und da kann das Etikett so rot und gros6sein wie es will. 

Bist du immer zu Hause und siehst was dein Kind spielt?.... egal wie sind Mutter und Vater immer da bei 10 bis 18 Jahre alten Kindern um diese so zu beaufsichtigen?

Du siehst das sehr einseitig.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Eloy29:

Bist du immer zu Hause und siehst was dein Kind spielt?.... egal wie sind Mutter und Vater immer da bei 10 bis 18 Jahre alten Kindern um diese so zu beaufsichtigen?

Du siehst das sehr einseitig.

Was mach ich als Elternteil, dass ich es nicht weiß? Da muss ich mich schon sehr bemühen es nicht zu wissen. Ich lebe doch nicht in einem Palast, wo wir uns jede 4 Stunden mal sehen. 

Und schon allein ein Interesse für sein Kind zu haben ist doch was ganz normales oder sollte zumindest so sein. Schließlich reden wir hier von Eltern und deren Kinder und nicht von fremden Kindern dann in den Fällen. Ich interessiere mich für mein Kind und das sollten alle Eltern meinerMeinung mindestens tun. 

Wenn man schon mit Scheuklappen in der Erziehung geht, dann soll man meiner Meinung auch keine Kinder auf die Welt bringen. 

Wie vermittel ich meinem Sohn sonst die Werte? 

Juckt mich nicht Einstellungen haben meiner Meinung nichts mit Kindern zu tun. Wenn du aber denkst, dass ich hier verallgemeiner, dann irrst du dich, doch will ich solche Eltern such ansprechen, die es auch gibt und zwar nicht wenig. 

 

Link to comment
Share on other sites

Die heutige Zeit macht es einem nicht einfach einfach nur Eltern zu sein... 

Früher waren wir nur draußen. Natürlich gab es da auch schon den Amiga, C64 und die Anfänge des PCs, aber für uns Kinder war die Technik nicht omnipräsent. Ich bin zwar in einer Großstadt aufgewachsen, aber wir... (Ich + Kinder auf derselben Strasse.) waren jeden Tag draussen. Wir haben den ganzen Tag gekickt. Irgendwann gingen die Fenster auf und wir wurden rein gerufen, sei es zum Essen oder zum pennen, weil es so spät war. 

Heutzutage sieht man nur noch Konsole, Tablets, Handys, Smart watches. 

Die Leute sitzen sich mit Handys im Restaurant gegenüber und reden quasi nicht mehr miteinander!

Die Zeit hat sich geändert. Die Interessen der Kinder ebenso. Es ist schwer das richtige zu tun. 

Manche Kinder bekommen schon Handys von ihren Eltern, da können die Kinder noch nicht richtig schreiben, aber dafür gibt es ja die Sprachnachrichten 🙄

Unsere Tochter hat irgendwann in der zweiten (oder dritten) Klasse ein altes Handy von uns bekommen - ohne Sim Karte und der Speicher war so klein, dass nur 1 Spiel drauf passte 😅

Als WhatsApp Nummer gab es dann unsere Festnetznummer, damit unsere grosse mit ihren Freunden schreiben konnte. 

Wir waren natürlich nicht begeistert und hätten es gerne viel weiter hinaus gezögert, da die Handy Nutzung in diesem Alter viel zu früh ist und man das auch merkt, jedoch wollten wir nicht, dass unsere Tochter ausgerenzt wird. Die ganze Klasse hatte schon längst Handys, einige sogar seid der 1. Klasse. 

Man möchte nicht, dass das Kind ausgeschlossen oder unnötig gemobbt wird. Kinder sind schrecklich und grausam. Grausamer als wird Erwachsene mitbekommen. 

Das Handy durfte allerdings nur zu Hause genutzt werden. So das wir die Nutzung kontrollieren konnten. Nicht nach draussen, nicht zu Freunden oder sonst wo hin. 

Jetzt zu Weihnachten (Kind ist in der  5. Klasse) gab es von uns eine Prepaid Karte. Keine Flatrates. Wir möchten, dass das Kind lernt mit ihrem Geld zu haushalten und das es lernt, dass alles Geld kostet. Ihr Handy darf sie auch jetzt überall hin mitnehmen. Klappt bisher gut. Email. Adresse läuft über uns. GooglePlay etc ebenso, damit wir den Überblick behalten. 

Wenn Kinder Blödsinn machen oder es innergrupplich Streit gibt, dann erfahren wir Eltern es sowieso. Da es mittlerweile WhatsApp Gruppen gibt - Von Eltern, Klassen etc. Furchtbar. Da wird sich ständig nach Hausaufgaben etc erkdunigt. Die Kinder haben eigentlich gar keine Chancen ohne Hausaufgaben zur Schule zu gehen. Keine kleinen Notlügen, weil wir Eltern es sowieso erfahren. Die Eltern mischen sich viel mehr ein als früher... Besonders bei Zickenkrieg der Kindern, dabei regeln die das untereinander... Bzw ist vieles schnell Schnee von gestern. 

Und die Eltern haben sich unnötig untereinander verkracht, weil das eigene Kind stets ein Engel ist 🙄

Die heutige Zeit ist furchtbar. Zu viel Überwachung. Zu viel Medien. Zu wenig Kind sein... 

 

Wir versuchen unseren Kindern alles auf dem Weg zu geben... In die Pfütze springen, Rampen mit nem Bobbycar runter Rodeln, Brettspiele, Papierflieger, Papierkugeln durch Strohhalme spucken etc, aber nichts ist interessanter als die Technik 😉

Man kann es versuchen zu regulieren, aber ganz ohne wird es nicht gehen.. Man kann nur versuchrn aufzupassen. Unsere Tochter darf nicht alles spielen. Auf der alten PS4 sind nur kindgerechte Spieler. Internet auf dem Dachboden haben wir nicht (Signal reicht nicht) , da kann auch kein Blödsinn gemacht werden. Fortnite darf unsere Tochter erst spielen, wenn es 12 Jahre alt ist, da es auch erst ab 12 ist. Problem... Fast die ganze Klasse spielt es bereits seit der Grundschule 🙄

Bin ich jetzt ein schlechter Vater, weil ich es ihr verbiete, obwohl ihre ganzen Freunde es spielen? Evrl war sie sogar bei einer Freundin und hat es bereits gespielt!? 

Meine Eltern haben früher auch nicht mitbekommen, was ich gespielt habe, weil die auch keine Ahnung hatten 🤷‍♂️

Als Jugendlicher hatte ich ein Spiel ab 18 gekauft, bzw bat ich einen älteren Herren mir dieses Spiel an der Kasse zu kaufen. War kein Problem. Ich wartete hinter der Kasse. Der Mann bezahlte das Spiel mit meinem Geld und gab mir das. Zack. Ich konnte State of Emergency spielen. Meine Eltern waren ja nicht immer in meinem Zimmer und kontrollierten, was auf meiner Konsole gespielt wurde. Geht auch gar nicht und möchte man irgendwie auch nicht. Ein wenig Vertrauen sollte vorhanden sein. Geschadet hat es mir auch nicht. Es war ein Spiel. Es machte Spass, obwohl es nicht für meine Altersklasse war. 

 

Das ganze Thema ist extrem umfangreich. Ich könnte wahrscheinlich noch viel mehr schreiben. Ebenso Kinder mit großen Geschwistern. Die schauen sich viel von ihren Geschwistern ab und kommen so noch viel früher in Kontakt mit der Technik. 🤷‍♂️😉

Man kann als Elternteil nur versagen und der Buhmann sein. Die anderen Eltern machen es einem auch nicht einfacher. In den eigenen vier Wänden mag man vieles kontrollieren und überwachen können, aber nicht, wenn das Kind auswärts spielt und sich mit Freunden trifft. Man kann den Kindern leider nicht alles verbieten - so schön sich manches auch anhören mag. 

  • Like 1

 

 

SIGNATUR.jpg.6108ac69d9f25dfdfe3f1df208428a55.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb The-Last-Of-Me-X:

Papierkugeln? Pah, wir hatten uns früher Alu-Spuckrohre gekauft und mit den harten Erbsen auf alles geschossen  :D

 

@Elton Ansonsten gehst du sehr mit meinem Bericht in eins über und ich kann dem zustimmen. Wird schon schief gehen  :D

Früher hatten wir auch Erbsen genommen, aber wenn die Kinder mich versuchen zu beschissen, dann schmerzen Erbsen nicht so sehr :D

 

 

SIGNATUR.jpg.6108ac69d9f25dfdfe3f1df208428a55.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb Elton:

Früher hatten wir auch Erbsen genommen, aber wenn die Kinder mich versuchen zu beschissen, dann schmerzen Erbsen nicht so sehr :D

Was auch witzig war: wir hatten am Elternhaus zwei riesige Eichen und mit den Eicheln haben wir vorbeifahrende Autos beschmissen - ja, ja, ich weiß, jetzt kommt bestimmt ein Aufschrei aber hey, das gehörte einfach dazu :D Auch ein gutes Beispiel dafür, dass Kinder auch mal etwas "Falsches" machen dürfen, um daraus zu lernen... Heute ist mir alles zu perfekt (was man auch hier im Thread herauslesen kann) und zu beschützend. Kinder benötigen auch einen gewissen Freiraum, um sich auszutesten, Fehler zu machen etc.

Edited by The-Last-Of-Me-X
  • Like 2

SIGNATUR.jpg.99a38d6feb6c7911e9f23083c88cae9f.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb The-Last-Of-Me-X:

Was auch witzig war: wir hatten am Elternhaus zwei riesige Eichen und mit den Eicheln haben wir vorbeifahrende Autos beschmissen - ja, ja, ich weiß, jetzt kommt bestimmt ein Aufschrei aber hey, das gehörte einfach dazu :D Auch ein gutes Beispiel dafür, dass Kinder auch mal etwas "Falsches" machen dürfen, um daraus zu lernen... Heute ist mir alles zu perfekt (was man auch hier im Thread herauslesen kann) und zu beschützend. Kinder benötigen auch einen gewissen Freiraum, um sich auszutesten, Fehler zu machen etc.

Gehört dazu 🤷‍♂️ 

Aus Fehlern lernt man. 

Eine Nachbarin hatte ihre Bettwäsche gewaschen und zum trocknen aus dem Fenster gehangen. Wir hatten die uns zu eigen gemacht und damit Picknick gespielt. Na ja... Wir müssten später zu der guten, alten Dame uns entschuldigen und das Bettzeug abgeben 😅

So richtig Ärger gab es nicht. Man hat als Kind flausen im Kopf - die einen mehr, die anderen weniger :D

Ich hoffe ja, dass niemand in der Hinsicht nach mir kommt 🙈

Jetzt am Dorf wird man ohnehin überall gesehen und die Erwachsenen sind deutlich besser vernetzt. Dadurch kommt das alles viel schneller ans Tageslicht 😅 

  • Like 1

 

 

SIGNATUR.jpg.6108ac69d9f25dfdfe3f1df208428a55.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb Elton:

Gehört dazu 🤷‍♂️ 

Aus Fehlern lernt man. 

Eine Nachbarin hatte ihre Bettwäsche gewaschen und zum trocknen aus dem Fenster gehangen. Wir hatten die uns zu eigen gemacht und damit Picknick gespielt. Na ja... Wir müssten später zu der guten, alten Dame uns entschuldigen und das Bettzeug abgeben 😅

So richtig Ärger gab es nicht. Man hat als Kind flausen im Kopf - die einen mehr, die anderen weniger :D

Ich hoffe ja, dass niemand in der Hinsicht nach mir kommt 🙈

Jetzt am Dorf wird man ohnehin überall gesehen und die Erwachsenen sind deutlich besser vernetzt. Dadurch kommt das alles viel schneller ans Tageslicht 😅 

Jaha, stimmt :) Wir hatten somit schon gewisse Vorteile... Um wieder zum Thema zurück zu kommen, der nicht immer richtige Weg ist eben der, dass Elternteile nicht überall dabei sein müssen. Wie gesagt, Kinder benötigen ihre Freiräume, um auch mal Quatsch zu machen...

  • Like 1

SIGNATUR.jpg.99a38d6feb6c7911e9f23083c88cae9f.jpg

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...