PS5: Darum wird wohl keine Abwärtskompatibilität bis zur PS1 geboten

Kommentare (75)

Bisher bestätigte Sony Interactive Entertainment lediglich, dass die Abwärtskompatibilität der PS5 den größten Teil der PS4-Titel unterstützen wird. Mit einer Unterstützung älterer PlayStation-Plattformen sollten wir laut einem Entwickler nicht rechnen - aus nachvollziehbaren Gründen.

PS5: Darum wird wohl keine Abwärtskompatibilität bis zur PS1 geboten
Die PS5 erscheint im Weihnachtsgeschäft 2020.

Zu den bereits bestätigten Features der PlayStation 5 gehört unter anderem die Unterstützung einer Abwärtskompatibilität.

Wie Sony Interactive Entertainment im Zuge der entsprechenden Ankündigung versprach, lässt sich der größte Teil der PS4-Titel auf der PS5 spielen. Die Gerüchte um eine mögliche Abwärtskompatibilität bis hin zur originalen PlayStation hingegen bewahrheiteten sich nicht. Laut Marc-André Jutras, technischer Direktor bei den „Hellpoint“-Machern von Cradle Games, sollten wir auch nicht damit rechnen, dass eine Erweiterung der Abwärtskompatibilität zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht wird.

Eine Frage der Lizenzrechte?

„Als Spieler ist es schwer herauszufinden, was daran eine große Sache sein soll“, so Jutras. „Wieso ist die PS5 nicht abwärtskompatibel zur PS4, PS3, PS2 und PS1? Wenn ich für all diese einen Emulator finde und die neuen Konsolen so leistungsfähig sind wie ein guter Gaming-PC, gibt es keinen Grund, warum all diese Spiele nicht laufen – selbst wenn es mit Fehlern sein sollte. Ich wünschte, sie könnten einfach einen Weg finden, damit umzugehen und alles abzudecken, auch wenn es nicht perfekt ist.“

Und weiter: „Als Entwickler kann ich jedoch sehen, wo einige rechtliche Dinge etwas verschwommen sein können, insbesondere wenn das Ziel darin besteht, diese älteren Spiele in einigen Geschäften zu verkaufen. Einige Unternehmen existieren nicht mehr und Lizenzen für diese Titel sind möglicherweise nicht so einfach zu beschaffen.“

Zum Thema: PlayStation 5: Möglicher Termin für PS5-Event aufgetaucht

„Ich verstehe auch, dass ältere Konsolen möglicherweise eine Form von Hardware-DRM haben, die verhindern kann, dass neuere Konsolen ältere Datenträger lesen. Um ehrlich zu sein, wünsche ich mir, dass die Abwärtskompatibilität keine neue Sache wäre, sondern etwas, was man erwartet und das alle Titel abdeckt“, heißt es abschließend.

Die PS5 wird im diesjährigen Weihnachtsgeschäft den Weg in den Handel finden.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. martgore sagt:

    „ Etwas schlecht zu machen was kostenlos zur Verfügung gestellt wird grenzt schon an Wahnsinn.“ also ich muss für Konsolen Geld bezahlen.

  2. The_Hoff sagt:

    Grundsätzlich finde ich, dass die Spiele der 3D-Ära schlecht gealtert sind. Ein Tomb Raider macht mich mit seiner Steuerung und Grafik wahnsinnig.
    Bei alter Pixel-Grafik aus der 16Bit-Ära stört mich das nicht so. Hierfür leistet meine Recalbox gute Dienste.
    Aber PS1 und 2 brauche ich echt nicht. PS3 wäre noch ganz nett aber wegen der Architektur wahrscheinlich nicht so einfach umzusetzen. Von daher bin ich mit AK zur PS4 zufrieden.
    Ob man es nutzt, ist eine andere Fragen. Meist halte ich bei einem Nostalgie-Flash nur 5-10 Minuten durch. Das war’s dann

  3. AD1 sagt:

    Wo ist eigentlich das Problem sich eine alte PS1/PS2/PS3 bei Ebay für 2,50 Euro zu ersteigern wenn man unbeding den alten Scheiss zocken will? Ich will auf der PS5 nur PS5-Games. PS4 ist schon nice to have, mehr aber nicht.

  4. Jin Kazama sagt:

    Sony halt, die scheißen auf die Wünsche ihrer Fans

  5. pasma sagt:

    Es ist nicht altbacken alte Spiele zu zocken.
    Es ist aber altbacken zig Konsolen vor dem TV zu haben.

  6. Shaft sagt:

    hätt schon bock hin und wiederr mal die pink acid boots rauszuholen und spritealiens zu killen oder nochmal die komplett abgefahrene stimmung von blam! machinehead zu erleben. trotz der kanten und ecken, diese stimmung schaft heute einfach kein spiel mehr.

  7. pasma sagt:

    @Son-Gohan Ich bin derjenige, ICH!

    Ich verstehe das mit den Lizenzen nicht so wirklich.
    Kann man nicht "einfach" den Chip (?) oder halt die Technik der alten Konsolen in die PS5 bauen, so wie halt die PS3 mit der PS2 und PS1 kompatibel war? (Kenn mich damit auch nicht so gut damit aus.)

    Was spielen Lizenzen für eine Rolle, wenn Sony nicht einfach nochmal eine "alte Konsole" baut?
    Also wäre es auch ein Problem, wenn Sony z. B. eine neue PlayStation 2 (mit Slot-In) baut?

    Klar, wenn die PS5 keine native Abwärtskompatibiltät bietet, dann muss jedes Game neu aufgegriffen werden...

    @Sam1510 Absolut berechtigte Frage. Microsoft möchte ja eine VOLLSTÄNDIGE Abwärtskompatibilität zur Xbox One ermöglichen.
    Aber für Forza Horizon 2, was ja auch ein Xbox One Spiel ist, hat Microsoft keine Lizenzen mehr. Also muss es von dieser "Sony-Logik" auch verschwinden.

    Und an ALLE, die sagen sowas braucht man nicht:
    Dann NUTZT dieses Feature halt nicht. Oder habt ihr den Zwang, alles zu nutzen, was euch zur Verfügung stellt? Oh, fehlen euch dazu etwa die Games? 😉

  8. Kintaro Oe sagt:

    Es gibt nicht viele Klassiker, welche ich nochmal spielen würde. Aber wenn ich FF7 oder ein DQ9 nochmal spielen möchte, habe ich keine Lust ewig die alten Konsolen zu entstauben, alles anzuschließen und mich dann zu erschrecken, weil meine alte PS1 dann doch mal nach all den Jahren den Geist aufgegeben hat. Aber ja, man schwärmt gerne von den tollen alten games aber am ende spielt man sie doch nicht so häufig. Dennoch aus Bequemlichkeit wäre abwärtskompatibel schon geil. Zumal es sich viele wünschen, auch wenn es dann nur von einem Bruchteil genutzt wird.

    Gruß

  9. SlimFisher sagt:

    @Pasma

    Das mit den Lizenzen steht doch ganz klar im Text:
    "...wenn das Ziel darin besteht, diese älteren Spiele in einigen Geschäften zu verkaufen. Einige Unternehmen existieren nicht mehr und Lizenzen für diese Titel sind möglicherweise nicht so einfach zu beschaffen.“

    Angenommen Gamestop möchte alte Spiele etc verkaufen, dann können sie diese nicht einfach reproduzieren oder so.. und zum Verkauf anbieten. Die Spaßbremse ist hier das Lizenzrecht. Kannst ja auch nicht einfach mit deiner BluRay-Sammlung (angenommen du hast eine) einen Videoverleih aufmachen und damit Geld verdienen. Lizenzrecht!

    Ich denke mal, dass sich der Aufwand nicht lohnt, die Emulation einer PS1, 2 und 3 zu entwickeln...
    Und sind wir mal ehrlich, trotz fehlender AK hat sich die PS4 gut verkauft.

    Es wird auch nicht ALLES bei Microsoft ak sein, dass muss ebenfalls pro Spiel überprüft werden. Das hat auch MS gesagt, wobei sie sich an der Stelle scheinbar mehr ins Zeug legen (weil transparenter). Aber die Beweggründe bei MS deute ich auf der einen Seite so, daß man der "kleineren" Community eben was bieten will und auf der anderen Seite, den Menschen, die bis dato keine Xbox zu Hause haben, die Möglichkeit zu bieten ältere Titel zu spielen ohne eine alte Konsole zu kaufen. Die Ideen mit Smart Delivery und aufgehübschte und optimierte Titel klingt auf jeden Fall gut und vielversprechend. Die Frage ist, ob 3th Party Studios bei Smart Delivery mitmachen und wie viele Titel wirklich AK sind.

  10. Boyka sagt:

    Bei MS gehts doch auch ?!
    Sony ist einfach sehr Faul gewesen die letzten Jahre und hat den neuen Konsolenkrieg schon mit nem DICKEN Minus begonnen.

  11. Beowulf2007 sagt:

    Die jenigen wo gegen für abwärtskompatibel sind ne frage was ist dann wenn meine PlayStation One und 2 auch 3 kaputt geht ich noch die Sammlung von den Spielen habe und man kann die Konsole nicht mehr kaufen oder es gibt nirgends mehr wo Mans noch kaufen kann dann kann ich die spiele dann schön so her gesagt in die Tonne treten.

  12. KoA sagt:

    @ Boyka:“

    „Bei MS gehts doch auch ?!
    Sony ist einfach sehr Faul gewesen die letzten Jahre [...]“

    Zur Einführung der aktuellen Konsolengeneration, kamen seitens der Gamer schnell Fragen nach Abwärtskompatibilität auf. Damals gab Microsoft, ebenso wie Sony an, dass Abwärtskompatibilität schlicht zu aufwändig und kompliziert umzusetzen sei, als das es sich lohnen würde, dahingehend aktiv zu werden.

    Erst als Microsoft nicht nur im Spiele-Angebot, sondern auch in den Verkaufszahlen der eigenen Konsole insgesamt stark hinter Sony zurückblieb, sah sich MS gezwungen, irgendetwas zu unternehmen, um dem wenigstens halbwegs entgegenwirken zu können. MS änderte also eher notgedrungen seinen vormals gefahrenen Kurs bezüglich Abwärtskompotibilität auf der XBone.

  13. SlimFisher sagt:

    @KoA so ähnlich sehe ich es auch. Aus meiner Sicht geht es um den Erhalt der Community (die Playstation Community ist nun mal größer) und gleichzeitig auch darum neue Kunden dafür zu begeistern. Gleichzeitig ist aber auch so, dass die AK einen enormen Aufwand erfordet, ob sich das am Ende für MS auszahlt, werden wir sehen. An sich finde ich das Feature cool, da ich zB mit der Fable Serie liebäugel, das ist für mich auch ein Spezialfall aber ich bräuchte es bspw nicht für die Playstation. Und selbst wenn ich noch einen PS3 Titel unbedingt zocken will (vermutlich eher nicht), dann schmeiße ich die fat lady an.

  14. Lox1982 sagt:

    @James T. Kirk

    Die Playstation 1 ,2 ,3 waren schon bisschen Exotischer als die 4 , also ist das auch gar nicht so einfach zu machen außer die Entwickler ändern was aber das wäre zu viel Arbeit für Titel die 20 Jahre und älter sind .

  15. Lox1982 sagt:

    @KoA

    Schau dir aber mal die ganzen Xboxen an sind alles kleine PC s vom Aufbau gewesen also war das bei microsoft sicher einfacher .
    Schau dir allein mal die CPU der PS3 an war gut aber niemand konnt alles rausholen .

  16. KoA sagt:

    @ SlimFisher:

    Ich hatte in einem früheren Kommentar schon einmal darauf hingewiesen, dass die PS4-Abwärtskompatibilität der PS5 mit ca. 4000 Titeln für deutlich mehr kompatible Spiele sorgt, als Selbige bei der XBox über alle Generationen hinweg. Da sind es maximal um die 2250? Das Ist jedoch auf beiden Seiten vollkommen ausreichend!
    Und immerhin sind auf PS5 ja auch einige wichtige PS3-Spiele in einer deutlich verbesserten PS4-Version spielbar. Insofern können wohl alle entsprechend zufrieden sein.

    Auf einer neuen extrem leistungsstarken Konsole, möchte ich in aller erster Linie auch neue Spiele sehen, anstatt Altes, schon einmal Erlebtes, nochmals neu aufleben zu lassen. Insofern sollte das Hauptaugenmerk ganz klar auf die Erschaffung neuer Spiele und neuer IP‘s gelegt werden. 🙂

  17. KoA sagt:

    @ Lox1982:

    „Schau dir aber mal die ganzen Xboxen an sind alles kleine PC s vom Aufbau gewesen also war das bei microsoft sicher einfacher .“

    Das sehe ich ebenso.

  18. Magatama sagt:

    Es geht also nicht um Technik, sondern um Kohle und Rechte. Dann sollen sie halt die Abwärtskompatibilität für die Games machen, bei denen das kein Problem ist. Es gibt da einige PS2-Perlen, die weder auf PS3 oder 4 erreicht wurden, die würd ich schon gerne nochmal aufgemotzt zocken.

  19. Pepper1980 sagt:

    Die Abwärtskompatibilit zur PS4 machen die nur um die Entscheidung ne PS5 zu erleichtern, also ne PS5
    SOFORT und nicht irgendwann zu kaufen.
    Das mit den Lizenzen ist Bullshit. Bei nem kostenpflichtigem Download geht es ja auch bzw würde gehen weil man da was kassieren kann.
    Wer seine alten Spiele zocken kann aufgrund einer Abwärtskompatibilität... Ja, da verdient man nix.
    Und es ist ja so, daß man - oder zumindest ich -
    Bereit ist ne Summe x (zb nen 10er) zu zahlen wenn man nicht mehr in Besitz der alten Konsolen und/oder
    Spiele ist. Wer sich die Preise von PS1 und manchen PS2 Titeln anschaut versteht was ich meine.
    Und: habe gestern erst Tekken 5 für PS 2 auf Amazon für knapp 7 Euro inklusive Versand bestellt. Hätte ich keine Ps2 wäre mir ein entsprechender Download auch nen 10er wert. Bei ersterem verdient halt niemand was, im zweiten Fall schon...
    und selbst wer alle Konsolen hat, also zig Konsolen am TV anschließen ist etwas too much. Gerade wenn auch noch Nintendo sein muss usw.
    Fazit: Es es geht um Kohle Kohle Kohle

  20. worstcase sagt:

    Schade aber auch! Als das Gerücht der Abwärtskompatibilität das erste mal die Runde gemacht hat, hab ich mich schon auf dem Trödelmarkt PS1 Spiele kaufen sehen.

  21. martgore sagt:

    Ne PS4 und 3 kann doch auch alles PSone Spiele abspielen oder ? Also die 3er konnte das auf alle Fälle und jetzt soll es Lizenzprobleme geben ? Sicher...
    Sony sieht darin keinen Gewinn, fertig. Da muss man auch nix schön reden. Sony wägt da einfach ab.

  22. pasma sagt:

    @martgore Danke, du bringst das auf den Punkt, was ich sagen wollte! <3

  23. KoA sagt:

    @ martgore:

    „Sony sieht darin keinen Gewinn, fertig. Da muss man auch nix schön reden. Sony wägt da einfach ab.“

    Tja, meiner Ansicht nach durchaus verständlich.
    Die PS2 war, bis auf einige Ausnahmen, zu PS1-Spielen kompatibel.

    Die PS3 hatte nochmals eine völlig andere Architektur, weswegen in der ersten Version noch zusätzlich die Technik der PS2 verbaut werden musste, um abwärtskompatibel zur Vorgängerkonsole zu sein. Das war jedoch recht problematisch, weil einige Elektronikbauteile mittlerweile gar nicht mehr lieferbar waren und Alternativen dazu nur relativ kostspielig zu beschaffen waren und zudem Probleme machten, was sich darin zeigte, dass einige Spiele nur unzureichend liefen. Die AK zur PS2 wurde letztendlich schlicht zu teuer. Deswegen wurde die PS2-Abwärtskompatibilität in einer neueren Version der PS3 letztendlich gestrichen.

    Und dass der Cell-Chip der PS3 ebenso eine ganz andere, extrem aufwändige Architektur darstellte, als die PC-Architektur der PS4, ist ja nun hinlänglich bekannt.

  24. RickRude sagt:

    Als MS damals die AK Spiele angekündigt hat, dachte ich auch, brauch ich nicht. Nett, aber brauch ich nicht. Dann hab ich es ausprobiert, auf der One oder schon der One S. Ganz nett, aber brauch ich nicht.

    Dann kam die One X. 360 Spiele mit bis zu 4K und HDR. Das sieht teilweise noch richtig toll aus und vor allem sieht man plötzlich Spiele mit ganz anderen Augen. Da kommt plötzlich raus, wie gut bei einem Spiel Texturen eigentlich aussahen, was einem damals nicht so aufgefallen ist. Ein Ninja Gaiden 2 hatte mich damals enttäuscht, plötzlich spiele ich 2 Stunden und bin begeistert. Das letzte Splinter Cell damals zum Release nicht richtig gespielt, kommt noch richtig toll, jetzt spiele ich es.

    Dazu bessere Framerates, kein Tearing. Und selbst Xbox Spiele machen mit der höheren Auflösung schon durchaus was her. Auch wenn die tendenziell nicht so bocken wie 360 Spiele.

    Also da gibt es noch diverse Spiele, gerade auch von der ersten Xbox. Da würde ich gerne mal wieder reinspielen. Auf der Series X wird es sicher noch weitere Verbesserungen geben, vielleicht noch mal höhere Auflösungen und Auto HDR. Auch Xbox One Spiele, die nie ein X Update bekommen haben. Diese ganzen 720p-900p Spiele. Jede Menge Potzenial, zumal die auch gerne gleich im Gamepass landen. Reinspielen für lau.

    Auch wenn mir natürlich leider die Zeit fehlt. Ich möchte das nicht mehr missen und es wäre auch für die PS5 ein tolles Feature, wenn es mindestens so gut umgesetzt wird wie es MS macht. Da gibt es einige PS2 und PS3 Spiele, die ich gerne noch einmal auf meinem Oled in 4K spielen würde

  25. JohnJohnBlazini sagt:

    Jade cocoon, Metal gear, Tony hawk pro skater 2, Soul Reaver, Silent hill, tenchu oder auch castlevania... An diese Spiele überhaupt ranzukommen ist entweder ein schwieriges oder teures unterfangen. Playstation 1 Spiele sollten wenigstens über ps now angeboten werden.

1 2