Resident Evil 8: Neuer Leak mit unbestätigten Details zur Geschichte, den Gegnern und mehr

Kommentare (29)

Zum Start in die Woche erreichten uns weitere unbestätigte Details zu "Resident Evil 8". Diese drehen sich unter anderem um die Geschichte, die Charaktere und die Widersacher, mit denen sich die Spieler konfrontiert sehen.

Resident Evil 8: Neuer Leak mit unbestätigten Details zur Geschichte, den Gegnern und mehr
"Resident Evil 8" wurde bisher nicht offiziell angekündigt.

Auch wenn die offizielle Ankündigung von „Resident Evil 8“ nach wie vor auf sich warten lässt, erreichten uns in den letzten Wochen immer wieder unbestätigte Details zum nächsten Ableger der langlebigen Horror-Serie.

Unter anderem war die Rede davon, dass „Resident Evil 8“ im kommenden Jahr erscheinen und in Form eines Cross-Generation-Release für die aktuellen Systeme sowie die Next-Generation-Konsolen veröffentlicht wird. Während Capcom weiter schweigt, macht in diesen Tagen ein weiterer vermeintlicher Leak die Runde. Da auch Details zur Geschichte von „Resident Evil 8“ genannt werden, möchten wir an dieser Stelle eine Spoiler-Warnung aussprechen.

Ein neuer Virus und ein mysteriöser Kult

Laut dem neuesten Leak dreht sich die Handlung von „Resident Evil 8“ um ein neues Virus, das Monster erschafft und von einem mysteriösen Kult verehrt wird. Im Laufe der Geschichte deutet das Spiel zwar an, dass sich der Spieler mit übernatürlichen Phänomenen konfrontiert sieht, im Endeffekt stellt sich jedoch heraus, dass wir es hier mit Halluzinationen zu tun haben, die durch das Virus hervorgerufen werden. Weiter heißt es, dass okkulte Themen in „Resident Evil 8“ eine wichtige Rolle spielen werden.

Zum Thema: Resident Evil 8: Vermeintlicher Untertitel und weitere unbestätigte Gameplay-Details aufgetaucht

Neben komplett neuen Gegnern wird „Resident Evil 8“ laut dem Leak auch verschiedenen bekannten Monstern der Horror-Serie zu einem Comeback verhelfen – darunter Wölfen, klassischen Zombies sowie Monstern, die an die gefährlichen Licker erinnern. Einige der Zombies werden zudem gepanzert sein. Abseits der gängigen Schusswaffen greifen die Spieler auf weitere Waffen wie Schwert, Keulen oder Messer zurück, mit denen sie sich ihrer Haut erwehren.

Eine Taschenlampe als wichtige Spielmechanik?

Mit einem Blick auf die Schauplätze von „Resident Evil 8“ wird ausgeführt, dass die Spieler Wälder oder Höhlen erkunden, die nur schwach beleuchtet sind. Aus diesem Grund soll sich der Einsatz der Taschenlampe zu einem wichtigen Gameplay-Element entwickeln. Wenn die Taschenlampe nicht benutzt wird, lädt sich diese langsam wieder auf. Zu den neuen spielbaren Charakteren soll Emily gehören, eine Frau Ende 20.

Zum Thema: Resident Evil 8: Release laut einem Insider Corona-bedingt verschoben

Emily trifft im Dorf, dem ersten Bereich des Spiels, auf Ethan. Auf der Suche nach ihrem Vater schließt sich Emily mit Ethan zusammen, damit die beiden Überlebenden ihre Kräfte bündeln und sich gegenseitig unterstützen können. Ihre Rückkehr feiert in „Resident Evil 8“ offenbar Alex Wesker, die als zweiter Antagonist auftritt. Der Hauptgegner ist ein mysteriöser Graf, der im Schloss lebt und Alan R. heißt. Anscheinend ist er ein hochrangiges Mitglied von The Connections.

Da sich Capcom auch weiterhin weigert, Stellung zu den Berichten um „Resident Evil 8“ zu beziehen, sollte der vermeintliche Leak vorerst natürlich mit der nötigen Vorsicht genossen werden. Unbestätigten Gerüchten zufolge könnte die offizielle Ankündigung von „Resident Evil 8“ in den nächsten Monaten erfolgen.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Drache sagt:

    Für mich ist entscheidend ob es Third Person Perspektive gibt oder nicht.
    First Person mag ich nicht da keine Identifikation mit dem Spielecharacter möglich ist weil man seine Spielfigur nicht sieht.
    Von mir aus soll Capcom eine Option einbauen wo man wählen kann ob First Person oder Third Person Ansicht. So kann sich keiner beschweren .....

  2. Gurkengamer sagt:

    Klingt für mich ein Stück danach das wir hier ein abgewandeltes Resident Evil 4 bekommen .. weiß nur nicht ob mir das so recht gefällt ^^ ( sollte es überhaupt stimmen)

  3. Saleen sagt:

    Ein Jahrzehnt später und wir bekommen das eigentliche Resident Evil 4 was durch Shinji Mikami zum Action Shit wurde '^^

  4. olideca sagt:

    @Drache Natürlich OK wenn das deine Meinung ist. Ich persönlich finde ein Horrorspiel IMMER wesentlich intensiver in Ego. Als alter RE-Fan war ich auch seeeeeehr skeptisch beim 7er - und es war (für mich) das intensivste RE ever. Aber eben - ist natürlich Ansichtssache.

  5. SchatziSchmatzi sagt:

    Wird immer abstruser mit der Reihe. Und wieder ist Wesker mit von der Partie. Gähn, langweilig. Capcom schafft es ohne ihre alten Archetypen nicht mehr, sich von der alten Reihe ganz zu trennen. Statt bei neuen Antagonisten bleiben, müssen die alten auch wieder recycelt werden um eine Verbindung zur alten RE Reihe herzustellen.

  6. nico2409 sagt:

    @Drache 1st Person und das ist leider nicht geil. Bei RE7 hab ich eine Ausnahme gemacht und es in VR gespielt.

  7. ras sagt:

    Hoffentlich stimmt das nicht mit den beiden Hauptcharakteren.

    Lieber bekannte und beliebte Charaktere, wie Leon zb.

  8. Bulllit sagt:

    Das Game dann in VR! Uff kann großartig werden!

  9. Trinity_Orca sagt:

    Lol 2 verschiedene Meinung hier in den comments... Ihr merkt es selber hoffe ich.

    Schwierige Sache für Capcom. Aber wenn man an seine eigene künstliche Vision festhält und das Game sich gut spielt und viel Horror bietet wird alles gut. So wie damals RE4

  10. SchatziSchmatzi sagt:

    @Trinity_Orca
    Ist doch nicht verkehrt, solange die Meinungen sachlich bleiben. Für Capcom wird es jedoch nicht einfach sein, jeden Gamer mit dem neuesten Ableger glücklich zu machen.

  11. ras sagt:

    Ganz einfach.
    Capcom soll einfach ein Resident Evil machen welches auch ein Resident Evil
    ist.
    Sprich, third person, bekannte/beliebte Charaktere usw.

    Wenn Capcom was neues machen will, in der Ego- Perspektive, neue Charaktere dann sollen se das tun.
    Neue IP.

    Aber nicht zweiteres als Resident Evil verkaufen wollen obwohl das von A-Z was völlig anderes ist.

  12. olideca sagt:

    Ja, ist doch ok mit verschiedenen Meinungen wenn man sachlich bleibt. Nur @ras ist halt davon überzeugt dass nur seine Meinung die richtige ist...

  13. VincentV sagt:

    Nach der Logik wäre ja Resi 2 schon kein Resi mehr gewesen weil ja Leon der Hauptcharakter war und nicht Chris wie im ersten ersten Teil. 😀

    Ein langjährige Serie kann auch neue Charaktere einbringen. War ja in Teil 4, 5 und 6 auch nicht anders. Was die Ego Perspektive angeht geh ich aber mit. Das muss nicht unbedingt in einen Hauptteil.

  14. Hendl sagt:

    re8 in vr, mit neuer brille, das wäre mega !!!

  15. Emzett sagt:

    Trotz first person Sicht war RE7 mehr RE als Teil 4,5 und 6 zusammen... Just saying...

  16. olideca sagt:

    @Emzett hat den Nagel auf den Kopf getroffen....

  17. VincentV sagt:

    Ich mochte RE7 auch trotz der Ego Sicht. Keine Frage.. Aber mit dem Konzept der Remakes haben sie gezeigt das sie es auch ohne Ego Sicht noch können.

  18. Mr.x1987 sagt:

    @Ras Du hast auch an jedem Spiel was zu meckern...Wenn es nach deiner Denkweise gehen würde, dürfte es so einige Charaktere nicht geben.Es sind nunmal im laufe der Zeit neue Charaktere dazugekommen.Welchen Bezug hat denn der 4te Teil zur Serie?Leon und mehr nicht!Und der Fünfte oder Zero?Re7 war im Vergleich zu 4, 5 und 6 wenigstens Survival-horror!Und sogar ein sehr guter!

  19. Mursik sagt:

    Fand den 7er echt beschissen um ehrlich zu sein. Die Ego Perspektive war nicht meins und diese Schwarzen Schleim Monster waren mal auch sowas von unpassend. Da war sogar der 6er besser.

  20. ras sagt:

    Unsinn Vincent.

    Bei Teil zwei hat man immernoch direkt gemerkt man spielt ein Resident Evil.
    Wie auch beim 3,4,5,6.

    Beim 7 nicht.
    Lass Gamer, ohne das sie wissen was sie da spielen, ran und keiner würde auf ein Resident Evil kommen.

  21. ras sagt:

    Mr.X 1987

    Man muss nicht immer alles ohne Bedenken schlucken.

  22. VincentV sagt:

    Ja wegen der Ego Sicht. Und nicht wegen den Charakteren. :p

  23. Frank Castle sagt:

    Wenns Third Person ist wirds gekauft !! Ansonsten warte ich auf Resi4 oder Resi 5 Remake !

  24. ScorpioN sagt:

    Ich fand Teil 7 grandios vor allem in VR! Von mir aus könnte Capcom auch mal einen bekannten Charakter sterben lassen. Mittlerweile sind die auch in die Jahre gekommen und es muss junges frisches Blut her. Freue mich auf ein Wiedersehen mit Ethan.
    Finde auch die Idee mit den Halluzinationen cool und das die Taschenlampe einen höheren Stellenwert einnimmt. Beim Remake von Teil 2 hat es mir missfallen das man nicht selbst entscheiden konnte ob die Taschenlampe eingeschaltet ist oder nicht.
    Nun sollten wir aber erst mal die offiziellen Informationen seitens Capcom abwarten...

  25. Mr.x1987 sagt:

    @Ras nee 4, 5 und 6 sind eben keine richtigen Resident Evil Teile...Die Games wurden durch ihr Genre beliebt.Ich bin seitdem ersten Teil dabei und hab außer Revelations 2 , alle Re-Teile gespielt.Sicherlich hatte ich meinen Spaß mit Teil 4 aber außer Leon und kurz Ada, besteht kein Zusammenhang zur Reihe!Resident Evil war durch Survival-Horror, Resurcenknappheit und kleinen Rätseleinlagen bekannt.Ab Teil 4 waren es einfach nur Shooter...

  26. Mr.x1987 sagt:

    Außerdem ist es auch nichts neues das Capcom mal Teile in Egoperspektive herausbringt.Gab ja auch die Gun Surviver Teile.Outbrake kam auch ganz gut bei der Fangemeinde an...da gab es auch kein Chris, Leon oder Claire.Was ja irgendwo zeigt das sie auch mal frischen Wind reinbringen können.

  27. SchatziSchmatzi sagt:

    Ich hatte schon einmal was dazu geschrieben, bezüglich der Charaktere. Leon erlebte in seinem Leben tollsten Abenteuer, die nicht einmal Hobby Abenteurer erleben würden. Das macht doch die Serie lächerlich, wenn immer die alten Hauptcharaktere und Antagonisten recycelt werden. Mit RE7 hatten sie fast alles richtig gemacht, wäre der blöde Chris (sorry^^) und das Logo von Umbrella nicht am Ende dabei gewesen. Aber nein, man mzss immer noch eine Verbindung zu den alten Teilen herstellen, damit man es als RE verkaufen kann. Alles ist RE, auch der 4. Teil, nur passte mit der Neuausrichtung, anderem Setting und Gegner, nicht mehr die alten Recken und Bösewichte ins Spiel rein. Für mich spielt Teil 4, 5 und 7 in einem anderen RE Universum und ich wünschte Capcom wäre diesen Weg gegangen. Somit ist und bleibt RE Trash in der Story und Charaktere. Versteht mich nicht falsch, ich mag die Original Reihe, nur mit der Entscheidung von Capcom bin ich nicht zufrieden.

  28. Trinity_Orca sagt:

    Die Meinungen gehen stark auseinander. Eine schwierige. Sache für Capcom.

    Solange es gut ist können sie machen was sie wollen. Ego, neue charactere, zombie, vampire.. Resi ist nicht an etwas gebunden. 7 zeigt es. Wer 7 nicht mag hat halt Pech. Es gibt viele die es mögen. Re4 ist dann wieder 3person.

    Re3 hätt ich auch lieber in 1person gesehen. Das wäre ein stärkerer Kontrast zu 2 gewesen. Und die Nemesis Sequenzen wären noch dramatischer gewesen

    Wald, Dorf und schloss Setting. Das schreit für ne intensive 1person horror Erfahrung. Amnesia, Blair witch vibes!

  29. Trinity_Orca sagt:

    Ich hoffe es gibt Geister feinde. Wie bei amnesia. Ich bin auf den ersten Trailer fespannt

Kommentieren