Werewolf The Apocalypse – Earthblood: Termin und Trailer – Release auch für PS5 und Xbox Series X

Kommentare (11)

Inzwischen steht fest, wann das Action-Rollenspiel "Werewolf: The Apocalypse - Earthblood" auf den Markt kommen wird. Auch wurden mit der PS5 und Xbox Series X zwei weitere Plattformen bestätigt, auf denen der Titel gespielt werden kann.

Werewolf The Apocalypse – Earthblood: Termin und Trailer – Release auch für PS5 und Xbox Series X
Bis zum kommenden Jahr müsst ihr euch noch gedulden.

Nacon und Cyanide Studio haben dem Action-Rollenspiel „Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“ einen Termin spendiert. Ein paar Monate müsst ihr noch warten. Denn erscheinen wird der Titel erst am 4. Februar 2021.

Im Gegenzug könnt ihr „Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“ zu diesem Zeitpunkt bereits auf den neuen Konsolen spielen. Zu den bestätigten Plattformen zählen: PC (Epic Games Store), Xbox One, PlayStation 4, Xbox Series X und PS5.

Weitere Einblicke in den Titel liefert ein Gameplay-Trailer, den ihr euch unterhalb dieser Zeilen anschauen könnt.

Kehrt zu eurem Clan zurück

Weitere Details wurden im Zuge der gestrigen Nacon Connect nicht verraten. Fest steht seit einiger Zeit: Mit „Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“ erlebt ihr die Umsetzung des Rollenspiels als Action-RPG. In den Fokus schlüpft Cahal. Er ist ein ehemals verbannter Werwolf, der zurückkehrt, um seinem gefährdeten Clan zu helfen.

Doch bevor er den Clan wirklich unterstützen kann, muss er seine vernichtende Wut beherrschen.

Letztendlich spielt Cahal eine wichtige Rolle im Großen Krieg der Garou gegen Pentex. Das zuletzt genannte Unternehmen ist ein mächtiger Konzern, dessen Aktivitäten das Gleichgewicht der Natur stören.

Zum Thema

Zum Spiel heißt es von offizieller Seite: „Du bist Cahal, ein mächtiger Garou, der ins Exil ging, nachdem er die Kontrolle über seine Zerstörungswut verloren hatte. Du kannst dich in einen Wolf und einen Crinos, eine riesige, wilde Bestie, verwandeln. Du musst die drei Formen und Kräfte des Menschen, des Wolfes und des Crinos beherrschen, um diejenigen zu bestrafen, die Gaia, Mutter Erde, schänden.“

Nachfolgend seht ihr den anfangs erwähnten Trailer:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Uargh, das Gameplay sieht ernüchternd aus 🙁 Gar nicht das, was ich mir vorgestellt habe... Oo

  2. Tarkanyil sagt:

    Gameplay und Grafik sind auf dem ersten Blick nicht so gut, mal schauen wie das Spiel aussieht wenn die mehr davon zeigen.
    Der erste Eindruck ist jetzt leider nicht so gut

  3. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Und genau darum sollte man keinen CGI Teaser als erstes Lebenszeichen auf den Markt schicken. Jetzt ist der hate vorprogrammiert.

  4. Hupfdohle sagt:

    wenn man ehrlich ist, sah Final Fantasy 7 im Grunde beim kämpfen ähnlich aus, nichtsdestotrotz war es bzw. ist es einfach nur ein grandioses Kampfsystem. Kommt sehr darauf an wie sich das anfühlt wenn man den Controller in den Fingern hält

  5. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Final Fantasy 7 ein GRANDIOSES Kampfsystem? Sorry aber das kann ich nicht ernst nehmen....

  6. Hupfdohle sagt:

    BigB_-_BloXBerg: nichts für ungut, ist doch nicht böse gemeint aber für die meisten gibt es eben nur die ganze Zeit wie verrückt auf den angriffsbutton zu drücken und darauf zu hoffen, auf irgendeine Art und Weise den Gegner endlich mal zu besiegen. Andere jedoch gehen etwas tiefer in die Materie und diejenigen erkennen dann, wie tief gehend das Kampfsystem eigentlich ist und wie gut man alle Charaktere einsetzen kann.

    Aber da das was du schreibst sowieso nur getrolle ist, hätte ich mir das auch sparen können. Gespielt hast du es sowieso nie

  7. merjeta77 sagt:

    BigB, gebe ich recht.
    FF7 grandiose Kampfsystem, ja ne ist klar.

  8. ras sagt:

    Es ist ein sehr gutes Kampfsystem.
    Wenn man es richtig spielt.

    Spielt man es wie ein Button Smasher, oder wie ein Sekiro, Bloodbourne,God of War usw, dann wirds ja nix.

    Leute hauen einfach blind irgendwelche Skills raus. Achten nicht drauf welche Skills wichtig für Pressure sind oder fürs Stackering.
    Verschwenden Limits.
    Lassen sich ständig unterbrechen. Über dem Gegner steht "castet Feuer", was machen die Gamer, anstatt abzuwarten und den Feuerspell zu blocken, versuchen sie selbst einen Skill/cast druchzubringen, werden natürlich unterbrochen und regen sich auf....lol.

    Wechseln kaum die Charaktere, volle ATB Bars, aber ist besser weiter mit Cloud" Viereck" zu spammen.....

    Dann wird ständig versucht zu dodgen als obs ein Bloodbourne wäre.
    Man wird Schaden fressen, kaum vermeidbar. Deswegen hat man Heiltränke,Heal und Regen Spells.

    Schwächen der Gegner werden nicht genutzt, Materie Kombinationen komplett ignoriert.
    Tooltips komplett ignoriert.

    Usw usw usw

  9. xjohndoex86 sagt:

    Irgendwie trashig aber auch irgend wie geil. Liegt wohl auch an dem gut gewählten Track. 😉 Erinnert an etwas, dass zu PS2 Zeiten noch haufenweise produziert wurde.

    Und FF VII hat nebenbei gesagt ein verdammt gutes Kampfsystem. Wenn man es vernünftig nutzt. ras hat ja alle Unsitten aufgezählt, die ich auch immer wieder bei Let's Plays beobachten konnte. Schade, dass das Spiel da so verzeihlich ist.

  10. VincentV sagt:

    Das im Trailer ist halt eher rumgeholze ohne Sinn. Was auch Spaß machen kann.

    Aber FF7 mit sowas vergleichen. Tztztz :p

  11. Kühlschrank sagt:

    Na gut, ich muss mich jetzt auch zu Wort fassen. Finde ja selber auch dass das Kampfsystem bei FF7 Mehr als gelungen ist aber, wie schon gesagt wurde, für den richtigen Spieler. Leute mit Holzfingern die den ganzen Tag auf dem Bau mit dem Daumen in die Wand drücken, kennen nur smashing und voll draufkloppen ey.

    Ich persönlich liebe das Kampfsystem und es macht unheimlich Spaß bei richtiger Spielweise. Darum geht es hier ja nicht aber jetzt sind wir doch etwas abgedriftet.

Kommentieren