Cyberpunk 2077: Es gibt immer einen Weg, ohne jemanden zu töten

Kommentare (10)

In "Cyberpunk 2077" könnt ihr einen tödlichen Weg beschreiten, wenn ihr es denn wollt. Doch auch eure pazifistische Ader kann auf ihre Kosten kommen. Denn dauernd jemanden umbringen müsst ihr nicht - nicht einmal Bossgegner.

Cyberpunk 2077: Es gibt immer einen Weg, ohne jemanden zu töten
Nach mehreren Verschiebungen kommt "Cyberpunk 2077" im November auf den Markt.

Zwar ist „Cyberpunk 2077“ grundsätzlich ein Spiel, in dem ihr euch mit allerlei Kontrahenten anlegt. Doch seid ihr nicht dazu gezwungen, diese zu töten. Darauf verwies einmal mehr der Lead-Quest-Designer Pawel Sasko.

Laut seiner Aussage wird es in „Cyberpunk 2077“ immer einen Weg geben, nicht zu töten. Das gelte sogar bei Begegnungen mit Bossgegnern. „Die wichtigsten Entscheidungen im Spiel, alle Bosse und Elite-Gegner – es gibt immer einen Weg, ohne jemanden zu töten“, so Sasko.

Ihr könnt nicht allem ausweichen

Natürlich lassen sich Konflikte nicht immer vermeiden, aber wenn ihr es denn wollt, können diese in vielen Situationen milder verlaufen.

„Manchmal sind Aggressionen und Kämpfe mit einem Gegner etwas, das sich nicht vermeiden lässt“, so Sasko weiter. „Es ist nicht so, dass man jemandem massakrieren muss, aber es ist auch nicht so, dass man dem Kampf völlig ausweichen kann. Man ist in der Lage, so zu kämpfen, dass man nur seine Gegner neutralisiert und damit das Spiel besteht“, so Sasko.

Letztendlich scheinen die Spieler in „Cyberpunk 2077“ einen pazifistischeren Ansatz verfolgen zu können. Einen ähnlichen Ansatz kennt ihr vielleicht schon von „Dishonored“, wo ihr nicht-tödlichen Takedowns einsetzen und mit Feinden gefüllte Gebiete umgehen könnt, anstatt alle paar Sekunden jemanden zu töten.

Selbst erleben könnt ihr den Ansatz von CD Projekt schon bald. „Cyberpunk 2077“ erscheint am 19. November 2020 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Zudem soll in diesem Jahr eine Version für Stadia auf den Markt kommen.

Zum Thema

Auch die künftigen Besitzer der PlayStation 5 und Xbox Series X gehen nicht leer aus. Zu einem späteren Zeitpunkt wird ein kostenloses Upgrade angeboten, das die Hardware der Next-Gen-Konsolen nutzt. Besitzern der Xbox One- und PlayStation 4-Fassung wird dieses Update kostenlos angeboten, wie CD Projekt jüngst betonte.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Banane sagt:

    Aha, das heißt also man kann das ganze game einfach durchlaufen.

    Wenn man einen Boss nichtmal erledigen muss, ist es ja im Prinzip gar keiner.^^

    Kurioses Spielkonzept.

  2. AlgeraZF sagt:

    @Banane

    Naja du musst die Bosse schon besiegen. Danach hast du die Option, ihn zu verschonen oder den Gnadenstoß zu geben. 😉

  3. Banane sagt:

    @AlgeraZF

    Okay, so hab ich das nicht gesehen.
    Geht ja nur um töten oder nicht töten, stimmt.

    Aber Bosse will man doch killen, mal ehrlich.^^

  4. Horst sagt:

    @ Banane: Das Prinzip kennt man doch auch aus Deus Ex. Mit Dialogen konnte man auch das Killen eines Gegners umgehen ^^ Finde ich schon sehr spannend, wenn man eher auf Stealth oder die Softe Tour spielen will.

  5. -KEI- sagt:

    Man wird auch sicher die noetigen skills brauchen um solche sachen zu umgehen.

    Zb. Wie Axii bei witcher oder Charisma bei fallout.

  6. Banane sagt:

    @Horst
    Das mag sein, Deus Ex hab ich aber nie gespielt.

  7. Noir64Bit sagt:

    Was Boss Gegener angeht denke ich wird man sich entweder aus einer Situation mit den passenden Dialogen raus reden können, oder eben schießen.
    Das ist im übrigen eine typische Vorgehensweise in einem Pen&Paper RPG. Und da man sich zu annähernd 100% an die Vorlage hält ist das durchaus Sinnvoll!
    So macht man halt auch gute Geschäfte. Cyberpunk ist eben kein typischer Egoshooter und auch kein typisches Action RPG. Daher passt schon! 🙂
    Bin zugegebenermaßen trigger happy! 🙂 Mal schauen wie es läuft.

  8. big ed@w sagt:

    Bei Deus Ex konnte man die Bosse auch ohnmächtig Teasern.
    Allerdings gibt es einen Teil ,wo selbst der geteaserte Boss nicht überlebt(ich glaub der erste beim ps3 Teil)-das Spiel konnte man nicht.

  9. Corristo sagt:

    Das ist ja wie im echten Leben.

  10. SebbiX sagt:

    Auf deutsch es ist so leicht wie das neuste Deus Ex. Naja hols mir für lau. Spricht mich nicht so an wie Witcher 3

Kommentieren