PS5: Sony erklärt Notwendigkeit von Exklusivspielen

Kommentare (109)

Sonys Eric Lempel hat sich nochmals zu den Exklusivspielen geäußert, die ihr auf der PS5 erwarten könnt. Ziel sei es, für Innovationen zu sorgen. Parallele Veröffentlichungen für die PS4 könnten diese behindern.

PS5: Sony erklärt Notwendigkeit von Exklusivspielen
"Ratchet & Clank: Rift Apart" macht sich die Vorteile der neuen Konsole zunutze.

Während Microsoft bestrebt ist, in den kommenden Jahren jedes First-Party-Spiel sowohl für die Xbox One als auch für die Xbox Series X zu veröffentlichen, beschreitet Sony einen etwas anderen Weg. In absehbarer Zeit wird es Games geben, die sich ausschließlich die Vorteile der PS5 zunutze machen. An diesem Ansatz habe sich nichts geändert, wie Sonys Marketing-Oberhaupt Eric Lempel in einem Gespräch mit Geoff Keighley zu verstehen gab.

Man kann nicht jeden Spieler erreichen

„Eine große Säule unseres Unternehmens ist die Innovation“, so seine Worte. „Sie ist eine Säule der Sony Corporation und auch eine Säule des PlayStation-Unternehmens. Wir versuchen immer, die Grenzen des Spiels zu erweitern – wir wollen die Spieler begeistern und ihnen neue Erfahrungen bieten. In vielen Fällen können wir nicht jeden [Spieler] von früheren Konsolen bedienen, weil sie neue Hardware und Geräte benötigen“.

Lempel betonte ergänzend, dass die PS4 nicht aufgegeben wird, sondern Titel wie „Ratchet & Clank: Rift Apart“ auf der neuen Konsole einfach nicht möglich sind. Beispielsweise würden die Funktionen des PS5-Controllers die neue Hardware auszeichnen und dazu beitragen, neue Erfahrungen zu schaffen.

Letztendlich bietet die PS5 einige besondere Vorteile und Funktionen, die ihr auf der PS4 in dieser Form vergeblich sucht. Dazu zählen:

  • Schnellere Ladezeiten dank der SSD
  • 3D-Audio
  • DualSense-Controller (Adaptive Trigger usw.)
  • Raytracing

Microsoft plant vorerst keine Exklusivspiele für die Xbox Series X

Microsoft geht wie anfangs erwähnt einen etwas anderen Weg, der von Phil Spencer kürzlich ein weiteres Mal untermauert wurde. In einem Interview betonte das Xbox-Oberhaupt, dass Exklusivspiele für die Spieler eher nachteilig wären.

„Beim Spielen geht es um Unterhaltung und Gemeinschaft, um Abwechselung und um das Kennenlernen neuer Geschichten und neuer Perspektiven“, so Spencer. Darauf aufbauend findet er seinen Ansatz völlig konträr zum Vorhaben, Spieler über Exclusives davon abzuhalten, diese Spiele zu erleben. Auch sei er nicht angetan davon, „jemanden zu zwingen, mein spezielles Gerät an dem Tag zu kaufen, an dem ich möchte, dass er es kauft, um an dem teilzunehmen, worum es beim Spielen geht.“

Zum Thema

Festnageln lassen möchte sich Spencer aber nicht. In einem weiteren Interview betonte er, dass die Xbox Game Studios durchaus exklusive Spiele entwickeln können, wenn sie es denn wollen. „Wenn ein Schöpfer zu uns kommt und sagt: ‚Nein, ich will mich wirklich auf die nächste Generation konzentrieren‘, dann sind wir dafür völlig offen“, so seine Worte.

Was meint ihr? Welcher Ansatz gefällt euch besser?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. Yago sagt:

    @Thug86

    Oh man, erstmal nachdenken wie man was meinen könnte als gleich mit so einem Kommentar zu kommen.

    Microsoft hat den ultimate gamepass für xbox und pc und arbeiten da hand in hand.

    Wenn Microsoft studios exklusiv Titel bringen, wie z.b Halo oder Gears und es auch auf PC kommt, bleibt es für mich trotzdem ein exklusiv Titel weil es nicht für die anderen Konsolen kommt.

    Weiß also nicht wo nun dein Problem liegt.

  2. Thug86 sagt:

    Ändert nichts daran das es nichts exklusives für die Box gibt. Ob du jetzt nen PC hast oder nicht..

  3. Yago sagt:

    Ich muss da nun auch nicht diskutieren, dann gibt es halt für mich gute Spiele auf der Xbox die es auf der PS und der switch nicht gibt.

  4. Dromek sagt:

    @BluEsnAk3
    Für dich mag es klar sein, doch hier, genauso wie wo anders, wird oft behauptet, dass man nur bei PS5 die neue Konsole kaufen muss, um die neuen oder exklusiv Spiele zu Spiele.
    Bei der Xbox muss man genau so die neue Konsole kaufen, zwar nicht für die MS Spiele, aber für gewisse andere neuen / exklusiv Spiele .
    So wie ich es auch oben geschrieben habe.

  5. Yago sagt:

    Deswegen hol ich mir die ps5, weil dann kann ich da die exklusiv Titel spielen und die Titel die für die neue Generation kommen z.b Resi 8 und auf meiner one X die ms Studio spiele und auf der switch halt die exklusiv spiele.

  6. Argonar sagt:

    Dass die Spiele am Anfang nicht der Gen schlechter sind liegt großteils daran, dass die früheren Devkits nicht die finale Konsole repräsentieren und meistens eher underperformen.

    Wenn man dann noch die Entwicklungszeit in Betracht zieht, und ein gewisses umlernen der Devs beim technologiewechsel und die Tatsache, dass es besser ist, nicht alles auszureizen als dass das Spiel am Ende nicht läugt, ist es klar warum die Games am Anfang der Gen nicht alles ausreizen.

    Trotzdem ist es mir lieber sie bringen eher früher als später exclusive Spiele der neuen Gens, weil ansonsten gibt es ja wirklich gar keinen Anreiz zu wechseln. Bei der PS4 war es damals schon schwer zu argumentieren.

    Infamous hingegen, das ja nicht zum start rauskam, aber relativ bald, war zwar nicht das beste spiel, aber man hat schon einen Unterschied zu den ganzen Crossgen Titeln gemerkt.

    Das heißt aber auch nicht, dass sofort keine Spiele mehr für die alte Gen rauskommen sollen. Wobei das der Third Party Markt schon regelt, würd ich mal sagen.

    Das Argument mit "der konnte doch 7 Jahre lang sparen" ist jedenfalls selten dämlich. Erstens bleibt es ja nicht bei den 500 der Konsole und die Preise der Konsolen fallen auch relativ schnell mal.

    Nach spätestens 2 Jahren gibt es genug Sonderangebote und Bundles, da ist es kein Wunder, wenn Leute auch mal etwas länger warten mit dem Kauf und diese Playerbase will auch versorgt werden, bzw. will man als Hersteller nicht auf sie verzichten. Daher wird speziell im Third Party Bereich der Wechsel länger dauern.

  7. SkaZooka sagt:

    Die Position von Microsoft ist klar: auf Besonderheiten einer bestimmten Konsole wie z. B. Controller-Funktionen wird bewusst verzichtet, weil zukünftig alle Spiele XCloud-kompatibel sein müssen und der Kunde von morgen keine eigene Konsole mehr braucht. Die Rechenleistung bringt dann das Azure-Datacenter, der Kunde braucht nur Smart-TV und Controller.

  8. BluEsnAk3 sagt:

    Ich denke, aus Sicht eines xbox Spielers, gibt es nicht viel, was man am xb one controller verbessern könnte. Ein touch pad gehört aber sicher Kunz dazu

  9. Lavarina sagt:

    Also man sieht es an GOT wie geil es ist auf der Xbox gibt es nicht ansatzweise so ein geiles Spiel......
    Sie haben 0815 Ubisoft Xd

1 2 3