PS5: Eure Sprachchats werden nicht von Sony aufgezeichnet

Kommentare (21)

Sony hat sich zur Aufzeichnung von Sprachchats zu Wort gemeldet, nachdem ein Hinweistext zahlreiche User zu dem Schluss kommen ließ, dass sie vom PSN-Betreiber überwacht werden.

PS5: Eure Sprachchats werden nicht von Sony aufgezeichnet
Das PSN sorgt derzeit für Stimmungsschwankungen.

Seit gestern steht die PS4 Firmware 8.00 zum Download bereit. Sie sorgte nicht nur für Probleme, sondern auch für Verwirrungen bei den Nutzern. Auslöser war ein Hinweis, den Spieler beim Betreten eines Party-Chats sehen und sie darauf hinweist, dass es zu einer Aufzeichnung kommen kann.

Nachdem das Thema in den vergangenen Stunden in den sozialen Netzwerken mächtig hochgekocht wurde, sorgte das Unternehmen für Klarheit. Dabei bestätigte Sony, dass der PSN-Betreiber selbst keine Party-Chats aufzeichnen wird. Die Spieler selbst haben hingegen die Möglichkeit, diese Chats aufzuzeichnen und sie zur Moderation einzureichen.

Sony in einer Erklärung:

„Im Anschluss an diese Aktualisierung sehen die Benutzer eine Benachrichtigung über die Sicherheit von Partys und darüber, dass Voice-Chats in Partys aufgezeichnet werden können. Die Aufzeichnung von Voice-Chats für die Moderation ist eine Funktion, die nach dem Start auf der PS5 verfügbar sein wird und es Benutzern ermöglicht, ihre Voice-Chats auf der PS5 aufzuzeichnen und zur Überprüfung einzureichen.

Das Popup-Fenster, das ihr gerade auf der PS4 seht, soll euch darüber informieren, dass, wenn ihr an einem Chat mit einem PS5-Benutzer teilnehmt (nach dem Launch), dieser diese Aufzeichnungen von seiner PS5-Konsole an SIE senden kann.“

Das heißt: Sony selbst hat nicht die Absicht, eure Chats zu überwachen. Auch auf Twitter wurde noch einmal klargestellt, dass es nicht das Bestreben gibt, eure Gespräche aufzuzeichnen: „Die Benachrichtigung weist euch darauf hin, dass andere Benutzer euer Gespräch möglicherweise aufzeichnen. Wir zeichnen keine Party Chats auf“, so Sony.

Nutzungsbedingungen im Wortlaut

Verankert ist die Möglichkeit in den allgemeinen Software-Nutzungsbedingungen, in denen es heißt: „Unter Umständen zeichnen wir die Softwareaktivitäten von Nutzern auf und entfernen benutzergenerierte Inhalte (UGC), die gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen, ohne die Person darüber zu informieren. Es ist auch möglich, dass andere Benutzer bestimmte Aktivitäten aufzeichnen und diese Aufzeichnungen an uns senden.“

Zu den Informationen, die an Sony übermittelt werden können, zählen unter anderem eure Inhalte, Sprach- und Textnachrichten, Spielvideos, die Uhrzeit, zu der die Aktivitäten stattgefunden haben sowie der Standort des Geräts, über das sie durchgeführt wurden, euer echter Name, eure PSN-Online-ID und eure IP-Adresse.

Zum Thema

Falls ihr die Außenwelt etwas mehr ausschließen wollt: Die PS4 enthält eine Option zur Deaktivierung der Sprachaufnahme. Es ist eine Funktion, die seit der Einführung der Konsole im Jahr 2013 in den PS4-Einstellungen enthalten ist und auch heute noch aktiviert werden kann.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Doniaeh sagt:

    Wäre ja auch doppelt gemoppelt, reicht doch wenn CIA, FSB und das chinesische Ministerium für Staatssicherheit zuhören.

  2. chancentodNr11 sagt:

    Schade

  3. usp0nly sagt:

    Letztens habe ich mich mit meiner Freundin über den Avenger Thor unterhalten, 5 min. später zeigt mir Facebook Werbung von Fanartikeln von Thor...
    Ich habe das noch nie bei google oder sonst wo eingegeben oder gesucht auf dem Handy...

  4. Brok sagt:

    Da hatten einige wohl wieder einen Anfall von Hysterie. Alleine der Aufwand das mitzuschneiden wäre völlig absurd.

  5. Urbanstyle87 sagt:

    @usponly
    Dann bist du wohl perfekt in den Werbealgoritmus gefallen. Glaubst du wirklich die haben Server und Rechenkapazitäten um jeden 24/7 aufzunehmen, sein kaufverhalten zu analysieren uns sozusagen live Werbung zu schalten?

    Da gibts nen Werbealgoritmus. Du hast Thor vllt nicht gegoogelt, aber vieles andere vorher. Das wird alles abgeglichen mit Leuten die das gleiche gesucht haben wie du. Und damit wird versucht vorhersagen zu machen was dein nächstes Interesse sein könnte. Scheint ganz gut zu funktionieren und macht auf jedenfall ein bisschen angst wenn man merkt das man vllt doch nur einer von vielen ist 😉

  6. usp0nly sagt:

    Nur merkwürdig, das es bei mir und Bekannten schon mehrfach kurz nachdem man über was geredet hat passiert ist. Ich denke das mic am smartphone hört Stichwörter und schaltet dann die Werbung danach.

  7. usp0nly sagt:

    Ich unterhalte mich mit meinen Nachbarn über den Lüfter der PS4, am selben Tag erzählt er mir das ihn auf einmal ps4 lüfter bei fb angezeigt werden...

  8. samonuske sagt:

    sagte Amazon und Whats App auch,bis es dann heraus kam.

  9. Aspethera sagt:

    @uspOnly hier Mal für dich
    https://youtu.be/paEK2_ARx1A

  10. usp0nly sagt:

    Das passiert aber nur bei fb.

  11. Brok sagt:

    @samonuske
    Wo dachtest du denn das die Sprachchats bei Whatsapp landen, die du aufnimmst? Schließlich ist es ja sinn und zweck die über Server zu teilen.

    Bei Amazon meinst du wahrscheinlich die Auswertung der Spracheingabe?

  12. Spyro sagt:

    usp0nly

    Das funktioniert nicht über das Micro es geht viel einfacher. Die Facebook AI kann an deinem Verhalten auf FB genauestens erkennen was wichtig ist. Dabei wird im gezählt wie lange du welchen Kommentar anschaust oder welches Bild. Habe jetzt mal zum Spaß auf dem Handy meiner Frau 100x die Marke Nike erwähnt und es kam keinerlei Werbung von Nike. Lese ich jedoch Kommentare zu Spiderman Miles Morales oder schaue mir ein Bild oder einen Beitrag zum Game an habe ich 5 min später Werbung dazu. Obwohl meine Frau absolut nichts mit Videospielen am Hut hat.

  13. BekBoss sagt:

    über so ein Bullshit rumheulen, aber vollgas Facebook, instagram und whatsapp nutzen...

  14. Butterbrot sagt:

    Ist doch das gleiche in grün. "Nutzer" dürfen jederzeit alles an Sony senden ist ein indirekter Freibrief für alles. Stört mich aber nicht sonderlich.

  15. n0emo sagt:

    @usp0nly Schon mal gewundert, warum die FB App so viele Daten verbraucht? Die tracken Cookies anderer Websites, sind so gut wie auf jeder Website eingebunden und es wird auch vermutet, dass die App genutzt wird, um mitzuhören.

  16. usp0nly sagt:

    Tja wer weiss ich finde es aber teilweise merkwürdig was mir und Bekannten da angezeigt wird ohne das man es vorher mal auf seinen smartphone eingegeben hat...
    Gestern hat mich meine Freundin gefragt, ob ich die seite play3 kenne, ihr werden nämlich ständig irgendwelche Artikel angezeigt.
    Also bei mir ist play3 auf der fb app gesperrt und auf der spamliste^^

  17. SchatziSchmatzi sagt:

    Ist doch gut, dann werden auch mal Beleidigungen aufgenommen und diese können wiederum zu Sanktionen bis hin zu Sperrungen führen. Richtig so Sony, tolle Sony.

  18. SchatziSchmatzi sagt:

    Edit: habe das Wirt "nicht" nicht gelesen.

  19. Analyst Pachter sagt:

    Du solltest generell mal lesen und schreiben lernen.

  20. SchatziSchmatzi sagt:

    Schön, dass du Selbstreflexion zeigst, aber das könntest du dir eigentlich sparen, du musst dich nicht vor den anderen Usern runtermachen.

  21. Nathan Drake sagt:

    Finde ich gut. Könnte den Trollen einen Riegel schieben.

    Bez. Der Diskussion hier.
    Ich habe kein FB (noch nie gahabt), kein Insta, kein sonst was. Mein Handy bleibt meist Zuhause und 90% der Zeit im Flug Modus (keine Verbindungen an).
    Und trotzdem passiert mir das was usp0nly sage immer wieder. Letztens im Fitness ein Gespräch gehört und mitbekommen, dass Eine bei Triumph arbeitet. 2 Tage später hatte ich auf jeder Website Werbung von Triumph. Das ist Frauenunterwäsche - brauch ich nicht.

    Das ist nur 1 Beispiel. Ich hatte kein elektronisches Gerät dabei. Und auch nie danach gesucht.

Kommentieren