MetaHumans für Unreal Engine: Realistische Digitalmenschen in Minuten

Kommentare (31)

Epic hat mit dem MetaHuman Creator ein neues Tool angekündigt, mit dem Entwickler hochdetaillierte Abbildungen von Menschen erschaffen können. Videos zeigen, wie realitätsnah das Ergebnis in Erscheinung tritt.

MetaHumans für Unreal Engine: Realistische Digitalmenschen in Minuten
Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen.

Videospiele werden immer realistischer. Doch noch immer wirken die Gesichter vieler Charaktere recht hölzern und unnatürlich. Mit dem MetaHuman Creator möchte Epic Games für Verbesserungen sorgen. Und die Ergebnisse, die in den unten eingebundenen Videos sichtbar sind, versprechen eine neue Ebene der Realität.

„Überzeugende digitale Menschen in Echtzeit zum Leben zu erwecken, ist unglaublich anspruchsvoll und zeitaufwändig. Es kann Monate der Recherche, teure Scan-Ausrüstung und eine Armee von Technikern erfordern. Was wäre, wenn wir den Prozess radikal vereinfachen, beschleunigen und skalieren könnten – ohne Kompromisse bei der Qualität?“, so das Unternehmen.

Maßgeschneiderte Charaktere in Minuten

Epic Games freut sich darauf, einen ersten Blick auf den MetaHuman Creator zu gewähren. Es sei ein neues Tool, mit dem „jeder in wenigen Minuten einen maßgeschneiderten fotorealistischen digitalen Menschen erstellen kann, komplett ausgestattet mit Haaren und Kleidung“.

Der MetaHuman Creator setzt laut Hersteller neue Maßstäbe, was sowohl für die Glaubwürdigkeit digitaler Menschen als auch für die Einfachheit ihrer Erstellung gelte. So können Gesichtszüge direkt manipuliert, die Hautfarbe angepasst und Merkmale aus voreingestellten Körpertypen, Frisuren, Kleidung und mehr gewählt werden. Laut Epic Games dürfen sogar die Zähne eines Charakters bearbeitet werden.

„Stellt euch Spielcharaktere vor, die eure Spieler umhauen werden, digitale Doubles auf dem neuesten virtuellen Produktionsset, die Nahaufnahmen standhalten, virtuelle Teilnehmer in immersiven Trainingsszenarien, die ihr nicht von echten Personen unterscheiden könnt: Die Möglichkeiten für Ersteller sind grenzenlos“, heißt es an die Entwickler gerichtet.

App mit Cloud-Unterstützung

Der MetaHuman Creator ist eine Cloud-App, mit der die Erstellung digitaler Menschen laut Epic Games auf weniger als eine Stunde verkürzt wird. Das Unternehmen verspricht dabei einen „nie dagewesenen Standard an Qualität, Wiedergabetreue und Realismus“. Sobald der Charakter fertig ist, kann er exportiert und heruntergeladen werden, bevor er in der Unreal Engine zum Einsatz kommt.

Zum Thema

Weitere Details findet ihr auf der offiziellen Produktseite des Editors. Zuvor solltet ihr euch die folgenden Demo-Videos nicht entgehen lassen:

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ADay2Silence sagt:

    Eben dachte ich neues Spiel von Quantic Dream ?

    Dennoch beeindruckend

  2. AloytheHunter sagt:

    Das voll creepy eh xD

  3. big ed@w sagt:

    Ich sehe neue Einnahmequellen für die Branche.
    "Für nur 1000Dollar wird dein Virtuelles Ich(inkl. Namen u Wohnort)
    Teil der GTA6 Welt dem man im Spiel über den Weg laufen kann"

  4. Gurkengamer sagt:

    Unterscheidet sich nicht groß von aussehen und Animationen aus zb lou2 oder Spiderman MM

  5. Nathan Drake sagt:

    Gut dass Sony eine super Beziehung zu Epic hat. Das sieht sehr gut aus. Und wenn das nachher trotzdem noch verfeinert und individuell angepasst werden kann...
    Bin da euch gespannt was die PS5 mit der neuen Unreal liefert. Days Gone läuft ja auf Unreal. Sollte der nächste Teil schon mit der neuen Engine kommen ... whooowhoooo

  6. Rushfanatic sagt:

    LoU2 hat bisher die besten Animationen der Spieleindustrie. Mal sehen wie das andere Entwickler nun bewerkstelligen in Zukunft

  7. St1nE sagt:

    Sieht schon mega aus, mein erster Gedanke war auch Tlou2, da sahen die Gesichter zum Teil auch fotorealistisch aus.

  8. TemerischerWolf sagt:

    Finde ich klasse! 🙂

  9. Der Namenlose sagt:

    Asiatischer Norman Reedus, nice. 😀

  10. ResidentDiebels sagt:

    @ Rushfanatic

    Ist ansichtssache.

    Fand GoW hat da absolute Maßstäbe gesetzt was animation und natürlichkeit angeht, auch wenn die meisten Kreaturen keine Menschen waren. Der Gesichtsausdruck war während des Kampfes ablesbar, allen voran Kratos war einfach unfassbar realistisch von den Gesichtsanimationen und das in-game. In den Sequenzen wars noch mal ne spur extremer.

  11. Rikibu sagt:

    Ich bin sicher, das hier wird cyberpunk retten 🙂

    LOL

  12. Knoblauch1985 sagt:

    @Rikibu

    Hahahahaha.

  13. Crysis sagt:

    Diese Gen werden so geile Spiele erscheinen. Bin so gespannt, was die Entwickler aus der Aktuellen Hardware alles rausholen werden.

  14. Ted2404 sagt:

    @ResidentDiebels
    bin da ganz bei dir...für mich war der Maßstab an Optik der 4er Generation auch GoW

  15. Konsolenheini sagt:

    Sowohl cool, als auch gruselig. In Spielen und bestimmt sicher praktisch, aber die Schattenseite wäre das man uns auch falsche Realitäten in den Nachrichten und Co präsentieren können...

    Ist halt wie mit nem Messer, kann zum Brot schmieren oder zum Verletzen verwendet werden..

  16. VerrückterZocker sagt:

    @Konsolenheini

    Google Mal nach Deepfakes. Die Möglichkeiten sind schon längst da. Damit wurden schon Millionen ergaunert von Betrügern.

  17. raphurius sagt:

    @ Nathan Drake
    Days Gone 2 mit der neuen Technik von Epic wäre schon echt nice!

    Sony hat anscheinend am richtigen Ort investiert. Sieht wirklich beeindruckend aus!

  18. Asinned sagt:

    Unreal Engine 4 war ja schon viel erfolgreicher als UE3. Mit dem Service und UE5 wird es bald nicht mehr viele Gründe geben nicht auf die Engine zu setzen.

  19. vangus sagt:

    Ist schon beeindruckend, vor allem wie simpel das ins Spiel zu integrieren ist, innerhalb einer Stunde hat man so einen Charakter erstellt. Entwickler zeigen sich bei Twitter beeindruckt.

    Dennoch, bevor man jetzt denkt, dass nur die UE5 so gut werden wird, die sollen mal Naughty Dog abwarten, was Charaktere betrifft. Oder auch Quantic Dream. Oder Hellblade 2, Ninja Theory sind extrem gut mit Charakteren, der Trailer könnte durchaus repräsentativ sein, was das Charaktermodell betrifft, wenn man mal befenkt, wie gut Senua

  20. AloytheHunter sagt:

    @ vangus

    Aussieht? xD

  21. raphurius sagt:

    @vangus

    Ninja Theory arbeitete bereits zu Zeiten von Hellblade eng mit Epic Games zusammen und entwickelten eine neue Art des Motion Capturing. Was dann durchaus Früchte trug in der Performance von Melina Jürgens als Senua! Wohlmöglich handelt es sich bei MetaHuman also um eine weiterentwickelte Form dieser Technik.

    Würde mich aber eher auf ein Enslaved 2 freuen als auf Hellblade 2, da ich die Geschichte rund um Senua eigentlich als beendet sehe und es als einmaliges Projekt/Erfahrung gelten sollte.

  22. vangus sagt:

    @AloytheHunter

    Aus Versehen auf "Senden" gekommen, mit Handy passiert mir das manchmal und

  23. vangus sagt:

    Kann jawohl nicht sein, dass das eben schon wieder passiert ist ^^.

  24. Hendl sagt:

    die gesichter in tlou2 waren schon sehr gut, aber an
    das oben gezeigte material kommen die bei weiten
    nicht ran... da fehlt naughty dog schon noch eine ganze
    ecke... neuer tomb raider teil mit der engine wäre nice 😉

  25. vangus sagt:

    @raphurius

    Achso, ich hatte ganz vergessen, dass Hellblade 2 ja auch mit UE5 kommt, dummer Fehler.
    Ich glaub ich brauch einen Kaffee...

  26. vangus sagt:

    @Hendl
    Die Gesichter in diesem Video sehen vor allem wegen der hervorragenden Beleuchtung so gut aus, und die Reflektionen auf der Haut, das ist Next-Gen. Die Charaktermodelle selber sind aber ähnlich detailliert wie die von Naughty Dog.
    Naughty Dogs erstes Next-Gen-Game wird beeindrucken.

  27. AloytheHunter sagt:

    @vangus

    I feel you! UwU

  28. KoA sagt:

    Leute, das ist doch nur eine Demo, noch dazu ohne Umgebung und Gegner und so! Ihr wisst schon, dass das in den Spielen niemals so aussehen wird, oder? 😉

  29. AloytheHunter sagt:

    @KoA

    Ach, in den Cutscenen bestimmt! xD

  30. vangus sagt:

    @KaO

    Nach der UE5 Demo zu urteilen, wird es kein Problem sein, derartige Charakter-Modelle ins Spiel zu integrieren, und das weißt du...

    Hängt nur vom Lighting ab, wie echt die Gesichter dann aussehen.

  31. KoA sagt:

    @ vangus:

    „[…] und das weißt du...„

    Na klar! 😀