PS5 & Xbox Series X/S: Marktpositionen unverändert – Neue Zahlen

Kommentare (190)

Die PS5 und Xbox Series X/S legten einen mit der Vorgängergeneration vergleichbaren Launch hin. Bis zu acht Millionen PS5-Verkäufe werden bis Ende März 2021 erwartet. Und die zweistufige Produktstrategie von Microsoft konnte sich offenbar nicht entfalten.

PS5 & Xbox Series X/S: Marktpositionen unverändert – Neue Zahlen
An den Marktpositionen hat sich offenbar nicht viel geändert.

Der bei Ampere Analysis beheimatete Analyst Piers Harding-Rolls widmet sich in einem VGC-Beitrag den Verkäufen der PS5 und Xbox Series X/S. Dabei kam er zu dem Schluss, dass im vergangenen Jahr 4,2 Millionen PS5-Konsolen und zusammengerechnet 2,8 Millionen Exemplare der Xbox Series X und Xbox Series S verkauft wurden.

Die Angabe zu den PS5-Verkäufen deckt sich mit der Ankündigung von Sony. Das Unternehmen gab kürzlich bekannt, dass bis Ende 2020 4,5 Millionen Exemplare der PS5 ausgeliefert wurden. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr wurden außerdem 26 Millionen Switch-Konsolen verkauft. Nintendo hatte jedoch den Vorteil, dass die eigene Konsole das komplette Jahr hinweg verfügbar war.

Gleiche Verkaufszahlen wie Ende 2013

Die neuen Zahlen zur PS5 und Xbox Series X/S lassen sich hervorragend mit den Launch-Ergebnissen der Vorgänger vergleichen. Im Grunde gibt es nur unwesentliche Unterschiede. Von der Xbox One wurden im ersten Verkaufsquartal 2,9 Millionen Exemplare abgesetzt. Die PS4 fand Ende 2013 4,2 Millionen Abnehmer. Die im November 2020 veröffentlichten New-Gen-Konsolen starteten demnach mit einem gleichen Verkaufsvolumen wie ihre Vorgänger.

Dabei ist allerdings zu beachten, dass Sony und Microsoft 2013 nicht mit der COVID-19-Pandemie zu kämpfen hatten. Letztendlich ist offen, wie viele Exemplare der PS5 und Xbox Series X/S bei einer ausreichenden Verfügbarkeit hätten verkauft werden können.

Fest steht aber, dass die Marktpositionen im Grunde unverändert blieben: „Insgesamt hat Sony mit den neuen Konsolen 2020 keine nennenswerten Hardware-Marktanteile an Microsoft abgetreten und geht mit einer ähnlichen Dynamik wie in den letzten Jahren des PS4-Verkaufszyklus an den Start“, so Piers Harding-Rolls.

Ampere Analysis erwartet, dass die PS5-Verkaufszahlen bis Ende März 2021 zwischen 7,6 und 8 Millionen liegen und damit die PS4-Verkaufszahlen von 7,5 Millionen im gleichen Zeitrahmen leicht übertreffen werden. Auch diese Angabe deckt sich grob mit der Ankündigung von Sony. Das Unternehmen möchte im laufenden Quartal mindestens drei Millionen PS5-Konsolen ausliefern, die sich zu den erfolgten 4,5 Millionen Auslieferungen hinzugesellen.

Microsoft könnte enttäuscht sein

Auch Microsoft wird in der Analyse näher thematisiert: „Das Unternehmen hat sich über mehrere Jahre hinweg bemüht, die eigene Spiele-Strategie neu zu beleben. Dies bedeutete umfangreiche Investitionen in die First-Party-Studios und eine Verlagerung hin zu wiederkehrenden Einnahmen durch den beeindruckenden Abo-Service Xbox Game Pass“, so Piers Harding-Rolls.

Laut seiner weiteren Aussage setzte Microsoft bei der Markteinführung auf eine zweistufige Produktstrategie und hat mit der Xbox Series S die günstigste Konsole im Angebot. Zudem startete das Unternehmen auf mehr als dreimal so vielen Märkten wie 2013 im Fall der Xbox One.

Zum Thema

„Daher glauben wir, dass Microsoft enttäuscht sein wird, weil es nicht in der Lage war, diese Faktoren voll auszunutzen, um beim Launch der Xbox Series X/S mehr Verkäufe im Vergleich zur Xbox One zu erzielen“, so der Analyst weiter. Die mangelnde Produktverfügbarkeit habe das Verkaufspotenzial untergraben. Trotz einer „Jenseits der Konsole“-Spiele-Strategie glaubt er, dass die neuen Konsolen in den nächsten fünf Jahren ein Eckpfeiler des gesamten Xbox-Geschäfts bleiben werden.

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3 4

Kommentare

  1. keepitcool sagt:

    @Buxtehub
    Welcher Plan denn genau?. Mit 1 Euro Lockangeboten weils MS auf klassischem Wege nicht drauf hat Konsolen zu verkaufen?...Dann wenigstens mit Spielerzahlen und GP-Abonnenten?...

    Ähm doch, die News gelesen?. Es ist sogar praktisch genau wie 2013;-)...

  2. keepitcool sagt:

    @VerrücktrZocker
    Also bei Spidey machte sogar das Schwingen durch NY extrem Bock, dazu noch die fette Optik, das coole Gameplay mit den ganzen Kombos...Die Story war ebenso schön erzählt...Lediglich die Nebenquests waren etwas repititiv, aber summa summarum schon ein echt geiles Spiel...
    GoW wie gesagt, habs gespielt, war aber auch schon früher nie so ganz mein Ding. Liegt aber nicht mal am Spiel selbst, sondrn eher an Kratos und die Stories in den Games...
    RDR 2 war einfach ungeheuer zäh und hat sich gezogen wie Kaugummi. DIe Story fand ich auch nur gut. Die Atmosphäre war schon ganz nice, aber insgesamt bleibt RDR mein klarer Favorit, da fand ich auch die Story besser und v..a das emotionale Ende...Bei Dead Man´s Gone krieg ich heute noch ne Gänsehaut:-)

  3. Buxtebub sagt:

    @keepitcool
    Jede Konsole die produziert wird, wird verkauft.
    Mehr geht nicht.

    Das Ziel ist anders als 2013.
    Laut Microsoft ist die Stückzahl der Konsolen zweitrangig.

    Es wird spannend diese Generation.

  4. Bodom76 sagt:

    Warum ist es Leuten eigentlich wichtig welche Konsole sich öfter verkauft ? ..ich habe traditionell beide Systeme hier laufen ..und muss nicht neidisch in Nachbars Garage glotzen 😉

  5. Der Coon sagt:

    Ich habe traditionell nur Sony Konsolen hier laufen ..und muss nicht neidisch in Nachbars Garage glotzen

  6. keepitcool sagt:

    @Buxtebub
    Das Ergebnis ist jedoch das Gleiche wie man sieht, mal völlig unabhängig davon welches Ziel man verfolgt. Inwiefern sollte es spannend werden?. MS wird sein Ökosystem gerade durch GP und v.a. durch die XCLoud in den nächsten Jahren deutlich erweitern...
    Ja laut MS ist die Stückzahl der Konsolen auch völlig irrelevant, deswegen sprechen sie auch schon seit Jahren von Spielerzaheln und keinen verkauften Einheiten;-)..Würden sie sicherlich tun wenn sie wüssten das sie von Sony nicht zum wiederholten Male deklassiert werden...

  7. keepitcool sagt:

    @Bodom
    Warum sollte man neidisch irgendwo hin glotzen?. Sollte mal ein interessanter MS-Titel abfallen holt man ihn sich "gratis" für einen Euro per XCLoud und zockt ihn mal durch. Die Creme de la Creme gibts eh bei Sony und Nintendo...
    Und was Konsolen-VKZ angeht, warum sollte man sich nicht freuen wenn die favorisierte Konsole erfolgreich ist und nebenbei sie sich auch noch deutlich öfters verkauft als die direkte Konkurrenz...

  8. Waltero_PES sagt:

    Es ist einfach so, dass auf den Plattformen mit den meisten Usern die Musik spielt. Dort gibt es die meisten Spiele, die meisten Innovationen und summa summarum auch die beste Qualität. Insofern ist es für User der PlayStation wichtig, dass die Konsole ihre Marktposition hält.

    Habe gerade an anderer Stelle gelesen, dass Huawei darüber nachdenkt, eine eigene Konsole auf den Markt zu bringen. Während hier einige das nahe Ende der Konsole propagieren, kommen die Chinesen...

  9. VerrückterZocker sagt:

    @keepitcool
    Nintendo und Creme de la Creme
    Es gibt kein Spiel das mich zu Nintendo zieht und ich kenne nur Familien die eine haben. Alle anderen zocken PS und PC

  10. Gamer117 sagt:

    Microsoft geht einen anderen Weg. Das Xbox Universum ist mittlerweile breit gefechert. Die neue Series ist nur ein Teil des Ganzen. Man kann auf dem PC, auf der Konsole oder über die Cloud spielen. Wo, lässt man den Spieler selbst entscheiden. Finde ich persönlich Klasse. Genau so wie 18 Mio Game Pass user + X PCler und X Konsoleros. Allein technisch gesehen, hat Xbox im Cloud gaming keine Konkurrenz mehr(Für Stadia sieht es ja mittlerweile schlecht aus)

  11. Gamer117 sagt:

    PS: Jetzt erstmal abwarten und Tee trinken. Bei den Games mache ich mir erstmal auch keine Sorgen. Die 23 Studios sind bereits alle am entwickeln.

  12. consoleplayer sagt:

    Bei den MS Games mach ich mir auch keine Sorgen. Was da alles angekündigt ist... Die nächsten Jahren werden nicht nur auf der PS geil liebe Freunde, sondern genau so auf der Xbox. 😉

  13. cinemile sagt:

    Wen interessieren die Konsolenverkäufe im Jahr 2021? Microsoft hat 18 Millionen! Gamepass Abonnenten. Da kann sich jeder ausrechnen wieviel Geld Microsoft da generiert.

    Solche Artikel sind lächerlich und sagen NICHTS aus. Das sagt einer, der beide Konsolen daheim hat.

  14. Waltero_PES sagt:

    Niemand kann sich ausrechnen, was Microsoft mit seinen 18 Mio. Kunden verdient... Das liegt daran, dass Microsoft die Zahlen nicht publiziert. Außerdem nutzen die Leute vielfältige Lockangebote, die teilweise sogar die Einnahmen der nächsten Jahre deckeln. Auch mit 18 Mio. Kunden dürfte der Gamepass momentan für sich betrachtet ein tiefrotes Verlustgeschäft sein. Die Einnahmen aus den Abogebühren dürften dabei höchstens 1,5 Mrd. Euro betragen. Die Kosten kann niemand seriös schätzen...

    Dagegen macht Sony allein mit seinen 48 Mio. PS Plus Kunden fast 3 Mrd. Umsatz mit der Grundgebühr. Vielleicht sogar mehr.

  15. Waltero_PES sagt:

    Natürlich wird auf der Xbox auch was an Spielen kommen. Aber ich denke, dass der Schwerpunkt ein anderer ist. Es macht einfach nicht viel Sinn, für ein Abomodell fünf Jahre lange ein Singleplayer-Spiel zu entwickeln, das nach 15 bis 20 Sunden durchgespielt ist und wenig Wiederspielwert hat. Für ein Abomodell bieten sich eher Episodenformate an, GaaS-Konzepte, ergänzt mit Mikrotransaktionen. Sicherlich wird es trotz allem auch Singleplayer-Spiele geben. Ich denke aber nicht, dass sich die Qualität und der Fokus der Spiele im Gamepass groß verändern wird. Trotz der zusätzlichen Studios.

  16. consoleplayer sagt:

    Man kann nicht PS+ mit dem GP vergleichen. PS now ist doch das Gegenstück vom GP oder? Muss aber zugeben, dass ich die beiden immer verwechsle^^

    Wenn dann muss man die 48 Mio. PS+ Kunden mit den 100 Mio. Live Kunden vergleichen.

  17. Juan sagt:

    Aber schon komisch das mit angeblich doppelt sovielen Kunden ein geringerer Umsatz erzielt wird.

  18. Waltero_PES sagt:

    Ich finde schon, dass man PS Plus mit dem Gamepass vergleichen kann. Immerhin zahlen die PS Plus Kunden regelmäßig. Im Schnitt vermutlich mehr als die Gamepass-Kunden. Live ist dagegen überhaupt nicht vergleichbar, da niemand weiß, wie viele das wirklich nutzen und auch zahlen...

  19. Juan sagt:

    Ich habe auch ein live Konto, das musste ich mir machen als ich gta iv damals auf pc zocken wollte...und danach habe ich es nie wieder benutzt.

  20. Waltero_PES sagt:

    Dann bist Du einer von den 100 Mio., Juan.

  21. Juan sagt:

    Ich könnte mir vorstellen dass Microsoft Personen wie mich als Kunden dazu zählt nur damit sie in irgendwas mal besser sind.

  22. Waltero_PES sagt:

    Sofern Du nicht kündigst, wirst Du mitgezählt.

  23. consoleplayer sagt:

    PS Plus ist aber der Online Zugang für das MP-Zocken und die monatlichen Gratisspiele?
    PS Now bietet, wie der GP einen Haufen Spiele?

    Wenn ich es richtig verstehe:
    Xbox Live (100 Mio) -> PS+ (48 Mio)
    GP (18 Mio) -> PS now (2.2 Mio - Stand: Mitte 2020)

    Microsoft hat letztens gesagt, dass es 100 Mio. monatlich aktive Nutzer sind.

    Bezüglich Gaming-Umsatz im vergangenen Quartal:
    Sony: 8 Mrd.
    MS: 5 Mrd.

  24. consoleplayer sagt:

    Es war die Rede, dass es MONATLICH AKTIVE Nutzer sind

  25. Waltero_PES sagt:

    Wie soll Microsoft 100 Mio. aktive Kunden haben, wenn man keine 50 Mio. Konsolen in den letzten sieben Jahren verkauft hat?

  26. Waltero_PES sagt:

    consoleplayer:
    Kannst Du den Link mal schicken? Im Übrigen erzählt Microsoft viel wen der Tag lang ist.

  27. consoleplayer sagt:

    https://www.play3.de/2021/01/27/xbox-series-x-s-rekordstart-100-millionen-aktive-xbox-live-nutzer-und-mehr/

    Das sind die Zahlen der gesamten Gamingsparte von MS. Da sind Nutzer der 360, One, Series XS und PC inklusive. Zahlen nur von der Xbox oder nur vom PC gibt es keine.

  28. consoleplayer sagt:

    Dauert etwas bis ein Kommentar mit einem Link freigeschalten wird. Auch wenn es ein Play3 Link ist^^

  29. Juan sagt:

    Na die pc Kunden zählen ja auch aber ich denke trotzdem das bei den 100 mio. etwas getrickst wurde aber wie es nun wirklich ist weiss man nicht, dafür ist ms nicht transparent genug.

  30. Juan sagt:

    Aber was auffällt, 50mio. Verkaufte xbox in 7 Jahren und 100 mio live Kunden. Mal angenommen alle 50 mio. Xbox hätten ein Abo (was nicht annähernd der Fall ist, wegen Doppelkäufe und Kunden die so etwas halt nicht haben) dann wären es 50 mio. die es auch auf dem pc haben. Ich weiss nicht ob das realistisch ist.

  31. Nathan Drake sagt:

    @Waltero_PES

    Das frage ich mich auch. Aufm PC mach live ja nicht viel Sinn.
    Ein Gamepass wird vor 100 Mio monatlichen Nutzer die den vollen Preis bezahlen auch nicht Gewinn abwerfen. Sieht man ja bei Netflix und da ist es einiges günstiger Content zu produzieren. Aber um so viele Leute zu bekommen, musst du jeden Markt abdecken und das monatlich mit neuen Inhalten.

    Wir werden sehen. Ich denke MS ist nur in dem Geschäft, weil sie sich nicht geschlagen geben wollen - schon gar nicht von Sony. Und ihr Ziel ist Marktposition um jeden Preis.
    Ich glaube bei Playstation arbeiten mehr leidenschaftliche Spieleentwickler als bei MS oder auch EA und Co. Denn der Trend bei denen geht immer mehr in Richtung "wenig Aufwand, viel aus der Tasche ziehen". Bei Sony ist es eher umgekehrt. Man versucht immer noch bessere Qualität zu liefern.

  32. Juan sagt:

    Woher kommt dieses Konkurrenzdenken ausgerechnet in Bezug zu Sony? Ms hat doch nach Milliarden Investitionen auch ihre Lumnia Smartphones wieder eingestellt.

  33. consoleplayer sagt:

    Nathan Drake
    "Ein Gamepass wird vor 100 Mio monatlichen Nutzer die den vollen Preis bezahlen auch nicht Gewinn abwerfen."
    100 Mio Nutzer x 10€ x 12 Monate = 12 Mrd. jährlich
    Was glaubst du denn, wie viel MS ausgibt für den GP, wenn 12 Mrd. auch nicht reichen? ^^
    Ich glaube eher, dass sie bei 25 Mio. Nutzern (zum Vollpreis) ganz gut dabei sein werden.

    "Denn der Trend bei denen geht immer mehr in Richtung "wenig Aufwand, viel aus der Tasche ziehen". Bei Sony ist es eher umgekehrt."
    Hast du da Beispiele?

  34. Tag Team sagt:

    @Nathan Drake
    stimme ich dir voll und ganz zu. Ich finde auch, dass Microsoft kein Gefühl bzw. Gespür für diesen Markt hat. Sie haben keinen richtigen Bezug zu ihren Kunden. Deren Strategie ist es über ein massehaltiges Angebot Kunden zu gewinnen. Qualität spielt da eine untergeordnete Rolle. Und ja, damit der Gamepass langfristig funktioniert müssen immer neue hochklassige Spiele eingebunden werden. Und genau da sehe ich Microsoft scheitern. Denn Kreativität braucht einfach Zeit. Zeit die Microsoft einfach nicht hat, da die Konkurrenz mit Sony und Nintendo zu stark ist. Ehrlich gesagt denke ich, dass Microsoft keine Chance haben wird. Sie hatten die beste Chance nach der Xbox360 Ära. Und haben es mit der Xbox One komplett an die Wand gefahren. So lange Sony oder Nintendo nix dummes in der Zukunft anstellen wird es sehr schwer für Microsoft sein Marktanteile zu gewinnen. Und die Xbox-Sparte ist ohnehin schon seit Xbox One Zeiten ein reines Verlustgeschäft.

  35. consoleplayer sagt:

    Waltero
    Da der Link noch nicht freigeschalten wurde: Siehe Play3 News vom 27.01.2021, da steht alles drin.

  36. Waltero_PES sagt:

    Poste doch einfach den Namen des Artikels.

  37. Gamer117 sagt:

    Leute..
    Xbox Live Nutzer = PSN Nutzer
    Xbox Live Gold = PS+
    Game Pass = PS Now
    Kann doch wirklich nicht so schwer sein, dass zu verstehen. Und wenn wir ehrlich sind, ist der Game Pass Ultimate, mit Gold, Cloud und den ganzen Spielen für PC und Konsole einfach Konkurrenzlos. Der Preis ist auch der Hammer und wird immer noch Hammer bleiben, wenn sie den Preis erhöhen. Und umso mehr Nutzer, desto bessere Spiele (Das Geld hat MS für die Entwicklung so oder so). Da braucht man den GP doch nicht jetzt schon mit halb Wissen und Missgunst schlecht reden. Abwarten und Tee trinken.

  38. Tag Team sagt:

    @consoleplayer
    Du machst in deiner Berechnung schon den ersten Fehler und gehst davon aus, dass alle 100 mio jeden Monat die 10€ zahlen. Völlig utopisch. Jemand der bei Game Pass angemeldet ist kann auch ein paar Monate aussetzen und zahlt nichts ein. Dennoch gilt er als Game Pass Kunde. Dasselbe Prinzip hast du auch bei anderen Anbietern wie Netflix, Amazon und co.
    Aber schau dir mal die Zahlen von Netflix mal an. Erst seit ca. 100 mio. Abonennten ist Netflix endlich in die Gewinnzone gerutscht. Und Filme und Serien zu produzieren ist ein Bruchteil der Kosten um ein Spiel zu produzieren. Zumal auch die Spieleentwicklung Jahre dauert. Ein Film oder eine neue Staffel zu einer Serie ist in wenigen Monaten abgedreht. Das heißt im Rahmen von Netflix ist es viel einfacher neue Inhalte nachzureichen. Eine Tatsache die im Gaming Markt unmöglich zu stemmen ist. Es sei denn man hat ein Team von tausenden Entwicklern. Dann explodieren aber die Kosten. So oder so sehe ich keine Chance für einen langfristigen Erfolg für das Modell Game Pass. Um immer neue Inhalte schnell nachreichen zu können wird die Qualität drunter leiden und der Fokus auf schnelle repetitive Spiele gesetzt. Siehe Spiele von Ubisoft. Alle Assassins Creed Spiele sind buchstäblich gleich nur mit einem anderen Setting.

  39. Nero-Exodus88 sagt:

    Also das Thema mit dem Gamepass hatten wir doch erst letztens. 18Mio sind zwar ganz schön, aber leider 0,0% aussagekräftig. Wichtiger wäre die Zahlen zu wissen wie viele Gamepass Nutzer wirklich monatlich für das Abo zahlen. Die Realität sieht nämlich anders aus, die meisten decken sich mit günstigen XBOX Gold aus dem Ausland ein für maximal 3 Jahr und wandeln das dann einfach für 1€ in Gamepass Ultimate um. Um dem ganzen dann noch die Krone aufzusetzen, wird der Gamepass zusätzlich noch mit einem Kumpel geshared der dann ebenfalls 3 Jahre nutzen kann ohne einen Cent für zahlen zu müssen. Da werden ganz schnell aus den tollen 18Mio Mal eben 8-9Mio die auch wirklich monatlich zahlen.

  40. Gamer117 sagt:

    Wenn du nicht Zahlst, hast du auch kein Abo, Punkt. Und bist somit auch nicht in der Statistik. Und natürlich wird niemand UVP zahlen. Ich kaufe meine keys für PS+ und GP seit Jahren in Keyshops und bekomme sie immer günstiger. Wer tut das nicht?

  41. Tag Team sagt:

    Noch ein Wort zu den aktiven Xbox Live Kunden. Viele verstehen das hier nicht und sehen Microsoft in diesem Bereich genauso erfolgreich. Man soll jedoch bei den Fakten bleiben.
    Also: als aktive Xbox Live Kunde gilt jeder der ein Xbox Account hat. Sei es auf einer Xbox, am PC, oder z.b über Xcloud oder aber wenn man Minecraft auch auf einer Playstation zockt, da man dafür einen Microsoft Account braucht. Wenn man sich auf so einen Account im Monat mindestens einmal anmeldet, dann gilt man als ein aktiver Xbox Live Kunde. So weit so gut. Playstation hat Stand Dez 2020 über 110 mio. aktive PSN Nutzer. Und da man sich nirgendwo im PSN anmelden kann außer auf einer Playstation, bedeutet dies, dass Microsoft mit allen Plattformen (Xbox, PC, diverse Spiele) weniger aktive Nutzer hat als Sony nur mit der Marke Playstation alleine. Das zeigt wieder mal, dass die Playstation meilenweit voraus ist. Ich will gar nicht wissen, wie extrem die Nutzerzahl von PSN ansteigt, wenn PSN auch z.b für den PC möglich wäre um PS Spiele auf dem PC zocken zu können. Da würde die Nutzerzahl von 200 mio. innerhalb von wenigen Jahren locker geknackt werden.

  42. Juan sagt:

    Also wenn Xbox Live Nutzer das selbe ist wie Playstation Network Nutzer, dann ist folgender Satz den ich bei Google gefunden habe sehr interessant.

    "Das PlayStation Network hatte Stand Juni 2013 etwa 110 Millionen registrierte Nutzer und im Januar 2020 insgesamt 103 Millionen monatlich aktive Nutzer"

  43. Gamer117 sagt:

    PS: Ich würde gerne mal sehen, wie man den GP 3 Jahre lang shared bzw. Überhaupt sharen kann. Quelle für mich?

  44. Tag Team sagt:

    @Gamer117 und genau das stimmt nicht. Du giltst als ruhender Kunde und fließt in die Statistik mit ein. Erst nach einer langen Zeitperiode bei keiner Reaktivierung des Kontos fällt man aus der Statistik raus. Das ist Fakt!

  45. Juan sagt:

    Also sprich, es haben beide in etwa gleich viele Nutzer nur das die psn Nutzer auf einer Plattform sind und die live Nutzer auf mehreren.

  46. Gamer117 sagt:

    @Tag Team
    Gerne mit Quelle belegen 🙂

  47. Tag Team sagt:

    @Juan aber genau das ist es ja. Registrierter Nutzer und aktiver Nutzer ist nicht dasselbe. PSN hat mit Sicherheit über 200 oder 300 mio registrierte Nutzer aber nur ca 110 mio melden sich monatlich mindestens einmal an.

  48. consoleplayer sagt:

    Waltero:
    "Xbox Series X/S: Rekordstart, 100 Millionen aktive Xbox Live-Nutzer und mehr"

    Tag Team
    Ich habe auf die Aussage von Nathan Bezug genommen mit den 100 Mio GP-Nutzern. Er meinte, dass erst wenn 100 Mio den Vollpreis zahlen der GP Gewinn abwirft. Was meiner Meinung nach sicher deutlich früher der Fall sein wird.

    Du kannst es auch nicht mit Netflix vergleichen. Der GP hat ca. 400 Spiele im Angebot. Netflix hat tausende Filme und Serien. Niemand kennt die Ausgaben von MS für den GP genau. Jedem sollte bewusst sein, dass MS damit Geld verdienen will. Wenn sie im GP keine Zukunft sehen würden, würden sie nicht noch mehr investieren.

  49. Tag Team sagt:

    @Gamer117
    zeig du mir deine Quelle zu deiner ersten Behauptung 🙂

  50. Juan sagt:

    Quelle xbox Dynastie ^^

1 2 3 4