Bethesda: Kauf durch Microsoft möglicherweise abgeschlossen

Kommentare (59)

Nachdem die Übernahme von Zenimax Media durch Microsoft in den vergangenen Monaten einer Überprüfung unterzogen wurde, scheint der 7,5-Milliarden-Dollar-Kauf inzwischen in trockenen Tüchern zu sein.

Bethesda: Kauf durch Microsoft möglicherweise abgeschlossen
Es scheint, dass Xbox und Bethesda künftig gemeinsame Sache machen können.

Microsoft schnappte sich im vergangenen Jahr ZeniMax Media und somit den Publisher Bethesda, der im Besitz einiger bekannter Marken und Studios ist. Abgeschlossen wurde der 7,5 Milliarden Doller-Kauf zunächst nicht, da auf behördliche Genehmigungen gewartet werden musste. Inzwischen gibt es einen Hinweis darauf, dass der Kauf mittlerweile in trockenen Tüchern sein könnte.

Hinweis im Investor-Portfolio

Providence Equity, der Hauptanteilseigner von ZeniMax Media, hat den Bethesda-Mutterkonzern auf der Portfolio-Webseite inzwischen als „zu Geld gemachte“ Investition gelistet. Dieser Eintrag wird als Hinweis darauf angesehen, dass der Deal zustande gekommen sein muss.

Bei Providence Equity werden Investitionen entweder als aktiv oder als realisiert aufgeführt, schreibt Tweaktown. Und wenn eine Investition als „realized“ gelistet wird, bedeutet das, dass der Anteilseigner einen Gewinn machen konnte, indem er die Beteiligung für mehr Geld verkauft hat als sie gekauft wurde.

Umgekehrt bedeutet eine aktive Investition, dass noch kein Gewinn gemacht wurde. Als Teil der Akquisition versprach Microsoft dem Unternehmen Providence Equity eine sechsfache Rendite ihrer ursprünglichen Investition in ZeniMax Media.

Die Fusion wurde von der Europäischen Kommission zuletzt noch als nicht genehmigt gelistet. Allerdings reichte Microsoft bei der SEC eine neue „Notice of Effectiveness“ ein. Diese Mitteilungen werden eingereicht, wenn ein Unternehmen die Kontrolle über ein anderes Unternehmen erlangt – in diesem Fall Microsoft über ZeniMax Media. Offiziell angekündigt wurde die erfolgte Übernahme bislang nicht.

Wie geht es jetzt weiter?

Erst kürzlich kam das Gerücht auf, dass die Pläne für die Zukunft von Zenimax Media bzw. Bethesda und Microsoft in Kürze enthüllt werden. Von einem Event im März war die Rede. Der Journalist Jeff Grubb von Gamesbeat möchte in diesem Zusammenhang erfahren haben, dass Microsoft nach der finalen Übernahme „im großen Stil“ darüber reden werde. In den kommenden Wochen könnte es demnach spannend werden.

Mehr zur Bethesda: 

Offen ist weiterhin die Frage, ob PS5-Spieler auf ihrer Plattform langfristig neue Bethesda-Spiele sehen werden. Sollte sich Microsoft dagegen entscheiden, würde das Unternehmen den größten Teil der Spieler daran hindern, auf neue Projekte rund um Marken wie „Doom“ und „The Elder Scrolls“ zuzugreifen. Denn jüngste Zahlen aus Großbritannien verdeutlichen erneut, dass die Sony-Konsolen beim direkten Vergleich mit Microsoft weiterhin die Nase vorne haben.

Allerdings muss die 7,5 Milliarden-Dollar-Investition auch wieder eingespielt werden, wobei die PS5-Installationsbasis behilflich sein könnte. Was meint ihr? Werden PS5-Spieler langfristig mit Bethesda-Games versorgt?

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Icebreaker38 sagt:

    Die Studios werden sowieso auf kurz oder lang eingestampft. Macht Microsoft doch immer so. Die haben es einfach nicht drauf. Ihr glück ist ihr Monolpol in der PC Software Industrie. Da machen sie ihre große Kohle. Mit Ihrem angeblich Know how sind sie schrecklich unkreativ. Kreativ sind sie nur, wenn es ums aufkaufen geht. "Was wir haben kein vergleichsweisen Titel wie uncharted im Phetto ? Dann kaufen wie Tomb Raider zeitexclusiv !"

  2. Stardust140 sagt:

    Immer diese naive Vorstellung mancher fanboys ist wirklich amüsant. Als ob Microsoft 7 Milliarden ausgibt nur um kurze Zeit später die Studios zu schließen. Ha ha

  3. Electrotaufe sagt:

    @Icebreaker38
    Sony so " misst wir haben keinerlei rpg's die in der westlichen Welt eine Rolle spielen
    Kaufen wir doch einfach ff zeitexklusiv...

    merkste was?

  4. KoA sagt:

    @ Stardust140:

    „Immer diese naive Vorstellung mancher fanboys ist wirklich amüsant. Als ob Microsoft 7 Milliarden ausgibt nur um kurze Zeit später die Studios zu schließen. Ha ha“

    Immer diese naive Vorstellung mancher fanboys, ist wirklich amüsant. Als ob Microsoft Milliardenfür die Übernahme von Nokia ausgibt, nur um einige Zeit später die eigene Smartphone-Entwicklung u. -Herstellung komplett aufzugeben. Ha ha 😀

  5. KoA sagt:

    @ OVERLORD:

    Das Geschäftsmodel „Game-Pass“ ist ja letztendlich lediglich eine Notlösung Microsofts, mit der das Unternehmen Kunden anzuziehen versucht, die sie jahrelang nicht über die ansonsten üblichen Geschäftsmodelle zu erreichen in der Lage waren. Von daher sehe ich keinerlei Notwendigkeit, oder eine entsprechend gute Begründung, weswegen Sony - wie von PsGamerSince98 erwartet wurde - Microsoft in seiner diesbezüglichen Ausrichtung folgen sollte.

  6. consoleplayer sagt:

    Habe gehört, dass MS Ubisoft für 10 Mrd gekauft hat. Wird aber morgen gleich geschlossen. Schade.

  7. consoleplayer sagt:

    Gerade reingekommen. MS hat soeben Square Enix für 15 Mrd akquiriert und direkt geschlossen. Versteh einer mal die Strategie von MS.

  8. Pro27 sagt:

    Fanboy hin oder her Fakt ist das ms bei aus bleibende Erfolg Umstrukturierungen in den Studios vor nimmt und bei nicht gefallen geschlossen wird.
    Wär immer so wird immer so sein.
    Microsoft drückt allen ihre Vorstellungen rein ob es ihnen gefällt oder nicht.
    Ihr ms fanboys glaubt doch nicht wirklich das bethesta freie Hand hat oder...
    Ihr bekommt höchstwahrscheinlich ingamekäufe und mp gesülze presentiert...
    Mit den Worten das neue bessere bethesta lol
    Schade um doom und Fallout...
    Jede gute Serie endet irgendwann.

  9. consoleplayer sagt:

    Wie MS es derzeit mit MT macht, geht für mich klar. Ich kriege kaum was mit, dass es MT gibt und habe auch noch nie einen Cent dafür ausgegeben. 😉

1 2