Ratchet & Clank Rift Apart: Der erwartete Hit? Testwertungen in der Übersicht

Kommentare (118)

In dieser Woche wird der Action-Plattformer "Ratchet & Clank: Rift Apart" exklusiv für die PlayStation 5 veröffentlicht. Ob das neueste Werk aus dem Hause Insomniac Games überzeugen kann, verraten die frisch veröffentlichen internationalen Reviews.

Ratchet & Clank Rift Apart: Der erwartete Hit? Testwertungen in der Übersicht
"Ratchet & Clank: Rift Apart" erscheint exklusiv für die PS5.

Mit „Ratchet & Clank: Rift Apart“ geht die beliebte Action-Plattformer-Reihe von Insomniac Games in dieser Woche in die nächste Runde.

Schon im Vorfeld der Veröffentlichung fiel heute das offizielle Review-Embargo zu „Ratchet & Clank: Rift Apart“. Dadurch waren die internationalen Magazine in der Lage, ihre Testberichte zu veröffentlichen, die ein rundum überzeugendes Abenteuer versprechen. Wie es seitens der Tester unter anderem heißt, haben wir es bei „Ratchet & Clank: Rift Apart“ mit einem Titel zu tun, der regen Gebrauch von den Möglichkeiten der PlayStation 5 macht und eindrucksvoll verdeutlicht, was Sonys neue Konsole technisch unter der Haube hat.

Technisch wie spielerisch überzeugend

Darüber hinaus dürfen sich die Fans der Reihe und alle, die es noch werden wollen, auf den gewohnt schrägen Humor und die abwechslungsreichen Feuergefechte und Gameplay-Elemente freuen, die die „Ratchet & Clank“-Reihe seit jeher auszeichnen. Lediglich die Charaktere bleiben laut den Testern in „Ratchet & Clank: Rift Apart“ mitunter etwas blass, während die Art und Weise, wie der DualSense-Controller in das Spielgeschehen eingebunden wurde, für eine noch intensivere Erfahrung sorgt.

Zum Thema: Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Ein PlayStation 5-Pflichttitel

Im Review von Trusted Review heißt es beispielsweise: „Ratchet and Clank: Rift Apart ist einer der besten Teile der Serie, mit packenden chaotischen Schießereien, aufregendem Plattformspiel und einer charmanten Geschichte. Dank der zusätzlichen Leistung der PS5 gibt es auch viele Upgrades der nächsten Generation, von der atemberaubenden 4K-Grafik bis hin zum immersiven DualSense-Feedback. Dies ist ein Muss für PS5-Besitzer.“

Erste internationale Testwertungen in der Übersicht

Die komplette Übersicht über alle internationalen Reviews findet ihr auf Metacritic. „Ratchet & Clank: Rift Apart“ erscheint am 11. Juni 2021 exklusiv für die PlayStation 5.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. GamingFürst sagt:

    @Juan
    Glücksgriff in dem Sinne das es gut ist das sie zu den Playstation Studios gehören. ^^

    Sie sind ja nicht plötzlich vom Himmel gefallen, man hat ja schon vorher zusammengearbeitet. Aber es hätte potentiell ja genug andere Kandidaten gegeben die sich Isomniac hätten schnappen können.

  2. Crysis sagt:

    Denke mal die Sony Übernahme wird auch mit Ape Escape zusammenhängen. Aber bislang hat Insomniac G ja noch nichts darüber verraten, ob es in Entwicklung ist und ob es ein Remake der älteren Teile wird, oder ein völlig neuer Ableger. Ich hoffe sehr das bald etwas dazu angekündigt wird.

    Ich denke mal hätte es ein wett bieten um das Studio gegeben, dann wäre das Studio mit Sicherheit an andere Unternehmen gegangen wie Beispielsweise MS, die locker mal 2-3 Milliarden für gute Studios locker machen. Falls sich noch jemand erinnert MS hat für Minecraft 2,5 Milliarden Dollar bezahlt.

  3. GamingFürst sagt:

    @Mr.x1987
    Die ausmodelierten kleinen Käfer, die ja eigentlich "nur" zur Atmosphäre beitragen sollen. Das sich die Umgebung in den Augen von Rivet und Ratchet spiegelt, die Patronenhülsen; all diese Details.

    Aber das ist was man mit Playstationstudio Qualität meint, diese Kleinigkeiten, diese Detailverliebtheit und Akribie... wie Isomniac (die anderen PS Studios sind ja auch auf dem Level unterwegs) einen kleinen Käfer ausarbeitet und wie im Gegensatz ein MS Studio wie 343 mit 500Mio Budget einen Craig hinklatscht...das ist doch nur noch lachhaft. Da sieht man deutlich wer welchen Qualitätsanspruch hat.

  4. Juan sagt:

    Ja das stimmt aber vielleicht sieht craig mittlerweile besser aus. Ich weiss nicht einmal wer das ist^^

  5. consoleplayer sagt:

    Ich fände es auch besser, wenn man zumindest den Release abwartet bevor man es bewertet.^^

  6. Juan sagt:

    Ist das der Orc oder der schwarzhaarige im Flugschiff?

  7. consoleplayer sagt:

    Das war ein Brute (=Orc^^) im laufenden Spiel. Dem wurde im Kampf der Helm runtergeschlagen und im Zoom hat man die besch*** Texturen des Kopfes gesehen.^^

  8. Juan sagt:

    War vielleicht nicht eingeplant das der Helm abfällt^^

  9. consoleplayer sagt:

    Vermutlich.^^ Ich weiß gerade den Fachbegriff nicht, aber 343 hat gesagt, dass es nicht die fertige "Texturschicht" ist.

  10. Eloy29 sagt:

    Insomniac wollten ja zu Sony und die sind so groß mittlerweile das sie locker drei Games Parallel entwickeln können.

    Ich denke Sony wird sie auch für PSVR2 heran ziehen denn hier haben sie auch schon Erfahrung.

    Der reale Preis für Insomniac ist um ein vielfaches hoher wie das was Sony ihnen gezahlt hat.

    Das DF Video ist klasse und zeigt uns wie viel Liebe und Aufwand in den Game steckt.

  11. knojo29 sagt:

    Bin mal gespannt wie es ist. Hab es schon hier liegen. Aber erstmal arbeiten

  12. Crysis sagt:

    Hoffe Amazon versendet auch bald.

  13. consoleplayer sagt:

    Es ist echt beeindruckend was für einen Output Insomniac hat. Trotz keiner besonders langen Entwicklungsdauer, werden die Spiele alle sehr gut.

  14. Crysis sagt:

    @consoleplayer

    Ja wobei Ratched and Clank das letzte von 2016 ist also das Remake. Damals zwischen RaC 1, 2, 3 lag jeweils 1 Jahr. Das verdeutlicht auch den enormen Entwicklungsaufwand Heutzutage und die steigenden Erwartungen der Fans.

  15. consoleplayer sagt:

    Crysis
    "Damals zwischen RaC 1, 2, 3 lag jeweils 1 Jahr."
    Ganz üblich war das früher aber auch nicht. Bei zB Halo/Gears kamen früher die Nachfolger alle 3 Jahre.

    Rift Apart wird auch nicht seit 2016 in Entwicklung gewesen sein, nehme ich an.

  16. ShawnTr sagt:

    12 Stunden nur..das nicht so toll. das Spiel hätte da mehr potential gehabt die Leute bei Laune zu halten. So einmal durch in die Ecke fertig.

  17. Fr3eZi sagt:

    "12 Stunden sind viel zu wenig"

    Und das meine Damen und Herren ist der Grund warum Ubisoft seit 15 Jahren das selbe Schema anwendet und fast jedes Spiel, egal wie unnötig es ist eine Open World nutzt. Einfach nur um Spielzeit zu strecken... Damals haben Spiele so viel wie heute gekostet und wir wussten nicht was uns erwartet. Nach 10-15 Stunden war man durch und glücklich. Heute muss gefühlt immer alles 60 Std + gehen.
    Ich persönlich freue mich das dieses Spiel nur so "kurz" ist. Endlich mal wieder eine intensive knackige Spielerfahrung

  18. ZaYn_BolT sagt:

    @Fr3ezi

    Du sagst es. Die Spieler von heute kriegen den Hals nicht voll und sind einfach nur Schluckspechte was die Erwartungen an die Spielzeit angeht. Dabei spielt die Qualität bedingt eine Rolle. Ich kann mich immer nur wiederholen. Hauptsache viel Spiel für wenig Geld. So ist die Gamer Fraktion der Masse erzogen worden dank GTA und den Ubisoft Games....

1 2 3