Cliff Bleszinski: Gears of War-Schöpfer arbeitet an einer neuen Marke

Kommentare (10)

Wie Cliff Bleszinski bekannt gab, wird er nach dem Aus seines eigenen Entwicklerstudios Boss Key Productions in die Welt der Videospiele zurückkehren. Aktuell arbeitet der kreative Kopf hinter Spielen wie der "Gears of War"-Reihe laut eigenen Angaben einer neuen Marke.

Cliff Bleszinski: Gears of War-Schöpfer arbeitet an einer neuen Marke
Cliff Bleszinski kehrt in die Welt der Videospiele zurück.

Wie Cliff Bleszinski, der sich in der Vergangenheit vor allem als Mitschöpfer der „Gears of War“-Reihe einen Namen machte, bestätigte, wird er einen weiteren Anlauf in der Welt der Videospiele wagen.

Demnach arbeitet er aktuell an einer nicht näher genannten neuen Marke, für die er sich laut eigenen Angaben prominente Unterstützung sichern konnte. Darunter den Autoren Alex de Campi und den für seine Comics bekannten Künstler Sandy Jarrell. Wann mit der offiziellen Enthüllung und handfesten Details zur neuen Marke zu rechnen ist, verriet Cliffy B leider nicht. Somit ist auch unklar, in welchem Genre diese angesiedelt sein wird. Aufgrund von Bleszinskis Vergangenheit können wir aber wohl von einem weiteren Shooter ausgehen.

Bleszinskis Vergangenheit von diversen Fehlschlägen geprägt

Seine erfolgreichste Zeit feierte Cliff Bleszinski bei Epic Games, wo er in den Neunziger Jahren an Werken wie der „Unreal“-Reihe arbeitete, ehe er zusammen mit dem kanadischen Produzenten Rod Fergusson die erfolgreiche Third-Person-Shooter-Reihe „Gears of War“ erschuf, die sich mittlerweile im Besitz von Microsoft befindet. Auch in die Entwicklungen von „Shadow Complex“ (2009) und „Bulletstorm“ (2011) war Bleszinski involviert.

Zum Thema: Lawbreakers: Release auf der PS4 war ein Fehler, so Cliff Bleszinski

Im Jahr 2012 entschloss sich Bleszinski dazu, sich eine kreative Auszeit zu nehmen. Mit der Gründung des Entwicklerstudios Boss Key Productions im Jahr 2014 kehrte Cliffy B auf die internationale Bühne zurück und veröffentlichte mit „Lawbreakers“ (2017) und „Radical Heights“ (2018) zwei weitere Titel. Trotz des positiven Feedbacks der Kritiker und Spieler blieben beide Titel hinter den kommerziellen Erwartungen zurück.

Wirtschaftliche Flops, die im Jahr 2018 zur Schließung von Boss Key Productions führten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Crysis sagt:

    XD Im ersten Moment hab ich gelesen God of War Schöpfer arbeitet an neuer Marke.

  2. consoleplayer sagt:

    Wegen Gears of War habe ich ihn damals vergöttert. 😀

  3. Jordan82 sagt:

    Ja seinen Abgang hat man Gears angemerkt fand ich .
    Aber sein Projekt nach Gears of War war aber nix .
    Gespannt was er diesmal vor hat .

  4. Crysis sagt:

    An mir ist die Serie vorbeigegangen, da ich keine XBox hatte. Rückblickend hätte ich mir in dieser Zeit vielleicht sogar eine geholt, aber damals war der PC einfach heftig den Konsolen überlegen, daher hab ich mein ganzes Geld in einen Gaming PC gesteckt. Noch Heute sehen PC Spiele aus jener Zeit einfach mega gut aus. Mit der PS4 und 5 hat sich aber alles geändert, spiele sogut wie nie am PC, die PS5 ist einfach immer an bei mir. Aber wenn ich mal Bock hab hol ich gears of War im GP nach.

  5. Raine sagt:

    Eine der unsymphatischsten Figuren in dieser Industrie.

  6. Hideo K. sagt:

    Er hat versucht seinen Weg alleine ohne Epic zu gehen.
    Aber das hat nicht geklappt.
    Es funktioniert nunmal nicht alles im Leben, so ist das nunmal.

    Er ist ein kreativer Kopf, vieleicht bekommt er nun seinen nächsten Shot und mal sehen as es wird.

  7. Raine sagt:

    *unsympathischsten

  8. Magatama sagt:

    Hat außer Unreal & Gears (und auch das fand ich jetzt nicht so prall) nix mehr Gescheites (nur Gescheitertes) hinbekommen. Also auch jetzt: So what?

  9. RegM1 sagt:

    Lawbreakers und Radical Heights... geniale Spiele, der Typ ist ein Visionär, ach ne verwechsel ich wohl was.

  10. kema2019 sagt:

    Wie kann der es sich erlauben nach Lawbreakers und Radical Heights überhaupt noch an Spielen zu arbeiten?