Fallout 76: Nach zahlreichen Updates – Entwickler hoffen auf eine zweite Chance

Kommentare (15)

Seit dem katastrophalen Launch Ende 2018 wurde das Online-Action-Rollenspiel "Fallout 76" mit zahlreichen neuen Inhalten und Updates bedacht. Nun hoffen die Entwickler laut Design-Director Mark Tucker auf eine zweite Chance seitens der Community.

Fallout 76: Nach zahlreichen Updates – Entwickler hoffen auf eine zweite Chance
"Fallout 76" bekam in den letzten Monaten diverse Updates spendiert.

Im November 2018 veröffentlichten die Bethesda Game Studios das Online-Action-Rollenspiel „Fallout 76“ für die Konsolen sowie den PC und legten technisch wie spielerisch eine Bruchlandung hin.

Die Konsequenz waren teilweise vernichtende Wertungen und ein rasanter Preisverfall. Anstatt „Fallout 76“ aufzugeben, entschlossen sich die Verantwortlichen hinter dem Projekt dazu, sich das Feedback der Community zu Herzen zu nehmen und das Endzeit-Abenteuer entsprechend zu überarbeiten. So erschienen in den vergangenen rund zweieinhalb Jahren zahlreiche Updates, mit denen neue Inhalte, Verbesserungen und Features Einzug in „Fallout 76“ hielten.

Fallout 76 soll sich jetzt mehr nach Fallout anfühlen

Zuletzt fand beispielsweise die „Stählerne Bruderschaft“ den Weg ins Spiel, während die Arbeiten am „Nuclear Winter“ genannten Battle-Royal-Modus zugunsten anderer Inhalte und Features eingestellt wurden. Im Rahmen eines aktuellen Interviews blickte Design-Director Mark Tucker noch einmal auf die bisherige Reise zurück und äußerte offen den Wunsch, dass die Spieler gewillt sind, „Fallout 76“ nach den zahlreichen Updates der Vergangenheit eine zweite Chance zu geben und sich den Titel noch einmal anzuschauen.

Zum Thema: Fallout 76 – Stählerne Herrschaft: Neues Video thematisiert die legendären Gegenstände

„Wir haben uns das Feedback zu ‚Das fühlt sich nicht wie ein Fallout-Spiel an‘ angehört und seit dem Release bedeutende Änderungen vorgenommen“, führte Tucker aus. „Dies ist jetzt ein sehr Story-getriebenes Spiel. Sie werden einige großartige Interaktionen mit NPCs und einige interessante Entscheidungen sehen.Es gibt eine Menge tiefgründiges Storytelling. Wenn Sie ein Fan von Geschichten oder ein traditioneller RPG-Fan sind, wie ich es bin, gibt es jetzt viel zu entdecken. Also springen Sie bitte hinein und geben Sie uns eine Chance.“

„Fallout 76“ ist für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 erhältlich und soll im Laufe des Jahres mit weiteren Content-Updates versehen werden. Weitere Details zu diesen haben wir hier für euch zusammengefasst.

Quelle:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AlgeraZF sagt:

    Hat ja auch nur 3 Jahre gedauert. 😀

  2. PS5 Gamer sagt:

    Ist der Release schon drei Jahre her? Manchmal gruselig, wie schnell die Zeit verfliegt.

  3. ADay2Silence sagt:

    Krass das es 3 Jahre her ist @AlgeraZG esser spät als nie wollte es mir auch damals kaufen. Hat sich das Spiel jetzt zum positiven geändert sprich kann man es nun spielen?

  4. AlgeraZF sagt:

    @ADay2Silence

    Das kann ich dir leider nicht beantworten. Mir hatte Fallout 4 damals schon nicht so doll gefallen. Das hier hab ich gar nicht erst gekauft.

  5. Hideo K. sagt:

    @AlgeraZF

    Das Game ist schon viel länger richtig gut.

    @ADay2Silence

    Jap.
    Geh für den Eindruck mal durch die Steam Bewertungen und lies Dir durch was die Leute alles gut finden.
    Findet man Abertausende Reviews.

  6. Umeyr sagt:

    Das Spiel ist mittlerweile gut geworden. Toll das die Entwickler sich bemühen, ihre Fehler wieder gut zu machen.

  7. ADay2Silence sagt:

    @AlgeraZF
    Alles gut

    @Hideo K.
    Werde ich machen

  8. Schtarek sagt:

    Niemals. Packe den Dreck nicht an

  9. VerrückterZocker sagt:

    Also seit einiger Zeit ist das Spiel echt gut geworden und es wird immer weiter supported, einzig das manches hinter ein PayWall steckt wie jetzt zum Beispiel die Loudouts zu erhöhen und diverse Camp Gegenstände ist ein nerviger Punkt. Allerdings kann man sich auch recht viele der sogenannten Atome erspielen und sich nach und nach die Gegenstände freischalten, die kommen auch regelmäßig in den Angeboten

  10. xjohndoex86 sagt:

    Na jut. Warum eigentlich nicht. Noch mal schlanke 100 GB runterladen und mal wieder reingucken. Irgendwann... ^^

  11. big ed@w sagt:

    Man sollte von Playstation Seite der Zeit voraus sein und dem Wunsch der Entwickler entgegenkommen und Fallout 76 durch konsequentes ignorieren
    xbox exclusiv machen.
    Dann kann man in etwa schon mal abschätzen wie tragfähig
    die xbox als Plattform für Fallout 5 sein wird.

  12. JP82 sagt:

    "Schtarek" kein Dreck? Das ist ein Game 😀 Bist wohl falsch abgebogen. ..

  13. RoyceRoyal sagt:

    Ich mochte das Game sehe gerne! Aber zum einen habe ich alle Trophys und ein Bethesda-Game würde ich vielleicht höchsten heimlich im Dunkeln und Offline spielen. Natürlich weinend.

    Man möchte ja nicht seinen Ruf bei Frau, Job, den Kindern und den Bewohnern der Bahnhofsbrücke verlieren.

  14. Kathorax sagt:

    3 Jahre sind vollkommen in Ordnung dafür das komplett synchronisierte npc's und Quest Reihen entworfen wurden. Ich hab's letztens für knapp 14 Euro gekauft und bin sehr zufrieden.

  15. Shezzo sagt:

    Ich fand es schon am Anfang cool. Leider wurden alle meine Waffen die ich Wochen lang gefarmed habe kapput generved, ergo die können mich mal 😀