Battlefield 2042: Portal wird zum Launch einige Einschränkungen haben – Zunächst kein Battle Royale-Modus möglich

Kommentare (9)

Mit "Portal" werden "Battlefield 2042"-Spieler die Chance haben komplett eigene Spielmodi zu erschaffen. Allerdings wird man zum Launch einige Limitierungen hinnehmen müssen.

Battlefield 2042: Portal wird zum Launch einige Einschränkungen haben – Zunächst kein Battle Royale-Modus möglich

Mit „Battlefield 2042“ werden die Spieler einen neuen „Portal„-Modus geboten bekommen, der es den Spielern erlaubt Mod-Tools zu verwenden, um eigene Spielmodi zu erschaffen, die man auf den neuen und einer Auswahl klassischer Karten spielen kann. Allerdings wird man zum Launch einige Einschränkungen bei der kreativen Freiheit erleben.

Einige Limitierungen wird es geben

Justin Wiebe, der Senior Design Director von Ripple Effect, hat gegenüber GameSpot bestätigt, dass man keinen Battle Royale-Modus erstellen kann. Im Detail sagte er;

„Ihr könnt mit der Logik eine Menge machen, um neue Erfahrungen zu erschaffen. Es wird zum Launch einige Einschränkungen geben. Zum Beispiel haben wir keinen räumlichen Editor. Um etwas wie ein Battle Royale zu erschaffen, gibt es zwei Hauptkomponenten, die vorhanden sein müssten. Das Erste ist ein sehr robustes Matchmaking-System. Wie ihr wisst, muss man Leute in einen Pool und ein Rematch werfen, wenn sie herausgeworfen werden. Das ist nichts, was wir für die Schaffenden unterstützen werden, damit sie es zum Launch erschaffen oder verwalten können. Und der zweite Teil ist der räumliche Editor, mit dem es möglich ist, Kisten und Waffen und kollabierende Kuppeln und solche Dinge zu platzieren. Wir werden zum Launch keinen räumlichen Editor haben.“

Mehr zum Thema: Battlefield 2042 – Grober Termin für die offene Beta bekannt

Allerdings schließen die Entwickler nicht aus, dass man diese Möglichkeiten zu einem späteren Zeitpunkt nachreicht. Man habe bereits in den internen Tests von der Community zu hören bekommen, dass der räumliche Editor eine Menge Kraft zu bieten haben wird. Bisher lag der Fokus auf der Kernerfahrung und der Verbindung der verschiedenen „Battlefield“-Äras, wobei die Zukunft von „Portal“ in den Wünschen der Community liegen wird.

„Battlefield 2042“ erscheint am 22. Oktober 2021 für die PlayStation 5, die PlayStation 4, die Xbox Series X/S, die Xbox One und den PC. Weitere Nachrichten zum Spiel kann man bereits in unserer Themenübersicht entdecken.

Quelle: GameSpot

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Knoblauch1985 sagt:

    7 Neue Maps.
    6 alte Remake Maps.
    Valparaiso map.
    Und anscheinend sollen die alten Maps die Zerstörung von damals bieten.
    Da wird köstlich.
    Ich werde mir extra vom 15ten bis zum 20ten frei nehmen. Die ersten 3 Tage bin ich nicht erreichbar.
    Seit bfbc2 bin ich voll dabei.

  2. devilish_p sagt:

    Bin auch sehr gespannt und schon ganz kribbelig 😀
    Allerdings habe ich bereits Urlaub in der Woche....muss das also irgendwie meiner Frau noch beibringen.....ohje.

  3. naughtydog sagt:

    Wir bieten alles, irgendwann. Nur am Anfang geht halt noch nichts. Das kommt dann später. Oder auch nicht.
    Vorsicht mit dem Hype...

    Wie es sich spielt bleibt entscheidend. Das Drumherum sieht natürlich verlockend aus. Muss man zugeben.

  4. Knoblauch1985 sagt:

    Man kann sich auf den Boden hinlegen damit Leute über einen gehen können um nicht in die Pfütze zu treten, dennoch wird es Leute geben die sagen man ist nicht flach genug.

  5. DarkSashMan92 sagt:

    Ich bin gespannt.. ein Insider hat ja bestätigt, dass es einen Battlepass geben wird und das pro Season 2 neue Maps und 2 neue Portal Maps geben wird

  6. Knoblauch1985 sagt:

    @DarkSashMan92

    Season's waren alle 3 Monate glaub ich, oder?
    4 maps alle 3 Monate ist gut wobei ich lieber 8 Stück hätte. Alle maps aus bfbc2, bf3 würden reichen.

  7. KeksBear sagt:

    @DarkSashMan92

    Dafür muss niemand ein Insider sein. Wenn du die Ultimate vorbestellt bekommst du im ersten Jahr jeden Battle Pass. Steht direkt dort in der Beschreibung. (Jedenfalls bei Xbox)

  8. Knoblauch1985 sagt:

    @KeksBear

    Und auch in der Gold Edition ist year 1 pass enthalten. 🙂

  9. Devil-Ninja sagt:

    Ich denke Battlefield 2042 wird das beste Battlefield-Game ever!