PS5: SSDs und die Unreal Engine 5 werden das Game-Design massiv verändern, meint ein Entwickler

Kommentare (62)

Geht es nach Pete Bottomley von den "Conway: Disappearance at Dahlia View"-Machern von White Paper Games, dann dürfen wir uns auf der PlayStation 5 in den kommenden Jahren auf Großes freuen. Vor allem die Kombination aus der schnellen SSD der Konsole und der Unterstützung der Unreal Engine 5 könnte das Game-Design grundlegend verändern.

PS5: SSDs und die Unreal Engine 5 werden das Game-Design massiv verändern, meint ein Entwickler
Die Hardware der PS5 punktet unter anderem mit ihrer schnellen SSD.

In den vergangenen Monaten ließen sich bereits diverse Studios wohlwollend über die schnelle SSD der PlayStation 5 aus und wiesen darauf hin, dass Entwickler massiv von dieser profitieren werden.

Diesen Stimmen schlossen sich nun auch die „Conway: Disappearance at Dahlia View“-Macher von White Paper Games an, die in Person von Pete Bottomley allerdings noch einen Schritt weiter gingen. Wie Bottomley in einem Interview ausführte, geht er davon aus, dass die Kombination aus der schnellen SSD der PS5 auf der einen und der Unterstützung der Unreal Engine 5 auf der anderen Seite die Art und Weise, wie an die Entwicklung von Spielen herangegangen wird, grundlegend verändern wird – vor allem hinsichtlich des Level-Designs.

Vor allem große 3D-Welten könnten profitieren

„Es gibt einen dualen Ansatz, den wir als Entwickler nicht nur mit den schnelleren SSDs, sondern auch in Kombination mit der Unreal Engine 5 nutzen können“, sagte Bottomley. „Wenn Sie die größeren 3D-Spiele erstellen, die wir bei White Paper entwickeln, braucht es viel Zeit, die Inhalte für den Spieler zu streamen und zu wissen, wie man das Design der Levels angeht, um die optimale Performance zu erzielen.“

Zum Thema: Unreal Engine 5: Spiele könnten enorm viel Speicherplatz verbrauchen

Und weiter: „Dank schnellerer Ladezeiten müssen Sie beim Streamen des Inhalts zur Laufzeit weniger Funktionen in die Ladebildschirme integrieren. Die Unreal Engine 5 macht diese Seite der Entwicklung überflüssig und ‚klumpt‘ stattdessen den Inhalt unter der Haube. Ich denke, mit diesen beiden Upgrades in der Entwicklungspipeline werden Sie einige große Änderungen am Leveldesign sehen.“

„Conway: Disappearance at Dalhia View“, das neueste Projekt von White Paper Games, befindet sich für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One, die Xbox Series X/S sowie Nintendos Switch in Entwicklung und ist derzeit für einen Release um Herbst 2021 vorgesehen.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Saowart-Chan sagt:

    Das sollte auch so klar sein! ^^

  2. PS-Gamer sagt:

    Natürlich wird es das. Die ganze Art und Weise wie spiele dann entwickelt werden wird sich verändern. Die Entwicklung wird in Zukunft viel schneller von statten gehen, da viele Arbeitsprozesse aufgrund des Wegfalls von Datenpaketen unnötig sein werden. Eine Spieleentwicklung kann sich so um Monate verkürzen.

  3. Fortheplayers5 sagt:

    "Wenn Sie die größeren 3D-Spiele erstellen, die wir bei White Paper entwickeln"
    Eh, was genau für Spielen kamen noch mal?

    Spiele wie Red Dead und last of us 2 haben in der last Gen schon bewiesen was für Welten man erschaffen kann, wenn mans drauf hat.

  4. Juan sagt:

    Jetzt kommt gleich der Lego Mensch und behauptet das ging schon auf der PS3^^

  5. Saowart-Chan sagt:

    @Juan

    xD

  6. Rikibu sagt:

    Solange aber Charakterbuilding mit Klischees und Stereotypen belegt wird und Storytelling aus der löchrigen Schweizer Käse Hölle stammen, sehen die Spiele zwar dank U5 und SSD schön aus, bieten aber inhaltlich das gleiche gleichförmige Zeug… nur eben hochpoliert… und ob nur weil ein Spiel hochpoliert daherkommt, es spielenswerter oder gar interessanter ist? In puncto Konsistenz von Spielewelten, Geschichten usw. kann die U5 Engine und SSD leider auch nicht helfen.

  7. Squall Leonhart sagt:

    Kam das nicht schon als News?^^ Play3 gehen langsam die Themen aus. FourPlayers hat ja jetzt freie Redakteure. Die könnten frischen Wind reinbringen :p

  8. AlgeraZF sagt:

    Am Ende der PS5 Generation werden wir das dann schon zu sehen bekommen. 😀

  9. Grinder1979 sagt:

    @rikibu
    unterschreib ich so!

  10. samonuske sagt:

    hmm wenn spiele auf einmal schneller und leichter zu programmieren sind,warum zu teuer auf einmal

  11. Rikibu sagt:

    Warum Teuer? Weil irgendwelche populären Serienfressen im Spiel sein müssen, statt ein authentisch aussehender Mensch, der das gezeigte genauso gut oder schlecht verkörpern könnte. Viel Budget geht für diese wannabe Darsteller wie aus Death Stranding usw.

  12. Fortheplayers5 sagt:

    Samonuske
    Ganz schlechter Einwand. Den brachte ich auch mal und wurde mit Hass und sonstige Kommentare niedergemäht.
    Natürlich wurde mir dabei nie ein Sinnvoller Kommentar entgegengebracht.

  13. VerrückterZocker sagt:

    @samonuske
    Vielleicht weil das Marketing teurer wurde 😀

  14. Fortheplayers5 sagt:

    VerrückterZocker
    Zur heutigen Zeit von Youtube, TikTok, Facebook, Insta und vorallem Twitch, denke ich mal, dass es günstiger als je zu vor ist.

  15. Saowart-Chan sagt:

    @ Fortheplayers5

    *pat pat pvp

  16. Saleen sagt:

    Das sollte nicht klar sein wenn man weiß, daß die UE5 selbst mit einer HDD Harmoniert.
    Nicht die SSD macht das Mittel sondern der Code der Engine.

    Ja, dank SSD und Bla Bla Bla werden die Assets und Bla Bla Bla schnell geladen aber das ist doch wieder Marketing SH!T vom feinsten.

  17. Saowart-Chan sagt:

    @ Saleen

    Wenn SSD’s so nutzlos sind dann kann man ja wieder zu HDD greifen oder? ^^

  18. consoleplayer sagt:

    Somit ist jetzt klar, dass ich mir doch keine PS3 hole. Vielleicht eine PS5.

  19. AlgeraZF sagt:

    @samonuske

    Erschließt sich mir auch nicht so ganz. Wahrscheinlich weil es genug mitmachen und auch noch feiern. 😀

    Bestes Beispiel ist Saowart-Chan. Der würde auch 100€ zahlen damit die armen Entwickler über die Runden kommen.

  20. Saowart-Chan sagt:

    @consoleplayer

    Baka! xD

  21. Saowart-Chan sagt:

    @AlgeraZF

    Haha, jetzt werde ich kritisiert das ich Spiele kaufe! xD

  22. Saowart-Chan sagt:

    @AlgeraZF samonuske

    Spiele werden teuer! Seht euch doch mal Halo Infinite an, mit ihren 500 Mio. Entwicklungskosten! ^^

  23. Chains sagt:

    Arbeit entlohnen ist also nicht mehr drin in der heutigen Gesellschaft?
    Ok.

  24. Saowart-Chan sagt:

    @Chains

    Ne leider nicht! v.v

  25. Plastik Gitarre sagt:

    warte nur auf das firmware update das ich meine 2 TB erweiterung einbauen kann. reicht für die nächsten 6 jahre. alles wird teurer aber auch löhne und renten steigen von daher ist jammern nicht unbedingt angebracht.
    denke auch ganz klar können ssd's zukünftig spiele designs positiv beeinflussen viel erwarten würde ich aber in den nächsten jahren nicht. filme und bücher vor allen dingen haben sich in den letzten 2000 jahren nicht als medium verändert und leben heute noch.
    videogames werden uns auch auf die immer selbe art und weise geschichten erzählen. damit muss man leben oder das hobby wechseln.

  26. AlgeraZF sagt:

    @Chains

    Spieleentwickler verdienen besser als ein Durchschnittlicher Arbeitnehmer. Und das ohne körperlich schwere Arbeit verrichten zu müssen. Einige tun immer als ob die für den Mindestlohn buckeln müssen. Echt lustig!

  27. DarkSashMan92 sagt:

    Weiber im Forums sind echt schlimm

  28. Fortheplayers5 sagt:

    "Spiele werden teuer! Seht euch doch mal Halo Infinite an, mit ihren 500 Mio. Entwicklungskosten! ^^"
    Und dennoch ohne mehr Kosten im Gamepass

  29. Puhbaron sagt:

    @Saowart-Chan Wo kommen die 500 Mio Dollar her? Im Netz gibt es keine seriöse bzw feste Quelle ?

  30. Saowart-Chan sagt:

    @ Fortheplayers5

    Aber mit Milrotransactionen! ;3

  31. Plastik Gitarre sagt:

    @Forthetheplayers5
    du gibst dir die antwort schon selber. wenn 20 mio. gamepass kunden den für 1 € viele auch für 10 kaufen und halo spielen wieviel kommt dann rein? da fliegst du mit 500 mio. entwicklingskosten aber mächtig auf die schnauze.

  32. Fortheplayers5 sagt:

    Saowart-Chan
    Im Multiplayer =) die ich nicht brauche, wenn meine Waffe nicht aussehen soll wie ein
    Farbeimer.

  33. Fortheplayers5 sagt:

    Plastik Gitarre
    Ich werde jetzt sicher nicht um den Gampass diskutieren. =)
    Das Milliarden Unternhemen wird schon wissen was sie machen und publischers für 8 Millarden kaufen.

    Und wie Saowart schon sagte MIKROTRANSAKTIONEN.
    Die z.B bei Call of Duty oder Fifa, oder oder oder für die meisten Einkünfte sorgen.

    Ich halte mich da allerdings gerne zurück

  34. Scorpionx01 sagt:

    @AlgeraZF
    Ich glaube schon, dass einige Entwickler sehr wenig verdienen. Und meinst du ein Besserverdienender würde sowas wie CrunchTime machen? Es sind ja eher die Armen, die sich weiter ausbeuten lassen, weil sie den Job nicht verlieren wollen.

  35. Scorpionx01 sagt:

    @Fortheplayers5
    Das Milliardenunternehmen hat schon einmal die Xbox Sparte fast versenkt.

  36. Frosch1968 sagt:

    @Plastikgitarre
    Die Abos sind nur ein Teil der Einnahmen.
    Natürlich werden auch Spiele verkauft, Merchandise,etc.
    Wie viele kaufen denn hier ihre Spiele gebraucht, ohne dass Sony irgendwas dran verdient?
    GP-Kunden kaufen fast alles im Store.

  37. Evermore sagt:

    Naja. Das eine SSD langsam Standard wird und das auch beim PC Gaming wird sich definitiv positiv im Gamedesign auswirken. Aber dies auf eine Engine zu minimieren finde ich etwas seltsam. Ich mein als ob die anderen Studios die Engines entwickeln nicht ihre Hausaufgaben gemacht haben oder zumindest sollten. Sei es Unity, Frostbite, Cryengine und co. Alle Engines haben und bekommen stetig neue Version mit neuen Features und Verbesserungen.

  38. TheEagle sagt:

    Die Diskussion über den GamePass und ob es sich lohnt haben wir zig mal durchgehabt. GamePass ist erst in der Anfangszeit und subventioniert sich erstmal für die nächsten 5-10 Jahren. Die 1euro Deals sind erstmal Marketing aber das sollte klar sein und der Abo wird sich mit der Zeit auch anpassen was die Gebühr angeht. Für MS sind die Folgekosten jährlich, falls diese überhaupt entstehen nur Peanuts, die können sich die Subventionen für die nächsten 20 Jahre locker leisten. Die Firma macht jährlich einen Gewinn von 61Milliarden und ist auf dem Level eines AmazonGiganten. MS weiß das Abodienste die Zukunft sind, das weiß auch Sony. Wenn wir über Abozahlen reden möchten, dann bitte erst in 6-7 Jahren, zur Zeit macht es überhaupt keinen Sinn über Abozahlen zu sprechen

  39. TheEagle sagt:

    SSD sind fürs Laden natürlich sehr wichtig, aber das gilt nicht für Welten sondern eben für Assets, der Entwickler hat anscheinend noch kein Star Citizen gesehen 🙂 Star Citizen kann ich sogar noch mit einer Sata SSD zocken.

  40. Waltero_PES sagt:

    Schon die erste Demo zur UE5 vergessen? Die UE5 ist suf das IO-System der PS5 hin optimiert. Natürlich kann man jede Engine optimieren. Allerdings ist die UE5 weit verbreitet und daher ist die Chance groß, dass die Möglichkeiten auch genutzt werden.

  41. m0uSe sagt:

    Und weil das ein Developer meint, meine ich, dass der Artikel hyperliquid ist

  42. Puhbaron sagt:

    @samonuske Weil es die Fans fressen. Siehe Nintendo, die haben sich eine ganze Käufergeneration (unsere Gen) heran erzogen. Sony fährt zur Zeit auch gut damit. So kannst du quasi alles als Highlight verkaufen und abkassieren. Das wird in den nächsten Jahren noch schlimmer.

  43. VerrückterZocker sagt:

    Entwicklung wird teurer, nebenbei steigen die Lohnnebenkosten, massig Überstunden scheinen auch keine Seltenheit zu sein. Dennoch ist gerade bei den großen Spielen das verdammte Marketing ein großer Kostenfaktor, was im Grunde unnötig ist.

    Sehe es auch nicht als Unterstützung an, sondern als Erwerb eines Produktes und als Kunde entscheide ich was es mir Wert ist. Bei manchen Spielen tätige ich auch MTX Käufe, kommt aufs Spiel und die Leistung an die ich bekomme.

    Das die SSD für die aktuelle Gen ein Sprung ist, sollte klar sein. Jetzt kommt es auf die UI an und da scheint Sony ein echter Kniff gelungen zu sein, die Nachricht um die UE5 ist naja normal. Soll die UE5 etwa schlechter sein wie die UE4?

    Immer wieder diese Meinungen von Entwickelern, wie oft soll der neue Sprung noch gefeiert werden? Jetzt soll man genug Spiele aus verschiedenen Genre liefern um zu zeigen was man mit den neuen Möglichkeiten machen kann, technisch hat es Ratchet & Clank schon vorgemacht und gezeigt was man schon machen kann

  44. TheEagle sagt:

    Waltero_PES
    Die Demo war schon für PCs verfügbar, hab es doch selber auf meiner Sata SSD schon vor 2-3 Monaten ausprobiert, lief auf 1440p problemlos. Anscheinend hast du die Demo verschlafen und der Witz ist, das Windows erst mit Windows 11 den Direct Storage IO bekommt, also lief das ganze ohne IO schon problemlos. Valley Of The Ancient Demo kannst du dir gerne auf Youtube anschauen.

  45. KoA sagt:

    @ Waltero_PES:

    „Die UE5 ist suf das IO-System der PS5 hin optimiert.“

    Und im umgekehrten Fall auch das System der PS5 auf die UE5. 🙂

  46. vangus sagt:

    @TheEagle

    Die Valley Of The Ancient Demo ist nicht die PS5 Tech-Demo. Da ist nichts mit 500 Statuen und schnell wie Super Man fliegen. Klar läuft das auf einer alten SSD. Und hattest du überhaupt die volle Detailfülle oder oder hat die Engine die Details runterskaliert?

  47. Evermore sagt:

    @ TheEagle

    Die PS5 Techdemo der U5 Engine erschien schon ein paar Monate bevor man die Engine auf dem PC Ausprobieren konnte bzw die Engine wurde in einen Video zuerst auf der PS5 vorgestellt.

  48. Barlow sagt:

    "Spieleentwickler verdienen besser als ein Durchschnittlicher Arbeitnehmer."

    Irgendwie müssen wir uns ja unsere 3 Häuser finanzieren und unter 5 Autos geht auch nichts.
    Manche glauben echt komische Sachen

  49. KoA sagt:

    @ Evermore:

    „Das eine SSD langsam Standard wird und das auch beim PC Gaming wird sich definitiv positiv im Gamedesign auswirken. Aber dies auf eine Engine zu minimieren finde ich etwas seltsam.“

    Die PS5 ist mit ihrer kleinen GPU (weniger CUs) und deren höherem Takt prädestiniert dafür, bevorzugt große Mengen kleiner Polygone effizienter zu verarbeiten, im Gegensatz zu einer größeren GPU mit niedrigerem Takt (Bsp. Series X).

    Da insbesondere die UE5 ebenfalls auf große Mengen an sehr kleinen Polygonen setzt, bei denen pro Bildschirmpixel ein sichtbares Polygon ermöglicht wird (mehr ist kaum sinnvoll, weil es vom menschlichen Auge ohnehin kaum mehr wahrgenommen werden kann), sind UE5 und PS5 ein nahezu optimales Duo. 🙂

  50. KoA sagt:

    …natürlich in Verbindung mit der sehr deutlich schnellen SSD.

1 2