Unreal Engine 5: Spiele könnten enorm viel Speicherplatz verbrauchen

Kommentare (22)

Zukünftige Spiele, die auf der Unreal Engine 5 basieren, werden deutlich mehr Speicherplatz benötigen. Dies behauptet zumindest der CEO und Programmierer Ryan Shah. In einem Interview mit Wccftech erklärte er, warum das so sein wird.

Unreal Engine 5: Spiele könnten enorm viel Speicherplatz verbrauchen
Der hohe grafische Anspruch der neuen Engine wird viel Speicherplatz einnehmen.

Die Unreal Engine 5 von Epic Games konnte mit ihrer beeindruckenden Grafik überzeugen. Allerdings könnte sie einen großen Nachteil mit sich bringen. Laut Ryan Shah, dem CEO und Programmierer von Kitatus and Friends, werden Spiele mit dieser anspruchsvollen Engine einen deutlich höheren Bedarf an Speicherplatz haben.

In einem kürzlich erschienenen Interview lobte er die Unreal Engine 5 wegen ihrer grafischen Leistung, äußerte aber seine Bedenken, dass dafür „die Dateigrößen in die Höhe schießen müssen“, was eine Reihe von Herausforderungen mit sich bringen würde.

Die sich stetig verbessernde Technik und der steigende grafische Anspruch der Spiele benötigen immer mehr Speicherplatz. Kürzlich erschienene Titel wie „The Last of Us Part 2“ nehmen etwa 100 Gigabyte auf der Festplatte ein.

Vor allem die sogenannte Nanite-Technologie der Unreal Engine 5, durch die beispielsweise viel detailreichere Modelle möglich sind, sei für die höheren Datenmengen verantwortlich.

Neben dem höheren Speicherplatzverbrauch der Spiele fallen aber auch Patches und Updates immer größer aus, weshalb man zukünftig darüber nachdenken sollte, seinen Speicherplatz zu erweitern. Im Interview nannte Ryan Shah den Ego-Shooter „Call of Duty: Modern Warfare“ als Beispiel, der vor kurzem die 200-GB-Marke durchbrochen hat.

Speicherplatz der Next-Gen-Konsolen ist erweiterbar

Sony hat bereits vor längerer Zeit bestätigt, dass sich die Festplatte der PS5 erweitern lassen wird. Dafür wird das Unternehmen geeignete SSDs mit einem Zertifikat ausstatten, was aber erst einige Zeit nach dem PS5-Release passieren soll. Die integrierte SSD-Festplatte der Konsole wird über einen Speicherplatz von 825 GB verfügen, welcher durch die zukünftigen Spiele relativ schnell ausgelastet sein könnte.

Auch bei der Xbox Series X wird es möglich sein, den Speicher mithilfe spezieller Erweiterungskarten zu vergrößern. Allerdings hat Microsoft mit einer Kapazität von einem Terabyte eine etwas größere Festplatte in die Konsole integriert.

Zum Thema

Wie viel Speicherplatz ein Unreal Engine 5-Titel letztendlich beanspruchen wird, bleibt offen. Epic Games ist sich diesem Problem aber sicherlich bewusst, so dass sie bis zur Erscheinung eventuell eine Lösung finden werden. Die Engine soll gegen Ende nächsten Jahres veröffentlicht werden.

Quelle: Wccftech

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Neue Engines werden doch ständig verfeinert und effizienter programmiert. Die entwickeln sich ja ununterbrochen weiter ^^ Ist ja ganz normal.

  2. sAIk0 sagt:

    Sony hatte ja angekündigt, dass man bei der PS5 zukünftig selbst entscheiden kann welche Teile eines Spiels man installieren möchte. Also zum Beispiel nur den Multiplayer oder nur den Singleplayer etc. Also eine Art modulare Installation.
    Gibts das bei MS auch?

  3. _Hellrider_ sagt:

    Es war doch klar, dass die Spiele durch immer höhere Texturen immer größer werden.
    200GB wie bei MW werden wir garantiert immer häufiger sehen...

  4. Steven sagt:

    Wird halt eine zusätzliche ssd gekauft oder der ein oder andere Titel gelöscht.

  5. Barlow sagt:

    Saiko ja wird es auch bei MS geben bzw gibt es bei einigen(?) Spielen jetzt schon wie Gears.

    Denke an ein CoD: MW wird es (meistens) trotzdem nicht rankommen

  6. sAIk0 sagt:

    @Barlow
    Okay, danke 🙂
    Denke, dass das Feature wichtiger denn je wird.

  7. JahJah192 sagt:

    860GB SSD minus Betriebssystem... mhh cool 3-4-5 Spiele stark

  8. JahJah192 sagt:

    *825GB

  9. CAP sagt:

    Bleibt zu hoffen das sie mehrere Disks in die Packungen legen und wir nicht noch 75% des Spiels runterladen müssen.

    Ach, das waren noch Zeiten als wir das Spiel gekauft haben, es daheim eingelegt haben und direkt losspielen konnten.
    Und selbst da haben wir noch gelegentlich über die langen Ladezeiten beim wechsel von Modul auf CD gemeckert, was fast schon lächerlich erscheint, während wir heute mehrere Stunden warten dürfen eh der ganze Schnodder runtergeladen ist.

  10. big ed@w sagt:

    @Horst
    Ich vermute er bezieht sich auf Quixel
    dass Zugriff auf tausende von Assetts für UE5 liefert.
    Viele der Objekte dort sind enorm detailliert und brauchen sehr viel Speicherplatz.
    Wenn man von denen keine einfacheren Modelle erstellt und komprimieren auch nichts bringt,dann kann man an der Engine optimieren wieviel man will-die Datenmenge bleibt riesig.

  11. Zentrakonn sagt:

    Dafür muss man die Daten aber nicht 4-5 mal wie aktuell auf die Festplatte packen sondern Dank SSD nur 1x so ein COD mit 200GB hat dann auf einmal nur noch 50-60GB

  12. cosanos sagt:

    @JahJah192
    Die kleinere SSD der PS5 gegenüber der Xbox werde laut Systemarchitekt Mark Cerny auch dadurch relativiert, dass Spiele auf der Konsole nicht mehr auf Duplikate wichtiger Texturpakete angewiesen sind. Bei der aktuellen PS4 finden sich viele Datenpakete doppelt oder dreifach auf dem Datenträger oder der Festplatte, um die Zugriffsgeschwindigkeit zu erhöhen. Durch den Wechsel zu einer SSD währen diese Duplikate nicht mehr nötig, da die Zugriffszeiten deutlich niedriger ausfallen als bei einer Festplatte oder Blu-ray. Dadurch ließe sich zusätzlich Speicherplatz einsparen. Im Falle von Spider-Man für PS4 könnten demnach 10 GB an doppelten Daten gespart werden.
    Und das Betriebssystem der Ps5 soll kleiner ausfallen als die von Microsoft...Macht am Ende nicht viel aus von der Größe..

  13. ResidentDiebels sagt:

    Wird halt eine zusätzliche ssd gekauft oder der ein oder andere Titel gelöscht
    ------------------------------------------------------

    @ Steven

    Super und das im Jahr 2020.

    Viel spaß dann auch beim löschen von Videoaufnahmen.

    Wenn selbst 2 TB auf der PS4 knapp werden und das ist fakt, dann kann mir niemand glaubhaft erzählen er käme locker mit 800gb +1tb ssd mit der PS5 aus.

    Das wird noch ein großes problem werden, auch weil die SSD speichermodule ganz neu auf dem markt kommen für sony und dementsprechend der preis sein wird.

  14. AD1 sagt:

    Alter, wie viele Games zocken hier manche gleichzeitig? 3-4 Spiele auf der Festplatte werde doch wohl jedem reichen. Danach löschen und nächstes drauf. Richtige Daten-Messies

  15. Zentrakonn sagt:

    @ResidentDiebels also ich komme sogar mit 500gb aktuell aus. Klar manche wollen unbedingt auch das Spiel auf der Festplatte haben was er Dezember 2019 da letzte mal an hatte aber brauch man das wirklich ? Mehr wie 2-3 große Titel spielt doch niemand gleichzeitig.

  16. Rass sagt:

    Und wie verträgt sich das alles mit der optimal auf die PS5 abgestimmten 825 GB SSD? Ich glaub ich hab das System nicht verstanden...

  17. Steven sagt:

    @ ResidentDiebels

    Ich mache mir da nicht viel draus, läuft derzeit auf der PS4 genau so. Wenn kein Platz mehr da ist, dann lösche ich halt ein Spiel dass ich schon länger nicht mehr gezockt habe und wenn ich dann mal wieder Lust drauf habe, dann installiere ich es halt nochmal. Dauert ja meistens nur so 15-20min. Sehe das also recht entspannt. Ich bin mir auch bewusst, dass wohl nur ein kleiner Teil der Gamer so denkt wie ich.

  18. Grinder1979 sagt:

    @rass
    keine datenduplikate mehr wie jemand über mir schrieb. schnelleres datenstreaming. dadurch weniger daten auf ssd nötig so versteh ich das zumindest. XD

  19. Shaft sagt:

    @Hellrider
    "Es war doch klar, dass die Spiele durch immer höhere Texturen immer größer werden.
    200GB wie bei MW werden wir garantiert immer häufiger sehen..."

    nö es war klar, daß spiele vermehrt höhere texturen prozedural selbst generieren. viele texturen lassen sich hervorragend generieren und die prozessoren sind schnell genug dafür. was pflanzen, boden, straßen, wege, wellen und wände angeht, wird man nicht länger auf speicherfressende vorzeittechnologie zurückgreifen. die bleibt den wichtigen poligonen vorbehalten.

  20. Rasierer sagt:

    Dank der neueren CPU und der höheren Power lassen sich Daten auch komprimieren.

  21. Horst sagt:

    @big ed@w: Wie zentrakonn schon sagt, dank der neuen SSD müssen die Assetts nicht mehr mehrmals abgespeichert werden. Außerdem können die Komprimierungsverfahren verfeinert werden, oder neue Filter entwickelt werden, und die Texturen schöner aussehen zu lassen... gibt viele Möglichkeiten und immer Wege, eine Engine zu verfeinern und Verfahren zu optimieren 🙂

  22. st4n sagt:

    Ich habe eine externe Platte mit 8TB und 2TB intern laufen. Momentan sind dort ca. 330 Spiele archiviert und jederzeit abrufbar und ich habe sogar noch knapp 3TB Platz frei. Bei der PS5 wird es sicherlich auch Möglichkeiten der Datenarchivierung geben, da mache ich mir keine Sorgen.

Kommentieren