PS5 & Xbox Series X: Unreal Engine 5 soll Spiele in Filmqualität ermöglichen

Kommentare (26)

Eigenen Angaben zufolge verfolgen die Verantwortlichen von Epic Games mit der Unreal Engine 5 ambitionierte Pläne. So soll es den Entwicklern auf der PS5 und der Xbox Series X ermöglicht werden, Spiele in Filmqualität zu erschaffen.

PS5 & Xbox Series X: Unreal Engine 5 soll Spiele in Filmqualität ermöglichen
Die PS5 und die Xbox Series X erscheinen im diesjährigen Weihnachtsgeschäft.

Vor ein paar Wochen ermöglichte uns Epic Games einen ersten Blick auf die technischen Möglichkeiten der Unreal Engine 5. Offiziellen Angaben soll es mit den bisherigen Eindrücken allerdings noch nicht getan sein.

Stattdessen verfolgt das Unternehmen laut Kim Liberi, Chief-Technology-Officer von Epic Games, ambitionierte Pläne und möchte es den Entwicklern mit der Nanite-Technologie ermöglichen, Spiele in Filmqualität abzuliefern. Doch nicht nur im technischen Bereich werden die Spiele dank der Unreal Engine 5 zulegen. Auch komplett neue Konzepte werden laut Liberi ermöglicht.

Unreal Engine 5 soll die Arbeitsabläufe optimieren

„Dass Echtzeit-Computergrafiken und insbesondere Spiele so glaubwürdig und realistisch wie Filme sein können, ist ein lang gehegter Lebenstraum von mir“, so Liberi. „Die Grafik- und Rechenleistung der nächsten Generation wird nicht nur für immersivere Spiele sorgen, sondern darüber hinaus völlig neue Spielkonzepte ermöglichen, die voll dynamische Umgebungen und Beleuchtung, stark verbesserte Physik, intelligentere KI und reichhaltigere Multiplayer-Erfahrungen nutzen können.“

Zum Thema: PS5: Unreal Engine 5 mit Next-Gen-Echtzeit-Demo enthüllt

Und weiter: „Unabhängige Entwickler neigen dazu, viele Aufgaben gleichzeitig zu meistern. Sie sind Designer, Künstler, Programmierer und Geschichtenerzähler. Wenn man ihnen die Zeit abnimmt, die sie für die technischen Details der Spielentwicklung aufwenden müssen, können sie mehr Zeit auf das verwenden, was ihr Spiel unterhaltsam und einzigartig macht. Die Unreal Engine 5 bietet den Entwicklern die Freiheit, etwas zu erschaffen.“

Die PS5 und die Xbox Series X werden im diesjährigen Weihnachtsgeschäft den Weg in den Handel finden. Konkrete Preise und Termine wurden bisher leider nicht genannt.

Quelle: VGC

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Hupfdohle sagt:

    das wäre natürlich schon eine sehr feine Angelegenheit. Sind die Spiele gut auf die Hardware abgestimmt, kann ich mir sowas tatsächlich sehr gut vorstellen. Man muss sich beispielsweise nur mal Uncharted 4 anschauen, welches auch schon mehrere Jahre auf dem Buckel hat und trotzdem sieht es top aus!

    Noch ein besseres Beispiel ist RDR2 welches meiner Meinung nach fast schon nach next gen aussieht.

  2. usp0nly sagt:

    Bis auf die Charaktere sieht rdr2 geehr gut aus.

  3. BillionairsClub sagt:

    Werden wir sehen. Geredet wird immer viel, sollen die Ergebnisse für sich sprechen

  4. SkywalkerMR sagt:

    Das gleiche sagte man damals schon zu Zwischensequenzen auf der Playstation 1. „Das kann doch gar nicht mehr realistischer werden!!!!!11111“

  5. big ron sagt:

    Ich brauch keine noch realistischere Grafik. Vor allem Charaktere sehen mittlerweile creepy genug aus. Uncanny Valley at its best.

  6. Sunwolf sagt:

    Wenn man so sieht welche Gesichtsanimationen TLoU Part 2 auf einer alten PS4 zaubert. Dann werden große Entwickler wie ND oder Santa Monica sowie Rockstar Games uns auf der Next Gen umhauen.

    So andere Entwickler wie Ubisoft werden zwar auch grafisch verbessern, werden jedoch nicht das Level erreichen wie die großen Studios.

  7. James T. Kirk sagt:

    Schade das die Engine erst 2021 kommt.

  8. St1nE sagt:

    Bestes Beispiel für mich ist TLOU2. Das sieht jetzt schon teilweise fotorealistisch aus, für mich persönlich schon Next Gen. Selten sowas geiles gesehen.

  9. xjohndoex86 sagt:

    TLOU2 ist wahrlich auf Next Gen Niveau. Daran muss sich in Zukunft einiges messen.
    Vor allem wie poliert das Ganze auf seine Laufzeit ist war wirklich beeindruckend.

  10. Kalim1st sagt:

    Bei Film Qualität ist auf der PS5 die 30 fps gemeint

  11. Eloy29 sagt:

    Ja TLOU2 sieht super aus,ist aber von Fotorealismus noch weit entfernt.
    Ich persönlich brauche auch diesen so gar nicht. Wenn die Spiele echt aussehen ist es für mich nicht mehr das gleiche Erlebnis.

    Bin mir auch ziemlich sicher das es mehr PR
    ist. Kann mir noch nicht vorstellen das Konsolen das schaffen könnten.

  12. freedonnaad sagt:

    Immer wieder Versprechungen, die gar nicht gehalten werden können

  13. Shaft sagt:

    wäre ja schick, dann ist die alberne teraflop diskussion bei den gpus überflüssig. von streaming ganz zu schweigen, wer ist denn bitte so blöd und läßt sich von stadia und co knebeln, wenn die konsolen die selbe graphik ohne lag bieten.

  14. GolDoc sagt:

    @Eloy29

    Fotorealismus ist meiner Meinung nach auch nicht zwangsweise das Nonplusultra. Vor einigen Wochen wurden Bereiche von TloU2 mit denen im echten Leben verglichen. Ich muss dazu sagen, dass mir teilweise die Optik aus dem Spiel besser gefallen hat.

    Wenn jedes Spiel das Grafikniveau von TloU2, RDR2 oder Death Stranding hat, dazu Raytracing und im besten Fall 60 fps, dann wäre ich schon sehr zufrieden. Die sollen sich lieber mehr auf KI, gescheite Qualitätsinhalte (z.B. gute Nebenmissionen in Open-World-Spielen) und spielerische Weiterentwicklungen konzentrieren.

  15. Rikibu sagt:

    Nur sind Spiele wie Filme kaum spielenswert.
    Wenn ihr nen Film machen wollt, dann macht einen, wenn’s ein Spiel sein soll, dann macht ein Spiel.
    Am Ende kommt dann meist sowas wie pseudo fotorealistischer featuring deppen ki Mets hohlbirnenstory mit Plattitüden, Klischees und dem ewig gleichen schon mal Gesehenen

    Mehr Budget für gute Stories

  16. klüngelkönig sagt:

    Grafik ist wichtig, jedoch überbewertet.. Ich hoffe der Fokus bei der next gen wird auf interaktiven Umgebungen und Ki liegen! Ich will keine Story erzählt bekommen, sondern dass sie sich interaktiv und dynamisch entwickelt...

  17. Fressbrett sagt:

    Bis jetzt, finde ich, hat Red Dead Redemption 2 vom Stil her die fotorealistischste Grafik, zumindest die Landschaft sieht wirklich verblüffend echt aus.

    Andere Spiele sehen zwar auch richtig gut aus, aber halt nicht so echt.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich euch

  18. KoA sagt:

    @ Rikibu:

    „Nur sind Spiele wie Filme kaum spielenswert.“

    Wieso eigentlich nicht, wenn die Story passt und sowohl Ton, als auch Optik dazu beitragen, sich aufgrund eigener realer Erfahrungen noch besser in die Geschehnisse des Spiels hineinzuversetzen?

    Wer beispielsweise einmal selbst an einer Steilküste gestanden hat und weiß, wie es ist, von dort aufs Meer zu blicken, oder persönlich erfahren hat, wie es aussieht, wenn man allein In einem verwilderten Wald steht, wird vergleichbare Situationen im Spiel viel besser nachempfinden können, wenn sie so wirklichkeitsnah wie möglich dargestellt bzw. nachempfunden werden.
    Je abstrakter die entsprechende Darstellung, desto weniger lässt sich die Erfahrung im Spiel mit der Eigenen realen Wahrnehmung vergleichen und um so unwirklicher erscheint einem im Endeffekt auch das Geschehen im Spiel selbst.

    „Mehr Budget für gute Stories“

    Das Ausdenken einer guten Story ist weniger budgetabhängig, als deren technische und visuelle Umsetzung. Beides schließt sich ja letztendlich nicht gegenseitig aus. Im Gegenteil! Erst alles zusammen (möglichst gut nachvollziehbare Story, Akustik u.Optik), macht eine möglichst allseits gute Spiel-Erfahrung und somit auch ein wirklich gelungenes Spiel aus.

  19. H-D-M-I sagt:

    Die Unreal-Engines brachten stets sehr gute Resultate mit sich... quasi Referenz für (fast) jedes Computer-Spiel.
    Glaube, die Engines erforderten auch nicht zu viel Hardware-Power wie so manche Programme und ließen sich in Full-Power-Grafik problemlos wiedergeben.
    So wird garantiert auch die Unreal Engine 5 erneut Vorreiter werden und uns mit tollen Grafiken und Effekten erstaunen lassen.

  20. Saleen sagt:

    Quixel Megascans gehören seit dem letzten Jahr zu Epic Games.
    Das könnte durchaus was werden...
    Bin gespannt

  21. big ron sagt:

    @KoA
    Empfindungen werden nicht immer durch realistischere Grafiken gefördert. Die Wahrnehmung von Situationen und hervorufen von Empfindungen ist von mehreren Faktoren abhängig. Im Gegenteil sogar, realistische Grafiken können das Entwickeln von Emotionen und die Wahrnehmung sogar behindern. Eine Szenerie, die bis ins kleinste Pixel von Grashalb bis Baumrinde durchdesignt und erkennbar ist, wird auch evtl. nicht der Fantasie entsprechen, die der Spieler genau in diesem Moment entwickelt oder entwickeln will. Die Grafik nimmt eine Wahrnehmung vorweg, die der Spieler vielleicht anders gezeichnet hätte.

    Deswegen ist es auch gut, abhängig vom Spieldesign, abstrakter zu bleiben, um genug Raum für eigene Fantasien zu lassen. Realistische Grafik ist nicht der heilige Gral der Videospielwelt.

  22. Hendl sagt:

    @klüngelkönig: das sehe ich genauso !

  23. vangus sagt:

    Ding ist, dass die Designer bei der PS5 Gegenstände in Filmqualität modellieren und texturieren können und diese dann direkt ins Spiel einfügen können und diese auch beliebig in Echtzeit verschieben und verändern können, das war vorher nie möglich... Man sieht auch bereits an der UE5-Demo, als sie da umher fliegt, das sah ja schon mindestens genauso gut aus als manche Kack-Blockbuster...

  24. big ron sagt:

    Das ging schon mit der Unreal Engine 4.

    https://www.youtube.com/watch?v=zKu1Y-LlfNQ

  25. vangus sagt:

    @big ron

    Ja, das doofe ist nur, dass das mit der UE4 sicherlich ein langwieriger Krampf war, das zu erstellen. Mit der UE5 können die Film-Assetts ganz einfach reingeladen werden ohne Rücksicht auf Hardwarelimitierungen. Das war wohl sehr aufwenig zuvor, wenn gewisse Gegenstände im Spiel umgeändert werden mussten. Das kann man jetzt wohl alles frei in echtzeit bearbeiten und verschieben und das alles erleichtert die Entwicklung erheblich. Naja so in etwa wurde das letztens von irgendeinen Entwickler kommuniziert.

  26. Frequenzfilter sagt:

    Das, was man sich schon wünscht, seit dem man den ersten Pixar-Film gesehen hat.

Kommentieren

Reviews