Nintendo Switch: Nähert sich den 100 Millionen verkauften Einheiten - Software leicht rückläufig

Im Zuge des Geschäftsberichts zum abgelaufenen zweiten Quartal des Fiskaljahres 2021/2022 veröffentlichte Nintendo aktuelle Verkaufszahlen zur Switch. Auch wenn die Zahlen im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum rückläufig sind, entwickelt sich die Switch weiter zu einem beeindruckenden Erfolg.

Nintendo Switch: Nähert sich den 100 Millionen verkauften Einheiten – Software leicht rückläufig

Die Switch verkaufte sich mehr als 90 Millionen Mal.

Auch Nintendo legte in dieser Woche den Geschäftsbericht zum am 30. September 2021 zu Ende gegangenen zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2021/2022 (1. April 2021 – 31. März 2022) vor.

In diesem ging Nintendo unter anderem auf die Verkaufszahlen der Switch ein und wies darauf hin, dass sich der Konsolen-Handheld-Hybrid im Zeitraum zwischen dem 1. Juli und dem 30. September 2021 rund vier Millionen Mal verkaufte. Im Vergleich mit dem Vorjahresquartal gingen die Verkaufszahlen zwar um 34 Prozent zurück, allerdings gilt hier zu beachten, dass die Lockdowns und Ausgangsbeschränkungen im vergangenen Jahr die Nachfrage nach Unterhaltungsprodukten befeuerten. Eine Begebenheit, von der 2020 vor allem die Switch profitierte und entsprechende Absatzrekorde verbuchte.

Die Verkaufszahlen der Software gingen leicht zurück

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres (1. April – 30. September 2021) verkaufte Nintendo laut eigenen Angaben 8,28 Millionen Switch-Systeme. 6,45 Millionen Einheiten entfielen laut dem japanischen Unternehmen auf das Standard-Modell der Switch. Die Absatzzahlen der Switch Lite hingegen brachen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 56,3 Prozent ein und werden mit 1,82 Millionen angegeben. Unter dem Strich verkaufte sich die Switch bis zum 30. September 2021 92,87 Millionen Mal.

Zum Vergleich: Nintendos bisher erfolgreichste Konsolen in Form der Wii wurde weltweit 101,63 Millionen Mal verkauft. Und auch die PlayStation 4 dürfte für die Switch noch in Reichweite liegen, da der PS4 im abgelaufenen Quartal mit 200.000 ausgelieferten Konsolen langsam aber sicher die Puste ausging. Die Verkaufszahlen der im November 2013 veröffentlichten PS4 liegen bei 116,6 Millionen abgesetzten Konsolen.

Zum Thema: Sony: PS5 auf Erfolgskurs – Rückläufige Gewinne im zweiten Quartal

Ebenfalls rückläufig waren in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2021/2022 die Software-Verkäufe der Switch. Diese gingen laut Nintendo um 6,3 Prozent zurück und liegen bei 93,89 Millionen abgesetzter Spiele. Der leichte Rückgang ist dadurch zu erklären, dass sich „Animal Crossing: New Horizons“ im vergangenen Jahr zu einem unerwarteten Erfolgt entwickelte.

Ursprünglich wollte Nintendo im gesamten Fiskaljahr 2021/2022 25 Millionen Einheiten der Switch verkaufen. Aufgrund der zwischenzeitlichen Lieferengpässe wurde diese Prognose jedoch auf 24 Millionen Systeme abgesenkt.

Quelle: Nintendo

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top-Artikel

PS Plus Essential, Extra und Premium

Offizieller Leitfaden und vollständiges Lineup für Asien

Game Pass

Ehemaliger Xbox-Manager macht sich Sorgen um die Auswirkungen

Call of Duty Warzone 2

Gerüchte sprechen von Verhör-Mechanik und weiteren Neuerungen

PlayStation VR2

Showcase in Kürze? Insider berichtet von "Gerüchten"

PS4 & PS5

Sniper Elite 5 und mehr - Neuerscheinungen der Woche

Mehr Top-Artikel

Hotlist

Kommentare

RikuValentine

RikuValentine

04. November 2021 um 17:06 Uhr
Sergey Fährlich

Sergey Fährlich

04. November 2021 um 17:27 Uhr
RikuValentine

RikuValentine

04. November 2021 um 18:58 Uhr
James T. Kirk

James T. Kirk

04. November 2021 um 20:04 Uhr
StoneyWoney

StoneyWoney

05. November 2021 um 02:15 Uhr
Sergey Fährlich

Sergey Fährlich

05. November 2021 um 10:03 Uhr
Sergey Fährlich

Sergey Fährlich

05. November 2021 um 10:06 Uhr