Uncharted: Welche Rolle könnte Ferdinand Magellan im Blockbuster spielen?

Der Kinostart von "Uncharted" ist nur noch wenige Wochen entfernt. Darin wandelt Nathan Drake auf den Spuren von Ferdinand Magellan. Doch wer war der Seefahrer und wie könnte seine letzte Fahrt in die Story des Blockbusters passen?

Uncharted: Welche Rolle könnte Ferdinand Magellan im Blockbuster spielen?

"Uncharted" startet am 17. Februar 2022 in den deutschen Kinos.

Nach diversen Verschiebungen startet Sony Pictures‘ Abenteuerfilm „Uncharted“ nächsten Monat im Kino. Wie in der gleichnamigen Videospiel-Vorlage macht sich darin Schatzsucher Nathan Drake auf die Suche nach einem verschollenen Vermögen und wandelt dabei auf den Spuren von Ferdinand Magellan. Nachfolgend stellen wir euch den legendären Seefahrer vor und schauen, wie seine größte Expedition in die Story des Blockbusters passen könnte.

Wer war Ferdinand Magellan?

Ferdinand Magellan wurde vor 1485 in Portugal geboren. Ein genauer Tag ist ebenso wenig bekannt wie ein exaktes Jahr. Heute zählt er zu den bedeutendsten europäischen Seefahrern aller Zeiten, doch es sollte Jahre dauern, bis auch seine Zeitgenossen einige seiner Leistungen würdigten. Das liegt unter anderem daran, dass der erhoffte wirtschaftliche Nutzen seiner Entdeckung, der nach ihm benannten Magellanstraße, geringer ausfiel als gedacht.

Magellan stach am 20. September 1519 mit einer Flotte bestehend aus fünf Schiffen und mit fast 240 Mann an Bord von Andalusien aus in See. Im Auftrag der spanischen Krone sollte er als Generalkapitän der Operation eine Westroute zu den Gewürzinseln, einer indonesischen Inselgruppe, finden. Er und seine Männer waren die ersten Europäer, denen es gelang, den Pazifik zu überqueren. Darüber hinaus umsegelten sie die Welt und erbrachten so den letzten Beweis dafür, dass die Erde tatsächlich eine Kugel und keine Scheibe ist.

Allerdings sollte die Expedition nicht wie geplant verlaufen, denn 1521 kam es zum Kampf gegen Einheimische der Vasayas, einer von drei kleinen Inselgruppen der Philippinen. Während einer Schlacht am 27. April 1521 verlor Magellan sein Leben. Anschließend wurde Juan Sebastián Elcano zum neuen Generalkapitän ernannt und ihm gelang letztendlich die erfolgreiche Rückkehr in die Heimat.

Von den einstmals fünf in See gestochenen Schiffen kam allerdings nur eines, die Victoria, wieder in Europa an. Von den circa 240 Mann überlebten rund 90 die Reise. Die Victoria hatte zwar etwa 26 Tonnen Gewürze geladen, dies reichte jedoch nur aus, um die Kosten des Vorhabens zu decken, weshalb für die Initiatoren kein großer Gewinn heraussprang. Doch wie könnte Magellans letzte und bekannteste Reise nun in den „Uncharted“-Film passen?

Wirklich Magellans letzte Reise?

Denkbar wäre, dass die Verantwortlichen des kommenden Blockbusters ähnlich an die Handlung ihres Films herangehen wie Naughty Dog an die der Spiele. Das Entwicklerstudio rückte gerne historische Figuren in den Mittelpunkt, in deren Lebensläufen es gewissermaßen große Lücken gibt. Bis zu einem gewissen Grad hielten sich die Macher an die geschichtlichen Aufzeichnungen und füllten die Lücken dann mit ihren Visionen aus.

Nathan Drake und seine Freunde Sully sowie Chloe könnten dementsprechend im Rahmen ihrer Nachforschungen bemerken, dass wir nie die ganze Wahrheit über Magellans wichtigste Reise erfahren haben. Womöglich starb der Seefahrer gar nicht auf den Philippinen, sondern täuschte sein Ableben lediglich vor. Dies wäre eine Parallele zum ersten Spiel der Reihe, „Uncharted: Drakes Schicksal“, in dem Sir Francis Drake seinen Tod fingierte, um den Inhalt von El Dorado für alle Zeit vor der Welt zu verbergen – was bekanntlich nicht allzu gut funktionierte.

Eventuell war auch Magellan in geheimer Mission unterwegs, bei der es um mehr als nur die Entdeckung eines neues Seeweges ging? Zudem dürften auch die vier untergegangenen Schiffe der Flotte Stoff für eine spannende Geschichte liefern, immerhin sehen wir diese in den Trailern zum Kinofilmen an einem eher ungewöhnlichen Ort. Um herauszufinden, was genau passiert ist, müssen wir uns den Film allerdings wohl selbst ansehen.

So oder so dürften die Verantwortlichen gut damit fahren, sich womöglich eines ähnlichen Kniffs wie die Autoren von Naughty Dog bedient zu haben. Auf Nate und seine Mitstreiter dürfte damit ein weiteres spannendes Abenteuer warten, das all ihre Fähigkeiten einmal mehr auf eine harte Probe stellen wird.

„Uncharted“ startet am 17. Februar 2022 in den deutschen Kinos.

Freut ihr euch bereits auf „Uncharted“ und Nathan Drakes Suche nach Magellans Schatz?

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top-Artikel

Silent Hill

COVID-19 soll Release verzögert haben - Enthüllung in den nächsten Monaten?

PS5 & PS4

Ubisoft+ angekündigt mit Classics für PS Plus

PlayStation Plus Premium

6 enthaltene Testversionen in der Übersicht

PlayStation Plus

Spiele für Extra und Premium angekündigt

Silent Hill

Leak soll einen Build von 2020 zeigen - Mehrere Spiele in Arbeit?

Mehr Top-Artikel

Hotlist

Kommentare

Plastik Gitarre

Plastik Gitarre

22. Januar 2022 um 21:31 Uhr
Plastik Gitarre

Plastik Gitarre

22. Januar 2022 um 21:44 Uhr