Borderlands 3: Pfeift auf aktuelle Trends und soll so gegen The Division 2, Destiny 2 und Co. bestehen

Kommentare (5)

Mit "The Division 2", "Destiny 2" oder "Anthem" buhlen mittlerweile mehrere namhafte Loot-Shooter um die Gunst der Spieler. Wie möchte Gearbox Software da bestehen? Laut dem Studio wird es vor allem darum gehen, sich bei "Borderlands 3" auf die Stärken der Reihe zu konzentrieren und aktuelle Trends außen vor zu lassen.

Borderlands 3: Pfeift auf aktuelle Trends und soll so gegen The Division 2, Destiny 2 und Co. bestehen

Als das erste „Borderlands“ im Jahr 2009 das Licht der Welt erblickte, etablierte Gearbox Software mit dem sogenannten Loot-Shooter im Prinzip ein eigenes Sub-Genre.

Mittlerweile sind zehn Jahre ins Land gezogen und diverse namhafte Genre-Vertreter wie „The Division 2“, „Destiny 2“ oder auch BioWares „Anthem“ buhlen um die Gunst der Spieler. Wie möchte Gearbox Software gegen diese Konkurrenz bestehen? Laut Lead-Boss-Designer Matt Cox gibt es ein einfaches Erfolgsrezept. Gearbox Software wird kurzerhand auf aktuelle Trends pfeifen und sich stattdessen darauf konzentrieren, den Stärken der „Borderlands“-Reihe treu zu bleiben und diese weiter zu auszubauen. Als Beispiel nannte Cox vor allem die grundlegenden Schuss- und Loot-Mechaniken der Serie.

Borderlands soll sich treu bleiben

„Wir erkennen natürlich an, dass es viel mehr Spiele im Loot-Shooter-Genre gibt, die sich entschieden haben, ihren eigenen Stil zu entwickeln. Meiner Meinung nach bestand unsere beste Entscheidung darin, Borderlands treu zu bleiben und die Dinge, die wir können, doppelt so gut zu machen. In meinen Augen sind die Menschen für mehr Borderlands bereit. Allerdings noch größer und noch besser. Sich an unsere Waffen zu halten, ist die beste Strategie“, so Cox.

Zum Thema: Borderlands 3: Vier große Erweiterungen geplant – Endgame wird im Juni enthüllt

Dies soll natürlich nicht bedeuten, dass im direkten Vergleich mit den Vorgängern keine neuen Elemente warten. Stattdessen habe „Borderlands 3“ auch in diesem Bereich einiges zu bieten. Darunter mehr Waffen, noch spektakulärere Fertigkeiten, ein Raumschiff, mit dem andere Planeten aufgesucht werden können, oder Waffen mit Beinen.

„Ich möchte nicht sagen, dass uns das von anderen Arten von Spielen unterscheidet, weil ich diese anderen Titel wirklich gerne spiele. Aber ich denke, die Tiefe unserer Charaktere, die Art und Weise, wie wir Loot machen – wo man Loot tatsächlich sieht, wenn man die Truhe öffnet – es ist ein perfekter Pinata-Moment, alles was man bekommen kann, ist enthalten“, heißt es weiter.

Hierzulande erscheint „Borderlands 3“ am 13. September für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4.

Quelle: VG247

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Ace-of-Bornheim sagt:

    Und damit werden sie sehr wahrscheinlich auch Erfolg haben.

  2. Stefan-SRB sagt:

    Leider wird es trotzdem microtransactions in Form von skins geben... für mich deswegen kein day1 kauf

  3. VincentV sagt:

    Skins sind aber im Grunde keine Microtransactions. Sondern normale DLC..
    Hat schon Resident Evil vor gemacht.

  4. LukeCage sagt:

    bestehen? lol allein der name killt Division und Destiny...Borderlands ist der Vater von Division und Destiny!

  5. AlgeraZF sagt:

    Spiele wie Destiny und The Division sind doch nur Lückenfüller bis ein neues Borderlands erscheint.
    Ich habe gestern 2 Stunden Gameplay gesehen und meine hohen Erwartungen wurden sowas von übertroffen!
    Die Verbesserungen zum Vorgänger sind wieder riesig. Ich liebe Borderlands!!!
    Alleine aus meiner FL kenne ich schon mehr als 5 die alle die 100€ Version vorbestellt haben.

Kommentieren

Reviews