Cyberpunk 2077: Story-relevante NPCs können nicht getötet werden

Kommentare (3)

Je nachdem, welche Entscheidungen ihr in "Cyberpunk 2077" trefft, werdet ihr ein anderes Ende zu Gesicht bekommen. Zumindest der grobe Handlungsrahmen wird allerdings vorgegeben sein, das sich Story-relevante NPCs nicht töten lassen.

Cyberpunk 2077: Story-relevante NPCs können nicht getötet werden

In den vergangenen Wochen nannten die Entwickler von CD Projekt diverse Details zu ihrem aktuellen Projekt „Cyberpunk 2077“.

Unter anderem wurde darauf hingewiesen, dass das Abenteuer je nachdem, für welchen Charakter sich die Spieler entscheiden, einen anderen Anfang nimmt. Darüber hinaus werden die Spieler die Möglichkeit erhalten, mit getroffenen Entscheidungen bis zu einem gewissen Grad Einfluss auf den weiteren Verlauf der Handlung zu nehmen. Mit der Konsequenz eines „The Outer Worlds“ wird sich „Cyberpunk 2077“ allerdings nicht messen können.

Kinder und für die Story relevante NPCs können nicht getötet werden

Denn während sich im Rollenspiel aus dem Hause Obsidian Entertainment sogar für die Story relevante NPCs Charaktere töten lassen, wurde bei „Cyberpunk 2077“ bewusst auf diese Möglichkeit verzichtet. So lassen sich Story-relevante nicht spielbare Charaktere nicht einmal attackieren. Allerdings wird es trotz allem möglich sein, gegenüber den besagten NPCs sehr aggressiv aufzutreten.

Zum Thema: Cyberpunk 2077: Soll dank der skalierbaren Engine auch auf PS4 und Xbox One fantastisch aussehen

Es versteht sich aber wohl von selbst, dass ihr danach mit den entsprechenden Konsequenzen leben müsst. Zudem wurde darauf hingewiesen, dass Kinder aus nachvollziehbaren Gründen weder attackiert noch getötet werden können. „Cyberpunk 2077“ befindet sich für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 in Entwicklung.

Der Relase in Europa erfolgt am 16. April 2020, wobei neben der Standard-Version auch eine Collector’s Edition angeboten wird. Weitere Details zu dieser haben wir hier für euch zusammengefasst.

Quelle: Reddit

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. OldMcDubel sagt:

    Passt soweit, wie ich finde aber keine große Überraschung

    (melden...)

  2. James T. Kirk sagt:

    "dass Kinder aus nachvollziehbaren Gründen weder attackiert noch getötet werden können"

    Was für nachvollziebare Gründe sind das denn bitte? Es ist ein Videospiel. Es hat noch viel Sinn gemacht das man alles in Videospielen töten kann außer Kindern.

    (melden...)

  3. Das_Krokodil sagt:

    @Kirk:
    Grenzen von Anstand, Moral, Ethik... such Dir was aus und google es

    (melden...)

Kommentieren

Reviews