PS5 und Co: Neues Patent schlägt euch Items oder Mikrotransaktionen zum Kauf vor

Kommentare (25)

Sony hat ein neues Patent veröffentlicht, das etwas Ordnung in die Masse an Items und Mikrotransaktionen bringen soll. Letzere können in kniffeligen Situationen offenbar automatisch angeboten werden.

PS5 und Co: Neues Patent schlägt euch Items oder Mikrotransaktionen zum Kauf vor

In den Tiefen des Internets wurde ein neues Sony-Patent enteckt, das euch dabei behilflich sein könnte, kniffelige Stellen eines Spiels zu meistern. Steht ihr beispielweise vor einem Boss, bei dem ihr nicht weiter kommt, könnte euch das System Werkzeuge und Rüstungen vorschlagen, die eure Erfolgschancen erhöhen. Dazu zählen offenbar auch DLCs wie Mikrotransaktionen, die euch direkt zum Kauf angeboten werden.

Spieler sollen den Überblick behalten

In der Patentschrift verweist Sony auf die zahlreichen Items, die in den Spielen zur Verfügung stehen und mitunter den Überblick erschweren. „Viele Videospiele haben Hunderte bis Tausende einzelner Gegenstände, die Spieler innerhalb des Videospiels verdienen, finden oder kaufen und verwenden können. Einige davon sind Werkzeuge, Rüstungen, Skins, Fahrzeuge und Verbrauchsmaterialien.“

Laut Sony ist es für einen Spieler nicht immer klar ersichtlich, welche Items zum Erfolg führen können: „Zum Beispiel muss sich ein Spieler im Allgemeinen auf eine Kombination aus Versuch und Irrtum, Rätselraten oder Nachforschungen verlassen, indem er einen Freund fragt, welcher Gegenstand, welches Addon oder Upgrade erlangt werden sollte, um ein Ziel zu erreichen.“

Hier setzt das patentierte System an. Um zu vermeiden, dass ein Spieler unter Umständen abbricht und somit nicht mehr das gesamte Spiel erleben kann, soll ihm direkt auf dem Bildschirm auf die Sprünge geholfen werden – entweder automatisch oder auf Nachfrage.

Items werden direkt zum Kauf angeboten

In der Praxis könnte das wie folgt aussehen: Zunächst weist die Konsole darauf hin, dass eine gewisse Prozentzahl an Spielern einen bestimmten Boss zur Strecke bringen konnte. Der Spieler könnte dann frage: „Hey PlayStation, wie kann ich diesen Boss besiegen.“ Als direktes Resultat wird die Konsole auf eine bestimmte Ressource verweisen und sie bei Bedarf direkt zum Kauf anbieten.

In einem anderem Beispiel wird offenbar eine automatische Hilfe beschrieben. Der Bildschirmhinweis lautet in dem Fall wie folgt: „Spieler, die die Ressource E verwendet haben, waren beim ersten Versuch zu 80 Prozent erfolgreich und konnten den Boss durchsittlich in einer Minute besiegen.“ Im Anschluss kann die Ressource „E“ direkt ausgewählt werden.

+++ PS5 Controller: Patente beschreiben Built-In-Mikro und adaptive Trigger +++

Letztendlich beschreibt das System ein Verfahren zum Suchen und Identifizieren von In-Game-Ressourcen, die einen Spieler auf der Grundlage von Kontextinformationen und Daten der Community ähnlicher Spieler unterstützen. Weitere Details entnehmt ihr der Patentbeschreibung.

Meldungen über weitere Patente:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. -KEI- sagt:

    Solange der mist nicht einfach aufpoppt waehrend ich zocke isset mir latte.

  2. StevenB82 sagt:

    Ich glaub ich steig ausm Gaming aus

  3. Doniaeh sagt:

    Reaktiv von mir aus. Wenn mir der scheiß aber aktiv ingame auf den Sack geht bin ich raus - dann war’s das mit PlayStation für mich.

  4. Gurkengamer sagt:

    Kann man doch wenn dann eh abschalten ..

  5. Hendl sagt:

    würde nur sinn machen, wenn man im gegenzug die trophäen abschaffen würde...

  6. LotuSan sagt:

    This is for the Payers!

  7. Zloe sagt:

    Wtf?
    Selbst wenn man es ausschalten kann ist es einfach nur krank.
    Höchstwahrscheinlich ist es Standard massig aktiviert und die ganzen Kinder werden auf sowas wohl am meisten hinein fallen.
    Mal wieder zeigt mir Sony das sie einfach nur ein Unternehmen sind denen es nur darum geht am meisten Geld zu verdienen egal wie.
    Selbst EA wäre auf sowas wahrscheinlich nicht gekommen

  8. big ed@w sagt:

    Jede grössere Firma versucht eigentlich das go to patent für Microtransaktionen zu entwickeln,
    weil,sollte sich ein System als wegweisend erweisen u durchsetzen,
    Milliardeneinnahmen winken
    wenn man bedenkt wieviel Geld Leute für diesen Unsinn verplempern.
    Selbst wenn man selber Spiele raushaut die ohne Transaktionen auskommen(days gone,detroit etc)

    Vermutlich wird das auch so bleiben.
    Mit Ausnahme von Dreams,wo man einen ähnlichen Weg wie bei LBP einschlagen
    wird,mit der Ausnahme(sofern man schlau ist) dass nun auch zusätzlich komplette
    Animationen erworben werden könnten.
    dh die Figur sieht dann nicht nur so aus wie Sly,Ratchet
    man könnte auch deren komplettes move set erwerben
    u kleine Teams könnten so an neuen Teilen für alte oder vergessene Teile arbeiten
    u falls die Qualität stimmt auch Verkaufsfreigaben bekommen.
    Bisher werden solche Fanprojekte idr vom Publisher eingestampft.
    Hier könnte man einen Mittelweg finden.

  9. Kirito117 sagt:

    So was hat echt noch gefehlt, oh man.

  10. GolDoc sagt:

    @Hendl

    Muss man den Sinn hinter deiner Aussage verstehen?

  11. Sebacrush sagt:

    So wie bei Free to play Games auf dem Handy?

    Ich kotz ab

  12. Das_Krokodil sagt:

    @GolDoc:
    Nein, Hendl hat hier eigentlich nie sinnvolle Aussagen.

    @Topic:
    Die meisten hier verstehen offanbar nicht, dass es sich um ein Patent handelt. Die Idee ist für Sony zumindest sinnvoll, wird aber mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht umgesetzt, sondern nur gesichert. So läuft das mit Patenten. Beispiele:
    - der Tablet Controller von 2013
    - spielunterbrechende Werbeeinblendungen (2012)
    - der kombinierte Move/DS3-Controller

    Warum ist die News also hier, wenn sie so belanglos ist? Weil es play3 nicht um Journalismus geht, sondern um Klicks. Das ist seitens play3 völlig ok (irgendwie muss sich die Seite bezahlen), aber es wäre schön, wenn nichtso viele so unfassbar unnötige Kommentare hier abgeben würden.

  13. Horst sagt:

    Solange man den Mist abschalten kann, mir egal 😉

  14. PS3süchtiger sagt:

    Eben.. wenn es abgeschaltet werden kann ist es ok. Falls nich bin ich zu 100% raus.
    Ich spiele deshalb auch keine Handygames.

  15. Analyst Pachter sagt:

    Wird mir das auch nur einmal im Spiel angeboten will ich Schmerzensgeld haben und den Kaufpreis erstattet haben.

  16. H-D-M-I sagt:

    @Zloe:

    Och... ist gerade für Dich ne Welt zusammengebrochen? 😉 Hattest echt gedacht, $ony wäre ein Verein mit Tendenz bzw. sozialen Blick zu den Gamern? 😀
    $ony geht -wie andere Firmen auch- über Leichen. Hauptsache, das Geld fließt in deren Taschen.
    Ob "nur" vorerst Patent oder nicht, aber $ony's Richtung bzw. Zukunft ist doch wohl mehr als offensichtlich. Und das ja nicht seit gestern.

  17. Rikibu sagt:

    nur weils ein patent gibt, heißt das nicht, dass es auch aktive Verwendung findet...

    und dann vor allem auch nicht in jedem titel... wer vornehmlich titel spielt, in dem diese micro scheiße enthalten ist, muss sich doch über diese entsprechenden offerten nicht wundern? gebt euer geld für vollpreisspiele aus und man wird wohl davon verschont bleiben,

  18. Ridgewalker sagt:

    @Patent

    Schwachsinn!
    Patente sind sehr teuer, um die Technik nicht nutzen zu wollen!

  19. Shaft sagt:

    übersetzung: wir bauen jetzt in jedes spiel gegner ein, die ihr nur schlagen könnt, wenn ihr microtransaktionsscheiß kauft.

  20. edel sagt:

    Das Patent muss nicht zwingend umgesetzt werden, aber diese Idee empfinde ich als negativ um es mal vorsichtig zu formulieren.

  21. Hendl sagt:

    @GolDoc: überleg mal... es macht doch keinen sinn trophys freizuspielen,
    wenn ich die mir durch den kauf von spielerleichterungen erkaufen kann oder?
    vielleicht hat es jetzt dein kollege krokodil dundee auch überrissen 😉

  22. Crysis sagt:

    Patent: gegner können in Shootern nurnoch getöted werden wenn ihr fleißig Microtransaktionen nutzt, am besten ihr kauft die Premium Monition pro schuss 10 cent.

  23. Maiki183 sagt:

    bitte. bei dark souls und co möchte ich die bosse überspringen können. 10 euro pro boss würde ich da locker machen.
    neben dieser option sollte bei der ps5 auch der controller angepasst werden.
    1 stick und 1 knopf reichen absolut aus, alles andere wird zu umständlich.

  24. Brok sagt:

    Machen Spiele doch eh schon. Maximal das letzte wäre eine Neuerung bei der man halt keinen Guide mehr braucht.

  25. Magatama sagt:

    Sollen sie ruhig machen, wenn ich's dann wieder abschalten kann. Oder besser: Man müsste dieses Feature, so es denn kommen sollte, aktiv einschalten müssen. Um nochmal vor sich selbst bekennen zu müssen: Ich bin als Gamer zu schlecht für dieses Spiel, ich muss mir Hilfe kaufen.

Kommentieren

Reviews