System Shock 3: Hinweise auf das Aus des Projekts scheinen sich zu verdichten

Kommentare (6)

Vor wenigen Tagen erreichten uns Berichte, in denen die Rede davon war, dass die Entwicklung von "System Shock 3" auf Eis gelegt wurde. Aktuell scheinen sich die Hinweise auf das Aus des Projekts zu verdichten.

System Shock 3: Hinweise auf das Aus des Projekts scheinen sich zu verdichten

Nachdem es um den Shooter „System Shock 3“ in den vergangenen Monaten recht still wurde, erreichten uns vor zwei Wochen Berichte, die nichts Gutes verhießen.

So wies ein ehemaliger Entwickler von OtherSide Entertainment darauf hin, dass die Arbeiten an „System Shock 3“ offenbar auf Eis liegen, da der Großteil des verantwortlichen Entwicklerteams OtherSide Entertainment verlassen haben soll. Während sich das Studio selbst bisher nicht zu den Gerüchten äußern wollte, scheinen sich die Hinweise auf das Aus von „System Shock 3“ in diesen Tagen zu verdichten.

OtherSide Entertainment steht offenbar kurz vor der Schließung

Den vermeintlich entscheidenden Hinweis lieferte das berufliche Netzwerk LinkedIn. Wie sich diesem entnehmen lässt, scheinen bei OtherSide Entertainment nur noch vier Angestellte beschäftigt zu sein. Der Director, der Autor, der Lead Programmer, der Design Director und weitere führende Köpfe hinter „System Shock 3“ hingegen sollen OtherSide Entertainment bereits verlassen haben. Hinzukommt, dass die Social-Media-Kanäle des Studios seit Anfang des Jahres kein Lebenszeichen von sich gaben.

Zum Thema: System Shock 3: Entwicklung auf der Kippe? Ehemaliger Entwickler sorgt für Spekulationen

Selbiges gilt für den Twitter-Kanal des Projektleiters Warren Spector, auf dem seit sieben Wochen Funkstille herrscht. Ein weiterer Hinweis auf die möglicherweise bevorstehende Schließung von OtherSide Entertainment: Laut einem Twitter-Nutzer, der eigenen Angaben zufolge im gleichen Gebäude wie das Studio arbeitet, stehen die Büros von OtherSide Entertainment seit geraumer Zeit leer. Die Echtheit des Bildes konnte bisher allerdings nicht geprüft werden.

Auch wenn mittlerweile vieles für das Aus von „System Shock 3“ spricht, lässt eine offizielle Stellungnahme seitens OtherSide Entertainment weiter auf sich warten.

Quelle: VGC

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Noir64Bit sagt:

    Schade eigentlich.
    Bin mal gespannt ob wir noch den Grund erfahren werden? Also warum die Mitarbeiter weg sind?
    Da es sich nicht so ließt als seien sie entlassen worden, tippe ich mal auf Kreative differenzen.

  2. KillzonePro sagt:

    Schade aber mit Prey hat man bereits den geistigen Nachfolger zu System Shock 2 🙂

  3. redeye4 sagt:

    Wurde nicht vor kurzem gesagt, dass ihnen die finanziellen Mittel ausgegangen sind?
    Dann haben sie eventuell ihre Mitarbeiter nicht mehr bezahlen können und deswegen sind sie abgesprungen.

    Wirklich schade darum. Mit Warren Spector hätte es interessant werden können.

  4. Accounting sagt:

    Prey war der Hammer.

  5. Krawallier sagt:

    Fand Prey auch mega, aber das Gegnerdesign war langweilig.

  6. RoyceRoyal sagt:

    Das wäre wirklich sehr schade. Es gab bisher kein Spiel was ähnlich wie System Shock 2 war. Diese Atmosphäre war schon der Hammer und auch die unzähligen Möglichkeiten.
    Prey, also Ihr meint schon das Neue oder, habe ich nicht gespielt. Die Trailer kamen mir irgendwie sehr actionlastig vor und...ja keine Ahnung - das SciFi-Setting sieht schon geil aus, aber irgendwas hat mich abgeschreckt. Meine es war immer die Rede davon, es sei so stressig zu spielen?

Kommentieren

Reviews