Ghost of Tsushima: Die Ladezeiten mussten verlängert werden

Kommentare (19)

Der Chef-Programmierer von Sucker Punch erklärte in einem Interview, wie das Team es geschafft hat, die Ladezeiten des Spiels so kurz wie möglich zu halten. Außerdem teilte er mit, dass die Ladezeiten schlussendlich sogar zu kurz waren und deshalb verlängert werden mussten.

Ghost of Tsushima: Die Ladezeiten mussten verlängert werden
Die Ladezeiten in "Ghost of Tsushima" waren ursprünglich noch kürzer.

„Ghost of Tsushima“, der letzte große Exklusivtitel der PS4, kann unter anderem durch kurze Ladezeiten auf sich aufmerksam machen. Wie in einem Interview mit Chef-Programmierer Adrian Bentley bekanntgegeben wurde, hätten die Ladezeiten des Spiels sogar noch kürzer ausfallen können.

Dort verriet er, wie das Entwicklerteam es geschafft hat, die Spieldateien an den limitierten Speicher und an die Leistung der PS4 anzupassen. Die Lösung hierfür war die Komprimierung der jeweiligen Daten.

Außerdem werden viele Inhalte während der voraufgezeichneten Sequenzen des Spiels geladen. Dabei handelt es sich um eine Technik, die das Entwicklerstudio bereits seit der „Infamous“-Reihe verwendet. Viele Texturen wurden zudem lediglich einmal auf die CD übertragen, die nur dann zum Einsatz kommen, wenn es bei entsprechender Umgebung Sinn ergibt.

„Unsere Grafikteams leisteten erstaunliche Arbeit, indem sie ihre Ressourcen so anpassten, dass sie in unser aggressives Leistungs- und Speicherbudget passten“, so Bentley. „Sie haben sehr viel erreicht, vor allem angesichts der Größe unseres Teams. Beispielsweise nimmt eine unserer 200 m x 200 m großen Kartenausschnitte in der Regel nur etwa 2 MB auf der Festplatte ein, einschließlich aller Gelände- und Laubplatzierungen. Es ist einfacher, eine Menge Daten zu laden, wenn man sie kompakt hält.“

Zusätzlich habe die visuelle Darstellung der Spielwelt dazu beigetragen, die Ladezeiten weiter zu verkürzen. Im Vorfeld überraschte das Spiel bereits mit seiner kompakten Download-Größe von nur 35 Gigabyte.

Ladezeiten wurden verlängert, um Hinweise einzublenden

In vielen Spielen werden während der Ladebildschirme verschiedene Tipps eingeblendet. Da die Ladezeiten in „Ghost of Tsushima“ ursprünglich sehr kurz waren, hatte man kaum Zeit, um diese Hinweise überhaupt zu lesen. Deshalb haben sich die Entwickler dazu entschlossen, die Ladezeiten etwas zu verlängern, damit ihr die einzelnen Sätze in Ruhe lesen könnt.

Zum Thema

Solch schnelle Ladezeiten auf der inzwischen veralteten PS4 sind absolut beeindruckend und liefern nochmals einen Ausblick auf die nächste Generation.

Das Indie-Studio Kitatus and Friends teilte vor kurzer Zeit mit, dass der Wegfall der Ladezeiten die Entwickler zu einem kreativen Umdenken zwingen wird. Erwähnt wurden dabei auch die eingeblendeten Tipps während den Lade-Sequenzen, die in der bisherigen Form nicht mehr verwendet werden können.

Quelle: Kotaku

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AlgeraZF sagt:

    Na das ist ja selten dämlich sry. Tipps könnte man auch woanders unterbringen. Dann könnte ich sie bei Bedarf auch in Ruhe Lesen.

  2. Banane sagt:

    @AlgeraZF

    Absolut. Selten so eine dämliche Idee gelesen. LOL

    Verlängern wir doch bewusst ml die Ladezeiten, damit wir ein paar Tipps einblenden können. Das können die doch nicht ernst meinen, unfassbar.^^

  3. AlgeraZF sagt:

    @Banane

    Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht warum sie das nicht lieber für sich behalten. Was genau erhoffen die sich jetzt? Denken die ernsthaft, dass das auch nur einer Feiert? 😀

  4. Banane sagt:

    Man drücke die Options Taste, macht einen Reiter mit "Tipps" und schreibt sie da rein.
    Dann kann man sie in Ruhe lesen wenn man will.

    Wird auf der PS5 wohl nicht mehr anders sein bei den schnellen Ladezeiten.

    Aber neee, machen wirs doch lieber auf die doofe Art. 😀

  5. Mr. Monkey sagt:

    Man hätte ja einfach die Tipps mit X abbrechen können und ansonsten unbegrenzt lassen können wie bei anderen Spielen auch. Aber naja störend ist es trotzdem nicht, war sehr überrascht beim ersten anspielen wie kurz die Ladezeiten sind

  6. Mr. Monkey sagt:

    @Banane man muss noch bedenken das es ja nicht heißt es hätte keine ladezeiten gegeben. Anstatt 15 Sekunden wären es dann halt 12 Sekunden gewesen. Die 12 Sekunden hätte man ja trotzdem mit einem Bild oder so ausfüllen wollen.

  7. Saleen sagt:

    Ich weiß nicht was ich davon halten soll.
    Hört sich einfach nur blubber blubber an....

  8. _Hellrider_ sagt:

    @play3
    Wo bleibt euer Test?

  9. _Hellrider_ sagt:

    @topic
    Technisch sehr beeindruckend. Oftmals sind es nur 7 Sekunden und weniger. Das Team hats drauf

  10. jonesey sagt:

    Oh Mann, ihr müsst auch immer und über alles meckern, das Teil hat eh kaum Ladezeiten! Und ich für meinen Teil bin ganz froh den einen Satz fertig lesen zu können...

  11. xjohndoex86 sagt:

    Meine Güte, es sind immer noch unter 10 Sekunden. Auf der PS4 Pro + SSD sogar nur 3-5.
    Kein Vergleich zu anderen Open World Vertretern. Was einige nun aufmucken weil man es minimal(!) verlängert hat... Sucker Punch lässt einen hier definitiv schon mal im wahrsten Sinne Next Gen Wind schnuppern. Stark!

  12. MatheIstNichtDeinFach sagt:

    Wicher 3 oder horizon haben teils über 30 sek ladezeiten und manchmal sogar über 40s.
    Das spiel kommt mit 5s- 15s klar. Die dudes haben mehr ahnung also eure lieblings spiele entwickler. Wieso die es nicht mit " x zum starten/weiter spielen" kaschieren ist eine andere frage die berechtigt wäre aber das war hier nicht euer problem.

  13. Sunwolf sagt:

    War zuerst überrascht wie kurz die Ladezeiten doch sind. Ist wohl ein kleiner Vorgeschmack auf das was wir auf der PS5 häufigerweise erleben werden.

  14. Argonar sagt:

    Für solche Fälle könnte man auch einfach eine Pause Taste auf den Ladebildschirmen einführen bei der nach dem Klick auch nach dem Laden noch gewartet wird, bis der Spieler X oder was auch immer drückt, bevor es weiter geht.

    In 99% der Fälle will man ja nur dass das Spiel schnell geladen wird, aber hin und wieder will man einfach den Text lesen und dann ist es nervig wenn das abgebrochen wird.

  15. f42425 sagt:

    Ladezeiten verlängern? Wer kommt auf so eine Idee. Wenn man das Game lange spielt, will man die Tips gar nicht mehr lesen.

    Ein bessere Lösung wäre eine Tastenabfrage. X drücken und weiter...

  16. Buzz1991 sagt:

    Seltsame Entscheidung, aber das lässt sich mit einem Update sicher richten.

    inFamous hat damals auch immer schnell geladen, wenn man starb. Auch der Spielstand war sehr fix geladen.

  17. FSME sagt:

    Hoffentlich kommt bald ein Patch der die Ladezeiten verdoppelt oder gar verdreifacht, damit man mehr lesen kann. 😀

  18. Kintaro Oe sagt:

    Ist natürlich eine Design Entscheidung vom Entwickler, hätte es aber doch anders gelöst. Mit noch schnelleren Ladezeiten hätte man mehr punkten können, also mit dieser Aussage jetzt. Und wie viele andere Games auch, kann man dazu einfach ein extra Menü machen, um sich diese durchzulesen.

    Aber egal. Freut mich, dass das Spiel so gut ankommt!

    Gruß

  19. Twisted M_fan sagt:

    Ich spiele es auf einer PS4 Slim mit SSD und es sind kaum Ladezeiten vorhanden.Beim schnellreisen sind es maximal 4 Sekunden.Auf meiner Slim sieht das Spiel großartig aus und zeigt auch was die PS4 immer noch auf den kasten hat.Bin auch beeindruckt von den tollen Partikeleffekten wie Blätter und Rauch.Einfach nur wieder ein fantastisches Spiel was uns Sony hier wieder bietet.

Kommentieren