Ghost of Tsushima: Patch 1.06 veröffentlicht – Collectibles-Suche erleichtert

Kommentare (22)

Für "Ghost of Tsushima" wurde das Update 1.06 veröffentlicht. Welche Änderungen damit vorgenommen wurden, verrät der offizielle Changelog, der unter anderem Fehlerbehebungen beschreibt.

Ghost of Tsushima: Patch 1.06 veröffentlicht – Collectibles-Suche erleichtert
"Ghost of Tsushima" erschien zunächst für die PS4.

„Ghost of Tsushima“ (Play3-Test) wird seit dem Launch kontinuierlich verbessert. Vor wenigen Stunden erschien zu diesem Zweck das Update 1.06, das einige weitere Optimierungen am Spiel vornahm. Es behebt Fehler und nimmt Verbesserungen an der Tracht der Reisenden vor.

Die Tracht ist für die Erkundung sehr nützlich, auch wenn sie in Kämpfen keine Vorteile bietet. Stattdessen deckt ihr bei euren Reisen mehr vom Nebel des Krieges auf. Dabei sind Upgrades möglich. Nähert ihr euch Artefakten und tragt dabei die Tracht, dann sorgt der Controller für Hinweise. Diese Funktion wurde mit dem „Ghost of Tsushima“-Patch 1.06 verstärkt.

Auch nahm sich Sucker Punch der Zugänglichkeitsoption „Großer Text“ an und erweiterte diese, sodass weitere Texte lesbarer werden. Abgerundet wird der neue Softwareflicken von verschiedenen Fehlerbehebungen, die im Changelog aufgelistet sind. Diesen könnt ihr euch nachfolgend anschauen.

Changelog zum Ghost of Tsushima Patch 1.06

Tracht der Reisenden

  • Die Tracht des Reisenden wurde um neue visuelle und akustische Hinweise auf Sammlerstücke in der Nähe erweitert. Diese Hinweise können die Vibrationen des Controllers ersetzen oder verstärken, um ein besseres, zugänglicheres Erlebnis zu bieten.

Text

  • Die Zugänglichkeitsoption „Großer Text“ wurde erweitert, um zusätzliche Eingabeaufforderungen und objektiven Text einzubeziehen.

Fehlerbehebungen

  • Behebung eines Fehlers, bei dem Spieler auf einen schwarzen Bildschirm stoßen konnten, der den Fortschritt in bestimmten Erzählungen verhinderte.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Spieler in einigen Yarikawa-Geschichten stecken bleiben konnten.
  • Zusätzliche Fehler- und Absturzbehebungen

Zum Thema

Veröffentlicht wurde „Ghost of Tsushima“ Mitte Juli 2020 exklusiv für die PlayStation 4. Im Anschluss konnte der Sucker-Punch-Titel mehrfach die Charts dominieren.

„Ghost of Tsushima“ zählt zu den letzten großen Exklusivspielen der PS4, nachdem im Vorfeld „The Last of Us Part 2“ für Aufsehen sorgte. Heute Abend folgt eine weitere State of Play-Ausgabe, in der allerdings Spiele von Third-Party-Publishern in den Fokus rücken sollen.

Tipps zu Ghost of Tsushima:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Plastik Gitarre sagt:

    die natur ist einfach so wunderschön. das stellt sogar rdr2 und hzd in den schatten.

  2. bausi sagt:

    Das stimmt vor allem mit hdr sieht es einfach unglaublich aus

  3. torched83 sagt:

    Bei allem Respekt. RDR2 stellt so schnell nichts in den Schatten. Auch die wunderschöne Welt von Ghost nicht.

  4. Bulllit sagt:

    Ich würde RDR2 und GOT in einem Level stellen. Beide Games sind in Sachen Natur großartig dargestellt.

  5. bausi sagt:

    Sehe ich auch so nur rein von der "Schönheit" finde ich GoT auch besser, unabhängig davon ob das technische grundgerüst von rdr2 besser ist.

  6. VisionarY sagt:

    in GoT gibt es halt ein viel breiteres Farbspektrum was die welt angeht...
    Denke vom Detailgrad wird RDR besser sein, aber allein das Farbspiel in GoT ist umwerfend!

  7. bausi sagt:

    Was halt bisschen billig ist dass die Feinde keine Physik haben, das erinnert teilweise an ps2 zeiten mit vorgerechneten kill animationen

  8. Nathan Drake sagt:

    Der Unterschied mit HDR ist enorm. Das Licht wirkt so echt und Reflektionen sind Wahnsinn.

    Gestern platiniert. Mein Drittes Game seit PS4 release bei dem ich die Platin geholt habe.

  9. Carlito sagt:

    Für mich war die Platin Trophäe auch Pflicht.
    War auch traurig als es vorbei war.
    Bei manchen Spielen ist man froh, wenn man das Ende erreicht hat aber da war es das Gegenteil

  10. bausi sagt:

    Für mich das beste Spiel mit hdr wie krass das einfach rüberkommt

  11. Plastik Gitarre sagt:

    bin mit meinem neuen tv auch in den genuss von hdr gekommen. farben und licht wie ein gemälde.

  12. Trinity_Orca sagt:

    Als wäre ghost in weltdarstellung besser wie rdr2. Die Natur is viel lebendiger alles ist ein Objekt nichts vorgerechnetes in rdr2. Cutscenes und gameplay organischer.

    Schnee viel besser. Die Pferde richtige npc

  13. TenaciousD sagt:

    Ihr seid die einzigen die ich kenne die Matschtexturen sowohl bei RDR als auch bei Ghosts feiern. Überhaupt sieht Red Dead ziemlich schlecht aus.

  14. bausi sagt:

    Texturen sind stellenweise echt matschig
    Hätte es diese grandiose Beleuchtung und die tolle Natur nicht wäre es grafisch Durchschnitt

  15. vangus sagt:

    RDR2 ist weitaus detaillierter und lebendiger und hochaufgelöster. GoT kann da lange nicht mithalten mit seinen Matschtexturen und undetaillierten Assets und seinen drei Tierchen.
    GoT hat nur paar bunte Farben und großartige Wind- und Partikel-Effekte und nettes Licht.
    Insgesamt sieht GoT nur so gut aus wegen dem Art-Design und eben diesen Partikeln und Wind.

    Schaut euch dochmal die Spielwelt genauer an! Die Bäume mit den Ästen, die Felsen, die matschige Ferne, das ist sogar hässlich und veraltet bei genauerer Betrachtung.

    RDR2 und viele andere Titel wie Horizon sind grafisch weit überlegen und vor allem detaillierter, selbst Assassins Creed hat das stärkere grafische Grundgerüst.

    Deshalb sind die Ladezeiten auch so kurz i GoT, weil kaum Details... Alles oft dieselben bunten Farben, das ist WENIGER Farbspektrum.

    Insgesamt sieht es natürlich großartig aus, die Farbkompositionen sind wunderschön, die ganze Bewegung durch den Wind macht viel aus von der visuellen Wirkung, aber damit wird auch viel Hässlichkeit kaschiert...

    Es ist also viel mehr die Art-Direction, die euch überzeugt, nicht die Grafik an sich...

  16. TenaciousD sagt:

    Wow dann müssen sie aber seit letzten Monat Red Dead mit Updates gut versorgt haben.
    Der Blurry Filter und die Matschtexturen von Red Dead waren richtig abartig.
    Reddit gibt es ganze Collections...

    https://preview.redd.it/l4ctatdm3zw31.png?width=1920&format=png&auto=webp&s=5aaa674145fbb2b8cc95fae6021df374d777dd99

  17. bausi sagt:

    Vangus hat es detailliert aufgeschrieben was ich auch meinte

  18. xjohndoex86 sagt:

    GoT ist auf seine Art und Weise sehr schön gestaltet. Gerade die Lichtstimmung ist grandios. Aber von der Organik und Texturqualität eines RDR2 ist es meilenweit entfernt. Und auch das gehört halt zur Ästhetik. Mehr authentische Lebendigkeit und weniger Statisten wären schön beim nächsten mal.

  19. RedPee sagt:

    Schön wäre ein Update, damit man endlich die Dialoge skippen kann.
    Und dass die Fortschrittsanzeige nicht jedes Mal angezeigt wird, obwohl man schon „Ghost of Tsushima“ ist.
    Naja, mir soll’s egal sein. Platiniert und tschüss.

  20. bausi sagt:

    Was mich bei rdr 2 auch gestört hat, es wirkte irgendwie immer etwas unscharf obwohl ich auf der pro mit einem 4k TV spiele. Andere 4k games oder mit checkerboard sind "knackig" scharf, so auch GoT

  21. vangus sagt:

    @bausi
    Das war der Dunstschleier. Wurde per Patch verbessert...

  22. bausi sagt:

    Welcher Patch war n das ? Ich weiß nur dass das HDR per Patch verbessert wurde, das sah dann auch wesentlich besser aus..aber dieser dunstschleier war meine ich noch da

Kommentieren