Ghost of Tsushima: Diese Skills solltet ihr im PS4-Hit zuerst freischalten

Kommentare (12)

Eure Spielfigur Jin könnt ihr in "Ghost of Tsushima" allmählich verbessern. Einige Fähigkeiten solltet ihr dabei übrigens besonders früh während euer Reise freischalten.

Ghost of Tsushima: Diese Skills solltet ihr im PS4-Hit zuerst freischalten

In „Ghost of Tsushima“ steht euch nicht nur ein recht variantenreiches Waffenarsenal im Kampf gegen die in Japan einfallenden Mongolen zur Verfügung, sondern auch mehr als drei Dutzend freischaltbare Fähigkeiten. Diese machen euch das Leben teils bedeutend leichter und wir geben euch in diesem Artikel ein paar Tipps, welche der zahlreichen Fähigkeiten für Jin ihr zuerst freischalten solltet.

Wir empfehlen euch dabei für jeden der drei Technik-Bäume jeweils ein paar Skills, die ihr möglichst früh auf eurem Samurai-Abenteuer bekommen solltet, denn diese können eure Chancen im Kampf gegen die Mongolen teils deutlich steigern.

Samurai-Techniken:

Beim Ablenkungen-Talentbaum solltet ihr schnellstmöglich die Fähigkeiten „Standhafte Schwertparade“, „Pfeile ablenken“ und „Entschlossene Parade“ freischalten.

  • „Standhafte Schwertparade“ erlaubt es euch, eine eigentlich unblockbare Schwertattacke eines Mongolen abzuwehren. Dies gibt euch die Möglichkeit, euren Flow während der Kämpfe aufrecht zu halten und schneller zum Gegenangriff überzugehen.

  • „Pfeile ablenken“ dürfte ziemlich selbsterklärend sein: Ihr könnt mit Jins Katana die Pfeile der Bogenschützen abwehren und müsst diesen nicht mehr zwingend ausweichen. Die kommt ebenfalls eurem Flow zugute, denn trifft euch ein Pfeil unterbricht dies immer euren Angriff und ihr seid kurz offen für Attacken der Gegner.
  • Die „Entschlossene Schwertparade“ ist, wie der Name vermuten lässt, mit Jins Entschlossenheit verbunden, die ein essentieller Bestandteil des Kampfsystems in „Ghost of Tsushima“ darstellt. Durch gelungene Blocks füllt ihr einen Teil eurer Entschlossenheit auf, was euch in brenzligen Situationen oft aus der Klemme helfen kann.

Kommen wir zum Ausweichen-Talentbaum. Hier solltet ihr euch möglichst früh die beiden Fähigkeiten „Rolle“ und „Ausweichhieb“ schnappen.

  • Die „Rolle“ wird durch doppeltes Drücken der Kreis-Taste ausgelöst, woraufhin sich Jin mit einer gekonnten Rolle in Sicherheit begibt. So könnt ihr starken Attacken ausweichen und Jin fix aus der Gefahrenzone bringen.
  • Der „Ausweichhieb“ gibt euch die Möglichkeit, aus einem Ausweichschritt direkt in einen leichten oder schweren Angriff überzugehen. Ihr lasst euren Gegner also ins Leere laufen und schlagt dann blitzschnell zu. Dies fügt euren Feinden Schaden zu und ihr könnt auch direkt in weitere Angriffe übergehen.

Kampfhaltungen:

Habt ihr alle vier Kampfhaltungen (Wind, Wasser, Stein, Mond) freischaltbar, solltet ihr eure Punkte möglichst schnell in die jeweilige „Kraft der/des…“-Fähigkeit der einzelnen Kampfhaltungen investieren.

  • „Kraft der Berge/Gezeiten/Stürme/des Himmels“ verstärkt euren Taumelschaden, den ihr Gegnern mit schweren Treffern zufügt, ihr könnt diese also schneller aus dem Gleichgewicht bringen und ihre Deckung durchbrechen. Diese Fähigkeiten sind gerade späteren Verlauf des Spiels, wenn ihr gegen stärkere Gegner kämpft, äußerst hilfreich.

Geist-Techniken:

Beginnen wir mit den Geistwaffen. Bei diesen solltet ihr euch anfangs unbedingt das „Kunai“ und die „Rauchbombe“ schnappen.

  • Mit dem „Kunai“ könnt ihr gleich mehrere Gegner unter Kontrolle bringen. Ihr durchbrecht damit ihre Deckung, was sie kurzzeitig schutzlos euren Attacken aussetzt, und tötet schwächere Gegner sofort. Gerade gegen Gegnergruppen, die euch in die Enge zu treiben drohen, äußerst nützlich.
  • Die „Rauchbombe“ wiederum ist für zwei Dinge geeignet. Einmal könnt ihr euch damit, sollten euch mehrere Gegner überwältigen, etwas Luft verschaffen und so Abstand zwischen Jin und die Feinde bringen. Anderseits ist eine Rauchbombe auch gut für Attentate geeignet, mit denen ihr Gegner mit nur einem einzigen Treffer ausschaltet.

Zum Abschluss widmen wir uns noch den Entwicklungstaktiken. Hierbei braucht ihr unbedingt schnellstmöglich den ersten Talentbaum mit den Fähigkeiten „Gesundheit herstellen“ und „Eiserner Wille“. Des Weiteren solltet ihr euch bemühen fix die Fähigkeiten der „Bogenkunst“- und „Attentat“-Talentbäume freizuschalten.

  • „Gesundheit herstellen“ ist ziemlich selbsterklärend: Durch den Einsatz eines Entschlossenheitspunktes stellt ihr einen Teil von Jins Gesundheit wieder her. Im wahrsten Sinne ein echter Lebensretter.
  • Mit „Eiserner Wille“ hingegen könnt ihr Jin in letzter Sekunde vor dem sicheren Bildschirmtod bewahren. Ihr wendet das Game Over ab, indem ihr zwei Entschlossenheitspunkte opfert. Doch Vorsicht, Jin hat dann nur sehr wenig Gesundheit übrig.

  • Ihr erhaltet mit Jin im Laufe von „Ghost of Tsushima“ zwei Bögen, einen Kurz- und einen Langbogen. Beide Waffen profitieren von den „Bogenkunst“-Fähigkeiten, etwa in Form einer Zeitlupe, was euch immer wieder äußerst nützlich sein dürfte.
  • Jin ist nun zwar kein Stealth-Meister, kann jedoch mit seinen Attentaten hintereinander schnell mehrere Gegner ausschalten. Deshalb solltet ihr möglichst früh die Fähigkeiten dieses Talentbaums bekommen, um die Reihen eurer Feinde heimlich zu lichten.

Habt ihr diese Fähigkeiten recht früh in eurem „Ghost of Tsushima“-Playthrough freigeschaltet, stellen die Mongolen gleich eine etwas geringere Bedrohung für Jin dar und erleichtern folglich eure Mission, Tsushima zurückzuerobern.

Welche Fähigkeiten findet ihr in „Ghost of Tsushima“ besonders nützlich?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. L.A. Noire sagt:

    Habe das Spiel heute kurz gezockt. DAMN!
    Ist eine erfrischende Abwechselung.

  2. daywalker2609 sagt:

    Das Spiel ist zwar sehr gelungen, aber Abwechselung ? Na ich weiß nicht.

  3. Frank Castle Returns sagt:

    Bitte "New Game +" Patchen SP

  4. Crysis sagt:

    Hab am anfang die Wassertechnik direkt auf Max gebracht damit ist man sehr gut durchgekommen und auch in den Duellen gegen die Strohhüte kommt man damit sehr weit, ansonsten klar Pfeile ablenken mega wichtig in dem Spiel, den die Gegnerschützen treffen verdammt gut.

  5. ABWEHRBOLLWERK sagt:

    @crysis

    Gegen die Strohhüte? Danke für den spoiler du räudiger.....

  6. ResiEvil90 sagt:

    Was für ein Spoiler? Man sieht es doch schon auf den Bildern. Wenn man so empfindlich auf eventuelle Spoiler reagiert sollte man vielleicht mal ein bogen um solche Artikel hier machen und vor allem nicht noch die Kommentare dazu lesen.

  7. Schnäbedehämbrä sagt:

    Wenn man das Spiel auf normal durchspielt, wird man nie richtig gefordert. Es soll doch jeder das Spiel zocken wie er mag. Es ist egal welche Fähigkeiten man zuerst verbessert. Am besten gleich von Anfang an auf schwer stellen. Denn je länger das Spiel geht um so einfacher wird es.

  8. D-naekk sagt:

    Spiel ist gut aber das war es auch schon, hatte es in 2 Tagen schon durch und wieder verkauft. Leider merkt man schnell das es künstlich in die Länge gezogen wurde durch Sammelwahn. Fuchsbau hier, Banner da, Artefakte hier usw. Das ständige gleiche Prinzip von Belagerungen erinnert stark an FarCry. Die Story ist echt Gut auch die Duelle machen Spaß aber der Rest ist reines eingesammel.

  9. Crysis sagt:

    @D-naekk, damit hast du recht, aber es geht ja auch darum die Spielwelt zu erkunden. Passiert mir persönlich sogar recht oft das ich durch die offene Spielwelt laufe und gar nicht alles mitbekomme was die Designer an interessanten Dingen verbaut haben. Ich persönlich hab gar nicht die zeit und auch nicht die Lust in 2 Tagen ein so riesiges Spiel einfach so durch zuballern. Alles zu entdecken macht mir persönlich mehr Spaß als 0815 Standard Story wie schon in zich million anderen Spielen abzuklappern ist ja nicht so das GoT irgendwas neu erfindet, aber gerade die Spielwelt ist ja das interessante an dem Spiel, finde ich persönlich zumindest.

  10. Shezzo sagt:

    Zocke es mittlerweile auf dem neuen Schwierigkeitsgrad Tödlich und der Haut auf jeden Fall mehr rein als Schwer 🙂 Schwer wurde mit der Zeit echt einfach. Und den Pfeilen weiche ich nur aus, glaube noch keinen einzigen geblockt.

  11. DarkSashMan92 sagt:

    Leider keine so große Herausforderung das Spiel.. und die Platin ist auch schnell gemacht. Die Story Missionen sind jetzt auch kein Kracher.. besonders die Mission gegen den Mongolen Anführer.. das ging alles einfach viel zu schnell zuende.
    Ansonsten hat das Spiel eine top Grafik.. nur das Wasser ist hässlich. Und die Ladezeiten sind beeindruckend kurz.

  12. olli3d sagt:

    Die Rauchbombe habe ich nicht einmal im Spiel benutzt 🙂 Pfeile abwehren genau einmal, Bogenschützen mussten immer als erstes dran glauben - damit erledigt sich der Skill.