The Callisto Protocol: Entwickler über die Verbindung zu PUBG

Kommentare (4)

Wie bereits bekannt gegeben wurde, spielt der kommende Horror-Titel "The Callisto Protocol" im gleichen Universum wie der Battle-Royal-Shooter "PUBG". Allzu viele Überschneidungen solltet ihr allerdings nicht erwarten, wie Glen Schofield vom verantwortlichen Entwicklerteam Striking Distance klar stellte.

The Callisto Protocol: Entwickler über die Verbindung zu PUBG
"The Callisto Protocol" erscheint 2022.

Vor wenigen Wochen kündigten die Entwickler des noch recht jungen Studios Striking Distance mit „The Callisto Protocol“ einen neuen Horror-Titel an, der unter der Aufsicht von „Dead Space“-Schöpfer Glen Schofield entsteht.

Wie im Rahmen der offiziellen Ankündigung von „The Callisto Protocol“ bestätigt wurde, ist der Horror-Titel im gleichen Universum angesiedelt wie der Battle-Royal-Shooter „PUBG“. So setzt die Handlung von „The Callisto Protocol“ knapp 300 Jahre nach den Geschehnissen von „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ ein. Allzu viele Verbindungen solltet ihr allerdings nicht erwarten, wie Schofield in einem aktuellen Interview klar stellte.

Erwartet lediglich ein paar kleine Referenzen

Schofield sagte, dass es zwar eine Zeitleiste für alles gibt, die Verbindung zwischen „The Callisto Protocol“ und „PUBG“ wird allerdings keine allzu tiefe sein. Stattdessen sollten die Spieler lediglich von kleineren gegenseitigen Referenzen ausgehen, die den Weg in die beiden Titel finden werden. „Wir helfen PUBG Corp gerade als Team von Autoren bei den Arbeiten an der Lore von PUBG und dessen Universum“, so Schofield.

Zum Thema: The Callisto Protocol: Entwickler peilen den gruseligsten Horror-Titel unserer Zeit an

Und weiter: „Sie haben eine Zeitleiste, und wir passen jetzt auf diese Zeitleiste. Es wird nicht wirklich tief sein, aber hier und da wird es kleinere Verbindungen geben. Wir werden uns wahrscheinlich von Zeit zu Zeit gegenseitig referenzieren … Es wird Sinn machen, sobald das Spiel herauskommt!“

„The Callisto Protocol“ erscheint 2022 für die Konsolen und den PC.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gurkengamer sagt:

    Als ob das die Masse groß juckt inwiefern da Pubg ne Rolle spielt ... Ist wie Äpfel mit Kacke zu vergleichen..

  2. Gaia81 sagt:

    Hab pubg nur kurz probiert es für mich war es nichts aber mir liegt auch das ganze battle royal nicht weder pugb oder warzone

  3. Highman sagt:

    Für PUBG gibts eine Lore?! Ernsthaft? Errinnert mich irgendwie an die Colverfield Filme. Da wurde der Name einfach draufgeklatscht obwohl die späteren Filme eigentlich nichts mit dem found footage film zu tun haten. Marketing und Gelbgeber halt. Hier stößt mich die Verbindung zwischen den spielen eher ab, als dass es interessanter wird.

  4. TheEagle sagt:

    ist nur marketing mehr nicht, warum sonst sollte man ein PUBG mit einem Science Fiction Horror spiel in verbindung bringen......völlig uninteressant aber das Spiel selber interessiert mich. Hoffe die haben das nötige Budget, die Dead Space Reihe war nicht günstig

Kommentieren