No Man’s Sky: Companions-Update für PS5 und PS4 veröffentlicht

Kommentare (15)

Für "No Man's Sky" wurde das Companions-Update veröffentlicht. Nach der Installation seid ihr in der Lage, Tiere zu zähmen und sie für eure Zwecke einzusetzen. Wir haben Details für euch.

No Man’s Sky: Companions-Update für PS5 und PS4 veröffentlicht
In "No Man's Sky" könnt ihr euch künftig Begleiter suchen.

Hello Games hat für „No Man’s Sky“ das erste Update des neuen Jahres veröffentlicht. Es kann kostenlos für PS5 und PS4 geladen werden und bringt die Gefährten in das Spiel.

Die vielfältigen Kreaturen, die ihr im Universum von „No Man’s Sky“ findet, können fortan gezähmt und als eure Gefährten adoptiert werden. Sobald sie an euch gebunden sind, könnt ihr eure neuen Freunde überall herbeirufen – sogar an Bord der Space Anomaly. Kreaturen, die gut gepflegt wurden, legen Eier, aus denen brandneue Lebensform schlüpfen.

Mischt genetisches Material und handelt

Der Egg Sequencer gibt euch die Möglichkeit, das genetische Material eurer heranwachsenden Eier neu zu mischen, um einzigartige, noch nie dagewesene Kreaturen zu erzeugen. Und Züchter, die besonders seltene oder begehrte Kreaturen gefunden haben, können die Eier ihrer wertvollen Gefährten mit anderen Spielern tauschen.

Zudem dürfen die neuen Gefährten in „No Man’s Sky“ darauf trainiert werden, Aufgaben wie das Scannen nach Ressourcen, das Markieren von Gefahren, das Bereitstellen von Fackellicht, das Jagen feindlicher Kreaturen, das Auffinden von Gebäuden, das Ausgraben wertvoller Schätze oder sogar den Einsatz ihrer eigenen schultermontierten Minenlaser zu übernehmen.

Zudem könnt ihr bestimmte Befehlsgesten verwenden, um euren Kumpanen Befehle zu erteilen. Wenn euer Begleiter auf andere Spieler, Kreaturen oder Gefährten trifft, kann er neugierig, verspielt – oder sogar aggressiv werden, je nach seiner Persönlichkeit. Diese wird durch die jeweilige Spezies und ihre Rolle im Ökosystem geprägt. Die Persönlichkeit beeinflusst, wie sie sich verhalten und wie sie denken und kommunizieren.

Auch eine Kommunikation ist möglich

Das Geschirr der Kreaturen hat eine neurale Verbindung mit dem Exosuit, was eine rudimentäre Übersetzung ihrer Gedanken und Wünsche ermöglicht. „Pflegt euren Begleiter, indem ihr mit ihm spielt, ihn füttert und ihm Aufmerksamkeit schenkt. Stattet euren Begleiter mit einer Reihe von funktionalen und dekorativen Accessoires aus“, so Hello Games.

Related Posts

Zusätzlich zu den neuen Features umfasst das Companions-Update laut Hello Games signifikante Verbesserungen der Lade- und Warp-Zeiten für PlayStation 4-Spieler. Alle weiteren Details lest ihr auf dem offiziellen PlayStation Blog. Auch die Patchnotes stehen zur Ansicht bereit.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Pfälzer sagt:

    Ich finde es klasse, das immer noch an dem Spiel gewerkelt wird.
    Ich hatte beim Release schon 60h meinen Spaß und wenn die 5er im Haus ist, fange ich es nochmal an.

  2. Brok sagt:

    Muss ich unbedingt mal wieder spielen, wirklich ein klasse Spiel geworden.

  3. LukeCage sagt:

    ja warum wohl, weil sie am Anfang vom Release verkackt hatten...und jetzt so langsam ist es ein richtiges spiel geworden.

  4. borchy sagt:

    Ich bin zwar fasziniert vom Spiel, aber bisher nicht wirklich warm geworden damit.
    Zu viele Dinge, zu viel zu erledigen, bisher keine Kisten entdeckt in denen ich alles gesammelte bunkern könnte, und mein innerer Monk weigert sich Dinge wegzuschmeißen, was aber unumgänglich ist. Aber ich werde noch nicht aufgeben.
    Auf PS5 und OLED optisch echt schön anzusehen, wenn man sich mit dem Grafikstil anfreunden kann.

  5. VerrückterZocker sagt:

    @borchy

    Bau dir ne Basis und stelle dir Container hin, die müssen allerdings mit Strom versorgt werden.
    Mache am Anfang immer schön die Missionen die du vom Gerät bekommst (sorry komme gerade nicht auf den Namen). Später kannst du Mineralien automatisch abbauen und musst dann nur abholen. Damit kannst du ab Midgame auch ordentlich Credits verdienen.

    Der Anfang braucht seine Zeit, danach geht es Zack Zack. Später bekommst du noch nen riesen Frachter wo du Container reinstellen kannst und Flotten auf Tour schicken kannst.

    Ein fabelhaftes Spiel um zu entspannen und die Musik passt 1A dazu✌
    Geht auch im Crossplay mit Xbox und PC.

  6. MonadoX sagt:

    immer mehr interessiere ich mich für das Game. habe aber respekt, weil es mittlerweile so gross geworden ist

  7. Falkner sagt:

    Fan der ersten Stunde. Alles Klasse und macht Spass. Danke Hello Games. Ich vermisse jedoch Basenbau mit einem gescheiten Wirtschaftssystem. Waren herstellen und im Laden zum Verkauf anbieten. Frachter mit Waren zum Verkauf in andere Systeme schicken. So ein Imperium aufbauen. Das wäre was.

  8. borchy sagt:

    @VerrückterZocker

    Danke für die Infos, werde ich mich beim nächsten Run mal versuchen dran zu halten.

  9. DerMongole sagt:

    Kann mich Monadox nur anschließen, wollte abwarten bis sie einige Sachen hinzugefügt haben... Das Ding ist, sie haben danach nie aufgehört 😀

    Ich hatte immer andere Spiele und kam nie dazu es zu kaufen und nun ist es riesig... Ich würde wahrscheinlich im All einsam mit meinem Raumschiff in die Leere fliegen und in Vergessenheit geraten... XD

  10. Blaakuss sagt:

    Geilo. Ich liebe dieses Spiel und es soll noch so viel mehr kommen

  11. VerrückterZocker sagt:

    Schön zu lesen das No Man's Sky auch hier ne Community hat. Die zeigen mit dem Spiel wie man einen Fehlstart ausbügeln kann.

    @Falkner
    Ja so ein Community bezogener Wirtschaftssystem wäre ne geile Sachen.

    @DerMongole
    Hehe ja man kann sich echt darin verlieren 🙂 das fand ich so schön am Spiel, der Soundtrack tut sein Zusätzliches. Es gibt zig Galaxien mit Planeten, Monden und neuerdings auch mehrfach Sternsysteme. Zudem mehrere Universen.

    Dann gibt es den Nexus, eine Mehrspielerschnittstelle. Wo man Mehrspieler Missionen machen kann und einer Forschungsabteilung um sein Schiff sowie Fahrzeuge und Anzug tunen zu können.

    Man trifft meist Richtung Systemmitte vermehrt auf andere Spieler, echt spaßig sich gegenseitig in Dogfights zu jagen 🙂 Mal verliert man Mal gewinnt man, keine Sorge viel Loot bzw Reparationskosten hat man da nicht. Und mit ein paar Freunden hat man die Möglichkeit zusammen an Basen zu bauen.

    Was ich noch gerne hätte wäre die Möglichkeit Weltraumbasen zu bauen.

  12. Principito99 sagt:

    Kann man No Mans Sky offline spielen oder hat es Online-Zwang?

  13. VerrückterZocker sagt:

    @Principito99
    Geht auch offline ohne PS+ hat einen getrennten Solomodus und Mehrspieler Modus.

    Erschrecke dich aber nicht wenn du dennoch versehentlich 😀 Besuch bekommst, soll wohl schon vorgekommen sein das man bei No Man's Sky kein PS+ braucht um auf jemanden zu stoßen. Weshalb wieso warum kann ich dir nicht sagen, ist mir nie passiert da ich PS+ benutze und ob jemand fremdes kein PS+ hatte kann ich nicht beantworten.

  14. Brok sagt:

    @Principito99
    Du spielst quasi immer online, auch im Single Player. Allerdings ohne PS+ Notwendigkeit.Trotzdem wirst du höchstwahrscheinlich viel allein unterwegs sein, denn das Universum ist so groß das die Wahrscheinlichkeit zufällig irgendwie Spieler zu treffen eher gering ist.

  15. VerrückterZocker sagt:

    @Brok
    Es gibt einige Universen da ist recht viel los, auf diversen Seiten kann man sich dir Koordinaten raus suchen. Ist nen knappes halbes Jahr her das ich es gezockt habe, weiß nicht ob die Hotspots sich geändert haben.

    Spätestens im Nexus findest du andere Spieler.
    Ansonsten ist man wirklich viel alleine unterwegs und lässt sich als Singleplayer hervorragend spielen.