Bloodborne: Produzent Masaaki Yamagiwa verlässt Sony Ende Februar

Kommentare (59)

In den vergangenen Jahren begleitete Masaaki Yamagiwa als Produzent unter anderem die Arbeiten am PS4-Hit "Bloodborne". Ende diesen Monats trennen sich jedoch die Wege von ihm und Sony Interactive Entertainment.

Bloodborne: Produzent Masaaki Yamagiwa verlässt Sony Ende Februar
"Bloodborne"-Produzent Masaaki Yamagiwa verlässt bald Sony Interactive Entertainment.

In den letzten Wochen und Monaten kehrten bereits mehrere hochrangige Entwickler Sony den Rücken, unter anderem Keiichiro Toyama („Silent Hill“) und Teruyuki Toriyama („Demon’s Souls“). Nun erreicht uns über Gematsu die Meldung, dass ebenfalls Masaaki Yamagiwa das PlayStation-Unternehmen verlassen werde. Bereits Ende diesen Monats sollen sich die Wege von ihm und seinem Noch-Arbeitgeber trennen.

Yamagiwa arbeitete unter anderem an Bloodborne

Seine Entscheidung verkündete Yamagiwa über seinen Twitter-Account. In einer kurzen Nachricht schrieb er: „Ich verlasse Sony Interactive Entertainment am Ende diesen Monats. Ich werde weiterhin hart arbeiten, um Spiele zu erschaffen. Vielen Dank Ihnen allen!“ Eine Begründung für seine Entscheidung nannte er ebenso wenig wie nähere Details zu seiner beruflichen Zukunft.

Vor seiner Zeit bei Sony Interactive Entertainment arbeitete Masaaki Yamagiwa für Sega und war dort an mehreren Titeln des „Sonic the Hedgehog“-Franchise beteiligt. Beim PlayStation-Konzern zeichnete er als Produzent für „Tokyo Jungle“, „Déraciné“ sowie den PlayStation 4-Exklusivtitel „Bloodborne“ verantwortlich.

Yamagiwa ist, wie eingangs bereits kurz angerissen, einer von mehreren hochrangigen Sony Interactive Entertainment-Entwicklern, die das Unternehmen in der jüngeren Vergangenheit verlassen haben. Vor ihm kehrten bereits Teruyuki Toriyama („Bloodborne“, „Demon’s Souls“), Keiichiro Toyama („Gravity Rush“, „Silent Hill“) sowie Kazunobu Sato und Junya Okura der Firma den Rücken. Letztere gründeten das Indie-Studio Bokeh Game Studio, um dort gemeinsam an einem neuen Videospiel zu arbeiten.

Was ist eure Meinung zum bevorstehenden Abschied von Masaaki Yamagiwa?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. VincentV sagt:

    Ich mag Ryan auch nicht. Aber besonders Japaner sind eher melancholisch drauf und wollen ihre Flügel ausbreiten nach 10+ Jahren.

    Einige sind sicher weg wegen der neuen Richtung. Aber sicher nicht alle.
    Und wenn es stimmt macht Japan Studio ja im Hintergrund das ein oder andere.

  2. Squall Leonhart sagt:

    @ Vincent
    Bin selbst kein Fan vom Engländer aber er ist meiner Meinung nach besser als der Schwätzer Phil Spencer. Stell dir mal nur vor Spencer wäre bei Sony, der pure Horror die Vorstellung allein^^

  3. VincentV sagt:

    Spencer mocht ich am Anfang nicht weil er wirklich immer etwas "aufgeblasen" klang. Aber derweil ist er eigt ein cooler Dude und hält ja soweit was er versprochen hat. Das er eben die Marke Xbox weiter bringen möchte. Die Ergebnisse werden wir noch sehen. Aber hey er bemüht sich.

    Er muss eben das ausm Dreck ziehen was Grinsegesicht Mattrick kaputt gemacht hatte.

  4. Raine sagt:

    Es sollte jemand sein, der sich mit der PS-Marke identifiziert und versteht was die Ps ausmacht. Wie in der Vergangenheit einen Kaz, Andrew House oder Yoshida.

  5. Squall Leonhart sagt:

    @Raine
    Andrew House fand ich auch super. Fand es vor allem toll das er Humor zeigte, als er sich bei der E3 zum Reveal der PS4 und Xbox One, über Microsoft lustig gemacht hatte. 😀

  6. Squall Leonhart sagt:

    @Vincent
    Findest du ihn wirklich in Ordnung?
    Ich dachte mal wie du, aber dann hat er mehr und mehr eher negative Dinge in die Welt gebracht. Finde das nicht so toll dass er gezielt Studios kauft die Multiplattform Titel im Portfolio hatten oder nun die Akquise von Publisher.

    Ich würde es Sony wirklich gönnen Square Enix in den nächsten 24 Monaten übernehmen zu wollen, wenn das Gerücht sich bewahrheiten sollte.

  7. VincentV sagt:

    Das macht er halt für die Marke Xbox. Und da er das eben versprochen hatte zu verbessern hat er ja somit die Wahrheit gesagt. Das mag ich 😀

    Nach Andrew House war kein Chef bei Sony mehr wirklich gut. Eben einfach nur "da".

  8. Brzenska sagt:

    Es schmerzt wahnsinnig es zu sagen, aber wir brauchen einen wie Phil Spencer an der Spitze, nicht einen Penner wie Jim Ryan.

  9. Nahkampfkeks sagt:

    Ich warte auf die complete Edition, dann kann ich mich von allen auf einmal verabschieden und zusehen wie das Studio geschlossen wird.
    Verdammt seist du Jim Ryan du Sony Zerstörer

1 2