CD Projekt RED: Neue Firmenstrategie enthüllt – Spätere Enthüllungen, mehrere AAA-Projekte, bessere Arbeitsbedingungen

Kommentare (20)

Das polnische Videospielunternehmen CD Projekt möchte in Zukunft eine andere Strategie verfolgen. In einem ausführlichen Statement hat das Unternehmen einen neuen Rahmen der strategischen Entwicklung enthüllt.

CD Projekt RED: Neue Firmenstrategie enthüllt – Spätere Enthüllungen, mehrere AAA-Projekte, bessere Arbeitsbedingungen

In Zukunft möchte das polnische Videospielunternehmen CD Projekt eine andere Strategie fahren. Demnach möchte man unter anderem die Vermarktung der Spiele verändern. Man möchte auf kürzere Marketingphasen setzen, in denen die Werbeinhalte näher zu der tatsächlichen Veröffentlichung des jeweiligen Spiels bereitgestellt werden sollen.

Somit wird man nicht mehr allzu viele Informationen zu den Spielen verraten, ehe man für eine Veröffentlichung bereit ist. In den letzten Jahren hatte man vor allem bei „Cyberpunk 2077“ zahlreiche Details vorab verraten und Versprechungen gemacht, die man zu der tatsächlichen Veröffentlichung des Action-Rollenspiels nur bedingt einhalten konnte.

Des Weiteren möchte man die Arbeiten auf allen unterstützten Plattformen präsentieren, wobei man die Enthüllung neuer Projekte anders angehen wird. In jedem Jahr soll eine neue Roadmap veröffentlicht werden, die die Pläne für die kommenden Quartale auflistet.

Mehrere Projekte werden sich zeitgleich in Entwicklung befinden

Ab dem kommenden Jahr möchte das Unternehmen auch parallel an mehreren Triple-A-Spielen und Erweiterungen arbeiten. Das Management möchte die eigenen Marken weiterentwickeln und die eigene Expertise beim Online-Gaming ausbauen.

„Während wir so ambitioniert wie immer bleiben, sind wir uns auch Bereichen bewusst, die Verbesserung bedürfen. Unsere neuer Rahmen der strategischen Entwicklung wird es uns ermöglichen, die Prozesse innerhalb der Gruppe zu optimieren ─ besonders diejenigen, die die Entwicklung von Videospielen betreffen ─ und den weiteren dynamischen Wachstum der Gruppe zu sichern“, betonte CD Projekt-Geschäftsführer Adam Kicinski.

Außerdem möchte man die REDengine-Technologie weiterhin verbessern und zentralisieren, während man das Studio als eine Auswahl an „interdisziplinären, agilen Teams“ umstrukturiert. Dies wird die Art und Weise verändern, wie die Spiele entwickelt werden.

Mehr zum Thema: CD Projekt RED – Kauft das Entwicklerstudio Digital Scapes auf

Pawel Zawodny, CTO und Oberhaupt der Produktion, sagte im Weiteren: „Wir möchten uns sicher sein, dass wir zur selben Zeit mit zwei globalen Marken arbeiten können, während wir die hohe Qualität unserer Produkte sicherstellen. Wir legen den Wert auf die technologischen Weiterentwicklungen und wir möchten vielseitige Teams aufbauen, die mehrere Spezialisierungen und Kompetenzen kombinieren. Diese Teams werden weiter von Cross-Projektgruppen an Experten unterstützen, die dank ihrer Expertise zu Schlüsselaspekten der Entwicklung beitragen können. All diese Veränderungen zielen darauf ab uns zu ermöglichen ab 2022 parallel an mehreren AAA-Spielen und Erweiterungen zu arbeiten.“

Mehr als nur Rollenspiele

CD Projekt möchte die bestehenden Marken auch erweitern. Auch wenn Rollenspiele für Einzelspieler weiterhin die Priorität bleiben sollen, sieht man eine Menge Potential in „The Witcher“ und „Cyberpunk“. Man möchte ihre Reichweite in neuen Bereichen, Medien und Inhalten erweitern. Zudem soll ein reichhaltigeres Angebot an Entertainment-Inhalten geboten werden.

Abschließend möchte man die eigenen Fähigkeiten im Bereich der Onlinefunktionen verbessern. Man möchte Online-Technologien entwicklen, die in zukünftige Entwicklungsprozesse eingebunden sind. Diese Technologien sollen die Onlinefunktionen antreiben, die die Entwickler nach und nach für ihre Spiele ausliefern werden. Zudem soll das Wachstum der Online-Communities auf Basis von GOG Galaxy gefördert werden.

Die Arbeitsbedingungen sollen ebenfalls verbessert werden, wie Studiooberhaupt Adam Badowski betonte: „Seit Jahren haben wir unterstrichen, dass unsere größte Stärke unser Team ist. CD Projekt wird ein inklusiver und ein vielfältiger Arbeitsplatz bleiben. Allerdings wollen wir auch das Wohl unserer Mitarbeiter herausstellen und ihnen Möglichkeiten für die professionelle und persönliche Entwicklung bieten.“

Dementsprechend kann man gespannt sein, wie sich CD Projekt in den nächsten Jahren entwickeln wird und wie es mit den hauseigenen Marken weitergehen wird.

Quelle: VG247

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Banane sagt:

    Jetzt gehts aber ab hier mit CD Projekt News.^^

  2. logan1509 sagt:

    Sollen sich mal auf die PS5-Version von Cyberpunk konzentrieren...

  3. Mursik sagt:

    Ich finde die sollten erst mal CP fertig bringen und dann erst über neue Titel sprechen.

  4. AlgeraZF sagt:

    Hört sich alles sehr gut an. Jetzt müssen sie das nur noch so durchziehen.

    @logan1509

    Ich glaube da werden später noch einige ziemlich enttäuscht sein von der PS5 Version. So extrem viel Power wie nötig wären besitzt diese nun auch nicht. Also ein völlig anderes Spiel wird es jedenfalls nicht.

  5. Noir64Bit sagt:

    CDPR sollte in Zukunft einfach darauf verzichten Spiele groß anzukündigen!
    Einen Hype zu verursachen ist zwar eine Möglichkeit viel Kapital zu produzieren, aber am Ende muss man diesem auch gerecht werden!
    Hoffe mal sie haben in dem Punkt dazu gelernt? 😛

  6. Dave1981 sagt:

    @AlgeraZF
    "Ich glaube da werden später noch einige ziemlich enttäuscht sein von der PS5 Version"
    Warum werden einige enttäuscht sein und warum hat die PS5 nicht genug Power dafür?

  7. Banane sagt:

    @Dave1981

    Weil die PS5 nunmal nur eine Konsole ist und kein High End PC.

  8. Dave1981 sagt:

    Das ist mir schon bewusst^^,
    ich finde solche Aussagen immer sehr lustig, ohne was vom Material gesehen zu haben.
    Natürlich wird CP nicht an einer Qualität eines High End PCs rankommen, aber warum nicht abwarten und dann erst urteilen?

  9. Horst sagt:

    Besser später als nie. Hauptsache ist, man lernt aus seinen Fehlern, und begeht nicht gleich wieder neue. Wäre schade um die Spieleschmiede ^^ Aber eines ist witzig: Erst wird gesagt, man wolle zukünftig vermeiden, Spiele wieder zu früh anzukündigen, im nächsten Satz wird aber gleich wieder offenbart, dass man gerade an mehreren neuen Triple-A-Titeln arbeitet XD Nundenn, man darf gespannt sein, wie es weitergeht mit CDPR, und natürlich auch mit CP. Ich hoffe ja inständig, dass Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres eine perfekte PS5-Version erscheint. Grafisch auf der Höhe, technisch rein, vielleicht mit ein paar Extras...?! Nun ja, man darf ja wohl noch träumen ^^

  10. AlgeraZF sagt:

    @Dave1981

    Ist doch oft zu lesen das sehr viele auf die PS5/ Xbox Series X Version warten, um es in bestmöglicher Qualität spielen zu können. Selbst eine PS5 pro kann das Spiel nicht in voller Pracht stemmen. Auf der Konsole wird man halt mit deutliche Abstriche leben müssen. Etwas besser als aktuell wird es natürlich.

  11. BluEsnAk3 sagt:

    Mit anderen Worten. CP2077 ist tot.
    Wir legen den focus auf neue Spiele.

  12. Blackmill_x3 sagt:

    Also so wie das Spiel auf einem high end pc aussieht, finde ich es nicht so unwahrscheinlich, dass die PS5 Version da recht nah rankommen wird. Finde nämlich nicht, dass das Spiel auf dem PC jetzt besonders krass gut aussieht. Da ist aufjedenfall noch ne menge Luft nach oben.
    Das Spiel ist ja selbst auf dem PC beschissen optimiert.

  13. Raine sagt:

    "Bitte, möge jetzt jeder Gamer Cyberpunk kaufen, da wir wieder Versprechen machen und Vertrauen ausprechen."

  14. AlgeraZF sagt:

    @Raine

    Was wäre denn die Alternative? Ich finde das hört sich erstmal sehr gut an. Ob es auch so kommt, werden wir im Laufe der Zeit sehen.

  15. Raine sagt:

    Mund halten und liefern aber dazu wird es je nicht kommen.

  16. AndyKoeln sagt:

    Firma sagt: "Wir machen jetzt alles besser"
    Konsument glaubt: "Ist doch toll super das jetzt alles besser wird"

    Ich warte mal gespannt auf den nächsten Hype dessen Erwartungen nicht erfüllt werden können!

  17. VerrückterZocker sagt:

    @Blackmill_x3
    Geht so, kann es auf Ultra zocken. Das Spiel sieht im allgemeinen nicht ganz so toll aus, oberflächlich sieht es Bombe aus aber schaut man sich Dinge genauer an merkt man Defizite.

    Viel mehr hatten mich die Physik, die NPC, das Fahrverhalten und die langweilige Story genervt.

  18. Mursik sagt:

    CDPR können nur labern, die sollten mal Taten sprechen lassen.

  19. Spyro sagt:

    Klingt stark nach Schadensbegrenzung und Marketing Gelaber.

    Wer sich über den Tisch gezogen fühlt ist doch selbst schuld der Laden ist viel zu überhyped, die haben bisher nur eine Marke produziert (Witcher) und die Titel dieser Marke waren bisher alles Bugfeste. Finde es gut das sie in Zukunft nicht mehr so viel heiße Luft machen da ich weder Witcher noch CP etwas abgewinnen kann.

  20. TrexXa sagt:

    War zu erwarten, dass es eine Umstrukturierung geben wird nach diesem PR Desaster Cyberpunk 2077. Fragt sich nur, ob das gut wird.