Returnal: Housemarques Statement vor dem Release – ein „sehr riskantes“ Projekt

Kommentare (11)

Einen Tag vor dem Release sprach der CEO von Housemarque Games über die Entwicklung von "Returnal". Zudem bedankte er sich bei Sony Interactive Entertainment für die Unterstützung.

Returnal: Housemarques Statement vor dem Release – ein „sehr riskantes“ Projekt
Die Entwickler haben bis zum letzten Tag an "Returnal" gearbeitet.

Am morgigen Freitag erscheint mit „Returnal“ einer der ersten Exklusivtitel für die PlayStation 5. Kurz vor dem Release wandte sich Housemarque-CEO Ilari Kuittinen in einem Statement an die Fans. Darin geht es um die Entwicklung des Titels und die Unterstützung von Sony.

„Wir haben gerade die Entwicklung abgeschlossen und atmen hier bei Housemarque tief durch. Auch wenn wir vor ein paar Wochen bekannt gegeben haben, dass Returnal Goldstatus erreicht hat, hat unser Team nicht aufgehört, am Spiel zu arbeiten, um es weiter zu balancieren und zu polieren“, teilt Kuittinen mit.

Laut dem CEO gibt es in der Spieleentwicklung immer ein paar Faktoren, an denen man etwas verbessern oder hinzufügen kann. Deshalb sei es gar nicht möglich, das perfekte Videospiel zu entwickeln. Deshalb wurde auch nach der Verkündung des Gold-Status Tag für Tag weiter gearbeitet, um die Spielerfahrung abzurunden.

Die Vorproduktion hat laut Kuittinen im März 2017 begonnen. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich die Entwickler nicht vorstellen können, wie umfangreich dieses Projekt letztendlich ausfallen wird. Housemarque Games bestand damals aus gerade einmal 50 Mitarbeitern, arbeitete aber trotzdem an vier verschiedenen Projekten.

Fantastische Unterstützung von Sony

Zuletzt bedankt sich der Geschäftsführer bei Sony Interactive Entertainment für die Unterstützung: „In einer Zeit, in der Spiele-Publisher immer weniger kreative Risiken eingehen, sind wir unserem Publishing-Partner Sony sehr dankbar, der uns die Möglichkeit gegeben hat, an etwas sehr Riskantem zu arbeiten und uns während des gesamten Projekts fantastisch unterstützt hat. Wir sind für immer dankbar, dass wir diese Möglichkeit hatten.“

Unser Test zu „Returnal“ ist soeben online gegangen, in dem es der anspruchsvolle Roguelike-Shooter auf 8 von 10 Punkten schafft. Hier könnt ihr euch den Testbericht selbst durchlesen:

Related Posts

Um die Vorfreude auf das Science-Fiction-Abenteuer weiter zu steigern, könnt ihr euch den gestern veröffentlichten Launch-Trailer anschauen. Wer immer noch unsicher ist, kann sich anhand der ersten 45 Minuten des Spiels einen genaueren Eindruck verschaffen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Frank Castle Returns sagt:

    Wenn man sich für eine "Kampf Amazonen Oma" als HauptCharakter entschieden hat ! Keine unbegründeten Sorgen ! Ja ja .._

  2. Daniel86 sagt:

    Die Tester lieben jedenfalls die Oma:).

  3. OVERLORD sagt:

    Freut mich für Housemarque die Arbeit und das Risiko einzugehen scheint sich gelohnt zu haben.

    Auch wenn man mit Returnal sicherlich nicht jedermanns Geschmack trifft, scheint es ein ziemlich guter Titel geworden zu sein.

    Metacritic liegt bei 86 und das ist doch sehr ordentlich für das erste eigene AAA Projekt und vorallem das erste richtig neu AAA Next-Gen Game.

  4. proevoirer sagt:

    Sony hat vertraut und die Jungs haben wohl sauber abgeliefert.
    Die Verkaufszahlen müssen nur noch passen

  5. big ed@w sagt:

    Wenns eine Art Platinum Games shooter in Rogue Like geworden ist,kanns eigentlich nicht schlecgt werden.

  6. Sak0rium sagt:

    Das erste AAA Projekt und ne Neue IP dazu und dann noch eine 86, Hut ab haben sie gut gemacht und cool das Sony vertrauen hat und Risikoreiche Projekte unterstützt.

    Viele vergessen es immer Neue IP + Erstes AAA Game .

  7. Nudelz sagt:

    also ich hab mir Videos und Tests angeschaut und es sieht schon geil aus aber selbst an den Videos sieht man schon das es sau schwer ist.

  8. Enova sagt:

    Dann hoffen wir mal das die Kasse stimmt. Würde es ihnen gönnen.

  9. questmaster sagt:

    Ich glaube das Game sich nicht gut verkaufen auf Grund seiner Spielemechanik ist nicht jedermann Sache meine auch nicht. Will zocken um Spaß zu haben und nicht alle 5 Minuten in das Pad beißen aber jedem das seine.

  10. Blaakuss sagt:

    Ich wünsche es mir so sehr für die Entwickler dass es sich gut verkauft. Solche riskanten Projekte müssen einfach belohnt werden.

  11. clunkymcgee sagt:

    Ist auf Metacritic gerade bei 86/100 bei 82 Reviews. Beeindruckend für ein ehemals so kleines Studio und ihr erstes Triple A Game 🙂

    Wird definitv gekauft!