Elden Ring: Wetter kann zum eigenen Vorteil genutzt werden – Weitere Details

Kommentare (15)

Auf der offiziellen Website stellten Bandai Namco Entertainment und From Software ein Status-Update mit frischen Details zu "Elden Ring" bereit. Unter anderem wurde darauf hingewiesen, dass ihr das Wetter im Kampf zu eurem Vorteil nutzen könnt.

Elden Ring: Wetter kann zum eigenen Vorteil genutzt werden – Weitere Details
"Elden Ring" erscheint Anfang 2022.

Im Rahmen des diesjährigen „Summer Game Fest“ veröffentlichten die Entwickler von From Software endlich einen ersten Gameplay-Trailer zu „Elden Ring“, der uns einen ausführlichen Blick auf das Rollenspiel ermöglichte.

Ergänzend dazu unterzogen die Verantwortlichen die offizielle Website von „Elden Ring“ einem Update und lieferten uns frische Details zum düsteren Fantasy-Abenteuer. Unter anderem lässt sich der Website entnehmen, dass die Welt von „Elden Ring“ nicht nur dynamische Wetterwechsel bietet. Gleichzeitig können sich angehende Abenteurer im Kampf sowohl die Spielwelt als auch ihre Umgebung und das Wetter an sich zunutze machen.

Der gnadenlose Kampf um Leben und Tod

„Mach dir die Umgebung, das Wetter und die Tageszeit zunutze, um die Oberhand zu gewinnen. Lerne die Kunst des Kampfes und erahne die Absichten deiner Gegner, denn rechtzeitiges Ausweichen oder eine perfekte Parade können zwischen Tod und Leben entscheiden“, heißt es dazu. Welchen Stil die Spieler im Kampf verfolgen, bleibt ihnen selbst überlassen. Demnach kommen sowohl Spieler, die einen Stealth-Ansatz verfolgen, als auch Nutzer, die die offene Konfrontation suchen, auf ihre Kosten. Des Weiteren wurde auf den Kampf zu Pferd und die Beschwörung von Geistern eingegangen.

Zum Thema: Elden Ring: PS5-Upgrade, Tag-Nacht-Zyklus, riesige Landschaften und mehr Infos

Diesbezüglich führten die Entwickler aus, dass die Spieler in „Elden Ring“ auf dem Rücken ihres Pferdes in die Schlacht reiten und ihre Widersacher von deren Pferden reißen können. Gleichzeitig sollten Abenteurer die Augen nach den arkanen Zaubern und Beschwörungen offen halten, die überall in den Ruinen der Spielwelt gefunden beziehungsweise erlernt werden können. „Beschwöre vertraute Geister, um das Blatt zu deinen Gunsten zu wenden, oder ersuche andere Befleckte um Hilfe, damit sie an deiner Seite kämpfen und die Bürde deiner Reise teilen“, so die Verantwortlichen weiter.

Weitere Details und Eindrücke zu „Elden Ring“ findet ihr auf der offiziellen Website. „Elden Ring“ wird am 21. Januar 2022 für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One und die Xbox Series X/S veröffentlicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AgentJamie sagt:

    Der Drachenkampf wird das spektakulärste Highlight und epischste Bosskampf von einem From Software Titel werden, das Sie je abgeliefern werden. Gefällt mir <3

  2. Lord Bierchen sagt:

    Bedenkenlos Vorbestellbar

  3. Ita54 sagt:

    Day zero 🙂

  4. Grinder1979 sagt:

    muss ich haben!

  5. 3DG sagt:

    Noch nichts gelernt was Vorbestellungen angeht?

  6. RikuValentine sagt:

    Hier geht das klar :p

  7. Devil-Ninja sagt:

    Wird bestimmt geil

  8. VerrückterZocker sagt:

    Bin gespannt und erwarte tatsächlich ein gutes Spiel. Vorbestellen werde ich es mir dennoch nicht. Zu viele Reinfälle gehabt

  9. Samael sagt:

    @3DG
    Da From Software seine Spiele erst veröffentlicht, wenn sie tatsächlich fertig sind, kann man hier bedenkenlos vorbestellen. Ubisoft, Square Enix, CDPR und andere haben dieses Vertrauen bei vielen verspielt

  10. 3DG sagt:

    Genau, du erwähnst CD Red. Vor cyberpunk 2077 würde das gleich gesagt wie jetzt hier.

    Ich vertraue denen auch aber wie man sieht kann sich sowas schnell ändern. Egal wer es ist.

  11. Samael sagt:

    Hat nix nur mit Cyberpunk zu tun... Witcher 3 mal so gezockt wies auf disc gepresst wurde? das war ein Graus und wurde erst Monate später halbwegs fertig gestellt...
    MEIN Vertrauen haben sie dennoch, denn sie bleiben an den Spielen dran und machen was draus. Trz find ichs nich in Ordnung wies bei Cyberpunk gelaufen ist

  12. Samael sagt:

    Klar, ich verstehe den Einwand. Aber FS hat bisher immer in toller Qualität geliefert, und das werde ich weiterhin unterstützen. Stornieren lässt sich ne Vorbestellung übrigens auch 😉
    Hab ich bei AC Valhalla so gemacht, das war ich nich bereit so zu unterstützen

  13. Sasuchi Yame sagt:

    Ich bin ja immernoch hin- und hergerissen.... Das Kampfsystem von Sekiro fand ich der Hammer und spiele es immer noch gerne. Demons Soul hingegen, mit dem Blocken, etc. empfand ich noch nie angenehm und hat mir keinen Spass gemacht.
    Gibts schon Infos, in welche Richtung das Kampfsystem geht? Lt. Artikel klingt es nach Hybrid.

  14. suicunexx sagt:

    @Sasuchi Yame
    Es soll eher in Richtung Sekiro gehen.
    Verstehe vollkommen was du meinst. Demons Souls (Remake) und all die alten Souls-Spiele waren alles total geile Games. Allerdings habe ich nach so Spielen wie Sekiro, Nioh (1+2) absolut gar keine Lust mehr zu diesem klassischen, träge Kampfsystem zurückzukehren^^

  15. RikuValentine sagt:

    Nein es soll nicht in Richtung Sekiro gehen.
    Das ist wieder wie Dark Souls. Nur mit mehr Erweiterungen im System selbst.