Activision Blizzard: Bobby Kotick möchte vorerst nicht zurücktreten

Der Activision Blizzard CEO Bobby Kotick möchte auf seinem Posten bleiben. Gleichzeitig zieht er es in Erwägung, das Unternehmen zu verlassen, wenn die Probleme mit dem Fehlverhalten im gesamten Unternehmen nicht "schnell" behoben werden.

Activision Blizzard: Bobby Kotick möchte vorerst nicht zurücktreten

Bobby Kotick bleibt - vorerst.

Der zunehmend in die Kritik geratene Activision Blizzard CEO Bobby Kotick hat vorerst nicht die Absicht, von seinem Posten zurückzutreten. Er werde es aber „in Erwägung zieht, das Unternehmen zu verlassen“, wenn er die Belästigungsprobleme, die in diesem Jahr weltweit für Schlagzeilen sorgten, nicht zügig lösen kann.

Das Wall Street Journal berichtet in diesem Zusammenhang, dass sich Kotick am vergangenen Freitag mit den Führungskräften von Blizzard traf und ihnen sagte, dass er es in Betracht ziehen würde, unter den genannten Bedingungen zurückzutreten.

„Herr Kotick, der Activision drei Jahrzehnte lang geleitet hat, sagte bei einem Treffen mit Führungskräften der Blizzard Entertainment-Einheit am Freitag nicht, dass er zurücktreten werde. Aber er ließ die Möglichkeit offen, wenn die Probleme mit dem Fehlverhalten im gesamten Unternehmen nicht ’schnell‘ behoben werden, so diese Leute“, berichtet das Wall Street Journal.

Tage, Wochen oder Monate?

Was in diesem Fall „schnell“ bedeutet, ist offen. Aber angesichts der langen Zeit, in der Kotick die Geschicke von Activision leitet und in der die vorgeworfenen Missstände offenbar schleichend gefestigt wurden, dürfte es sich nicht um Tage oder wenige Wochen handeln.

Ebenfalls wird berichtet, dass bei einem separaten Treffen am Freitag „Top-Führungskräfte von Activision Publishing Herrn Kotick mitgeteilt haben, dass einige Mitarbeiter nicht zufrieden wären, wenn er nicht zurücktreten würde“, und dass „Herr Kotick sagte, er schäme sich für einige der Vorfälle, die unter seiner Aufsicht passiert sind und entschuldigte sich für die Art und Weise, wie er mit den sich entwickelnden Problemen umgegangen ist“.

Für diese Worte gab es allerdings reichlich Kritik. Vorgeworfen wird dem Publisher, dass die „kulturellen Probleme“, von denen er spricht, ein systematisches Ausmaß an Belästigung, Frauenfeindlichkeit und Missbrauch einnahmen. Ebenfalls soll Kotick selbst für die Verschleierung einiger Vorkommnisse verantwortlich sein.

Weiterführende Meldungen zum Thema:

Kotick soll seit Jahren von den Vorwürfen des sexuellen Fehlverhaltens und der sexuellen Belästigung gewusst und die beschuldigten Mitarbeiter verteidigt haben. Auch den Aktionären wurden die Vorgänge im Unternehmen verschwiegen, wie ein Bericht des Wall Street Journals kürzlich aufdeckte.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Crunchyroll

9 Anime-Highlights in der Herbst-Season 2022

FIFA 23 im Test

Besser als im Vorjahr, aber auch mit Schwächen!

PS5

Pulse 3D-Headset im Camouflage-Look kann vorbestellt werden

Saudi-Arabien

Möchte für 13 Milliarden Dollar einen führenden Publisher übernehmen

PlayStation Stars

Stufe 4-Nutzer werden beim Support bevorzugt - User üben Kritik

PlayStation Stars

Termin und weitere Details zum Treueprogramm

One Piece Film Red

Ein einzigartiges Anime-Abenteuer mit Ruffy & Co. - Filmkritik

PS Plus Oktober 2022

Neuzugänge für PS4 und PS5 enthüllt

Mehr Top-Artikel

Kommentare

KingOfkings3112

KingOfkings3112

22. November 2021 um 12:18 Uhr
Frag Sabbath

Frag Sabbath

22. November 2021 um 12:26 Uhr
SeniorRicketts

SeniorRicketts

22. November 2021 um 12:41 Uhr
RikuValentine

RikuValentine

22. November 2021 um 13:05 Uhr
SeniorRicketts

SeniorRicketts

22. November 2021 um 15:26 Uhr
Sinthoras_96

Sinthoras_96

22. November 2021 um 18:42 Uhr
Dunderklumpen

Dunderklumpen

22. November 2021 um 19:23 Uhr
Dunderklumpen

Dunderklumpen

22. November 2021 um 23:03 Uhr
Frank Castle Returns

Frank Castle Returns

23. November 2021 um 12:10 Uhr