Google Stadia: Hohe Anforderungen an Internetanbindung und trotzdem Input-Lag über 160 ms und Artefakte im Bild

Kommentare (24)

Nach der Enthüllung von Google Stadia sind inzwischen weitere Details zum kommenden Game-Streaming-Dienst ans Tageslicht gelangt. Unter anderem wurden Angaben zur erforderlichen Internetanbindung und dem Input-Lag gemacht.

Google Stadia: Hohe Anforderungen an Internetanbindung und trotzdem Input-Lag über 160 ms und Artefakte im Bild

Nachdem Google mit Stadia gestern die hauseigene Gaming-Plattform vorgestellt hat, sind nun weitere Details bekannt geworden. Bei Stadia handelt es sich um einen neuen Streaming- und Cloud-basierten Dienst, der hochqualitative Spiele praktisch immer und auf jedem Display verfügbar machen soll. Zur Preisgestaltung möchte man im Sommer dieses Jahres Details verraten.

Damit 4K und 60 FPS mit HDR- und Surround Sound-Unterstützung unter anderem auf  Tablets, Smartphones, Laptops und Desktops dargestellt werden können, ist jedoch eine ordentliche Internetanbindung erforderlich. Wie gut diese sein sollte, hat Phil Harrison, Vizepräsident und General Manager von Google, inzwischen verraten.

Für 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde sind knapp 25 Megabits pro Sekunde nötig, während für 4K-Auflösung knapp 30 Megabits pro Sekunde erforderlich sein sollen. Der geringe Anstieg der Bandbreite bei der höheren Auflösung ist Verbesserungen bei der Videokompression zu verdanken. Nach oben gibt es im Grunde keine Limits. So sollen später auch 8K und 120 FPS möglich sein. Steht nur eine niedrigere Bandbreite zur Verfügung, wird der Inhalt in geringerer Auflösung übertragen.

Genutzt wird Stadia beispielsweise über Chromecast in Verbindung mit dem neuen Stadia-Controller. Am PC kann das Streaming-Angebot auch mit herkömmlichen USB-Controllern gespielt werden.

Google Stadia: Input-Lag über 160ms

Wie viele Spieler wissen, ist der sogenannte Input-Lag bei Spielen möglichst gering zu halten. Das bedeutet, die Zeit, die von der Eingabe eines Befehls am Controller bis zur Ausgabe der entsprechenden Reaktion auf dem Bildschirm vergeht, muss sehr gering sein, um ein ansprechendes Spielgefühl zu erzeugen.

Die Technikexperten von Digital Foundry haben sich die aktuelle Situation bei Google Stadia genauer angesehen und kommen anhand von „Assassin’s Creed Odyssey“, das auf Google Stadia mit 1080p und 30 FPS dargestellt wurde, zu folgenden Erkenntnissen. Verwendet wurde eine 200 Mbit-Leitung.

Der Input-Lag lag unter diesen Voraussetzungen bei 166ms. Bei eingeschränkter Bandbreite von 15 Mbit wurde eine Eingabeverzögerung von 188ms gemessen. Beide Werte sind nicht außergewöhnlich viel mehr als bei herkömmlichen Konsolen-Spielen. Die Xbox One X-Version von „Assassins Creed Odyssey“ besitzt ein Input-Laf von 145 ms. Auf dem High-End-PCs sinkt die Verzögerung auf 79 ms.

Bei relativ langsamen Adventure-Spielen wie „Assassins Creed Odyssey“ fällt das leicht höhere Input-Lag im Vergleich zur Konsole kaum auf. Bei Spielen, die schnellere Reaktionen erfordern wie Shooter oder Kampfspiele, muss sich die Praxistauglichkeit wohl erst noch erweisen.

Sichtbare Artefaktbildung

Neben dem Input-Lag leidet die Bildqualität laut Digital Foundry insbesondere in detaillierteren oder actiongeladenen Szenen untersichbaren Artefakten, die durch den Video-Encoder von Google entstehen. Bei einer Übertragung in 60FPS dürften diese Probleme verstärkt werden.

Grundsätzlich zeigt man sich bei Digital Foundry jedoch begeistert von Google Stadia. Es handelt sich laut der Aussage der Experten um die bisher beste Streaming-Erfahrung. Weitere Details werden im folgenden Video verraten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Illuminati6.6.6 sagt:

    Wird sich nicht durchsetzten. Das Ding kommt 10 Jahre zu früh.
    #meinemeinung

    (melden...)

  2. Analyst Pachter sagt:

    HaHa...

    (melden...)

  3. StevenB82 sagt:

    Naja, jetzt kann man mit Vergleichen zur old Gen protzen. Lass das nochmal mit der next gen mit 12TF vergleichen

    (melden...)

  4. President Evil sagt:

    Schade aber abzusehen. Damit ist es für mich vom Tisch.
    Gewisse Genres funktionieren so einfach nicht (z.B Racer)

    (melden...)

  5. Spastika sagt:

    Ich kann kaum drauf warten bis Google ihren Abdruck an der Gamingindustrie hinterlässt.

    (melden...)

  6. xy-maps sagt:

    Haha 1080p 25Mbits & 4K mit nur 30Mbits. Also auch nur Pseudo 4K... mit mieser Quali

    (melden...)

  7. Smoff sagt:

    Xy-maps. Schonmal was von komprimierung gehört?

    (melden...)

  8. _Hellrider_ sagt:

    Streaming wird die Zukunft des Videospiele.
    Wenn es jemand erfolgreich umsetzen kann, dann Google mit ihren unzähligen Rechenzentren.

    Dennoch glaube ich, dass das Teil ein paar Jahre zu früh kommt. Für welchen Online-Shooter sind 160+ms akzeptabel? Das geht gar nicht :/

    (melden...)

  9. kmoral sagt:

    Ich werde bis zum Ende der Disc auch Diese kaufen. Dieser ganze Streaming Twitch etc Mist nervt nur noch. Nebenbei natürlich im Moment absoluter Quatsch mit diesem Inputlag.

    (melden...)

  10. Cult_Society sagt:

    Auch Nintendo wurde belächelt damals mit dem NES und was rausgekommen ist wissen wir alle. Mit Vr das selbe geil aber total unausgereift . Wenn nicht mal jemand den Anfang macht wird das nie was .

    (melden...)

  11. President Evil sagt:

    Naja, zwischen Disc und Streaming gibt's ja noch den Download. Was ich als die angenehmste Variante empfinde

    (melden...)

  12. Sebacrush sagt:

    Wie alle* nur die Überschrift von 160ms Inputlag lesen, dabei aber übersehen, dass die herkömmlichen Konsolen einen Inputlag von 145ms haben.

    Der Dienst ist noch nicht am Start und Google, mit seiner Marktmacht, wird da noch ein wenig verbessern können.

    Ich bin gespannt was die Zukunft bringt.
    Kaufe mir dennoch die PS5.

    (melden...)

  13. TeamBravo sagt:

    Wo bekommst du denn in Deutschland 30Mbit/s Neulandverbindung? Selbst wenn es im Vertrag steht, dass man 60K hätte - wenn man Abends zu Stoßzeiten spielen wollte, dann bricht der Knotenpunkt bestimmt wie ein Kartenhaus zusammen.
    Abgesehen davon, alles was nicht großes Stadtgebiet ist, sondern kleine Städte oder gar Dörfer, sieht neulandtechnisch ganz alt aus. So moderner Firlefanz hat halt einfach keine Priorität.

    (melden...)

  14. President Evil sagt:

    @Sebacrush

    Die 145ms werden Kabellos gemessen.
    Verbindest du den Controller mit deiner Konsole, wird der IL verringert.

    Bei Rennsims zB, die man mit Wheel zockt, ist man ja eh verbunden.

    Bei dieser Konsole aber kommen die 166ms von der (optimalen) stream-geschwindigkeit und kann auch darunter fallen...

    Das Verhältnis ist also höher als145 - 166

    (melden...)

  15. Sebacrush sagt:

    @TeamBravo

    Ich habe konstante 100k im Download und 10k im upload. Und ich wohne mittlerweile auf dem Land.

    25 Jahre in einer Großstadt gelebt und max 50k gehabt.

    (melden...)

  16. SchatziSchmatzi sagt:

    @Illuminati6.6.6
    Da liegst du falsch. Jetzt ist Zeit gekommen, behaupte ich, die neue Generation von Spielern damit zu manipulieren und dran zu gewöhnen, dass bald alles irgendwann Mal über Stream läuft. Und Google macht bereits Werbung damit. Ob die Konsole ein kommerzieller Erfolg wird, bleibt abzuwarten, sicher ist eines, das die klassischen Konsolen bald der Vergangenheit angehören werden.

    (melden...)

  17. Smuggl sagt:

    Ob es ein Erfolg wird, hängt zum Großteil vom Preis ab. Bei einem Abomodell liegt die Schmerzgrenze der Leute wahrscheinlich so auf dem Niveau der Streamingdienste wie Netflix und Co. Bin gespannt.

    (melden...)

  18. JigsawAUT sagt:

    Neben meiner langsamen Internetleitung noch ein Thema warum das Google-Ding für mich uninteressant ist. Wenn ich zocke dann muss bei mir der Controller kabelgebunden sein. Nur bei reinen Singleplayer-Spielen ist es mir egal!
    Deshalb spiele ich nicht mehr mit einen Dualshock auch wenn seit der PS4 Pro die DS4 die seitdem draußen sind bei Kabelanschluss die Befehle übers Kabel leitet und nicht so wie davor trotz Ladekabel weiterhin über Bluetooth!

    (melden...)

  19. killer-X9 sagt:

    das womit Google prahlt gibt es doch schon längst mit Playstation now und Xbox Game Pass. Google stadia wird die traditionellen Konsolen nicht ablösen mit unserem Internetleitungen ist es sowieso nicht möglich ohne Input Lag zusammen online zu spielen diese Technologie kommt wie schon einer meiner Vorredner sagte 10 Jahre zu früh

    (melden...)

  20. Duffy1984 sagt:

    Also ich lebe in einer kleinen Gemeinde mit ca. 3500 Einwohner und sogar da bekomme ich die versprochene 100 Mbits/s. Auf Steam lade ich die Games sogar mit 11 MB/s, das sind in der minute 660 MB bzw. knappe 40 GB in der Stunde. Flatrate um 39,90 im Monat.

    Sowas sollte in Deutschland doch Standard sein, im Land mit der stärksten Wirtschaft in der EU.

    (melden...)

  21. 3DG sagt:

    @duffy
    Nur ist das ein seltenfall da dort mal was neues verlegt wurde oder. In der nahe ein Knotenpunkt ist. Ich wohne ca 20 km vom deutschlands zweitgrössten internet Hochburg. 30mb mehr nicht bei bei 100. Upload bei 0.8 wenns gut läuft.
    Deutschland ist halt nicht überall gleich und wird auch noch Jahrzehnte nicht gleich werden, leider.

    (melden...)

  22. TeamBravo sagt:

    @Sebacrush:

    Leider ist dein Dorf / deine Kleinstadt da nicht repräsentativ für die restlichen :/

    (melden...)

  23. ResidentDiebels sagt:

    Sowas sollte in Deutschland doch Standard sein, im Land mit der stärksten Wirtschaft in der EU.
    --------------------------------------

    "sollte", genau, ist es aber nicht.

    Die Leute schreien auch heutzutage bei jedem mist der anders ist, sofort "das ist die Zukunft". Die Zukunft ist das was mehr vorteile bietet. Ich sehe beim Stadia keinen Vorteil, bis auf die Tatsache das man keine Konsole brauch. Sonst hat man nur Nachteile bei Internetproblemen, Hackerangriffen etc.

    Ich sehe keinen Grund wieso ich mir nicht auch noch in 15 jahren ein Spiel aus dem PSN runterladen sollte, was ich jetzt auch tue? Ich besitze es dann und bin nicht darauf angewiesen das die server ewig Leben. Google ist ein auf effizienz getrimmter Konzern, wenn die Zahlen nicht stimmen und die Umsätze nicht zufriedenstellen, dann werden sie den Laden auch ohne murren wieder schließen. Siehe Google+.

    Letztenendes bleiben immer noch die Games kaufentscheidend. Da haben Microsoft, Sony, Nintendo nunmal ihre stärken. Google kann multititel wie AC, FIFA etc. anbieten, aber die richtigen Konsolenseller werden sie nicht haben, erst recht nicht mit der mageren auswahl an Studios.

    (melden...)

  24. K.O_SYST3M sagt:

    Behalte ich im Auge aber Priorität hat für mich einfach die PS5 im Moment und auch in den kommenden Jahren. Hatte mit den bisherigen Gaming Streaming Diensten keine zu tollen Erfahrungen trotz 100mb Leitung.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews