Uncharted: Verfilmung steht offenbar erneut ohne Regisseur da

Kommentare (35)

Aktuellen Berichten zufolge steht die Verfilmung von "Uncharted" erneut ohne einen Regisseur da. Was Ganze für die Zukunft des Projekts bedeutet, ist aktuell noch unklar.

Uncharted: Verfilmung steht offenbar erneut ohne Regisseur da

Unter einem guten Stern schienen die Arbeiten an der „Uncharted“-Verfilmung in den vergangenen Jahren nicht zu stehen.

So wurde unbestätigten Gerüchten zufolge nicht nur das Konzept über den Haufen geworfen und neu aufgebaut. Darüber hinaus sprangen immer wieder die verantwortlichen Regisseure ab. Zuletzt sollte Travis Knight, der sich zuletzt mit „Bumblebee“ einen Namen machte, für die Regie des „Uncharted“-Films verantwortlich zeigen. Wenige Stunden vor dem Jahreswechsel erreichte uns die Meldung, dass auch Travis Knight nicht mehr als Regisseur der Verfilmung zur Verfügung steht.

Tom Holland und Mark Wahlberg weiterhin an Bord

Stattdessen sah sich Knight aus terminlichen Gründen dazu gezwungen, das Projekt zu verlassen. Da diese Meldung bisher nicht von offizieller Seite kommentiert beziehungsweise bestätigt wurde, bleibt abzuwarten, was das Ganze für die weiteren Arbeiten an der „Uncharted“-Verfilmung bedeutet. Von einem Aus des Projekts kann laut den Quellen von Deadline erfreulicherweise nicht die Rede sein.

Zum Thema: Uncharted Film: Mark Wahlberg soll Victor „Sully“ Sullivan spielen

Stattdessen soll Sony auch weiterhin planen, die „Uncharted“-Verfilmung zu veröffentlichen. Nun eben mit einem neuen Regisseur und einem neuen Termin. Hinzukommt, dass Tom Holland und Mark Wahlberg weiterhin an Bord sind. Ob bereits ein neuer Regisseur gefunden wurde, ist aktuell noch unklar.

Sollten sich dahingehend handfeste Details von offizieller Seite ergeben, bringen wir euch natürlich umgehend auf den neuesten Stand der Dinge.

Quelle: Deadline

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Buzz1991 sagt:

    Warum nur war das zu erwarten? 😀

    - David O. Russell
    - Neil Berger
    - Seth Gordon
    - Shawn Levy
    - Dan Tractenberg
    - Travis Knight

  2. Michael Knight sagt:

    der siebte regisseur wird es bestimmt voll raushauen. hört sich nach einem guten film an den wir erwarten können, nicht.

  3. Bulllit sagt:

    Bitte nicht!!!

  4. Farbod2412 sagt:

    Am Ende kommt uwe boll als Regisseur und der wird dann den ganzen Film zerstören 🙁

  5. Moonwalker1980 sagt:

    Alter... Scheint wohl ein Herzensprojekt jedes einzelnen Regisseurs zu sein 😀 😀 😀

  6. Moonwalker1980 sagt:

    Play3: wo bleibt eigentlich die versprochene Aktivierung der EDITIERFUNKTION??

    Jungs und Mädels, wir sollten ab jetzt bei jeder News play3 dazu auffordern, dass sie die EDITIERFUNKTION wieder aktivieren, vl nützt es ja.

  7. Sunwolf sagt:

    Ganz ehrlich den Film braucht doch kein Mensch. SONY sollte ihr Geld lieber in anderen Projekten stecken.

  8. Zockerfreak sagt:

    Das ganze erinnert an Dead Island 2

  9. Fakeman sagt:

    Jo , aus so einem Spiel einen abendfüllenden Spielfilm zu machen ,
    der das Publikum dann auch noch unterhalten soll , ist bei so wenig
    Inhalt den dieses Spiel bietet auch gar nicht so einfach . Und selbst
    wenn sich noch ein Regisseur finden würde , kann da nichts
    vernünftiges mehr draus werden .
    @Moonwalker1980
    Der Editor wurde doch kaum genutzt !

  10. DrSchmerzinator sagt:

    Es gibt schon mehrere Uncharted-Filme. Der heisst "Jäger des Verlorenen Schatzes", "Tempel des Todes" und " ... und der letzte Kreuzzug"

  11. maxi-tomec sagt:

    Mensch, lasst es doch einfach. Die Zeichen standen doch jetzt schon so oft so, dass es besser wäre, es bleiben zu lassen. Erkennt ihr die Signale nicht? Warum bitte mit der Brechstange eine Gurke entwickeln? Warum nur... Das kann doch beim besten Willen nichts werden.

  12. maxi-tomec sagt:

    Am Ende findet sich tatsächlich Uwe Boll als Regisseur und Till Schweiger in der Hauptrolle.

  13. VincentV sagt:

    Sollen sie halt wie bei Ratchet nen Animationsfilm machen. Würde auch zum Humor der Reihe passen. Naughty Dog hilft bei der Story und Produktion kann man auslagern.

  14. RETROBOTER sagt:

    Die Kohle in eine neue Ip stecken, so dumm, der Film wird yolo Kack vom feinsten.. Indiana Jones reicht als Genre Primus!

  15. bausi sagt:

    Bloß kein till schweiger in der Hauptrolle

  16. Marv Potter sagt:

    Die sollen die Rechte mal lieber an Netflix oder Prime abtreten oder den Film am besten komplett einstampfen.

  17. Barlow sagt:

    Boll/Bay werden es schon richten.

  18. vangus sagt:

    Wenn Uncharted das Niveau der neueren Mission Impossible Teile erreicht, dann könnte es ein großer Kinospaß werden, dann wäre es doch großartig! Es gibt viel zu wenige Action-Adventures und ich wäre froh, wenn mal wieder was Vernünstiges rauskommt und Uncharted bietet großes Potential als Vorlage. Dass Travis Knight raus ist, ist die beste Nachricht für den Film, weil er ein grauenhafter Regisseur ist. Es kann jetzt nur besser werden mit jemand neuem.

  19. vangus sagt:

    Uwe Boll hat außerdem schon lange seine Karriere beendet.

    Und Uncharted wird garantiert nicht schlechter als der Blockbuster-Müll, den ihr euch sonst immer reinzieht!

  20. Konsolenheini sagt:

    Was haben wir so viele Leute gegen Uwe Boll ? Ja er hat viele schreckliche Filme gemacht, aber das waren meist du blöde Action schenken.. die anspruchsvolleren Filme dir gemacht hat sind durchaus gelungen..

  21. RVD sagt:

    dann können sie es auch gleich lassen wenn mann immer nur sich streitet

  22. SchatziSchmatzi sagt:

    @Farbod2412
    Uwe Boll würde ich begrüßen. Seine Filme sind nicht alle gut, aber Postal war geil von ihm. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er den Film auch gut hinbekommen würde Postal. Das Potenzial hat er 🙂

  23. SkywalkerMR sagt:

    @vangus: Dann lieber an den Action Adventures a la „Die Mumie“ von 1999 orientieren. Das ist es, was Leuten heute im Kino in dieser Sparte fehlt: ein unterhaltsamer Film mit einem perfekt harmonierenden Ensemble und cleveren Humor (clever, nicht peinlich oder vulgär). Die Story muss nicht oscarreif sein, aber wenigstens mal etwas neues und in sich logisches bieten. Außerdem sollte die Bühne des Filmes klein gehalten werden. Bei Mission Impossible ist immer sofort die ganze Welt in Gefahr. Das holt mich nach so vielen Teilen auch nicht mehr hinterm Kamin hervor...

  24. Starfish_Prime sagt:

    Ich behalte lieber die Spiele in guter bis sehr guter Erinnerung, da brauch ich keinen Film, schon gar nicht nach so einem hin und her.

  25. vangus sagt:

    Nee, also ich finde Die Mumie total Kacke und den Humor viel zu albern, der Film ist doch längst vergessen und zutiefst mittelmäßig.
    Mission Impossible Teile kommen den Uncharted-Spielen am nächsten. Es ist eine sehr ähnliche Formula mit den fetten Action-Setpieces, irgendetwas wird hinterhergejagd, Humor und Charaktere/Sidekicks mit denen man mitfiebert, die der Action ein Fundament geben, was der wichtigste Unterschied zwischen guten und schlechten Actionfilmen ist. Die Story ist eh egal, hauptsache es wird gut und spektakulär erzählt. Action braucht keine komplexe Story, reicht wie Stirb Langsam, Cop im Plaza macht Terroristen fertig, genauso braucht Nathan Drake als Story nur einen Schatz suchen und seine Spur führt ihn rund um den Globus. Da muss nichts besonderes gedichtet werden, das Drehbuch an sich muss nur passen, paar spritzige Dialoge liefern, paar spannende, actionreiche und auch mystische Momente enthalten, von Setpiece zu Setpiece. Der Rest ist Regie, und die beiden Darsteller passen gut zu den Rollen.

  26. xjohndoex86 sagt:

    @vangus
    Uwe Boll und "Karriere" ? Da passt doch irgendwas nicht zusammen. ^^
    Bester Moment war, wo er die Himbeere für "Das schlechteste Lebenswerk" bekommen hat. 😀 So mies.

  27. vangus sagt:

    @xjohndoex86

    Ja, kann ich nicht beurteilen, ich hab nur früher einmal Postal gesehen, den Rest kenne ich nicht, muss man nicht sehen und will ich natürlich auch nicht sehen. 😉

  28. hgwonline sagt:

    Mark Wahlberg ist mit dabei? Geil!

  29. Moonwalker1980 sagt:

    Vangus: da muss ich dir recht geben, die Mumie von damals war eigentlich Unterdurchschnitt, eigentlich waren die beiden Teile qualitativ und auch von Art wie die Filme gemacht wurden so wie die miesen Jolie Tombraider Filme. Zu jener Zeit kam auch die Star Wars Trilogie raus, oder Peter Jacksons King Kong, DAS waren damals Action Adventure Filme, so wie es sich gehörte. King Kong kann man sich immer noch ansehen, und ist auch weit besser als der letzte.

    Fakeman: natürlich wurde die Kommentar-ändern Funktion oft benutzt, sicher genauso oft wie auf anderen Seiten. Auf "Serienjunkies.de" sieht man zB an den Kommentaren, wie oft und wann die Kommentare verändert wurden, und das geschieht ziemlich oft, auf play3 wirds nicht viel anders gewesen sein.

  30. Warhammer sagt:

    Mission Impossible ist seit zwei Teilen das Maß aller Dinge und ich wüsste nicht, was das mit Uncharted zu tun haben soll?! Uncharted ist eher mit den ganzen Dwayne Johnson-Filmen vergleichbar....

  31. Samael sagt:

    Egal wie mans macht, Fans der Spiele werden mit nem Film nich zufrieden sein. Und warum? Weil sich in der kurzen Zeit kein Charakter so entfalten kann wie es in einem Spiel dieser art passiert. Und abgesehen davon, bei so einer Marke werden ohnehin alle an der Schauspielerwahl rumnörgeln etc.
    Ich würde das Projekt einstampfen, rausgeschmissenes Geld sowas

  32. Banane sagt:

    Es wird so oder so genörgelt, egal wer den Film macht, wer mitspielt und wie er wird. Ist doch immer so. Siehe alle anderen Filme zu irgendwelchen games.

  33. Auditore sagt:

    Also so schlecht die Mumie Filme sein mögen unterhalten sie mich an einem Sonntag-Nachmittag dennoch gut.
    Was Uncharted mit Mission Impossible zu tun hat weiß ich dennoch nicht.

  34. Ifosil sagt:

    Ehrlich, dieses Spiel braucht keine Verfilmung. Als Spiel mag das mit dem generischen Helden super funktionieren, aber als Film hat das zu wenig Substanz.

  35. vangus sagt:

    Ach kommt schon, vielleicht mal nicht so oberflächlich vergleichen?

    Die Stories, der Aufbau, die ganze Formula mit den fetten Action-Setpieces, dem Humor, irgendwelchen Sidekicks mit Spezialfähigkeiten, die den Helden auf seinem Weg helfen.
    In Mission Impossible wird ein Ort infiltriert, genauso wie die Auktion in der Burg in Uncharted 4, oder sonstige Stealth-Levels. Cruise muss sich in hochgesichertern Räumen an Lasern vorbeibewegen, um ein Objekt zu erhalten, Drake in Tempelanlagen an irgendwelchen Fallenauslösern. In Uncharted jagd man einen Stein oder sonstigen Schatz hinterher, in Mission Impossible Plutonium, dabei folgt einen die Spur um den Globus zu verschiedenen Orten und überall gibt es diese fett designten Set-Pieces wie eben auch in Videospielen, und die Helden wie die Bösen kämpfen um das gewisse Objekt, und ja sie ballern auch und Drake und Cruise liefern wahnwitzige Stunts, siehe Flugzeuglevel Uncharted3 und Sequenz in Rogue Nation, Cruise fast schon so irre wie sonst nur in einem Videospiel möglich. Und in Lost Legacy wird sogar eine Bombendetonation verhindert. Ja Uncharted passt natürlich noch mehr zu Indiana Jones, aber was heutige Filme betrifft, kann man Uncharted eher mit dem Actionkino wie Mission Impossible oder James Bond vergleichen, da muss man nur mal bisschen das Konstrukt durchschauen, wozu ihr denke ich geistig fähig seid. Das hat auch überhaupt nichts mit dem inhaltlichen Niveau zu tun.

Kommentieren

Reviews