Uncharted: Fortsetzung der Spiel-Reihe laut Naughty Dogs Neil Druckmann möglich

Kommentare (26)

Auch wenn es derzeit noch nichts anzukündigen gibt und die Geschichte des Abenteurers Nathan Drake mit "Uncharted 4: A Thief's End" ein gutes Ende fand, so besteht durchaus die Möglichkeit für die Fortsetzung der Reihe. Das bestätigte Naughty Dogs Neil Druckmann.

Uncharted: Fortsetzung der Spiel-Reihe laut Naughty Dogs Neil Druckmann möglich

Die Entwickler von Naughty Dog haben mit „Uncharted 4: A Thief’s End“ einen vorläufigen Abschluss für die Action-Adventure-Saga rund um den Abenteurer Nathan Drake geliefert. Doch letztendlich muss das dennoch nicht das absolute Ende für die überaus beliebte „Uncharted“-Reihe bedeuten, wie Naughty Dogs Game Director Neil Druckmann erklärte.

„Uncharted 4“ war demnach ein überaus erfolgreiches Spiel mit sehr hohem Produktionsstandard, den man so schnell nicht übertreffen können würde. Allem Anschein nach wolle man bei Naughty Dog zunächst etwas Gras über die Reihe wachsen lassen, bevor man sich möglicherweise wieder der Marke annimmt. Also entwickelt das Team andere Spiele.

Uncharted 4-Fortsetzung nicht ausgeschlossen

In der jüngsten Ausgabe von RETRO REPLAY haben Troy Baker und Nolan North mit Naughty Dogs Neil Druckmann über das Erwartungsmanagement für Fortsetzungen gesprochen. Dazu sagte Druckmann:

„Es wird einem klar, dass man das nicht übertreffen wird, also macht man etwas anderes. Wir werden einfach diese andere Sache machen. Und dann ist es ähnlich wie bei der Fortsetzung: Wollen wir es machen? Und haben wir das Glück, dass wir die Freiheit von Sony bekommen, es aussuchen zu können? Wir haben ‚Uncharted 4‘ gemacht, und wir haben seitdem kein weiteres Uncharted mehr gemacht. Vielleicht werden wir es eines Tages machen, wir werden sehen.“

Gerüchten zufolge könnte die „Uncharted“-Reihe in einem noch recht jungen Studio in San Diego weiterentwickelt werden. Bereits 2018 berichten wir, dass Sony in San Diego an einem Triple-A Third Person Action-Adventure werkelt. In dem neu gegründeten Sony-Studio haben unter anderem frühere Naughty Dog- und Rockstar-Entwickler die Arbeit aufgenommen.

Zum Thema: Sony San Diego: Heuert Ex-Naughty Dog- und Rockstar-Entwickler für AAA-Action-Adventure an

Es ist wohl davon auszugehen, dass es sich bei dem noch unangekündigten Titel von Sony San Diego um ein Spiel für die kommende PlayStation 5 handelt. Möglicherweise ist es sogar ein Launchtitel für Sonys Next-Gen-Konsole, die noch Ende dieses Jahres in den Handel kommen soll.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. st4n sagt:

    Uncharted wird immer einer meiner All-Time-Favorites sein. Über neue Teile der Serie - ob mit Nathan - oder anderen Protagonisten (Lost Legacy), würde ich mich riesig freuen.

  2. DUALSHOCK93 sagt:

    Langsam reicht es auch mal...

  3. Banane sagt:

    Ich brauch kein neues Uncharted mehr. Fand die games jetzt nicht wirklich berauschend.

  4. ResidentDiebels sagt:

    Bitte nicht.

    Die serie ist sowas von ausgelutscht!

    Uncharted war ein next-gen lara croft und hat seine Sache gut gemacht, aber man muss auch klar sagen, dass sich die Serie seit Teil 1 nicht weiterentwickelt hat. Die Grafik war immer sahne, aber es gibt absolut keinen Grund(außer Profit) dieses Franchise nochmal zu melken. Das wird wie U1-U4 nur mit besserer Grafik.

    Naughty Dog kann sicher mehr. Ich bin gespannt auf neue Projekte, diesmal hoffentlich mit etwas mehr abwechslung beim Gameplay und einer interessanteren Story. Ich hoff ND bleibt dem 3rd Person genre treu.

  5. Son-Gohan sagt:

    Ich habe sie alle im letzten Jahr erst nachgeholt und zum ersten Mal gespielt. Toll! Finde es git, wenn sie im Moment pausieren, aber einen Nachfolger nicht komplett ausschliessen. Warum sollten sie auch? Die Reihe hat zu Recht viele Fans. Ich gehöre nun auch dazu.

  6. Maiki183 sagt:

    ein neuer uncharted teil, auf der ps5.
    wie kann man da nein sagen?

    wenn sie das action geballere wie am ende von teil 4 noch besser in den griff bekommen, also weniger kugelhagel, dann immer her damit.

  7. AlgeraZF sagt:

    Mir wäre eine neue Marke 1000 mal lieber als ein weiteres Uncharted.

  8. Saleen sagt:

    Jup... Eine neue Marke wäre mir auch lieber.
    Uncharted 4 fand wirklichen einen würdigen Abschluss.
    Was soll man danach noch machen?
    Die Reise nach Atlantik?
    Oh... Ich glaube das wäre ziemlich cool 🙂

    Solange ich wieder Crash Bandicoot spielen kann als Sequenz ist das in Ordnung 😀

  9. Nathan_90 sagt:

    Wenn die ein Uncharted 5 für die PS5 ankündigen nach Last of us 2, wird das ein Fest. Für mich sind Spiele von Naughty Dog Qualität pur...

  10. Pʌz sagt:

    Würd ich blind kaufen.
    Man könnte ja auch Elena oder ihre Tochter als Haupt Protagonist nehmen. Und die Idee mit Atlantis wär auch gar nicht mal so übel.

  11. King Azrael sagt:

    Ich auch^^

  12. VincentV sagt:

    Angeblich macht doch ein neues Sony Studio die Marke weiter und wird von ND schon ein paar Monate angeleitet damit es auch gut wird.
    Und anknüpfen kann man auch an Lost Legacy.

  13. LDK-Boy sagt:

    Wenn ich hier schon lese "die Serie ist so ausgelutscht" dann fallen mir die Eier. Es war grad mal nur Teil 4 was nur für PS4 netwickelt wurde. Wie geil muss das erst auf PS5 aussehen und was da alles möglich wäre

  14. Plastik Gitarre sagt:

    uncharted 4 war der krönende abschluss der reihe. das ende war einfach himmlisch. sie haben geheiratet eine süße tochter und ein haus am strand. da war ich fast schon neidisch.
    kann mir aber auch vorstellen die tochter entwickelt sich zur schatzsucherin und man kann die story weiterspinnen. Ab er so einen wie nathan werden wir nicht wieder sehen.

  15. Crysis sagt:

    Wenn die Tochter Abenteurerin wird sollten sie lieber kein Gras drüber wachsen lassen sondern im besten Fall schon jetzt einen würdigen Nachfolger für die PS5 basteln und eine Trilogie planen.

  16. samonuske sagt:

    Aber dann bitte wieder wie die ersten zwei Teile und nicht wie der letzte der war total .......

  17. PS4-Junkie72 sagt:

    Somit ist es bereits beschlossene Sache.
    Ja und warum denn auch nicht. Wer übersättigt ist, lässt einfach die Fingerlein davon. Aber es gibt genug, wie meine Wenigkeit, das eine Weiterführung sehr begrüßen. Bin dabei 🙂

  18. xjohndoex86 sagt:

    Wir wissen doch alle, dass Cassie in die Fußstapfen ihres Daddys treten wird. 😉

  19. President Evil sagt:

    Ich finde die Serie allgemein etwas überbewertet.

    Sie machen schon Spass und sind (technisch) super gemacht.
    Aber sie zocken sich halt fast von selbst durch und man vergisst sie danach auch gleich wieder (oder zumindest ich)

  20. Moonwalker1980 sagt:

    Unbedingt. Unbedingt! Unbedingt!! Erst vor ein paar Tagen UC4 zum zweiten Mal durch, und bin gerade das zweite Mal an Lost legacy dran. Einfach Wahnsinns Spiele.

  21. Moonwalker1980 sagt:

    "ehemalige NaughtyDog und Rockstar Entwickler in einem neu gegründeten, jungen Sony Studio". 😀 besser gehts wirklich nicht. Quasi Eine Lotto Jackpot für Gamer.

  22. Moonwalker1980 sagt:

    Ich bin ja auch für eine neue Marke neben The last of us UND Uncharted, die Ressourcen haben sie ja, UC4 ist 4 Jahre her, und sollte eines kommen würden wahrscheinlich nochmal 2 Jahre ins Land ziehen, von Übersättigung oder Ausgelutscht sein kann dann keine Rede mehr sein, ein Uncharted auf der kommenden Nextgen sollte trotzdem Pflicht sein. Die Protagonisten der ersten Teile in den 50ern - 70ern und eine neue Generation als Helden, solange es keine Millenial Emos mit ADHS werden... 😀

    Ja, die sollen mit Cassie weiter machen und Nate, Sully, Samuel, Elena, Nadine Cameos einbauen.

    Samonouske: gerade der 4te Teil war doch der krönende Abschluss der Reihe, so wie es Plastikgitarre richtig beschreibt. Mein Favorit war auch lange Zeit UC2, mittlerweile ist es UC4 (the lost legacy steht dem um nichts nach), weil er viel reichhaltiger ist als die reinen Popcorn-Action-Teile UC1-3. Reichhaltiger deshalb, weil er in vielen Szenen einfach erwachsener ist als die Vorgänger, mit viel gut inszenierten Emotionen in Form von Flashbacks in die Kindheit der Brüder, das Zusammenleben und gemeinsame PS-Zocken des Paares Elena und Nate, und der Schluss mit Cassie. Die Inszenierung des Games allgemein ist absolute High End Sahne im Gaming Bereich. Und selbst 4 Jahre nach Release gibt's kaum was besseres am Markt was die Inszenierung der Zwischensequenzen betrifft, aber auch das Gameplay ist nach wie vor eines der besten überhaupt in dem Genre.

    PresidentEvil: na da hättest du die Spiele auf Ultra Schwer durchzocken müssen, denn da spielt sich nämlich gar nix wie von selbst, da muss man schon strategisch vorgehen um nicht ständig abzunippeln. 😉

  23. Moonwalker1980 sagt:

    Ich bin ja auch für eine neue Marke neben The last of us UND Uncharted, die Ressourcen haben sie ja, UC4 ist 4 Jahre her, und sollte eines kommen würden wahrscheinlich nochmal 2 Jahre ins Land ziehen, von Übersättigung oder Ausgelu.tscht sein kann dann keine Rede mehr sein, ein Uncharted auf der kommenden Nextgen sollte trotzdem Pflicht sein. Die Protagonisten der ersten Teile in den 50ern - 70ern und eine neue Generation als Helden, solange es keine Millenial E.mos mit A.D.HS werden...

    Ja, die sollen mit Cassie weiter machen und Nate, Sully, Samuel, Elena, Nadine Cameos einbauen.

    Samonouske: gerade der 4te Teil war doch der krönende Abschluss der Reihe, so wie es Plastikgitarre richtig beschreibt. Mein Favorit war auch lange Zeit UC2, mittlerweile ist es UC4 (the lost legacy steht dem um nichts nach), weil er viel reichhaltiger ist als die reinen Popcorn-Action-Teile UC1-3. Reichhaltiger deshalb, weil er in vielen Szenen einfach erwachsener ist als die Vorgänger, mit viel gut inszenierten Emotionen in Form von Fla.shbacks in die Kindheit der Brüder, das Zusammenleben und gemeinsame PS-Zocken des Paares Elena und Nate, und der Schluss mit Cassie. Die Inszenierung des Games allgemein ist absolute High End Sahne im Gaming Bereich. Und selbst 4 Jahre nach Release gibt's kaum was besseres am Markt was die Inszenierung der Zwischensequenzen betrifft, aber auch das Gameplay ist nach wie vor eines der besten überhaupt in dem Genre.

    PresidentEvil: na da hättest du die Spiele auf Ultra Schwer durchzocken müssen, denn da spielt sich nämlich gar nix wie von selbst, da muss man schon strategisch vorgehen um nicht ständig abzunip.peln.

  24. Chadder88 sagt:

    Das wäre geil, Nathan soll sich mal auf die Suche nach dem Bernsteinzimmer machen

  25. President Evil sagt:

    @Moonwalker1980

    Ich meinte damit nicht den Schwierigkeitsgrad.
    Die Uncharted Spiele sind halt Spiele, in denen man als Spieler immer GENAU das tut, was das Spiel vorschreibt. Das höchste der Gefühle ist, das man am Wegesrand nach Schätzen suchen darf (auch das etwas grössere Gebiet in UC4 ist nichts anderes).

    Unchartet ist wie 'Malen nach Zahlen'. Und ob man das mag, ist sicher Geschmackssache.

    Das zweite Problem der Serie ist, dass das Konzept an sich eine Sackgasse ist.
    Was möchtest du denn für UC5? Ja, Suche nach dem Bernsteinzimmer, Suche nach dem Heiligen Gral, Suche nach Eldorado (nein, hatten wir glaub schon). Du verstehst was ich meine?
    So opulent die Stories in UC auch präsentiert werden. Es bleiben immer totale 08/15 Schatzsuchergeschichten.

    Daher hätte ich lieber eine frische IP. Das selbe Spiel mit neuem Anstrich brauche ich nicht unbedingt zum 5ten mal...

  26. vangus sagt:

    Dann solltest du dich von Naughty Dogs Spielen fernhalten, wenn du Games mit Story-Telling-Fokus nicht ab kannst. Eine neue IP würde nicht anders sein, weil Naughty Dog sich diesen Charakter- bzw. Storybasierten Spielen verschrieben hat und das genauso in Zukunft bringen werden. Genau das wollen und erwarten auch alle von Naughty Dog! Open World RPGs kannst du woanders kriegen und davon gibt es genug. Spiele wie Uncharted, TLoU, Hellblade oder A Plague Tale gibt es aber fast gar nicht mehr und da ist es großartig, dass es Naughty Dog gibt, die derartige Spiele auf höchstem Niveau abliefern, und wie man sieht ist es eines der beliebtesten und meistrespektierten Studios der Welt, also machen sie alles so ziemlich richtig.

    Davon abgesehen ist die Story völlig egal genauso wie in James Bond auch, wichtig ist immer nur wie eine Story erzählt wird. Gut erzählt ist jede Story ein hervorragendes Erlebnis, somit kann die Ausschmückungs-Story auch immer ähnlich sein, nur eben neue Locations, neue Charaktere, irgendwie die Story etwas anders verpacken mit paar Ideen und dann ist gut, eben genauso wie James Bond auch.

    Ich wünsche mir auch eine neue IP, aber aus anderen Gründen, jedenfalls würde Uncharted wie James Bond immer funktionieren, z.B. hätten jetzt noch 10 Erweiterungen wie Lost Legacy kommen können, wenn es genug neue Ideen gibt und sich gewisse Stories lohnen, dann kann es auch wieder ein Uncharted geben, welches erstrecht unter neuer Technik einen umhauen würde.

    Kein Werk benötigt eine extravagante Story wie Bioshock oder Being John Malkovich oder Inception. Ist zwar schön, wenn es mal sowas gibt, aber eine "08/15"-Story ist IMMER völlig ausreichend. Wichtig ist, wie sie erzählt wird, wie sie präsentiert wird, wie actionreich, spannend und emotional die einzelnen Momente sind. Das Erlebnis zählt und nichts anderes.
    Davon abgesehen betrachtest du die Stories total oberflächlich, denn du betrachtest nur die Ausschmückung der eigentlichen Story, die sich um den Charakter Nathan Drake dreht.

Kommentieren

Reviews