Resident Evil 3: Capcom enthüllt Zahlen – So erfolgreich ist das Horror-Remake

Kommentare (25)

Capcom hat bestätigt, dass das "Resident Evil 3 Remake" einen ordentlichen Verkaufsstart hinlegen konnte. Der Titel kommt auf mehr als zwei Millionen Auslieferungen, was den digitalen Absatz mit einschließt.

Resident Evil 3: Capcom enthüllt Zahlen – So erfolgreich ist das Horror-Remake
Das Remake von "Resident Evil 3" verweilt seit zwei Wochen auf dem Markt und verkauft sich ganz ordentlich.

Seit Anfang April verweilt das Remake von „Resident Evil 3“ auf dem Markt. Nachdem Capcom mit der Neuentwicklung des Vorgängers große Erfolge feiern konnte, stellt sich auch beim neusten Remake die Frage, wie große das Interesse der Kunden tatsächlich ist.

Inzwischen sorgte Capcom für eine grobe Antwort. Laut der Angabe des Publishers wurde das Remake von „Resident Evil 3“ in den ersten fünf Tagen weltweit mehr als zwei Millionen Mal ausgeliefert und als Download verkauft. Nahezu 50 Prozent entfielen auf die Download-Version, sodass in etwa erahnt werden kann, wie viele Exemplare tatsächlich beim Endkunden landeten.

Reihe mit fast 100 Millionen Verkäufen

In Bezug auf die gesamte Serie kann Capcom auf einige hervorragende Zahlen zurückblicken. Seit 1996 kamen etwa 95 Millionen verkaufte bzw. ausgelieferte Exemplare zusammen. Das im Januar 2019 veröffentlichte Remake von „Resident Evil 2“ kommt auf etwa 6,5 Millionen Auslieferungen.

„Capcom ist weiterhin fest entschlossen, die Erwartungen aller Beteiligten zu erfüllen, indem die branchenführenden Spieleentwicklungsfähigkeiten genutzt werden, um ein äußerst unterhaltsames Gameplay zu schaffen“, so Capcom in der jüngsten Pressemeldung zum Erfolg von „Resident Evil 3“.

Zusammen mit „Resident Evil 3“ wurde die Multiplayer-Erfahrung „Resident Evil Resistance“ ausgeliefert, die in Kürze ersten Download-Nachschub bekommt. Am 17. April 2020 gesellt sich Jill Valentine als spielbarer Charakter hinzu. Den noch recht überschaubaren Content-Fahrplan seht ihr hier.

Zum Thema

Die Konsolen-Versionen wurden vor einigen Tagen einem Performance-Check unterzogen. Angaben zu den Auflösungen und Framerates erfahrt ihr in der verlinkten Meldung. Mehr zum „Resident Evil 3 Remake“ halten wir in unserer Themen-Übersicht für euch bereit.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Royavi sagt:

    RE: 2 und 3 haben mir sehr gefallen. Genau so, nur besser, sollte es auch weiter gehen.

  2. Banane sagt:

    Ich liebe das RE 3 Remake. Habs mit Freude platiniert.

  3. Sunwolf sagt:

    ist ein gutes Spiel nur für den Vollpreis zu kurz. Man hätte es um ein oder zwei weiteren Gebiete vergrößern können. Grad in den Abschnitten mit Carlos hätte man was hinzufügen können wir er auf einmal in dem einen Ort angelangt ist.

  4. SchatziSchmatzi sagt:

    Das Spiel ist noch besser als Teil 2.

  5. Banane sagt:

    @olymp91

    Ich habs mittlerweile 11x durch. 😉

    57 Minuten war mein schnellster Speedrun mit dem Raketenwerfer.

  6. Gurkengamer sagt:

    Die Platin war aber auch einfach ... der 2 te war etwas schwieriger dafür ..

  7. Accounting sagt:

    11 mal durch. Omg.Sonst hat man halt nix im Leben von der Banane.

  8. Banane sagt:

    @olymp91

    Ja, ich kenns jetzt in- und auswendig. 🙂

    @Gurkengamer

    Das stimmt. Mit den Sachen aus dem Shop ist es echt nicht schwer.

  9. Banane sagt:

    @Accounting

    Das RE 2 Remake hab ich auch platiniert und locker 20x durchgespielt. 😉

  10. MosesGcult sagt:

    Ich war super enttäuscht. Viel zu kurz (Hälfe hat gefehlt zum Original) und für die heutige Zeit ist die Stadt zu linear aufgebaut.

  11. Accounting sagt:

    Banane, dass nennt man Spielsüchtig. Glückwunsch für 20 mal durch.

  12. Banane sagt:

    @MosesGcult

    In der Kürze liegt die Würze.
    Gerade deshalb bieten sich ja soviele Durchgänge an. Einer dauert ja nur ne Stunde. 😉

    Games die eine Spielzeit von 10 Stunden oder mehr haben spielt man eh keine 10x durch.^^

  13. Dante_95 sagt:

    Mein bisherige Bestleistung betrug nur 1 Stunde und 4 Minuten. Das ist also noch viel Luft nach oben. Sobald ich unter eine Stunde komme, werde ich mit Inferno beginnen und es schlussendlich platinieren

  14. Banane sagt:

    Die schnellste Zeit die ich auf YouTube gesehen habe waren 52 Minuten.
    Das Original von RE 3 damals hat der selbe Typ in 40 Minuten durchgespielt.

    Trotz gekürzten Inhalten kann man das Remake somit nicht schneller durchspielen. Im Gegenteil.

  15. Trinity_Orca sagt:

    Könnte mehr sein wenn mehr Forschung betrieben wäre und Feedback angeschaut. Schon bei RE2 hatten sich einige beschwert das es nicht sonderlich lange geht. Da macht man die Fortsetzung nicht noch kürzer.

  16. olideca sagt:

    Keine Frage, RE2 Remake war super. Als Vollpreis-Titel ist das aber einfach zu teuer! Sämtliche Arbeitsschritte von Story-Erfindern, ein „Drehbuch“, Character-Entwicklung fällt aus. Die Design-Ideen der Welt existiert. Viele kostenspielige Kreativarbeiten sind mit dem Vorgänger getan. Programmierarbeiten sehe ich ein - die sind auch sicher nicht günstiger. Aber unterm Strich ist es für mich überteuert.

  17. Royavi sagt:

    Was für bescheuerte Begründungen hier wieder aus der Nase gezogen werden.
    Aber wir sind hier ja bei Bild-Play3.

    "Sämtliche Arbeitsschritte von Story-Erfindern, ein „Drehbuch“, Character-Entwicklung fällt aus."

    Und solch primitiven Aussagen lassen mich immer lächeln, wenn Entwickler nicht auf die "Fans" hören, welche keine Ahnung von Videospielen und deren Entwicklung haben.

  18. AhmoXz sagt:

    Wird mal Zeit das ich es mir auch hole

  19. Twisted M_fan sagt:

    Für so ein kurzes Spiel bin ich nicht bereit um dafür 60€ zu bezahlen,auch weil sehr viele Gebiete aus den Vorgänger übernommen wurden.Und auf den Nemisis Kasper hab ich auch keine lust drauf immer wieder wegzulaufen.Und dann haben se auch noch die Gewalt reduziert das ist dann zu viel des guten.

  20. ResiEvil90 sagt:

    Ich habe mich entschlossen mit dem Kauf noch zu warten bis es im Sale ist. Für 20€ werde ich es dann mal holen. 5-6 Stunden für einen Durchlauf ist mir dann doch zu kurz für 60€.
    Mein Maßstab ist einfach Resident Evil 4! Das hatte eine sehr gute Spielzeit von knapp 20 Stunden beim ersten mal. Und die Mischung aus Action und Rätseleinlagen war perfekt. Die Rätsel müssen ja nicht schwer sein aber wenn sie so Atmosphärisch wie in Resi 4 sind dann ist es perfekt. Alleine die ganzen Abschnitte in der Burg fand ich richtig gut gemacht.

    Das Resi 3 Remake sieht ja spitze aus und macht sicherlich auch spaß und auch der Actionanteil stört mich nicht. Aber wie gesagt 5-6 Stunden für 60€ ist mir persönlich zu teuer.

  21. m0uSe sagt:

    Dann bestell halt aus UK oder so. Da zahlt man nicht so viel, muss dafür halt etwas länger warten. Da gabs RE3 für ~45€

  22. Black_Obst sagt:

    Für die ganzen Leute die hier immer rumheulen, mimimi zu teuer!
    Steamkey gibts ab 36€, muss ja nicht immer die Konsolenversion sein!

  23. samonuske sagt:

    Na du 20x ist doch nicht zu PS1 zeiten,hat man die Teile bestimmt fast 100x durch gespielt !

  24. olideca sagt:

    @Royavi
    Du hast Schwierigkeiten "primitiv" und "argumentiv" ausseinander zu halten?

  25. muuulm3000 sagt:

    Warum sind in RE3 eigentlich die Autos so übertrieben groß? Oder empfinde das nur ich so? 😀 Trotzdem geiles Game, gefällt mir besser als RE2!

Kommentieren

Reviews