Gamescom 2020: Das Aus? – Keine Großveranstaltungen vor September

Kommentare (9)

Es sieht nicht danach aus, dass die Gamescom 2020 im August vor Ort stattfinden kann. Aktuellen Berichten zufolge werden Großveranstaltungen bis mindestens Ende August 2020 untersagt.

Gamescom 2020: Das Aus? – Keine Großveranstaltungen vor September
Die E3 2020 wird wohl nur digital stattfinden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel möchte am heutigen Mittwoch weitere Details zu den Beschränkungen ankündigen, die in den kommenden Wochen aufgrund der COVID-19-Pandemie aufrecht gehalten, gelockert oder erweitert werden sollten. Dabei handelt es sich großteils um Empfehlungen für die einzelnen Bundesländer.

Inzwischen sickerten die ersten Details durch. Zunächst einmal: Die Kontaktbeschränkungen sollen grundsätzlich bis zum 3. Mai 2020 verlängert werden. Danach erfolgt eine schrittweise Aufhebung. Beispielweise soll für die Abschluss- und Übergangsklassen ab dem 4. Mai 2020 der Schulbetrieb aufgenommen werden, schreibt Welt Online.

Großveranstaltungen werden untersagt

Großveranstaltungen sollen hingegen auf längere Zeit untersagt werden. Im Zuge der COVID-19-Pandemie werden derartige Events voraussichtlich bis zum 31. August 2020 nicht stattfinden. Konkrete Regelungen, was die Größe der Veranstaltungen einschließt, sollen durch die Länder getroffen werden.

Für die Gamescom 2020, die zu den größten Veranstaltungen Deutschlands zählt, scheint die Hoffnung zu schwinden. Veranstaltet werden soll sie den bisherigen Planungen zufolge vom 25. bis 29. August 2020. Die neuen Beschränkungen dürften das Aus der klassischen Messe bedeuten.

Digitales Event als Ersatz

Die Veranstalter trifft die Entscheidung nicht unvorbereitet. Schon vor einigen Wochen gaben die Verantwortlichen bekannt, dass die digitalen Angebote ausgebaut werden.

Zum Thema

„Angesichts der Corona-Krise bauen wir jetzt alle digitalen Formate mit Hochdruck weiter aus, damit die Gamescom 2020 in jedem Fall zumindest digital stattfinden kann. Mit der globalen Show Gamescom: Opening Night Live oder dem Portal Gamescom Now erreichen wir digital bereits heute Millionen Gamescom-Fans auf der ganzen Welt. Ein weiterer Ausbau unserer Digital-Strategie ist jetzt genau der richtige Weg“, so Game-Geschäftsführer Felix Falk Ende März.

Tickets werden erstattet

Im Falle der mittlerweile recht wahrscheinlichen Absage der Gamescom 2020 werden die bereits verkauften Tickets erstattet. Gleiches gilt für die Zahlungen der Aussteller an die Koelnmesse. Sobald ein offizielle Statement folgt, lassen wir es euch wissen. Zumindest in der Theorie wäre es denkbar, dass die Messe ein wenig verschoben wird. Wirklich wahrscheinlich klingt diese Annahme nicht.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Playzy sagt:

    Das bricht eine tradition mit meinen freunden. Seit 2006 waren wir immer auf der gc gemeinsam unterwegs ☹️

  2. Khadgar1 sagt:

    Wäre eine Verschiebung um 1-2 Wochen keine angemessene Option?

  3. Seven Eleven sagt:

    Braucht kein Schwein. Geht auch online.

  4. clunkymcgee sagt:

    Ist sowieso nur zu einem reinen Influencer-Fan-Festival geworden.

  5. SEGA-Fanatic sagt:

    Arbeiten gehen dürfen wir aber noch, Juhu hu hu.

  6. Chadder88 sagt:

    Wenn ich schon Influencer lese bekomme ich das kotzen . YouTube ist richtig versucht von unwichtigen Menschen, die zu jeden Scheiß eine Meinung haben.

  7. Squirt sagt:

    Chadder88: Danke, dass du uns hiermit deine Meinung gesagt hast. Darauf hat die Welt gewartet.

  8. Chadder88 sagt:

    Auf deinen dummen Kommentar auch

  9. xjohndoex86 sagt:

    Es wäre natürlich eine unmögliche Aufgabe! ... die Messe um eine Woche zu verschieben, um dieser Vorgabe zu entkommen. Also wenn, dann lach ich wirklich.