Assassin’s Creed Valhalla: Online-Elemente und 4K bestätigt – Gameplay in der nächsten Woche

Kommentare (32)

Wie Ubisoft bekannt gab, dürfen wir uns schon in der nächsten Woche über erste Gameplay-Szenen zu "Assassin's Creed Valhalla" freuen. Darüber hinaus wurden weitere Features des Wikinger-Abenteuers bestätigt.

Assassin’s Creed Valhalla: Online-Elemente und 4K bestätigt – Gameplay in der nächsten Woche
"Assassin's Creed Valhalla" erscheint 2020.

Nach den Gerüchten der vergangenen Wochen ließ Ubisoft die sprichwörtliche Katze am gestrigen Donnerstag Nachmittag aus dem Sack und kündigte die Entwicklung von „Assassin’s Creed Valhalla“ offiziell an.

Der neueste Ableger der langlebigen Reihe wird wenig überraschend für nahezu alle gängigen Konsolen sowie den PC veröffentlicht. Nachdem gestern lediglich erste Details zur spielerischen Umsetzung von „Assassin’s Creed Valhalla“ genannt und ein passender Trailer veröffentlicht wurden, dürfen wir uns laut Ubisoft in der kommenden Woche auf erste Gameplay-Szenen freuen. Diese werden im Rahmen der nächsten Inside Xbox-Ausgabe am 7. Mai 2020 präsentiert.

Wikinger-Abenteuer seit mehr als zwei Jahren in Entwicklung

Weiter heißt es, dass sich „Assassin’s Creed Valhalla“, an dem neben Ubisoft Montreal 14 weitere Studios mitwirken, seit mehr als zweieinhalb Jahren in Entwicklung befindet. Zumindest auf der Xbox Series X und somit wohl auch auf der PS5 soll das Wikinger-Abenteuer in der 4K-Auflösung und mit der Unterstützung von HDR dargestellt werden. Auch wenn eine entsprechende Bestätigung noch aussteht, können wir wohl davon ausgehen, dass auf den beiden Next-Generation-Konsolen native 4K geboten werden.

Zum Thema: Assassin’s Creed Valhalla: Keine Sorge wegen God of War – Einzigartige Geschichte versprochen

Wie es bereits bei den letzten „Assassin’s Creed“-Abenteuern der Fall war, liegt der spielerische Fokus auch bei „Assassin’s Creed Valhalla“ auf der Singleplayer-Kampagne. Trotz allem wird der Titel laut offiziellen Angaben „viele Online-Komponenten bieten, mit denen die Spieler dazu animiert werden sollen, ihre Kreativität zu teilen.“ Wann mit weiteren Details zu den Online-Elementen zu rechnen ist, wurde leider nicht verraten.

Hier vorbestellen:

„Assassin’s Creed Valhalla“ erscheint in diesem Jahr für den PC, Stadia, die PS4, die Xbox One, die PS5 sowie die Xbox Series X.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. bausi sagt:

    Und auf ps4 pro dann nur 1080p ? Und die die standard ps4 720p oder was ?

  2. Red Hawk sagt:

    So schauts aus.

  3. Farbod2412 sagt:

    Warte doch erstmal ab

  4. Dennis_ sagt:

    Wikinger-Abenteuer seit mehr als zwei Jahren in Entwicklung

    Dann kann man das Spiel vergessen wenn die sich nicht mindestens 5 Jahre zeit lassen.

  5. VincentV sagt:

    Und die normale Xbox 420p? :p

  6. Nathan Drake sagt:

    Auf der normalen Xbox kommt es nur als Bilderbuch mit einem Bild pro Sekunde.
    Auf der Series X gibts dann 4 fps - die TF sind leider nur fürs Marketing reserviert.

  7. xjohndoex86 sagt:

    @Dennis_
    Ubi ist ein 11000 Mann Unternehmen. Da kriegt man sowas eben schneller auf die Kette als R* und Co. - dafür haben diese Produktionen aber eben auch Fließband Charakter und sind bei weitem nicht so ausgearbeitet. Man wartet halt aber auch nicht eine Konsolengeneration auf den nächsten Titel. 😉 Da bin schon froh, dass die Franzosen uns jährlich mit 'nem Brocken versorgen. Hat halt alles sein Für und Wider.

  8. SlimFisher sagt:

    @Dennis_ du darfst nicht vergessen, dass eine große Anzahl Personen an dem Spiel werkeln, macht aus Sicht eines Projektes nicht besser aber wenn man das in Zahlen darstellt, ist es trotzdem beeindruckend. Angenommen jedes Studio hat 100 Mitarbeiter, also arbeiten 1900 Menschen an dem Spiel, dann halten wir 2 Jahre fest (220 Arbeitstage) dann kommen da schon effektiv 418.000 Tage Projektleistung reingeflossen... Das ist ordentlich... Versuch mal ein Projekt dieser Größenordnung an "Hello Games" abzugeben. Die haben15 Mitarbeiter. Wenn du das mal berechnest... für Hello Games wäre das Projekt nicht machbar...

    Klar, dahinter steckt noch immer Ubisoft und den Spielen fehlt meistens eine "Seele" aber nur zu sagen "zwei Jahre sind zu wenig" ist zu kurz gedacht

  9. SlimFisher sagt:

    @xjohndoex86 Danke, "Fließband-Charakter" der Begriff hat mir gefehlt 😀

  10. Ezio_Auditore sagt:

    @Vincent

    Der war gut Hahahaha

    Bei der normalen Xbox wären deine Angaben realistisch

  11. Friedwart sagt:

    Auf der OneX ebenfalls native 4K.

  12. Sunwolf sagt:

    Auch wenn so viele Entwickler in der kurzen Zeit dabei sind heißt es trotzdem nichts gutes.
    Ich halte 2 - 3 Jahren für ein heutiges Spiel zu wenig. Allein für eine gute Story sollte man sich viel Zeit nehmen.
    Ubisoft ist zwar von der Anzahl her viel größer als ND, Santa Monica oder Rockstar. Doch denen ist meist Qualtiät nicht so wichtig. Denen ist es wichtig 2-3 Spiele im Jahr auf dem Markt zu bringen um Geld zu verdien.

    Ghost Recon Breakpoint ist das Beste Beispiel was für einen Mist die geschaffen haben.
    Ich vermute mal das AC Valhalla nicht zum selben Opfer wird wie Breakpoint, doch es wird auch nicht die neuste Revolution in Sachen Ubisoft Spiele.

  13. Boyka sagt:

    Was nur 2 Jahre? Ich dachte die haben sich mal Zeit genommen für was neues.
    Anscheinend wieder Copy + Paste??

  14. xjohndoex86 sagt:

    @Sunwolf
    Breakpoint hat aber auch dafür gesorgt, dass Ubi sich eben nicht mehr darauf verlassen kann immer wieder das gleiche aufzutischen und viel schlimmer noch Trademarks andere Titel zu vermischen. Sie haben ja Besserung geschworen. Mal gucken, ob es auch ihr Breakpoint war. 😉
    Davon abgesehen fand ich Breakpoint immer noch solide und jetzt mit dem neuen Update(Immersive Mode) auch endlich da wo es sein sollte - sprich, sehr viel besser. Generell habe ich noch kein schlechtes Spiel von Ubisoft gedaddelt. Da wird mir auch viel zu viel unnötig gebasht.

  15. VincentV sagt:

    @Boyka

    Da es der dritte Teil in der Origins Reihe ist wird der natürlich wieder ähnlich sein.

  16. Sunwolf sagt:

    @xjohndoex86

    Breakpoint ist aber kein volles Jahr alt und so schnell wird Ubisoft nicht den Gedanken gehabt zu haben es anders zu machen.
    Die haben mit Sicherheit Bei AC Valhalla mit zwei Studios Angefangen und haben dann die Fehler in Breakpoint erkannt und haben schnell ein paar Studios dazu geholt um es schnell Möglichst zu ende zu bringen.

  17. xjohndoex86 sagt:

    @Sunwolf
    Ja aber sie haben ja ausdrücklich gesagt, dass bei kommenden Titel definitiv mehr Individualität drin sein soll von Franchise zu Franchise. Und Watch Dogs Legion was bis zum Breakpoint Debakel noch für März angesetzt war hat bis heute kein Streetdate. Also scheinen sie die Sache schon ernst zu nehmen. Ich bin nicht wirklich interessiert an Valhalla aber sehr ob sie ihr Wort halten. Es tut ihnen letztendlich ja selber nur gut.

  18. KoA sagt:

    @ Friedwart:

    „Auf der OneX ebenfalls native 4K.“

    Da würde ich mal lieber nicht darauf wetten wollen. 😉

  19. SchatziSchmatzi sagt:

    @Boyka
    Schön, dir ist das auch schon aufgefallen.

  20. Zucki Mucki sagt:

    Ich weiss nicht wieso Leute darüber meckern..
    Copy / Past?
    Wenn ihr kein Geld ausgeben wollt oder könnt, dann kauft es halt nicht oder wartet bis auf Sale.

  21. KoA sagt:

    Bezüglich Assassin's Creed Valhalla habe ich irgendwie das Gefühl, dass MS da wieder etwas gedreht hat, so wie damals schon bei Tomb Raider. Im besten Fall exklusive Inhalte. Im schlechtesten Fall wieder eine gewisse Zeit-Exklusivität. Irgendeinen Grund muss es aber haben, warum in den Trailern explizit bzw. ausschließlich pc/xbox herausgestellt wird.

  22. SlimFisher sagt:

    @Sunwolf

    Dein Aussagen basieren ja nicht einmal auf Fakten. Was man mit Sicherheit sagen kann ist, dass sie an die Sache rangegangen sind, wie man eben an ein entsprechendes Projekt rangeht und anhand des Trailers, Release Datums etc. glaubt man (Ubisoft), dass man damit Geld verdienen kann. Dahinter verbirgt sich eben kein Indie Studio, wo man mal eben was übers Knie brechen kann... Wie schon xjohndoex86 geschrieben hat, Fließband Charakter... Projekt definiert, Arbeit verteilt und los geht's...

  23. Friedwart sagt:

    @KoA
    Steht auf der Gamehülle der XBox Version. Und wie bekannt sein sollte, nimmt Microsoft dieses Label nur, wenn das auch so ist. War zumindest in der Vergangenheit so.

  24. VincentV sagt:

    Sie sind nur Werbepartner. Der "Ende 2020" Termin steht für alle Plattformen.
    Und wenn es exklusive DLC geben würde hätte man das gesagt. Bzw hätten das schon Origins und Odyssey gehabt.

  25. proevoirer sagt:

    Bei origins haben die Kämpfe richtig spaß gemacht. Jetzt noch etwas verbessern/verfeinern und ich bin zufrieden

  26. KoA sagt:

    @ VincentV:

    „Sie sind nur Werbepartner. Der "Ende 2020" Termin steht für alle Plattformen.“

    Dann ist es ja okay. 🙂

  27. KoA sagt:

    @ Friedwart:

    „Steht auf der Gamehülle der XBox Version. Und wie bekannt sein sollte, nimmt Microsoft dieses Label nur, wenn das auch so ist.“

    Auf der Hülle steht nichts davon, dass das Spiel auf der XBonex in nativen 4K sei. 😉
    Da steht lediglich 4k und dahinter „Optimiert für Xbox one x“

    Darum kann man, insbesondere aufgrund der bisher gezeigten Grafik-Details, durchaus davon ausgehen, dass für die 4k-Darstellung der XBonex-Version Checkerboard Rendering zum Einsatz kommt.

  28. Friedwart sagt:

    @KaO
    Du weißt schon, dass das ein Rendervideo ist? Also nix mit Grafikdetails. Aber ist auch egal. Hauptsache das Spiel wird gut.

  29. Friedwart sagt:

    @KoA
    Sorry für die falsche Schreibweise deines Namens. Heute ist 1.Mai...

  30. KoA sagt:

    @ Friedwart:

    Sicher war das ein vorgerendertes Video. Trotzdem dürfte die Detailfülle im Spiel nicht sonderlich weit davon abweichen. Und wenn man bedenkt, dass schon „Assassin's Creed: Origins“ auf der XBonex auf Unterstützung von Checkerboard Rendering zurückgreifen musste, denke ich nicht, dass der kommende Teil von Assassin's Creed in nativen 4k auf der momentan noch aktuellen Xbox läuft.
    Ist aber auch nicht weiter schlimm, denn das Spiel wird trotzdem auch auf der XboneX ordentlich aussehen. 🙂

  31. BluEsnAk3 sagt:

    @KoA

    "Bezüglich Assassin's Creed Valhalla... Irgendeinen Grund muss es aber haben, warum in den Trailern explizit bzw. ausschließlich pc/xbox herausgestellt wird."

    Vielleicht weil es dort einfach am Besten performed.