PS5: Amazon äußert sich zu Platzhaltern – „Das war ein Fehler.“

Kommentare (14)

Nachdem gestern auf Amazon eine PS5 mit 2TB zum Preis von 599 britischen Pfund aufgetaucht war, stellte der Online-Riese nun klar, dass es sich dabei um einen Fehler gehandelt habe. Offenbar wurden Platzhalterseiten eingerichtet, die kurzzeitig mit den Platzzalter-Preisen zu sehen waren.

PS5: Amazon äußert sich zu Platzhaltern – „Das war ein Fehler.“

Vor der offiziellen PS5-Enthüllung bereiten  Händler wie auch der Online-Riese Amazon die Möglichkeit für Vorbestellungen vor, sobald Sony die entsprechenden Details bekannt gegeben hat. Entsprechend werden im Hintergrund die Produktseiten eingerichtet, die dann zu  gegebener Zeit freigeschaltet werden.

PS5 mit 2TB für 599 Pfund? Ein Fehler!

Amazon-UK ist dabei offenbar ein kleiner Fehler unterlaufen, wie wir gestern bereit berichtet haben. Kurzzeitig waren einige Dummy-Seiten zu sehen, laut denen verschiedene PS5-Versionen mit unterschiedlicher Speicherbestückung zu erwarten sind. Der Preis wurde auf 599 britische Pfund beziffert, fast 700 Euro.

Auch wenn dieses Vorgehen in der Gaming-Community inzwischen bekannt ist und meist keine allzu große Verwunderung mehr erzeugt, so hakte IGN UK nochmals nach. Ein Sprecher von Amazon UK versicherte daraufhin, dass es sich um einen Fehler gehandelt habe.  „Dies war ein Fehler. [Es] wurde als Dummy-Produkt mit einem Dummy-Preis ausgezeichnet.“

Ob Sony zum Launch der PS5 mehrere Versionen der Konsole in den Handel bringen wird, ist noch nicht bekannt. In der Vergangenheit war es meist so, dass zum Launch nur eine Version angeboten wurde. Erst nach der ersten Markteinführung wurden dann Versionen mit größerem Speicher oder Konsolen-Bundle mit Spielen verfügbar gemacht.

Zum Start der PS5 wird Sonys Next-Gen-Konsole mit der eher ungewöhnlichen Speicherausstattung von 825 GB erhältlich sein. Klar ist bereits, dass ein Standardspeicher verwendet wird, der via NVMe-Steckplatz in der Konsole installiert wird. Beim Tausch des Speichers sollten PS5-Nutzer jedoch unbedingt auf die Kompatibilität achten, um nicht die Mindestanforderungen an die Bandbreite von 5,5 GB/s zu unterschreiten.

Zum Thema: PS5: Details zur SSD – Erweiterung mit Standardspeicher möglich

Der hohe Preis für den passenden Speicher dürft die meisten Nutze ohnehin von einem übereilten Kauf abhalten. Es ist jedoch zu erwarten, dass der Preis in den kommenden Jahren deutlich sinkt.

Heute Abend ab 22 Uhr präsentiert Sony im Livestream „Die Zukunft des Gamings“ mit der PS5-Enthüllung. Ob dabei auch Details zum Preis und dem Veröffentlichungstermin der PlayStation 5 bekannt gegeben werden, bleibt abzuwarten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. KeksBear sagt:

    Der Preis wird denn FanBoys und Girls egal sein. Ich bin bereit auch 700 Euro zu zahlen. Aber der richtige Markt tut dies nicht. Deswegen muss der Preis aufjedenfall bei 400 bis 500 liegen.

  2. Horst sagt:

    Hör doch auf mit diesem Fanboy-Quatsch... XD
    Also für 700 Euro... puh, da wirds aber heikel!

  3. KeksBear sagt:

    @Horst Die meisten FanBoys holen sich das nun einmal direkt. Und Leute wie ich die gern Zocken holen sich das auch. Wird zwar Teuer aber ich habe so oder so vor beide Konsolen zu kaufen. 700 Euro sind aber wirklich viel. Die PS3 hat es damals fast gekillt als sie 600 gekostet hat. Waren doch 600 oder?

  4. Red Hawk sagt:

    Die machen nicht noch mal den Fehler. 500€ ist das Maximum was die verlangen können...leider!

  5. Argonar sagt:

    Ja 600, aber damals gab es den Vorteil, dass es gleichzeitig der günstigste BluRay Player war und das hat den Wert der PS3 deutlich erhöht.

    Trotzdem hat Sony lange Zeit Verluste mit den Konsolen gemacht und nur durch die Spiele wieder reingeholt (nicht ganz unüblich, aber deutlich verstärkt bei der PS3)

    Ja ich würd mal mit ca. 500 - 600 rechnen, je nachdem ob es mehrere Modelle gibt. 450 wenn sie wirklich die Konkurenz ausstechen wollen. Vergesst nicht dass ein großer Teil das Weihnachtsgeschäft sein wird und ein zu hoher Preis zu enttäuschten Kindergesichtern führen würde 😉

  6. Gurkengamer sagt:

    Wird man doch bald sehen was die kostet Mensch ...

  7. Horst sagt:

    Naja, dass der Preis heute veröffentlicht wird, darauf würd ich nicht wetten, Gurkengamer 😉

  8. Khadgar1 sagt:

    @keksbear

    Es gibt auch arme Fanboys 🙂

  9. worstcase sagt:

    @Argonar

    Dann wirds ja endlich Zeit das der UHD Player kommt 😉

  10. Schlupp vom grünen Stern sagt:

    Viel interessanter ist doch die Tatsache, dass es beim Speicherplatz mit 825GB mal extrem wenig Speicherplatz ist. Mit dem ganzen KI Blödsinn und Datenaufzeichnungsquatsch hat man sicher nochmal sehr viel weniger realen Speicherplatz. Da kann man ja gerade mal 3 oder 4 Spiele drauf installieren.
    Festplatten mit Mindestanforderungen gibt es dann als Zubehör im Onlineshop. Sicher kostet sowas dann auch schmales Geld, so dass man für vernünftige Performance insgesamt richtig tief in die Tasche greifen muss. Nice Work Sony!

  11. St1nE sagt:

    @Argonar unter anderem war die PS3 Fat abwärtskompatibel zu PS1 und PS2 Games, die Version die danach kam hatte dieses Feature nicht. Habe die Fat-Version noch da.
    Meine Schmerzgrenze wäre auch 699€ gehe aber von einem Preis von 499€ bis max 599€.

  12. VincentV sagt:

    PS1 Games gingen auf jeder. PS2 nur auf der ersten weil da der Chip mit verbaut war.

  13. Galahad sagt:

    Die haben sicher ordentlich eins auf die Finger gekriegt. In solchen Fällen werden auch Strafen fällig, aber Amazon kann sich das wohl leisten 😉

  14. big ron sagt:

    der wirkliche Preis wird heute wahrscheinlich eh nicht veröffentlicht.

Kommentieren